1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Musk-Tweet…

Falsche Schlussfolgerung (es sank schon Stunden davor)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsche Schlussfolgerung (es sank schon Stunden davor)

    Autor: -Jake- 17.05.21 - 15:21

    Immer wenn solche Meldungen kommen schaue ich mir den Kursverlauf genauer an, besser gesagt BTC/USDT auf Binance, also der Handelsplatz mit der größten Liquidität.

    Der in Frage stehende "Indeed" Tweet (https://twitter.com/elonmusk/status/1394001894809427971) wurde am 20:48 Uhr (Sonntag / 16.05) veröffentlicht.
    Die Kurse sind aber schon 8h zuvor am Nachmittag konstant gesunken, zu dem Zeitpunkt des Tweets war es bereits über -9% gegenüber dem Höchststand am Mittag. Nach dem Tweet ging der generelle Abwärtstrend nochmal etwa -2% weiter und hat sich dann gegen 0 Uhr gefangen. Das Volumen stieg auch schon vor dem Tweet an, es ist kein Ausschlag erkennbar, es ist ab 21 Uhr eher abgefallen.
    Also daraus zu schließen das der Tweet der Grund dafür war halte ich für völlig daneben. Genauso gut könnte man argumentieren das er damit die Kurse stabilisiert hat... Viel wahrscheinlicher ist aber das er gar keinen signifikanten Einfluss hatte.

    Übrigens das Gleiche mit der Bekanntgabe das Tesla nun doch kein BTC akzeptiert (https://twitter.com/elonmusk/status/1392602041025843203), die um 12:06 Uhr am 13.05 gepostet wurde. Die Kurse sanken am dem Tag aber eigentlich schon ab 0 Uhr stark, vermutlich ein automatisierter Verkauf in großem Volumen, sorgte für -9% in nur 2h in der Nacht. Danach lief es eher seitwärts, in den 3h direkt nach dem Tweet sogar leicht (3%) nach oben.

    Also was schließen wir daraus? Absolut NICHTS!
    Das ist normale Volatilität bei Bitcoin.

    Nur in den Medien heißt es überall im Einklang "Musk sorgt für Absturz/Aufschwung/Irgendwas" nachdem er ein einzelnes Wort twittert...
    Nimmt sich denn niemand mehr die 5 Minuten um zumindest mal den Chart anzusehen und zu prüfen ob das überhaupt Sinn ergibt was man vor hat (abzu)schreiben?
    Es nervt einfach nur noch wie Musk in den Medien immer aufgebauscht wird, obwohl sich die Märkte eigentlich ziemlich unbeeindruckt gezeigt haben.

  2. Re: Falsche Schlussfolgerung (es sank schon Stunden davor)

    Autor: ChMu 17.05.21 - 15:50

    -Jake- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wenn solche Meldungen kommen schaue ich mir den Kursverlauf genauer
    > an, besser gesagt BTC/USDT auf Binance, also der Handelsplatz mit der
    > größten Liquidität.
    >
    > Der in Frage stehende "Indeed" Tweet (twitter.com wurde am 20:48 Uhr
    > (Sonntag / 16.05) veröffentlicht.
    > Die Kurse sind aber schon 8h zuvor am Nachmittag konstant gesunken, zu dem
    > Zeitpunkt des Tweets war es bereits über -9% gegenüber dem Höchststand am
    > Mittag. Nach dem Tweet ging der generelle Abwärtstrend nochmal etwa -2%
    > weiter und hat sich dann gegen 0 Uhr gefangen. Das Volumen stieg auch schon
    > vor dem Tweet an, es ist kein Ausschlag erkennbar, es ist ab 21 Uhr eher
    > abgefallen.
    > Also daraus zu schließen das der Tweet der Grund dafür war halte ich für
    > völlig daneben. Genauso gut könnte man argumentieren das er damit die Kurse
    > stabilisiert hat... Viel wahrscheinlicher ist aber das er gar keinen
    > signifikanten Einfluss hatte.
    >
    > Übrigens das Gleiche mit der Bekanntgabe das Tesla nun doch kein BTC
    > akzeptiert (twitter.com die um 12:06 Uhr am 13.05 gepostet wurde. Die Kurse
    > sanken am dem Tag aber eigentlich schon ab 0 Uhr stark, vermutlich ein
    > automatisierter Verkauf in großem Volumen, sorgte für -9% in nur 2h in der
    > Nacht. Danach lief es eher seitwärts, in den 3h direkt nach dem Tweet sogar
    > leicht (3%) nach oben.
    >
    > Also was schließen wir daraus? Absolut NICHTS!
    > Das ist normale Volatilität bei Bitcoin.
    >
    > Nur in den Medien heißt es überall im Einklang "Musk sorgt für
    > Absturz/Aufschwung/Irgendwas" nachdem er ein einzelnes Wort twittert...
    > Nimmt sich denn niemand mehr die 5 Minuten um zumindest mal den Chart
    > anzusehen und zu prüfen ob das überhaupt Sinn ergibt was man vor hat
    > (abzu)schreiben?
    > Es nervt einfach nur noch wie Musk in den Medien immer aufgebauscht wird,
    > obwohl sich die Märkte eigentlich ziemlich unbeeindruckt gezeigt haben.

    Es ist der Hass/Neid auf Elon Musk, sonst nichts. Die "Experten" fahren keine Teslas oder haben Bit/Doge coins, sie labern nur. Niemand richtet reales Geld nach Tweets einer Person oder ueberhaupt nach Tweets. Recherche ist ebenfalls out, dauert nur und es steht doch Elon Musk in der Schlagzeile, also bringt das clicks.

  3. Re: Falsche Schlussfolgerung (es sank schon Stunden davor)

    Autor: Snoozel 17.05.21 - 15:56

    Vor dem Tweet hatte Warren Buffett über den Bitcoin abgelästert, Musk zog nur nach. Passiert. Zeigt wieder wie relativ stabil der Bitcoin ist.

  4. Re: Falsche Schlussfolgerung (es sank schon Stunden davor)

    Autor: DieterMieter 17.05.21 - 17:36

    -Jake- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wenn solche Meldungen kommen schaue ich mir den Kursverlauf genauer
    > an, besser gesagt BTC/USDT auf Binance, also der Handelsplatz mit der
    > größten Liquidität.
    >
    > Der in Frage stehende "Indeed" Tweet (twitter.com wurde am 20:48 Uhr
    > (Sonntag / 16.05) veröffentlicht.
    > Die Kurse sind aber schon 8h zuvor am Nachmittag konstant gesunken, zu dem
    > Zeitpunkt des Tweets war es bereits über -9% gegenüber dem Höchststand am
    > Mittag. Nach dem Tweet ging der generelle Abwärtstrend nochmal etwa -2%
    > weiter und hat sich dann gegen 0 Uhr gefangen. Das Volumen stieg auch schon
    > vor dem Tweet an, es ist kein Ausschlag erkennbar, es ist ab 21 Uhr eher
    > abgefallen.
    > Also daraus zu schließen das der Tweet der Grund dafür war halte ich für
    > völlig daneben. Genauso gut könnte man argumentieren das er damit die Kurse
    > stabilisiert hat... Viel wahrscheinlicher ist aber das er gar keinen
    > signifikanten Einfluss hatte.
    >
    > Übrigens das Gleiche mit der Bekanntgabe das Tesla nun doch kein BTC
    > akzeptiert (twitter.com die um 12:06 Uhr am 13.05 gepostet wurde. Die Kurse
    > sanken am dem Tag aber eigentlich schon ab 0 Uhr stark, vermutlich ein
    > automatisierter Verkauf in großem Volumen, sorgte für -9% in nur 2h in der
    > Nacht. Danach lief es eher seitwärts, in den 3h direkt nach dem Tweet sogar
    > leicht (3%) nach oben.
    >
    > Also was schließen wir daraus? Absolut NICHTS!
    > Das ist normale Volatilität bei Bitcoin.
    >
    > Nur in den Medien heißt es überall im Einklang "Musk sorgt für
    > Absturz/Aufschwung/Irgendwas" nachdem er ein einzelnes Wort twittert...
    > Nimmt sich denn niemand mehr die 5 Minuten um zumindest mal den Chart
    > anzusehen und zu prüfen ob das überhaupt Sinn ergibt was man vor hat
    > (abzu)schreiben?
    > Es nervt einfach nur noch wie Musk in den Medien immer aufgebauscht wird,
    > obwohl sich die Märkte eigentlich ziemlich unbeeindruckt gezeigt haben.


    Danke für die Analyse. Das ist tatsächlich eine gute Erkenntnis.

  5. Re: Falsche Schlussfolgerung (es sank schon Stunden davor)

    Autor: Akaruso 17.05.21 - 19:28

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist der Hass/Neid auf Elon Musk, sonst nichts. Die "Experten" fahren
    > keine Teslas oder haben Bit/Doge coins, sie labern nur.

    Quatsch! Der Kerl ist zwar stinkt reich, aber will man wirklich das Leben, was der führt, haben?
    Ich habe kein Hass auf Ihn und gönne Ihm seine Millionen.
    Wenn alles so stimmt, was geschrieben wird, hat er so gut wie keine Freizeit und da er eine weltberühmte Person ist, hat er auch weniger Freiheiten, wie der Durchschnittsmensch.


    > Niemand richtet
    > reales Geld nach Tweets einer Person oder ueberhaupt nach Tweets.

    Es wäre schön, aber ich glaube es nicht!

    Und man muss ja nicht einmal die Tweets persönlich ernst nehmen. Es reicht ja wenn viele andere darauf reagieren.

    Denn, sobald Viele diese Tweets ernst nehmen, haben die Tweets Auswirkung auf den Kurs, was schlußendlich bedeutet, dass auch ich, sollte ich mit Bitcoin handeln, die Musk-Tweets ernst nehmen sollte.

  6. Blödsinn

    Autor: Luminar 17.05.21 - 19:44

    DieterMieter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für die Analyse. Das ist tatsächlich eine gute Erkenntnis.

    Nix Analyse. Der TS hat leider vergessen die Timezone zu berücksichtigen. Hier zur Verdeutlichung:



  7. Re: Blödsinn

    Autor: violator 17.05.21 - 19:59

    Was genau meinst du? Der Tweet war von 12:06 Uhr am 13.5., genau das hat der OP ja auch geschrieben.

    Und der BTC-Kurs war schon nen halben Tag lang vorher konstant am fallen.

  8. Re: Blödsinn

    Autor: Akaruso 17.05.21 - 20:21

    Irgendwas passt hier aber nicht.
    Im Artikel sind von 2 Tweets die Rede, vom Sonntag abend und Montag Morgen. Also vom 16. und 17. Mai.
    Auf den Bildern geht es aber um den 12. und 13. Mai.

    Aber es geht natürlich aus dem Artikel nicht hervor, ob Sonntag abend nach unserer oder nach der entspr. Amerikanischen Zeitzone gemeint ist.

  9. Re: Blödsinn

    Autor: Luminar 17.05.21 - 21:46

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der BTC-Kurs war schon nen halben Tag lang vorher konstant am fallen.

    Der BTC-Kurs war am Sinken. Der ABSTURZ begann NACH dem Tweet von Elon Musk.

  10. Re: Blödsinn

    Autor: -Jake- 17.05.21 - 22:20

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieterMieter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke für die Analyse. Das ist tatsächlich eine gute Erkenntnis.
    >
    > Nix Analyse. Der TS hat leider vergessen die Timezone zu berücksichtigen.
    > Hier zur Verdeutlichung:
    >
    > www.dasgelbeforum.net
    >
    > www.dasgelbeforum.net

    Okay, da muss ich zugegeben das mir ein Fehler unterlaufen ist. Nicht die Zeitzone war falsch (sowohl Twitter als auch der Chart zeigt es als lokales UTC+2 an), sondern die Umrechnung in das 24h Format. 12:06 AM ist nicht einfach 12:06, sondern 0:06 Uhr. Also tatsächlich Mitternacht, wo der Absturz passierte.
    Erst nach 12:59 AM springt es dann auf 1:00 AM und passt wieder ohne offset, wer sich das ausgedacht hat...

    Allerdings stimmt das 8:48 PM = 20:48 Uhr ist, also der Teil über das Ereignis was im Artikel behandelt wurde ist trotzdem richtig. Hier kann man dem Tweet höchstens -2% zuschreiben, was in der größeren Abwärtsbewegung kaum signifikant ist.

  11. Re: Blödsinn

    Autor: unbuntu 18.05.21 - 15:18

    -Jake- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst nach 12:59 AM springt es dann auf 1:00 AM und passt wieder ohne
    > offset, wer sich das ausgedacht hat...

    Amerikaner halt. Dass die nicht die Zeit in Fahrenheit pro Footballfield rechnen ist auch alles.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Projektleiter Digitalisierung (m/w/d)
    Renfert GmbH, Hilzingen
  4. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Schweiz)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. (u. a. Rocksmith für 8,99€, Star Trek Bridge Crew für 9,50€, Tales of Berseria für 6,99€)
  3. 23,49€
  4. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
DJI FPV im Test
Adrenalin und Adlerauge

Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
  2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
  3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren

Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun