1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Tesla stoppt Bitcoin…

Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: Luminar 13.05.21 - 13:19

    Januar 2021: ERST kauft Musk/Tesla Bitcoin
    Februar 2021: DANN postet er darüber auf Twitter
    April 2021: ERST verkauft Musk/Tesla Bitcoin
    April 2021: DANN postet er darüber auf Twitter
    Mai 2021: PLÖTZLICH fällt Musk/Tesla ein, dass Bitcoin schlecht für die Umwelt ist.

    Klassisches Pump & Dump.

    Oder die Nummer mit FSD (Full Self Driving). FSD ist Level 5, Punkt. Da kann Musk so viel schwafeln und relativieren wie er will. Level 5 bedeutet, du kannst deine kleine Tochter auf den Rücksitz packen und das Auto fährt sie sicher und von ganz alleine in den Kindergarten. Das, was Tesla hat, ist gerade mal Level 2.

    Musk verspricht seit Jahren: kauft euch JETZT einen Tesla, FSD wird dann SPÄTER nachgerüstet. Wobei dieses SPÄTER immer weiter nach hinten verschoben wurde und wird. Dieses Nachrüsten ist technisch vollkommen unmöglich, Teslas Hardware ist um den Faktor 10 bis 50 zu langsam. Außerdem fehlen entsprechende Sensoren. Mit Software lässt sich da ein gar nix nachrüsten.

    Das sind irreführende geschäftliche Handlungen, unlauterer Wettbewerb.

  2. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: Pyromaniac 13.05.21 - 13:38

    Wer heutzutage noch immer glaubt BitCoins & Co wären eine Währung (der Zukunft), der hat es verdient alles zu verlieren.
    Jeder der halbwegs intelligent ist, wusste was Musk vor hatte und sich zurückgehalten, der Rest hat ihm sein Geld geschenkt.

    Ein Milliardär ist noch reicher geworden, durch euch, weil ihr gierig und dumm seid. Sorry für die Ausdrucksweise, aber das ist nun mal so.

  3. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: demon driver 13.05.21 - 14:33

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Januar 2021: ERST kauft Musk/Tesla Bitcoin
    > Februar 2021: DANN postet er darüber auf Twitter
    > April 2021: ERST verkauft Musk/Tesla Bitcoin
    > April 2021: DANN postet er darüber auf Twitter
    > Mai 2021: PLÖTZLICH fällt Musk/Tesla ein, dass Bitcoin schlecht für die
    > Umwelt ist [...]

    Mal abgesehen von dem hier Weggelassenen ist das nichts, was den Tatbestand des Betrugs erfüllen würde. Es ist nur geschickter Umgang mit völlig legalen wirtschaftlichen Handlungsmöglichkeiten, bei denen der eigentliche Skandal zum einen ist, dass die ganze Ökonomie solche und ähnliche Mechanismen als elementare Grundlage hat, und zum anderen, dass nicht wenigstens diese konkrete, besonders perverse Variation des Wahnsinns verboten ist.

  4. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: ChMu 13.05.21 - 15:39

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Januar 2021: ERST kauft Musk/Tesla Bitcoin
    > Februar 2021: DANN postet er darüber auf Twitter
    > April 2021: ERST verkauft Musk/Tesla Bitcoin
    > April 2021: DANN postet er darüber auf Twitter
    > Mai 2021: PLÖTZLICH fällt Musk/Tesla ein, dass Bitcoin schlecht für die
    > Umwelt ist.
    >
    > Klassisches Pump & Dump.
    >
    > Oder die Nummer mit FSD (Full Self Driving). FSD ist Level 5, Punkt. Da
    > kann Musk so viel schwafeln und relativieren wie er will. Level 5 bedeutet,
    > du kannst deine kleine Tochter auf den Rücksitz packen und das Auto fährt
    > sie sicher und von ganz alleine in den Kindergarten. Das, was Tesla hat,
    > ist gerade mal Level 2.
    >
    > Musk verspricht seit Jahren: kauft euch JETZT einen Tesla, FSD wird dann
    > SPÄTER nachgerüstet. Wobei dieses SPÄTER immer weiter nach hinten
    > verschoben wurde und wird. Dieses Nachrüsten ist technisch vollkommen
    > unmöglich, Teslas Hardware ist um den Faktor 10 bis 50 zu langsam. Außerdem
    > fehlen entsprechende Sensoren. Mit Software lässt sich da ein gar nix
    > nachrüsten.
    >
    > Das sind irreführende geschäftliche Handlungen, unlauterer Wettbewerb.

    Wo ist hier Betrug? Alles voellig legal. Ja gewollt. Bitcoin soll doch nicht reguliert werden. Eben damit solche Aktionen gefahren werden koennen. Niemand haellt Dich davon ab, das gleiche zu tun.
    Dabei, all regen sich ueber die 100Mio auf die er mit Bitcoin gemacht hat, die Milliarden von seinen Dogecoin Kaeufen laufen scheinbar unter ferner liefen.

  5. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: dobeldo 13.05.21 - 15:54

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen von dem hier Weggelassenen ist das nichts, was den Tatbestand
    > des Betrugs erfüllen würde.

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist hier Betrug? Alles voellig legal. Ja gewollt.

    Marktmanipulationen in Form von Pump&Dump sind verboten.

  6. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: ChMu 13.05.21 - 15:57

    dobeldo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal abgesehen von dem hier Weggelassenen ist das nichts, was den
    > Tatbestand
    > > des Betrugs erfüllen würde.
    >
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo ist hier Betrug? Alles voellig legal. Ja gewollt.
    >
    > Marktmanipulationen in Form von Pump&Dump sind verboten.

    Du meinst an der Boerse? Wir reden hier ueber crypto! Erschaffen um NICHT controlliert oder reglementiert zu werden. Nun hast Du genau das, was man gewollt hat und alle labern von Reglementierung.

  7. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: dobeldo 13.05.21 - 16:01

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst an der Boerse? Wir reden hier ueber crypto! Erschaffen um NICHT
    > controlliert oder reglementiert zu werden. Nun hast Du genau das, was man
    > gewollt hat und alle labern von Reglementierung.

    Was spielt es fuer eine Rolle was das Produkt (Cryptos) gerne sein moechte? Entscheidend ist wie die "Ordnungshueter" das sehen. Cryptos werden auch ueber Boersen gehandelt und an den klassischen Wertpapierboersen gibt es eine Reihe von Zertifikaten.

  8. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: Emulex 13.05.21 - 16:11

    dobeldo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du meinst an der Boerse? Wir reden hier ueber crypto! Erschaffen um
    > NICHT
    > > controlliert oder reglementiert zu werden. Nun hast Du genau das, was
    > man
    > > gewollt hat und alle labern von Reglementierung.
    >
    > Was spielt es fuer eine Rolle was das Produkt (Cryptos) gerne sein moechte?
    > Entscheidend ist wie die "Ordnungshueter" das sehen. Cryptos werden auch
    > ueber Boersen gehandelt und an den klassischen Wertpapierboersen gibt es
    > eine Reihe von Zertifikaten.

    Nein ich denke da liegst du falsch.
    Die Börsenaufsicht ist für Aktien (bzw. den Firmen dahinter) zuständig und für Finanzprodukte/Derivate drumherum.
    Derivate von Kunstgegenständen (nichts anderes sind Cryptos) unterliegen zwar auch deren Aufsicht (weil es Finanzprodukte mit Regeln sind), aber eben nicht der Basiswert (die Cryptowährung).

    Wenn Musk sich die Bilder von irgendeinem kleinen Künstler kauft und ihn dann auf Twitter hyped, damit alle die Bilder kaufen und seine im Wert steigen, dann ist das vergleichbar.
    Und eben nicht reglementierbar.

  9. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: ChMu 13.05.21 - 16:12

    dobeldo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du meinst an der Boerse? Wir reden hier ueber crypto! Erschaffen um
    > NICHT
    > > controlliert oder reglementiert zu werden. Nun hast Du genau das, was
    > man
    > > gewollt hat und alle labern von Reglementierung.
    >
    > Was spielt es fuer eine Rolle was das Produkt (Cryptos) gerne sein moechte?
    > Entscheidend ist wie die "Ordnungshueter" das sehen. Cryptos werden auch
    > ueber Boersen gehandelt und an den klassischen Wertpapierboersen gibt es
    > eine Reihe von Zertifikaten.

    Eben nicht

  10. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: dobeldo 13.05.21 - 16:24

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Musk sich die Bilder von irgendeinem kleinen Künstler kauft und ihn
    > dann auf Twitter hyped, damit alle die Bilder kaufen und seine im Wert
    > steigen, dann ist das vergleichbar.
    > Und eben nicht reglementierbar.

    Wenn es auf die Bilder Zertifikate (Securities) gibt, dann ist die SEC mit im Boot.

  11. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: dobeldo 13.05.21 - 16:25

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben nicht

    Warte ich antworte auf deinem Niveau. -> Doch.

  12. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: Emulex 13.05.21 - 17:56

    dobeldo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Musk sich die Bilder von irgendeinem kleinen Künstler kauft und ihn
    > > dann auf Twitter hyped, damit alle die Bilder kaufen und seine im Wert
    > > steigen, dann ist das vergleichbar.
    > > Und eben nicht reglementierbar.
    >
    > Wenn es auf die Bilder Zertifikate (Securities) gibt, dann ist die SEC mit
    > im Boot.

    Für die Zertifikate selbst, ja.
    Aber nicht für den Basiswert darunter.
    Das ist ein großer Unterschied.

    Wenn ich ein Zertifikat auf meine Fürze rausgebe und dann viele Bohnen esse, ist das keine Marktmanipulation ;)

  13. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: demon driver 13.05.21 - 17:57

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dobeldo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Emulex schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn Musk sich die Bilder von irgendeinem kleinen Künstler kauft und
    > ihn
    > > > dann auf Twitter hyped, damit alle die Bilder kaufen und seine im Wert
    > > > steigen, dann ist das vergleichbar.
    > > > Und eben nicht reglementierbar.
    > >
    > > Wenn es auf die Bilder Zertifikate (Securities) gibt, dann ist die SEC
    > mit
    > > im Boot.
    >
    > Für die Zertifikate selbst, ja.
    > Aber nicht für den Basiswert darunter.
    > Das ist ein großer Unterschied.
    >
    > Wenn ich ein Zertifikat auf meine Fürze rausgebe und dann viele Bohnen
    > esse, ist das keine Marktmanipulation ;)

    :-D

  14. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: Luminar 13.05.21 - 19:26

    Weil sich bisher alle auf den ersten Teil meines Beitrags konzentrierten (Bitcoin Pump & Dump), der Betrugsvorwurf geht ja noch weiter:

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder die Nummer mit FSD (Full Self Driving). FSD ist Level 5, Punkt. Da
    > kann Musk so viel schwafeln und relativieren wie er will. Level 5 bedeutet,
    > du kannst deine kleine Tochter auf den Rücksitz packen und das Auto fährt
    > sie sicher und von ganz alleine in den Kindergarten. Das, was Tesla hat,
    > ist gerade mal Level 2.
    >
    > Musk verspricht seit Jahren: kauft euch JETZT einen Tesla, FSD wird dann
    > SPÄTER nachgerüstet. Wobei dieses SPÄTER immer weiter nach hinten
    > verschoben wurde und wird. Dieses Nachrüsten ist technisch vollkommen
    > unmöglich, Teslas Hardware ist um den Faktor 10 bis 50 zu langsam. Außerdem
    > fehlen entsprechende Sensoren. Mit Software lässt sich da ein gar nix
    > nachrüsten.
    >
    > Das sind irreführende geschäftliche Handlungen, unlauterer Wettbewerb.

  15. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: Cavaron 13.05.21 - 19:45

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Januar 2021: ERST kauft Musk/Tesla Bitcoin
    > Februar 2021: DANN postet er darüber auf Twitter
    > April 2021: ERST verkauft Musk/Tesla Bitcoin
    > April 2021: DANN postet er darüber auf Twitter
    > Mai 2021: PLÖTZLICH fällt Musk/Tesla ein, dass Bitcoin schlecht für die
    > Umwelt ist.
    >
    > Klassisches Pump & Dump.
    Dein Post fällt unter üble Nachrede und haltlose Bezichtigung eines Verbrechens und sollte mindestens gelöscht werden.

    Über die Anlage von Firmenvermögen zu informieren ist Pflicht in einer AG. Dies zu tun, wenn Anlage getätigt wurde, ist die Regel. Wenn du 90% deines Investments hälst, dann hast du nicht "gedumpt".

    Wenn du die Webseite von Tesla liest, dann steht dort, dass du "das Potential für FSD" kaufen kannst, nicht funktionierendes FSD hier und jetzt. Und du kannst einen Tesla auch ohne FSD kaufen.

    Du hast dich von der Presse ganz hübsch aufstacheln lassen. Ich Wette, du wusstest nicht mal, dass Tesla noch 90% seines Bitcoininvestments hält. ich würde an deiner Stelle mal meine Lebenseinstellung überdenken.

  16. Re: Der Betrüger Musk gehört endlich vor Gericht

    Autor: franzropen 13.05.21 - 21:08

    Die Jahre vorher sprach Musk immer von voller Autonomie, jetzt ist nur noch volles Potenzial.
    Er weiß genau dass die meisten da immer noch volle Autonomie raushören aber er muss gar nicht liefern.
    Man kann nicht mal überprüfen ob er volles Potential liefert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena
  2. Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/FG
    Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Senior Software Entwickler:in (m/w/d)
    DKMS gemeinnützige, Tübingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
Army of the Dead
Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
Ein Bericht von Daniel Pook

  1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
  3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    1. RDNA2-Grafikkarte: AMD kühlt Radeon RX 6900 XT mit Wasser
      RDNA2-Grafikkarte
      AMD kühlt Radeon RX 6900 XT mit Wasser

      Die Liquid Edition der Navi-Karte hat höhere Taktraten und ein gesteigertes Power-Budget für mehr Performance, bleibt aber vorerst exklusiv.

    2. Satya Nadella: Microsoft-CEO wird nun auch Chef des Vorstands
      Satya Nadella
      Microsoft-CEO wird nun auch Chef des Vorstands

      Der Microsoft-CEO hat den Konzern - und sich selbst - in sieben Jahren sehr profitabel gemacht. Nun bekommt er weitere Entscheidungsgewalt.

    3. Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
      Netflix
      Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

      Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?


    1. 09:48

    2. 09:35

    3. 09:05

    4. 07:58

    5. 07:44

    6. 07:30

    7. 07:18

    8. 19:12