1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Tesla stoppt Bitcoin…
  6. Thema

Unfassbar

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Unfassbar

    Autor: quineloe 13.05.21 - 14:09

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noch habe ich mein
    > erspartes verspielt.

    Das ist deine Sichtweise. Wenn du das Geld nicht gerade von wem anderen gestohlen hast war das sehr wohl Teil deines Ersparten.

    Aber ich will nicht zu sehr darauf eingehen. Die Branche lebt von Leuten, die vermeintliches "Spielgeld" verprassen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Unfassbar

    Autor: Comicbuchverkäufer 13.05.21 - 14:16

    Nochmal jeder Lottospieler "verprasst" Spielgeld.
    Was weiß ich, für wieviel 100 Euro in den letzten 20 Jahren von Lotto gespielt habe.
    Vielleicht was es auch weniger, spiel(t)e ehr unregelmäßig.

    Und wenn jetzt von einem Euro noch 80cent, von 10 Euro noch 8 Euro oder von 100 Euro nur noch 80 Euro "übrig" sind, dann ist das ein Verlust.
    Das ist jeder Lottoschein aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch.

    Von daher abgehakt. Aber vielleicht steigt der Kurs ja wieder.

  3. Re: Unfassbar

    Autor: BuzzLightyear 13.05.21 - 14:22

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Trotzdem dieses System ist absurd und krank. Da gibt einer ein Interview
    > und schon werden Milliarden vernichtet, die eigentlich gar nicht wirklich
    > innerhalb einer Wertschöpfungskette existiert haben.

    Ich sehe das ähnlich. Dieser Markt gehört dringend massiv reguliert.
    Es ist wie bei jedem Goldrausch. Ein paar wenige haben die Möglichkeit unfassbar viel Geld zu scheffeln. Der gräßte Teil aber schafft es damit ‚über Wasser‘ zu bleiben.
    Verlierer sind die, die eigentlich nichts damit zu tun haben wollen. Damals die einheimische Bevölkerung, deren Land gestohlen und ausgebeutet wurde.
    Heute Leute die sich gerne eine brauchbare Grafikkarte kaufen wollen oder sich über steigende HDD/SSD Preise wundern. Und nicht zu vergessen die Ressourcenverschwendung in Form von Strom etc.
    Das macht mich irgendwie traurig :(

  4. Re: Unfassbar

    Autor: AllDayPiano 13.05.21 - 14:29

    Ich halte das auch für Kalkül.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  5. Re: Unfassbar

    Autor: quineloe 13.05.21 - 14:39

    Das war trotzdem mal dein Erspartes. Außer wenn du gezielt auf Mahlzeiten verzichtet hast um von dem Geld ein Lottoticket zu kaufen, was ich jetzt mal ausschließe.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  6. Re: Unfassbar

    Autor: ChMu 13.05.21 - 15:32

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal jeder Lottospieler "verprasst" Spielgeld.
    > Was weiß ich, für wieviel 100 Euro in den letzten 20 Jahren von Lotto
    > gespielt habe.
    > Vielleicht was es auch weniger, spiel(t)e ehr unregelmäßig.

    Lotto ist natuerlich eine Lotterie, daher der Name.
    >
    > Und wenn jetzt von einem Euro noch 80cent, von 10 Euro noch 8 Euro oder von
    > 100 Euro nur noch 80 Euro "übrig" sind, dann ist das ein Verlust.
    > Das ist jeder Lottoschein aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch.

    Es ist erst dann ein Verlusst, wenn man verkauft. Der Momentane ist Wert Ist unwichtig. Aber wenn man verkauft und weniger bekommt als man gekauft hat, ist es ein Verlusst. Im Fall von Krypto aber unwahrscheinlich. Bis jetzt gehts eigentlich nur aufwaerts. Das Problem ist die Gier. Zocker koennen nicht aufhoeren und haben kein Durchhaltvermoegen.
    ich habe zB vor nem guten Monat Dogecoin gekauft, fuer unter einem US cent. bei 50 cent habe ich ihn verkauft, nicht weil ich nicht warten konnte, sondern mir das ganze langsam unheimlich wurde. Er ging dann kurzzeitig auf 72 cents rauf. Darauf hin meinte ein "Experte" wie viele 10000de Dollar ich ja "verloren" haette weil ich schon bei 50 cents ausgestiegen bin. Kann ich nicht nachvollziehen. Mein sehr moderates Investement hat sich in einem Monat zu einem regulaeren Jahresverdienst gesteigert und ehrlich gesagt, reicht mir das. Ich sehe keine Verlusste wenn da 6 stellige Betraege auf das Konto kommen, fuer die ich NICHTS gemacht habe.
    >
    > Von daher abgehakt. Aber vielleicht steigt der Kurs ja wieder.

    Also hast Du noch nicht verkauft? Bei Hoechststand eingestiegen?

  7. Re: Unfassbar

    Autor: Comicbuchverkäufer 13.05.21 - 15:48

    > Also hast Du noch nicht verkauft? Bei Hoechststand eingestiegen?

    Ich bin relativ spät eingestiegen - wahrscheinlich zu spät, das stimmt, da waren die Kurse schon sehr hoch.
    Zu verkaufen wäre natürlich unsinnig.
    Ich lasse es einfach liegen. Ich brauche das Geld schließlich nicht und mir war von Anfang an klar, das es Spielgeld ist, was ggf. auch verzockt werden kann.
    Es bleibt einfach liegen, mal sehen wie sich das die nächsten Monate entwickelt.

    Man muss aber auch sagen, für den Bitcoin ist es eigentlich immer zu spät, so wie der nach oben gegangen ist.
    Wo lag der letztens, bei um die 50.000, letztens Jahr noch bei 20.000 und man spekulierte dass er zum Jahresende die 100.000 knackt?
    Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich schon vor Jahren kaufen müssen.
    Dann hätte ich mit ein paar Hundert Euro Einsatz jetzt wahrscheinlich ausgesorgt.

  8. Re: Unfassbar

    Autor: ChMu 13.05.21 - 16:11

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also hast Du noch nicht verkauft? Bei Hoechststand eingestiegen?
    >
    > Ich bin relativ spät eingestiegen - wahrscheinlich zu spät, das stimmt, da
    > waren die Kurse schon sehr hoch.

    Ja, das ist bitter. So viel kommt da nicht mehr, Bitcoin ist endlich und man kann relativ gut sagen, wo das endet.

    > Zu verkaufen wäre natürlich unsinnig.

    Eben, dann ist ja alles gut. Aber wenn Du bei 10% Gewinn bist (nach Abzug aller Kosten) wuerde ich bei Bitcoin aussteigen. Lohnt einfach nicht mehr.

    > Ich lasse es einfach liegen. Ich brauche das Geld schließlich nicht und mir
    > war von Anfang an klar, das es Spielgeld ist, was ggf. auch verzockt werden
    > kann.

    Soweit wird es nicht kommen. Der Trick ist, mit wenig Gewinn raus zu gehen und nicht immer mehr zu wollen um dann alles zu verlieren.

    > Es bleibt einfach liegen, mal sehen wie sich das die nächsten Monate
    > entwickelt.

    Monate wird das nicht brauchen. Mein Abenteuer mit Doge lief 5 Wochen, bei 8000% Gewinn ist dann auch gut. Das ist ja kein fester Job sondern idR eine einmalige Sache.
    >
    > Man muss aber auch sagen, für den Bitcoin ist es eigentlich immer zu spät,
    > so wie der nach oben gegangen ist.
    > Wo lag der letztens, bei um die 50.000, letztens Jahr noch bei 20.000 und
    > man spekulierte dass er zum Jahresende die 100.000 knackt?

    Man "spekuliert", ja. Aber diese Werte liegen bei 50-100%, das Investement dafuer ist einfach zu hoch. Wenn aus $2000 ueber $100000 werden in ein paar Wochen, ist das super. Die gleichen $2000 bei Bicoin bringen mit Glueck und hohem Risiko $2300. Ok, die $2000 sind nicht die Lebensersparnisse (wenn sie es sind, sollte man sie tunlichst nicht in crypto werfen) aber ein ordentlicher return ist doch schon befriedigender.

    > Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich schon vor Jahren kaufen müssen.
    > Dann hätte ich mit ein paar Hundert Euro Einsatz jetzt wahrscheinlich
    > ausgesorgt.

    Ja klar, Rueckblickend hat man immer 20/20 Vision.

  9. Re: Unfassbar

    Autor: Sharra 13.05.21 - 17:01

    Musk kauf BC. Die Spekulanten fangen an zu sabbern, und kaufen, kaufen, kaufen. Kurs steigt.
    Musk akzeptiert keine BC mehr bei Tesla, die Spekulanten erleiden fiktive Herzinfarkte und Hirnschläge, und verkaufen wie die bescheuerten. Kurs fällt.

    Wer ist jetzt schuld? Nicht eher die Spekulanten, die aufgrund der Handlungen eines einzelnen Mannes völlig irrational handeln?

    Achja, Betrug ist es übrigens nicht.
    Das könnte man ihm vielleicht unterstellen, wenn er BC kauft, dann den Preis hochtreibt, dann verkauft. Tesla hält die BC aber, und hat sie nicht zum Spitzenpreis verkauft. Und selbst dann kann das noch legal sein. Nur weil du da "Foul" schreist, muss es noch lange keines sein. Sorry, ist so.

  10. Re: Unfassbar

    Autor: dobeldo 13.05.21 - 17:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musk kauf BC. Die Spekulanten fangen an zu sabbern, und kaufen, kaufen,
    > kaufen. Kurs steigt.
    > Musk akzeptiert keine BC mehr bei Tesla, die Spekulanten erleiden fiktive
    > Herzinfarkte und Hirnschläge, und verkaufen wie die bescheuerten. Kurs
    > fällt.
    >
    > Wer ist jetzt schuld? Nicht eher die Spekulanten, die aufgrund der
    > Handlungen eines einzelnen Mannes völlig irrational handeln?
    >
    > Achja, Betrug ist es übrigens nicht.
    > Das könnte man ihm vielleicht unterstellen, wenn er BC kauft, dann den
    > Preis hochtreibt, dann verkauft. Tesla hält die BC aber, und hat sie nicht
    > zum Spitzenpreis verkauft. Und selbst dann kann das noch legal sein. Nur
    > weil du da "Foul" schreist, muss es noch lange keines sein. Sorry, ist so.

    Natuerlich sind die Spekulanten Schuld, aber Pump&Dump ist nun mal strafbar.

  11. Re: Unfassbar

    Autor: Snoozel 13.05.21 - 17:17

    Wo ist das Problem? Inzwischen ist doch bekannt wie Musk Twitter nutzt, einfach mitziehen - und schnell sein dabei.

  12. Re: Unfassbar

    Autor: Sharra 13.05.21 - 17:41

    dobeldo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Musk kauf BC. Die Spekulanten fangen an zu sabbern, und kaufen, kaufen,
    > > kaufen. Kurs steigt.
    > > Musk akzeptiert keine BC mehr bei Tesla, die Spekulanten erleiden
    > fiktive
    > > Herzinfarkte und Hirnschläge, und verkaufen wie die bescheuerten. Kurs
    > > fällt.
    > >
    > > Wer ist jetzt schuld? Nicht eher die Spekulanten, die aufgrund der
    > > Handlungen eines einzelnen Mannes völlig irrational handeln?
    > >
    > > Achja, Betrug ist es übrigens nicht.
    > > Das könnte man ihm vielleicht unterstellen, wenn er BC kauft, dann den
    > > Preis hochtreibt, dann verkauft. Tesla hält die BC aber, und hat sie
    > nicht
    > > zum Spitzenpreis verkauft. Und selbst dann kann das noch legal sein. Nur
    > > weil du da "Foul" schreist, muss es noch lange keines sein. Sorry, ist
    > so.
    >
    > Natuerlich sind die Spekulanten Schuld, aber Pump&Dump ist nun mal
    > strafbar.

    Wenn du es nachweisen kannst.

  13. Re: Unfassbar

    Autor: dobeldo 13.05.21 - 17:42

    Muss ich ja nicht. Bin kein Geschaedigter.

  14. Re: Unfassbar

    Autor: Megusta 13.05.21 - 23:54

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das Problem? Inzwischen ist doch bekannt wie Musk Twitter nutzt,
    > einfach mitziehen - und schnell sein dabei.

    Das machen auch viele, deshalb sind diese Kurse zustande gekommen, das Problem ist nur, dass man in ein "sinkende Boot" hinein springt und nicht mitbekommt, dass der Captain längst am Ufer sitzt.


    > Natuerlich sind die Spekulanten Schuld, aber Pump&Dump ist nun mal

    Wie schon oft erwähnt, der Markt ist unreguliert - Wild Westen...
    Nichtdestotrotz muss man einen DAU davor schützen, er soll nicht sein letztes Hemd verlieren

  15. Re: Unfassbar

    Autor: Cavaron 14.05.21 - 07:00

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musk hat mit seinen Aussagen dafür gesorgt, dass der Kurs nach oben
    > klettert, davor hat sich sein Unternehmen Bitcoins gekauft. Weil sie
    > angeblich es als Zahlungsmittel benutzen wollen. Als der Kurs weit oben
    > stand, wurde verkauft...
    Das ist ja ein genialer "Betrug" - ich kaufe für eine Milliarde USD Bitcoin, verkaufe 10% mit Gewinn und dann lasse ich den Kurs krachen, während ich noch 90% halte.
    Leute, recherchiert mal etwas, bevor ihr hier geifernd euren Tesla/Musk-Hass raus lässt. Das ist ja echt peinlich, sind wir wieder bei der Hexenverfolgung im Mittelalter?

  16. Re: Unfassbar

    Autor: Michael H. 14.05.21 - 10:01

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musk hat mit seinen Aussagen dafür gesorgt, dass der Kurs nach oben
    > klettert, davor hat sich sein Unternehmen Bitcoins gekauft. Weil sie
    > angeblich es als Zahlungsmittel benutzen wollen. Als der Kurs weit oben
    > stand, wurde verkauft und nicht wegen Umweltbedenken. Wegen Umwelt hätte
    > man sich vorher überlegen sollen.

    Nein, Geldgeile Investoren die scharf drauf sind zu spekulieren bis die Balken brechen haben dafür gesorgt, dass die Aussage eines Mannes derartige Ausmaße annimmt. Diese haben dann auch angefangen in BTC etc. zu investieren, was zu konstanten Kursanstiegen führte.

    Als Resultat daraus, nahm die Zahl der Cryptominer erheblich zu.
    Und gerade in Ländern, in denen der Strom so gut wie nicht aus regenerativen Quellen kommt, sondern meist aus Kohlekraftwerken und billig ist, weil es dort keinerlei Umweltrichtlinien gibt die eingehalten werden müssen, schießen die Miner wie Pilze ausm Boden, denn selbst wenn man sich ne 2000¤ Grafikkarte kauft, hat man die in wenigen Monaten wieder amortisiert. Entsprechend werden hier seit Monaten die Märkte leergekauft.

    Jetzt kannst du dir vorstellen, wie sich das rechnet..
    So n Antminer S19 Pro kostet knapp 2500$.
    Der haut 110TH/s raus und braucht 3250W.
    In so manchen Regionen in Ländern wie Indien liegt das Monatsnetto bei 86$.
    Dort liegt dann der Strompreis auch bei bis zu 0,018 EUR/kWh.
    Kannst dir ja jetzt mal vorstellen,
    Das macht dann 78ct Stromkosten pro Tag und 26,51$ Gewinn pro Tag.
    Bei 30 Tagen sind das 795,3$ pro Monat.

    Nach 3,14 Monaten ist das Ding Teil Amortisiert und ab dann macht derjenige pro Monat das, was er dort normalerweise im Jahr verdient.

    Gehen wir jetzt noch davon aus, dass ich mit einer Farm von 50 solcher Rigs 39.765$ pro Monat mache und dazu noch der Kurs stetig steigt...

    Und gerade deswegen schießt die Ökobilanz des Bitcoins durch alle 7 Höllen.


    > Der Dumme ist immer der private Käufer,
    > weil er sich von solchen versprechen blenden lässt.
    > Wenn der Kurs weit genug gefallen ist, wird wieder gekauft und wieder
    > getwittert, dass es doch nicht so schlecht für die Umwelt ist.

    Von welchen Versprechen?
    Ich würde das Ganze sogar eher als analogen Hack bezeichnen, wenn du oder jemand anders ihr Verhalten auf Grund der Aussagen anderer Menschen begründen bzw. davon abhängig machen. Diese Leute lassen sich dann genau so lenken wie es eine dritte Größe gerne hätte. Sollte man Elon Musk so viel "böses Genie" zutrauen?
    Im Nachhinein ist es immer einfach zu sagen, ja das hättest du wissen müssen.
    Nein. Menschen machen Fehler. Hätten sie nicht. Diese Unterstellung dass jeder immer alles hätte wissen müssen, während es andere Menschen, so wie du auch nicht hinbekommen immer alles so zu machen wie sie es "hätten wissen müssen" ist eine Überheblichkeit, die mich tierisch ankotzt.
    Anderen die Verantwortung aufdrücken, dass sie alle Auswirkungen einer Aussage hätten beachten müssen, weil sie ja so großen Einfluss haben.
    Aber selbst (nur als eins von gefühlt Milliarden Beispielen) in der Tempo 30 Zone 40km/h fahren.
    Das mag 150 mal gut gehen und dann geht es einmal schlecht aus und es läuft ein Kind zwischen parkenden Autos hervor. Im Endeffekt hätteste es ja wissen müssen. Dir da aber jetzt böse Absicht zu unterstellen, dass du deswegen gerne kleine Kinder umfährst wäre wohl etwas weit hergeholt?

    Ich denke hier ist es genau so. Ich denk er weiss, dass seine Worte mehr Gewichtung haben. Aber genau so will er auch mal das sagen können was er denkt. Und wenn daran weltweit Investoren ausrasten... ist das wohl der Gipfel der Perversion. Das macht doch generell die gesamten Finanz und Investmentmärkte so pervers...

    Das nur eine falsche Aussage kommen muss und die Weltwirtschaft bricht zusammen.
    Allein schon, dass die Spekulation, dass wenn eine Aussage evtl, ganz vielleicht und ohne Gewähr wahr wäre, dass eine Firma evtl. und nur ganz vielleicht Pleite gehen könnte, wenn diese Aussage zutrifft ...
    Sorgt dafür, dass sich tausende Investoren zurückziehen und sorgt dafür, dass die Firme definitiv Pleite geht, weil sie diesen Crash nicht übersteht.

    Letztendlich hat nicht Elon Musk den Kurs beeinflusst, sondern paradoxer weise die Investoren, die spekuliert haben, dass alle auf Grund seiner Aussage investieren und damit der Kurs steigt. Quasi ich investiere jetzt, weil andere sicherlich investieren werden. Das ist ein Paradox an sich.
    Und die kleinen haben Investiert, weil sie gesehen haben, dass die großen es machen und es sich dann lohnen muss.
    Nicht weil Elon das gesagt hat. Sondern weil sie geglaubt haben, schnell mal Geld machen zu können.

    Nur kriegt der kleine Investor es nicht mit, wenn der Kurs einbricht, weil die großen Ratten alle zuerst das sinkende Schiff verlassen. Die überwachen die Kursveränderungen 24/7 und wenn sie schlafen, überwacht jemand anderes für sie mit.
    Sobald dann eine Aussage getroffen wird, die sie Verlustängste spüren lassen könnte... wird panikartig alles verkauft, weil alle anderen könnten ja auch wieder verkaufen. Und alleine dadurch fällt dann der Kurs, obwohl nichts passiert ist.

    Letztendlich wird niemand mit Bitcoins aufhören, nur weil Herr Musk sagt, dass es schädlich für die Umwelt ist.
    Die Leute werden mit Bitcoins aufhören, weil sie angst haben, dass es sich nicht mehr lohnt.
    Wenn sie den BTC dann verlassen, wird auch das Mining uninteressant, dann einfach der Kurs so fällt, dass es sich für die meisten gar nicht mehr rechnet.

  17. Re: Unfassbar

    Autor: Megusta 14.05.21 - 11:47

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Megusta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Musk hat mit seinen Aussagen dafür gesorgt, dass der Kurs nach oben
    > > klettert, davor hat sich sein Unternehmen Bitcoins gekauft. Weil sie
    > > angeblich es als Zahlungsmittel benutzen wollen. Als der Kurs weit oben
    > > stand, wurde verkauft...
    > Das ist ja ein genialer "Betrug" - ich kaufe für eine Milliarde USD
    > Bitcoin, verkaufe 10% mit Gewinn und dann lasse ich den Kurs krachen,
    > während ich noch 90% halte.
    > Leute, recherchiert mal etwas, bevor ihr hier geifernd euren
    > Tesla/Musk-Hass raus lässt. Das ist ja echt peinlich, sind wir wieder bei
    > der Hexenverfolgung im Mittelalter?

    Weißt du wie die Börse funktioniert? Ich kann's dir erklären, Tesla hat Anfang Februar Bitcoins gekauft zu einem BTC Kurs zwischen 30-35k. Was wir wissen, 10% wurden bereits verkauft, ob später noch mehr verkauft worden ist, wissen wir nicht, ist auch nicht so wichtig für meine These.
    Jetzt wird der Kurs nach unten gedrückt, da der Markt schön volatil und schnell ist. Nach Aussagen von Musk fehlen ihm oft liquide Mitteln für Tesla, deshalb auch der Einstieg bei BTC. Bei ca. 40k wird erneut zu gekauft, BTC steigt dann vermutlich bis 100k.
    Wenn es für Musk nach hinten geht und der Kurs bis 30-35k runterfällt, dann wird alles verkauft und er ist immer noch im Plus!!! Er hat bereits 100 Mio Gewinn mit BTC gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.21 11:48 durch Megusta.

  18. Re: Unfassbar

    Autor: mfeldt 14.05.21 - 14:43

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haven Bitcoins gekauft. Dann gesagt, dass sie Bitcoins als
    > Zahlungsmittel akzeptieren. Dann ihre Bitcoins wieder verkauft. Dann
    > Bitcoins als Zahlungsmittel wieder abgesägt wegen Umweltbedenken.

    Na und? Ist kein gesetzliches Zahlungsmittel, will sogar explizit keins sein. Kann also jeder nach Lust und Laune akzeptieren oder eben nicht. Genau wie Gold, Tulpenzwiebeln, Einzelsocken oder Zigaretten!

  19. Re: Unfassbar

    Autor: Cavaron 14.05.21 - 20:34

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weißt du wie die Börse funktioniert? Ich kann's dir erklären,
    Das bezweifle ich.

    > Nach Aussagen von Musk fehlen ihm oft liquide Mitteln für
    > Tesla, deshalb auch der Einstieg bei BTC.
    Das reimst du dir aus Zitatfetzen zusammen. Tesla (die Firma) hat genug liquide Mittel (ca. 20 Milliarden USD). Elon Musk (der Mensch) hat privat kaum liquide Mittel, weil er die Tesla-Aktien, die er als Prämien erhält, nicht verkauft, sondern nur beleiht, wenn er für sich privat etwas Geld benötigt.

    Aber du kannst mich gerne mir belastbaren Quellen vom Gegenteil überzeugen - bzw. wette ich, dass du das nicht kannst.

    > Bei ca. 40k wird erneut zu
    > gekauft, BTC steigt dann vermutlich bis 100k.
    > Wenn es für Musk nach hinten geht und der Kurs bis 30-35k runterfällt, dann
    > wird alles verkauft und er ist immer noch im Plus!!! Er hat bereits 100 Mio
    > Gewinn mit BTC gemacht.
    An den Haaren herbeigezogene Konstruktion - nicht belegt und nicht falsifizierbar bis einer der Umstände eintritt:
    Bitcoin bei 30k und Tesla verkauft nicht oder Bitcoin bei 100k und Tesla verkauft auch nicht. So lange keines von diesen Ereignissen eintritt, möchtest du dieses Hirngespinst aufrecht erhalten.

    Da könnte ich auch behaupten, dass ich ein Alien bin und mein Ufo in einer Höhle im Pluto abgestellt habe. Der einzig gültige Gegenbeweis wäre, wenn jemand auf den Pluto fliegt und in keiner Höle ein Ufo findet. Aber dann sage ich, dass es in der Zwischenzeit geklaut wurde.

  20. Re: Unfassbar

    Autor: quineloe 15.05.21 - 11:00

    Wie viel tatsächliches Geld hat Musk denn?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C#.NET (m/w/d)
    E. Zoller GmbH & Co. KG, Pleidelsheim
  2. Anwendungsbetreuer Krankenhausinformationssystem (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Raum Bottrop
  3. Projektleiter (m/w/d) SAP
    Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  4. Senior Softwareentwickler Vernetzungssysteme (m/w/d)
    Dürkopp Adler GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. 499,99€
  4. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
Sysadmin Day 2021
Immer mit dem Ohr an der Festplatte

Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.
Ein Erfahrungsbericht von Jörg Thoma


    40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
    40 Jahre Chaos Computer Club
    Herz, Seele und Stimme der Nerds

    Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
    Eine Rezension von Daniel Pook

    1. Coronapandemie CCC warnt vor Gefahren durch Impfnachweise
    2. Wochenrückblick Durch die Hintertür
    3. Chaos Computer Club Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

    Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
    Burnout in der IT
    "Es ging einfach nichts mehr"

    Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
    Von Pauline Schinkel