Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Facebook möchte…

Und genau das ist der Grund warum Bitcoin nie IRL funktionieren würde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und genau das ist der Grund warum Bitcoin nie IRL funktionieren würde

    Autor: thrawnx 17.07.19 - 07:45

    So bald ein Akteur kommt der eine Kryptowährung raus bringt die groß genug sein könnte um ursprünglichen Währungen Konkurrenz machen zu können, schreitet die Politik ein. Nie im Leben werden die sich dieses Machtinstrument aus der Hand nehmen lassen. Wäre auch dumm wenn sie es täten.

  2. Re: Und genau das ist der Grund warum Bitcoin nie IRL funktionieren würde

    Autor: Psy2063 17.07.19 - 08:20

    Ich habe vor ein paar Monaten eine Hose und einen Rucksack per Bitcoin gekauft. Funktionierte wunderbar.

  3. Re: Und genau das ist der Grund warum Bitcoin nie IRL funktionieren würde

    Autor: chefin 17.07.19 - 08:49

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe vor ein paar Monaten eine Hose und einen Rucksack per Bitcoin
    > gekauft. Funktionierte wunderbar.


    Keiner sagt, das man Bitcoin garnicht benutzen kann. Nur sein Leben damit verwalten, das funktioniert nicht. Mit Bitcoin hast du ein Problem, Steuern einzutreiben. Den die Geldströme sind nur noch schwer nachzuvollziehen. Die Infrastruktur wird also nach und nach verbraucht und jeder muss nun selbst sehen, wie er noch klar kommt.

    Auch eine Ordnungsmacht, zb Polizei, muss bezahlt werden. Stell dir vor, das jeder nur noch rudimentär Steuern bezahlt, nur das was absolut unvermeidlich ist. Es gäbe auch kein Sozialsystem mehr. Aber genau dort landen ja fast 50% unserer Steuern.

    https://www.bundeshaushalt.de/#

    Nehmen wir dann mal an, dir wird dein Rechner gehackt und dein Geld ist flöten. Faktisch ist das ein Mord. Den du stirbst. Nichtmal mehr eine Krankenversicherung hast du dann noch...den die kannst du ja auch nicht mehr zahlen.

    Man könnte beim Arbeitgeber ansetzen, dort alles einziehen. Aber das trifft ja dann auch nur Arbeitnehmer, alle anderen sind Steuerfrei. Was meinst du wieviel Arbeitnehmer es dann noch geben wird und wieviel sich ein Gewerbeanmelden, zb selbstständiger Fliessbandarbeiter.

    Diese Regulierung mag als störend empfunden werden, unreguliert wäre es Chaos. Wir können ja mal nach Afrika, dort gibt es Länder die derart unreguliert sind. Leb einfach mal 1 Jahr dort, du wirst mit Freuden herkommen und Steuern zahlen und dich freuen, wie schön hier alles geregelt ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. ADAC SE, München
  3. Dasko GmbH, Wietzendorf
  4. über experteer GmbH, Königsberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Benq 28 Zoll 4K UHD für 219,00€, AOC 27 Zoll Curved für 199,00€, Acer Predator 32 Zoll...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    2. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.

    3. Auftragshersteller: Vietnam kann China nicht ersetzen
      Auftragshersteller
      Vietnam kann China nicht ersetzen

      US-Konzerne scheitern im Handelskrieg bei dem Versuch, die Fertigung von China nach Vietnam zu verlagern. Komplexe elektronische Komponenten, wie sie etwa Foxconn in China fertigt, sind dort nicht zu erhalten


    1. 17:10

    2. 16:32

    3. 15:47

    4. 15:23

    5. 14:39

    6. 14:12

    7. 13:45

    8. 13:17