1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Bitcoin steigt…
  6. Thema

Energiebedarf des Minern

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: IOTA

    Autor: pythoneer 14.03.21 - 22:06

    Und voller Lücken und Sicherheitsprobleme.

  2. Re: IOTA

    Autor: usr4iqua 14.03.21 - 22:37

    Mag sein das es seine Einsatzzwecke hat. Aber den Wichtigsten aller Einsatzzwecke - dem Store of Value - erfüllt es definitiv nicht. Das ist definitv der USP von Bitcoin!

    Schau dir mal den Kurs von IOTA gegenüber BTC an: IOTA ist nur noch 1/10 von dem Wert, was es 2018 mal Wert war.

    Also wer sich von seiner/ihrer Arbeitsleistung, die er/sie heute vollbringt, in der Zukunft noch was kaufen können möchte, sollte seine Euros für Bitcoin verkaufen, aber sicher nicht für IOTA, Ether, BCH und co.

  3. Re: IOTA

    Autor: blackout24 15.03.21 - 08:03

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt andere Kryptowährungen, die schon komplett erzeugt sind und deshalb
    > keinen zusätzlichen Strom brauchen, außer den, der bei der Übertragung
    > anfällt. Ein gutes Beispiel ist IOTA: Kein Stromfresser, keine Gebühren,
    > realer Nutzen im Bereich IoT, Smart Contracts usw. Und: Kommt aus
    > Deutschland. Die haben mittlerweile auch viele Partner. Dell ist z. B.
    > einer.

    Bei IOTA sind die Gebühren im Proof of Work versteckt das der Sender erfüllen muss. Rate mal was man dazu braucht... Energie. Also erst einmal informieren bevor man seinen Müll shillt.

  4. Re: IOTA

    Autor: Steffo 15.03.21 - 09:37

    Es gab eine(!) Lücke, die mittlerweile gefixt ist.

  5. Re: IOTA

    Autor: Steffo 15.03.21 - 09:42

    usr4iqua schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein das es seine Einsatzzwecke hat. Aber den Wichtigsten aller
    > Einsatzzwecke - dem Store of Value - erfüllt es definitiv nicht. Das ist
    > definitv der USP von Bitcoin!

    Das ist so als ob man sagen würde, dass Gold das wichtigste Asset von allen ist.
    Stell dir mal vor, man nimmt dir das Internet und alle damit verbundenen Dienste weg. Ich denke, du wirst innerhalb von 60 Sekunden deine Aussage nochmals überdenken.

    > Schau dir mal den Kurs von IOTA gegenüber BTC an: IOTA ist nur noch 1/10
    > von dem Wert, was es 2018 mal Wert war.

    Da lag der Peak bei $5,30. Heute bei ~ $1,30. Das ist nicht 1/10.

    > Also wer sich von seiner/ihrer Arbeitsleistung, die er/sie heute
    > vollbringt, in der Zukunft noch was kaufen können möchte, sollte seine
    > Euros für Bitcoin verkaufen, aber sicher nicht für IOTA, Ether, BCH und co.

    In Zukunft wird der reale Nutzen entscheiden, was mehr Wert ist und IOTA bringt genau das mit.

  6. Re: IOTA

    Autor: Steffo 15.03.21 - 09:43

    blackout24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei IOTA sind die Gebühren im Proof of Work versteckt das der Sender
    > erfüllen muss. Rate mal was man dazu braucht... Energie. Also erst einmal
    > informieren bevor man seinen Müll shillt.

    Das ist nur für große Firmen relevant, nicht für dich als End-Nutzer. Wenn du 1 Cent überweist, kommt beim Empfänger genau 1 Cent an. Das bieten andere Kryptowährungen nicht.

  7. Re: IOTA

    Autor: flocko.motion 15.03.21 - 09:53

    > > Schau dir mal den Kurs von IOTA gegenüber BTC an: IOTA ist nur noch 1/10
    > > von dem Wert, was es 2018 mal Wert war.
    >
    > Da lag der Peak bei $5,30. Heute bei ~ $1,30. Das ist nicht 1/10.

    Die Aussage war IOTA gegenüber BTC, nicht gegenüber Dollar. Hier ist IOTA von 0,00047 auf 0,000022 gefallen - in Form einer invers-exponentiellen Kurve, mehr als -95%.

    Sicherheitsprobleme gab es schon diverse, von anfang and und immer wieder - auch richtig schlimme. Habe meine IOTA verkauft nachdem das ganze Netzwerk für mehrere Tage eingefroren wurde, das es einen Hack gab, der zu Totalverlust führen konnte.

  8. Re: IOTA

    Autor: blackout24 15.03.21 - 10:57

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout24 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei IOTA sind die Gebühren im Proof of Work versteckt das der Sender
    > > erfüllen muss. Rate mal was man dazu braucht... Energie. Also erst
    > einmal
    > > informieren bevor man seinen Müll shillt.
    >
    > Das ist nur für große Firmen relevant, nicht für dich als End-Nutzer. Wenn
    > du 1 Cent überweist, kommt beim Empfänger genau 1 Cent an. Das bieten
    > andere Kryptowährungen nicht.

    Totaler Quatsch. Wenn ich jemanden 10 ETH oder sonstwas schicke kommen auch 10 ETH an weil die Fees on top sind für den Sender. Erstaunlich wie viele absolut kein Plan von der Materie haben und wahrscheinlich selbst noch nie Cryptos transferiert haben.

  9. Re: IOTA

    Autor: Steffo 15.03.21 - 11:18

    blackout24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Totaler Quatsch. Wenn ich jemanden 10 ETH oder sonstwas schicke kommen auch
    > 10 ETH an weil die Fees on top sind für den Sender. Erstaunlich wie viele
    > absolut kein Plan von der Materie haben und wahrscheinlich selbst noch nie
    > Cryptos transferiert haben.

    D. h., für dich entstehen Gebühren? Und das ist toll?

  10. Re: IOTA

    Autor: blackout24 15.03.21 - 11:25

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout24 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Totaler Quatsch. Wenn ich jemanden 10 ETH oder sonstwas schicke kommen
    > auch
    > > 10 ETH an weil die Fees on top sind für den Sender. Erstaunlich wie
    > viele
    > > absolut kein Plan von der Materie haben und wahrscheinlich selbst noch
    > nie
    > > Cryptos transferiert haben.
    >
    > D. h., für dich entstehen Gebühren? Und das ist toll?

    Die entstehen für dich auch bei IOTA oder NANO die "gebührenlos" sind was nichts anderes ist als ein Marketing Gag ist. Die Fees sind einfach in Proof of Work versteckt bei IOTA. Wie toll das funktioniert sieht man ja bei NANO:
    Auf Reddit -> /r/CryptoCurrency/comments/m2hmwj/nano_network_is_slowing_to_a_crawl_after_a/

    Tja wenn man State Bloat und Resourcen Nutzung nur irgendwie bepreisen würde...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.21 11:27 durch blackout24.

  11. Re: IOTA

    Autor: Steffo 15.03.21 - 11:59

    Aber doch nicht als einfacher Nutzer, soweit ich das verstanden habe.

  12. Re: IOTA

    Autor: blackout24 15.03.21 - 15:38

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber doch nicht als einfacher Nutzer, soweit ich das verstanden habe.

    Ja und dann frag dich mal welcher "PoW as a Service" Dienst dir umsonst seine Resourcen zur Verfügung stellen sollte mit dem du dir dann sie selben Coins 1000x pro Sekunde von der rechten in die linke Wallet sendest. Ist halt alles nur Hütchenspielerei ums für's Marketing so aussehen zu lassen wie als könnte man das Netzwerk umsonst Nutzen. NICHTS ist umsonst selbst die Bürgersteige auf den du zum Supermarkt läuft.

  13. Re: Energiebedarf des Minern

    Autor: gorsch 15.03.21 - 17:00

    > Das ist die Greenwashing-Legende, die gerne rumerzählt wird. Es mag Miner geben, die lokale Produktionsüberschüsse nutzen können, um ihre Kosten niedrig zu halten. Das ist aber die absolute Minderheit!

    Das es eine Minderheit ist, ist absolut unlogisch, weil langfristig nur der Miner mit den geringsten Stromkosten profitabel bleiben kann. Dementsprechend wird das meiste Minung mit überschüssigen Strom gemacht, und das ist in der Regel erneuerbare Energie.

    Die Mehrheit des Bitcoin-Mining findet in China nahe überschüssiger Wasserkraft statt, das lässt sich aus Geodaten ableiten:

    https://www.coindesk.com/the-last-word-on-bitcoins-energy-consumption

    > Es gibt extrem viele Miner in Staaten wie Deutschland, die schlicht und einfach den regionalen Strommix verwenden. Und wegen der Kosten wählen die den "Ökostrom-Tarif" auch eher selten - also wird auch der Ausbau regenerativer Energien nicht gefördert.

    Es gibt in Deutschland niemanden, der zum deutschen Strompreis Bitcoin schürft, denn das ist unprofitabel. Bitcoin macht den allergrößten Teil des Stromverbrauchs für Kryptowährungen aus. Es mag aktuell ein paar GPU Ethereum-Miner geben, aber die bleiben auch nicht ewig rentabel. Geschätzt war es in den letzten zehn Jahren 10-15 Monate rentabel, Krypto-Mining zu betreiben. Einen schlechteren Standort als Deutschland kann man sich eigentlich kaum vorstellen.

  14. Re: IOTA

    Autor: TurbinenBewunderer 15.03.21 - 17:11

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab eine(!) Lücke, die mittlerweile gefixt ist.

    Jede ist eine zuviel, wäre das ein Production-Ready Produkt.

  15. Re: IOTA

    Autor: TurbinenBewunderer 15.03.21 - 17:50

    blackout24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steffo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber doch nicht als einfacher Nutzer, soweit ich das verstanden habe.
    >
    > Ja und dann frag dich mal welcher "PoW as a Service" Dienst dir umsonst
    > seine Resourcen zur Verfügung stellen sollte mit dem du dir dann sie selben
    > Coins 1000x pro Sekunde von der rechten in die linke Wallet sendest. Ist
    > halt alles nur Hütchenspielerei ums für's Marketing so aussehen zu lassen
    > wie als könnte man das Netzwerk umsonst Nutzen. NICHTS ist umsonst selbst
    > die Bürgersteige auf den du zum Supermarkt läuft.

    Hier muss ich schnell reingrätschen: Das POW muss nicht "dezentralisiert" werden. Das machen die Mobile Geräte derzeit selber. Oder habe ich da was missverstanden?

    Abgesehen davon betreiben Firmen, die das Netzwerk nutzen, Nodes für sich selber (und hoffentlich auch public, könnte gute Werbung sein). Aber jetzt wo du's hochbringst frage ich mich auch, wie man POW auf dem Mobilgerät machen kann, wenn der Tangle selber nicht auf dem Mobilgerät aufgerufen wird.

    Auf jeden Fall betreiben Firmen Nodes und die haben Incentive dafür. Man will sich schliesslich auf seine Infrastruktur verlassen können und möglichst nicht von anderen abhängig sein. Das ist Incentive genug, meiner Meinung nach.

    Und wovon ich auch ausgehe: Irgendwann werden die Wallets eine "Fee"-Option haben und Gewisse Nodes werden nur noch Transaktionen berechnen, für die sie selber Fees einziehen dürfen. Also erstens die eigentliche Transaktion durchführen und zweitens eine zweite Transaktion mit den Gebühren empfangen. Das Grundsätzlich Transaktionen gratis sind, finde ich eine verdammt wichtige eigenschaft. Wer viele Transaktionen macht, stellt auch selber die Hardware, um die Kosten auf einem Minimum zu halten. Wer sein Zeug selber berechnet, muss auch nix bezahlen.

    Bin auf andere Meinungen gespannt.

  16. Re: IOTA

    Autor: blackout24 15.03.21 - 20:10

    TurbinenBewunderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout24 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Steffo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aber doch nicht als einfacher Nutzer, soweit ich das verstanden habe.
    > >
    > > Ja und dann frag dich mal welcher "PoW as a Service" Dienst dir umsonst
    > > seine Resourcen zur Verfügung stellen sollte mit dem du dir dann sie
    > selben
    > > Coins 1000x pro Sekunde von der rechten in die linke Wallet sendest. Ist
    > > halt alles nur Hütchenspielerei ums für's Marketing so aussehen zu
    > lassen
    > > wie als könnte man das Netzwerk umsonst Nutzen. NICHTS ist umsonst
    > selbst
    > > die Bürgersteige auf den du zum Supermarkt läuft.
    >
    > Hier muss ich schnell reingrätschen: Das POW muss nicht "dezentralisiert"
    > werden. Das machen die Mobile Geräte derzeit selber. Oder habe ich da was
    > missverstanden?
    >
    > Abgesehen davon betreiben Firmen, die das Netzwerk nutzen, Nodes für sich
    > selber (und hoffentlich auch public, könnte gute Werbung sein). Aber jetzt
    > wo du's hochbringst frage ich mich auch, wie man POW auf dem Mobilgerät
    > machen kann, wenn der Tangle selber nicht auf dem Mobilgerät aufgerufen
    > wird.
    >
    > Auf jeden Fall betreiben Firmen Nodes und die haben Incentive dafür. Man
    > will sich schliesslich auf seine Infrastruktur verlassen können und
    > möglichst nicht von anderen abhängig sein. Das ist Incentive genug, meiner
    > Meinung nach.
    >
    > Und wovon ich auch ausgehe: Irgendwann werden die Wallets eine "Fee"-Option
    > haben und Gewisse Nodes werden nur noch Transaktionen berechnen, für die
    > sie selber Fees einziehen dürfen. Also erstens die eigentliche Transaktion
    > durchführen und zweitens eine zweite Transaktion mit den Gebühren
    > empfangen. Das Grundsätzlich Transaktionen gratis sind, finde ich eine
    > verdammt wichtige eigenschaft. Wer viele Transaktionen macht, stellt auch
    > selber die Hardware, um die Kosten auf einem Minimum zu halten. Wer sein
    > Zeug selber berechnet, muss auch nix bezahlen.
    >
    > Bin auf andere Meinungen gespannt.

    Ja und wo ist nun der Unterschied zwischen eine Gebührbezahlen und Arbeit verrichten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project Manager & Product Owner MES (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Empirum Administrator (m/w/d)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  3. Ingenieur (m/w/d) Prüftechnik 2D
    Eberhard AG Automations- und Montagetechnik, Schlierbach
  4. Test-Engineer (m/w/d) in der Medizintechnik
    Medtron AG, Saarbrücken

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  2. (u. a. Samsung Odyssey G9 49 Zoll Ultrawide Curved QLED 5.120 x 1.440 Pixel 240Hz für 1.149€)
  3. 89,95€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Beats Solo Pro kabellose On-Ear-Kopfhörer für 159€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de