1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung im Fall…

Ist doch ein guter Kurs?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: ChMu 22.01.22 - 13:10

    Die hard core Bitcoin Leute haben doch alle bei $1-2 gekauft und nie verkauft. Das sind doch alle Billionaere. Was sind da 40% Verlusst? Geht bestimmt wieder hoch. JETZT kaufen wird geschrien, billiger als $40000 wirds nicht, halt, das war gestern.
    Aber heute, sicher, billiger wirds nicht, sofort nachkaufen.
    Oder vieleicht Montag fuer $30000? Oder Ende des Monats fuer $25000?
    Geht eh nur um 100was Leute welche die Mehrheit der Coins haben. Der Rest ist Fussvolk, der kann alles verlieren. Vieleicht lernen einige daraus.

  2. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: ufo70 22.01.22 - 13:34

    Vor ein paar Jahren hatte ich auch mal den Gedanken, einfach von jeder neu erscheinenden Kryptowährung einige Hundert zum Kurs von 0,x - x Cent zu kaufen. Aber bei der schieren Masse an Währungen, die meist unbemerkt von der Öffentlichkeit gestartet werden, wäre das ein arbeitsintensives Unterfangen geworden. ;)

  3. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: ChMu 22.01.22 - 13:51

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Jahren hatte ich auch mal den Gedanken, einfach von jeder neu
    > erscheinenden Kryptowährung einige Hundert zum Kurs von 0,x - x Cent zu
    > kaufen. Aber bei der schieren Masse an Währungen, die meist unbemerkt von
    > der Öffentlichkeit gestartet werden, wäre das ein arbeitsintensives
    > Unterfangen geworden. ;)

    Erst mal muss man verstehen, das es keine Waehrungen sind. Es ist ein Spekulations Objekt welches nicht mal existiert. Hunderte von coins kamen auf den Markt und verschwanden auch wieder, manchmal innerhalb eines Tages, das eingenommene Geld man schickt naemlich echtes Geld an die “Erfinder&#8221, ist dann natuerlich weg. Anzeige? Fuer was? 100 Euro weggeschmissen? Die Polizei lacht dich aus. Aber der coin Betreiber hat eben 1000mal 100 Euro eingenommen.
    Kann man mal wieder essen gehen.
    Gewinne kann man eh nur bei exreemen Investements machen, Dogecoin zB startete mit 1cents, ging auf 0,2cents und dann kurzfristig auf ich glaube 30 cents. Prozentual gewaltig, aber man musste schon einiges investieren, ein Jahresgehalt oder so, um nennenswert zu verdienen.
    Das ganze ist eine Geburt des Ueberflusses, man hat so viel Geld (kostet ja nichts) das man egal was macht um es zu “investieren”. Sollte die Wirtschaft zurueck zu normal kommen, also Zinsen berechnet werden und Zinsen gezahlt werden, ist der Crypto hype schnell wieder vorbei. Genau so schnell wie er durch das billige Geld nach dem Crash 2009 begonnen hat.

  4. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: mfgchen 22.01.22 - 14:04

    Wieso existieren kryptowährungen nicht? Weil sie digital sind? Existiert eine von dir erstellte Präsentation auch erst dann, wenn du sie ausgedruckt hast? Und die hast du dann aus dem Nichts gedruckt?
    Weil deine Präsentation existierte ja eigentlich gar nicht . . .

    Was für ein schwachsinniges Denken, vor allem auf einer IT-Seite.

    Beschäftigt euch erst Mal mit den verschiedenen Kryptowährungen. Diese haben oft eine Nutzen und wollen Probleme lösen. Und sie werden in der Wirtschaft u.a. von Banken bereits im großen Stil genutzt.

  5. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: ChMu 22.01.22 - 14:28

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso existieren kryptowährungen nicht? Weil sie digital sind?

    Nein.


    > Existiert
    > eine von dir erstellte Präsentation auch erst dann, wenn du sie ausgedruckt
    > hast? Und die hast du dann aus dem Nichts gedruckt?
    > Weil deine Präsentation existierte ja eigentlich gar nicht . . .

    Das ist falsch, die Presentation existiert, sie hat einen Wert solange andere daran interessiert sind und selber Value daraus ziehen. Sie kann nicht als Waehrung genutzt werden.
    >
    > Was für ein schwachsinniges Denken, vor allem auf einer IT-Seite.

    Wirklich?
    >
    > Beschäftigt euch erst Mal mit den verschiedenen Kryptowährungen. Diese
    > haben oft eine Nutzen und wollen Probleme lösen.

    Das ist die originale Idee, alas, momentan kreieren sie mehr Probleme als sie loesen koennen.

    > Und sie werden in der
    > Wirtschaft u.a. von Banken bereits im großen Stil genutzt.

    Nicht als Waehrung, sondern als Spekulations Object. Niemand, NIEMAND wuerde Bitcoin als Waehrung akzeptieren, Bitcoin wird IMMER zu echtem Geld gesetzt. Wie solls auch anders gehen? Ich kaufe einen Tesla fuer 1 Bitcoin, der Wagen kostet $45000. Also so viel wie ein Bitcoin zu der Zeit.
    Am naechsten Tag ist der Bitcoin nur noch $30000 wert. Was nun? Zahlt Tesla die Differenz? Oder ich? Was wenn er auf einmal 55000 wert ist? Bekomme ich dann Geld zurueck? Aendert Tesla seine Preise besser im Minutentakt?
    Nein, es ist reine Spekulation, kein Zahlungs Mittel. Das waere es erst, wenn es KEIN Gegenrechnen zu FIAT mehr gibt, die Preise also in Bitcoin ausgezeichnet sind und entsprechend bezahlt werden.
    Dafuer muesste es aber auf irgend etwas basieren. Nicht dem Gutwillen der Haendler welche den Kurs mal eben 30% rauf oder runter spielen lassen. Das ginge nur durch Regulierung, aber genau das will Bitcoin und co ja nicht.
    Die bald taeglichen Meldungen wie viele Millionen gerade wieder gestohlen wurden helfen auch nicht gerade das Vertrauen zu staerken.
    Solange man Bitcoin in Dollar/Euro berechnet und einfachst manipulieren kann, keinerlei Garantien hat und nie weiss was man nun fuer seine Bitcoins von gestern heute bekommt, ist es keine Waehrung und wird genau so wieder verschwinden wie es erschienen ist.

  6. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: countzero 22.01.22 - 14:31

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beschäftigt euch erst Mal mit den verschiedenen Kryptowährungen. Diese
    > haben oft eine Nutzen und wollen Probleme lösen. Und sie werden in der
    > Wirtschaft u.a. von Banken bereits im großen Stil genutzt.

    Beispiele? Klar investieren große Banken und andere Investoren in Crypto, aber eben nur als Spekulationsobjekt. Über wirklich sinnvolle Anwendungen habe ich noch nichts gehört.

    Naja, ist vermutlich zumindest besser als Spekulation mit Rohstoffen oder Nahrungsmitteln.

  7. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: longthinker 22.01.22 - 14:36

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso existieren kryptowährungen nicht? Weil sie digital sind?

    Nein. Weil sie keine Währungen sind.

  8. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: mfgchen 22.01.22 - 14:38

    Frag doch Mal die zig Banken die z.b. xrp nutzen um Millionen von Fiat Währungen quer durch alle Welt zu schicken.
    Wenn das keinen Nutzen hat, warum machen die es dann?

    Und eine Existenz an einen Nutzen zu koppeln halte ich auch für gewagt ^^

    Sogenannte Kryptowährungen sind nicht alle als Währungen gedacht, die wenigsten sogar, behaupte ich.

    Beschäftige dich damit, anstatt hier unwissendes blablub von dir zu geben

  9. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: mfgchen 22.01.22 - 14:41

    Nfts, bald in vermutlich großem Stil metaverse, Sekundenschnelle Transaktionen von großen Mengen Geld (Xrp).
    Ich bin auch kein krypto-profi
    Aber zu behaupten, es sei alles Währungen und hätten keinen Nutzen zeugt davon, das man sich 0 damit beschäftigt hat

    Aber klar, Spekulationsobjekt ist ein auch eine wichtige Funktion
    Genau wie Gold, Öl usw.

  10. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: DrBernd 22.01.22 - 14:46

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Dogecoin zB > startete mit 1cents, ging auf 0,2cents und dann kurzfristig auf ich glaube 30 cents.

    Ich habe mir Dogecoin knapp 7k¤ gemacht, mit 100¤ Einsatz aus Flux irgendwann. Hatte natürlich vergessen, dass ich sie überhaupt habe und als es in den Medien explodiert ist, verkauft. Gerade mit den Memecoins und mit genug Geduld hätte man viel Kohle machen können, ich habe dafür keine Nerven.

  11. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: sg-1 22.01.22 - 14:49

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso existieren kryptowährungen nicht? Weil sie digital sind? Existiert
    > eine von dir erstellte Präsentation auch erst dann, wenn du sie ausgedruckt
    > hast? Und die hast du dann aus dem Nichts gedruckt?
    > Weil deine Präsentation existierte ja eigentlich gar nicht . . .
    >
    > Was für ein schwachsinniges Denken, vor allem auf einer IT-Seite.
    >
    > Beschäftigt euch erst Mal mit den verschiedenen Kryptowährungen. Diese
    > haben oft eine Nutzen und wollen Probleme lösen. Und sie werden in der
    > Wirtschaft u.a. von Banken bereits im großen Stil genutzt.

    lustigerweise hatte ich gerade genau das gleiche argument woanders geschrieben. Es ist schon erstaunlich wie wenig sich die gegner überhaupt mit crypto beschäftigen. es sind argumente, die so alt sind wie crypto selbst ...und diese argumente der basher sind eben immernoch falsch.
    das schlimme ist, dass die basher gar nicht merken, wie nützlich crypto ist ...oder sie merken es und bashen genau deswegen (die kursverläufe und zeitpunkte der basher lassen zweiteres vermuten)

  12. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: sg-1 22.01.22 - 14:54

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfgchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beschäftigt euch erst Mal mit den verschiedenen Kryptowährungen. Diese
    > > haben oft eine Nutzen und wollen Probleme lösen. Und sie werden in der
    > > Wirtschaft u.a. von Banken bereits im großen Stil genutzt.
    >
    > Beispiele? Klar investieren große Banken und andere Investoren in Crypto,
    > aber eben nur als Spekulationsobjekt. Über wirklich sinnvolle Anwendungen
    > habe ich noch nichts gehört.
    >
    > Naja, ist vermutlich zumindest besser als Spekulation mit Rohstoffen oder
    > Nahrungsmitteln.
    noch nichts über sinnvolle Anwendungen gehört?
    nichts von Zilliqa gehört oder Helium? oder smart contracts z.b. zur verwendung als grundbucheintrag? Es ist einfach sehr sehr deutlich, dass crypto in interessanten anwendungsgebieten einsetzbar ist und in den letzten artikeln über crypto nur leute bashen, die überhaupt keine ahnung von der technik haben oder wo es eingesetzt wird (oder geplant ist, es einzusetzen)

    Warum schreibt man immer (vor allem negative bis bashende Kommentare) zu Themen, von denen man offensichtlich keine Ahnung hat?

  13. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: ChMu 22.01.22 - 15:01

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nfts, bald in vermutlich großem Stil metaverse, Sekundenschnelle
    > Transaktionen von großen Mengen Geld (Xrp).

    Ja klar, und? Was hat das mit Bitcoin oder virtuellem Geld zu tun? Das ist die Blockchain, die stellt wohl niemand in Frage, aber hat nichts mit Bitcoin zu tun.

    > Ich bin auch kein krypto-profi

    Aha.

    > Aber zu behaupten, es sei alles Währungen und hätten keinen Nutzen zeugt
    > davon, das man sich 0 damit beschäftigt hat

    Du hast behauptet es ginge um Waehrungen, ich sage eben, es ist keine. Auch xrp ist keine Waehrung sondern ein Transfer Protocoll.
    >
    > Aber klar, Spekulationsobjekt ist ein auch eine wichtige Funktion
    > Genau wie Gold, Öl usw.

    Es ist die einzigste Funktion.

  14. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: FutureEnergy 22.01.22 - 15:05

    Am Ende ist der ganze Kram - CryptoWährung, Aktien, Fiat Geld, PowerPoint Präsentationen, Gold, Kunst - etwas, an das irgendein Spekulant glaubt: Ich glaube, jemand gibt mir etwas dafür. Im besten Fall etwas, um die Grundbedürfnisse zu stillen, im verrücktesten Fall andere Spekulationsgegenstände. Auch eine PowerPoint Präsentation kann völlig wertlos sein, selbst Gold, wenn jemand es schafft, aus "AtomMüll" Gold herzustellen (letztes ist sehr unwahrscheinlich). Oder - das gilt für alles - falls es nur noch um Grundbedürfnisse wie Wasser, Essen, Wärme, Schutz geht (hoffen wir nicht).

    Alles beruht auf Vertrauen in etwas. Auch Zentralbank Geld entsteht heute aus dem nichts. Das sagt selbst der Chefvolkswirt der EZB. Das war früher alles nicht so verrückt.

    Warum ist das alles so? Weil die Menschen und die Gesellschaftssysteme diesee Welt Geld brauchen. VIEL Geld. Und je mehr Leute viel Geld haben - DEUTLICH MEHR als sie brauchen - und je mehr Leute gierig sind auch auch viel haben wollen, desto verrückter wird das System.

    Der aktuelle Verrücktheitsgrad ist aktuell wohl extrem hoch. Weil dieser Wert aber nicht absolut messbar ist, sagt uns das auch nichts.

    Aber eines steht fest: der nächste Crash kommt. Ich finde die Frage "WANN?" mittlerweile viel unwichtiger die Fragen "wie GROSS ist er diesmal?" und "Wem wird es dieses Mal das Leben ruinieren?".

  15. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: countzero 22.01.22 - 16:53

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noch nichts über sinnvolle Anwendungen gehört?
    > nichts von Zilliqa gehört oder Helium? oder smart contracts z.b. zur
    > verwendung als grundbucheintrag? Es ist einfach sehr sehr deutlich, dass
    > crypto in interessanten anwendungsgebieten einsetzbar ist und in den
    > letzten artikeln über crypto nur leute bashen, die überhaupt keine ahnung
    > von der technik haben oder wo es eingesetzt wird (oder geplant ist, es
    > einzusetzen)
    >
    > Warum schreibt man immer (vor allem negative bis bashende Kommentare) zu
    > Themen, von denen man offensichtlich keine Ahnung hat?

    Danke! Ich bin nicht grundsätzlich gegen Crypto und Blockchain, nur die aktuellen Implementierungen mit ihrer riesigen Ressourcenverschwendung und der große Teil der aktuellen Anwendungen finde ich bisher nur wenig sinnvoll.

    Von den Crypto-Verteidigern habe ich bisher auch fast nur irgendwelche wolkigen Ideen als Antwort bekommen. Von daher schon mal danke für ein paar konkrete Beispiele.

    Smart Contracts sind spannend, aber das Beispiel Grundbucheintrag erschließt sich mir nicht. Da gibt es ja nicht ohne Grund bisher eine zentrale Verwaltung, was bringt mir da Dezentralisierung?

    Zilliqa löst, wenn ich das richtig verstanden habe, einige praktische Probleme, die der Nutzung von Cryptowährungen im Alltag entgegen stehen, aber muss sich dann auch erstmal durchsetzen. Das Problem der Volatilität löst es aber erstmal auch nicht.

    Helium ist auch spannend. Es gibt zwar ähnliche Projekte ohne Blockchain (Freifunk gibt's z.B. schon ewig, ist aber natürlich nicht wirklich das Gleiche, sympathisch, weil Open Source und basierend darauf, dass man freiwillig und ohne direkre Gegenleistung mitmacht, ist The Things Network) aber wenn der finanzielle Anreiz dafür sorgt, dass mehr Leute mitmachen, warum nicht.

    Es ist aber bezeichnend, dass ich von beidem vorher noch nicht gehört hatte. In den (traditionellen und sozialen) Medien wird nur Billshit breitgetreten.

  16. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: Boandlgramer 22.01.22 - 17:04

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor ein paar Jahren hatte ich auch mal den Gedanken, einfach von jeder neu
    > erscheinenden Kryptowährung einige Hundert zum Kurs von 0,x - x Cent zu
    > kaufen. Aber bei der schieren Masse an Währungen, die meist unbemerkt von
    > der Öffentlichkeit gestartet werden, wäre das ein arbeitsintensives
    > Unterfangen geworden. ;)

    Man muss das nicht mit allen machen, es reicht, wenn man sich jedes halbe Jahr 5 aussucht, die einem über den Weg laufen.

    Angesehen davon bietet keine Börse alle Coins an, die meisten haben sowieso nur eine Auswahl... Die seriöseren europäischen Börsen haben vielleicht 100, bie Binance oder Coinbase weiß ich's nicht, aber das sind auch keine Tausende. Insofern ist da sowieso eine Vorauswahl getroffen.

    Dann würde ich bei diesem Verfahren grundsätzlich alle L2-Blockchains meiden und alle mit relativ hohem Pre-Mining - dann bleiben eh schon nur eine Handvoll übrig...

    Das Problem, das sich daraus leider ergibt, ist, dass man sich jetzt wirklich mindestens täglich die Kurse ansehen muss - weil man sonst das mooning verpasst.

    Das kann man schon machen... ist besser als Lotto spielen... ;)

  17. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: violator 22.01.22 - 20:45

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie hat einen Wert solange
    > andere daran interessiert sind und selber Value daraus ziehen.

    Na dann haben Cryptos auch einen Wert, sonst wären andere Menschen nicht daran interessiert, diese einem abzukaufen.

  18. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: Joiner 22.01.22 - 20:50

    Omg, hier sind ja wieder Idealisten unterwegs. Keine Währung - haha, na dann ist es eben Gemüse!

  19. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: sg-1 22.01.22 - 20:59

    ist auch interessant, wie sich die leute immer auskennen wollen, die so gar nichts davon halten. und wie oft sie posten während es gerade runter geht. In Artikeln vom März hingegen liest man nichts von den usern.

  20. Re: Ist doch ein guter Kurs?

    Autor: jonasz 22.01.22 - 23:46

    mfgchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag doch Mal die zig Banken die z.b. xrp nutzen um Millionen von Fiat
    > Währungen quer durch alle Welt zu schicken.
    > Wenn das keinen Nutzen hat, warum machen die es dann?
    >
    > Und eine Existenz an einen Nutzen zu koppeln halte ich auch für gewagt ^^
    >
    > Sogenannte Kryptowährungen sind nicht alle als Währungen gedacht, die
    > wenigsten sogar, behaupte ich.
    >
    > Beschäftige dich damit, anstatt hier unwissendes blablub von dir zu geben

    Bitte gib uns eine einzige staatlich in Europa anerkannte Bank, die irgendwelche Transaktionen in XRP abwickelt, insofern das Verfahren in den USA noch läuft, ist es zumindest sicher keine amerikanische Bank und die europäischen Banken mit Banklizenz die überhaupt Kryptoassets anbieten sind überschaubar, überhaupt weil das SIX und SIP System bereits effizient und schnell funktioniert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Certificate IT Service Expert (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  3. Scrum Master (m/w/d) im Hardware and Embedded Middleware Competence Center für Aktivitäten ... (m/w/d)
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
  4. Anwendungsentwickler JavaScript (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (u. a. Troy - A Total War Saga für 27,99€, Total War: Three Kingdoms für 26,99€)
  3. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de