1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Facebook möchte…

wer bestimmt eigentlich ...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer bestimmt eigentlich ...

    Autor: PatrickSchlegel 16.07.19 - 23:27

    ... wer Geld drucken und in umlauf bringen darf ? Immer diejenigen die davon schon genuegend haben ?
    Mit Libra wird den bisherigen Banken ein Machtmonopol, Kontrolle entrissen und da spricht ja nichts dagegen ...
    Eine Wende der Machtverhaeltnisse wird nicht unbedingt schaden ob man nun von dem einem oder dem anderen Versklavt wird, Sklave bleibt Sklave da aendert nicht viel eventuell entstehen andere Chancen.

  2. Re: wer bestimmt eigentlich ...

    Autor: chefin 17.07.19 - 09:18

    PatrickSchlegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wer Geld drucken und in umlauf bringen darf ? Immer diejenigen die
    > davon schon genuegend haben ?
    > Mit Libra wird den bisherigen Banken ein Machtmonopol, Kontrolle entrissen
    > und da spricht ja nichts dagegen ...
    > Eine Wende der Machtverhaeltnisse wird nicht unbedingt schaden ob man nun
    > von dem einem oder dem anderen Versklavt wird, Sklave bleibt Sklave da
    > aendert nicht viel eventuell entstehen andere Chancen.

    Stammtischgeschwätz. Schau dir einfach die Geschichte der Ostmark an. Die DDR war im Ostblock das was wir in der BRD im Westen waren. Leistungsfähige und gut gebildete Menschen. Aber hier wurde das Geld reguliert und zwar von verschiedenen Seiten. So fand sich ein Konsenz der für Stabilität gesorgt hat. Nicht immer perfekt, aber die DM war immer sehr stabil, der Euro ist es über die Jahrzehnte betrachtet auch.

    In der DDR aber wurde das Geld einfach so gedruckt wie du es beschreibst und in kurzer Zeit war es Wertlos. Selbst im Land. Die Menschen hatten Geld, aber konnten dafür nix kaufen. Es lag rum. Weil es nix gab das man kaufen konnte damit. Wenn ich Waren für 1DM produziere und dann 2 DM drucke/erzeuge, kann ich davon nur 1DM ausgeben. Der rest liegt rum wie Spielgeld. Davon hatten die damaligen Bürger enorm viel und beim Umstellen ihrer Ostmark gegen DM waren sie plötzlich Reich. Aber nicht so reich, das sie uns hätten "leerkaufen" können. Es gab genug, was wir produziert haben und wir haben in kurzer Zeit die Produktion so gesteigert, das wir den Wertzuwachs der Bürger aus dem Ost aufgefangen haben. Zwar mit leichter Inflation, aber inzwischen hat sich das ja praktisch auf Null reduziert.

    Länder die also Geld drucken ohne das eine Arbeitsleistung oder ein Produkt dahinter steckt, sammeln das irgendwo an und können nichts damit anfangen. Unsere Sparbeträge dagegen stecken in Firmen. Wir haben 4 Billionen Sparvermögen in Deutschland, aber die stecken in Gebäuden und Maschinen unserer Industrie und Handel. Nicht irgendwo auf Konten als Euros.

  3. Re: wer bestimmt eigentlich ...

    Autor: 4carlos 17.07.19 - 10:04

    PatrickSchlegel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Libra wird den bisherigen Banken ein Machtmonopol, Kontrolle entrissen
    > und da spricht ja nichts dagegen ...

    Irgendwie hast Du das was missverstanden. Währung/Geld ist ein Staatsmonpol und das ist absolut richtig so. Es reicht schon, dass ein großer Teil des Kapitals frei am Markt gehandelt wird und die Folgen kennt jeder. Lehman Brothers sollte eigentlich abschreckend genug sein. Die Privatisierung einer Währung wäre der Supergau. Wenn jemand privat was aufziehen möchte, kann er Rabattmarken benutzen.

  4. Re: wer bestimmt eigentlich ...

    Autor: PatrickSchlegel 17.07.19 - 12:10

    Also wenn sich ja sowieso 90% des jetzigen Kapitals in den Haenden einiger weniger Hyperreichen befindet.
    Warum sollte man die weiterhin noch reicher machen ?

    Irgendwie muss ja sowieso Dollar, Euro, Pfund oder anderes auf irgend eine weise in die Libra Waehrung gewechselt werden. Und der Wert des Libra wird ja mit irgendwas gemessen und verglichen es wird sich selber regulieren.

    Einzig die Machtverhaeltnisse, die Kontrolle und die daran immer reicher werdenden Menschen koennten andere werden.

    Und wenn ich waehlen kann ob Trump oder Zuckerberg das sagen hat ... dann kann das eine Wende bedeuten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München
  3. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  4. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme