Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Bitcoin ist laut…

Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: Dino13 26.03.14 - 09:46

    Damals im 19 Jahrhundert haben sie auch alle nach Gold gegraben, heute eben nach Coins. Machen können es nur die mit dem richtigem Equipment.

  2. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: robinx999 26.03.14 - 09:52

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damals im 19 Jahrhundert haben sie auch alle nach Gold gegraben, heute eben
    > nach Coins. Machen können es nur die mit dem richtigem Equipment.
    Ja und die Leute die richtig reich geworden sind, das waren die Leute die damals Equipment verkauft haben (entweder direkt fürs Goldgraben oder als Kleidung für die Goldgräber) könnte heute ähnlich werden mit den Firmen die Geräte fürs Mining herstellen ;)

  3. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: atlana 26.03.14 - 09:53

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Damals im 19 Jahrhundert haben sie auch alle nach Gold gegraben, heute
    > eben
    > > nach Coins. Machen können es nur die mit dem richtigem Equipment.
    > Ja und die Leute die richtig reich geworden sind, das waren die Leute die
    > damals Equipment verkauft haben (entweder direkt fürs Goldgraben oder als
    > Kleidung für die Goldgräber) könnte heute ähnlich werden mit den Firmen die
    > Geräte fürs Mining herstellen ;)

    Jo, warte noch ein Jährchen oder so, dann wird das "Mining equipment" aber so richtig teuer

  4. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: robinx999 26.03.14 - 11:25

    atlana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dino13 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Damals im 19 Jahrhundert haben sie auch alle nach Gold gegraben, heute
    > > eben
    > > > nach Coins. Machen können es nur die mit dem richtigem Equipment.
    > > Ja und die Leute die richtig reich geworden sind, das waren die Leute
    > die
    > > damals Equipment verkauft haben (entweder direkt fürs Goldgraben oder
    > als
    > > Kleidung für die Goldgräber) könnte heute ähnlich werden mit den Firmen
    > die
    > > Geräte fürs Mining herstellen ;)
    >
    > Jo, warte noch ein Jährchen oder so, dann wird das "Mining equipment" aber
    > so richtig teuer

    Ach das ist es ja jetzt schon ist zwar nicht Bitcoining mining (sondern Litecoin), aber 10.000$ für Mining Hardware klingt schon jetzt nach einem gutem Geschäft https://www.golem.de/news/virtuelle-waehrungen-erster-asic-schuerfer-fuer-litecoin-1403-105325.html

  5. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: melb00m 26.03.14 - 11:36

    Ich ärgere mich jedes mal, wenn ich von Bitcoins lese, dass die begrenzten, wertvollen Ressourcen unseres Planeten in Hardware und Strom für so einen rein spekulativen, virtuellen Unsinn verfeuert werden!
    Immer mehr neue Hardware und Strom müssen für immer weniger Bitcoins aufgewendet werden, bevor dann das ganze System (wie jede Blase) in sich zusammensackt und alles für die Katze verschwendet wurde -- außer ein paar wenigen hat dann niemand profitiert.

    Sowas ärgert mich genauso wie Leute, die in irgendwelchen blöden, wertlosen Touri-Ramsch aus China unterm Eiffelturm kaufen.

    Es ist eine Sache die Umwelt zu belasten um per Flugzeug die Verwandtschaft am anderen Ende der Welt zu besuchen, das ist irgendwie begründbar. Aber dass für Unmengen an Schrott in allen Lebensbereichen am anderen Ende der Welt kostbares Öl verbraten und der Kram dann noch um die halbe Welt geschippert wird -- sowas von dämlich und kurzsichtig!

    Sorry, da bin ich wohl etwas vom Thema abgekommen.

  6. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: __destruct() 26.03.14 - 12:46

    Ich halte auch nichts von Verschwendung, aber ebenso ist es Verschwendung, nach Diamanten oder nach Edelmetallen zu Schmuckzwecken oder als Wertanlagen zu graben, diese immer wieder einzuschmelzen, zu Barren zu gießen, diese zu prägen, etc. Dabei ist die Ressourcenverschwendung zu diesen Zwecken ungleich größer als die zum Minen von Bitcoins.

    Auch das Herstellen heutiger Währungen ist Ressourcenverschwendung. Sollte sich Bitcoin durchsetzen, dann wird die Ressourcenverschwendung dafür aber schon in naher Zukunft eingestellt werden. Diese Aussicht hat man mit heutigen Währungen nicht.

  7. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: wudu 26.03.14 - 13:02

    Überleg dir mal was Banken an Energie verbraten. Server, Licht und Arbeitsplätze in jedem Gebäude, Geldautomaten (ja, auch da sind Rechner drin).

  8. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: atlana 26.03.14 - 13:39

    melb00m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich ärgere mich jedes mal, wenn ich von Bitcoins lese, dass die begrenzten,
    > wertvollen Ressourcen unseres Planeten in Hardware und Strom für so einen
    > rein spekulativen, virtuellen Unsinn verfeuert werden!
    > Immer mehr neue Hardware und Strom müssen für immer weniger Bitcoins
    > aufgewendet werden, bevor dann das ganze System (wie jede Blase) in sich
    > zusammensackt und alles für die Katze verschwendet wurde -- außer ein paar
    > wenigen hat dann niemand profitiert.

    Och, da kenne ich aber was sehr ähnliches was das betrifft:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fiatgeld
    da wird auch viel gemauschelt, beschissen und zurechtgebogen.
    Bitcoin hängt genausoviel vom GLAUBEN DES WERTES ab, wie JEDE währung (welche ja alle FIAT basiert sind) auf dieser Erde

  9. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: ein-schreiberling2011 26.03.14 - 16:54

    melb00m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich ärgere mich jedes mal, wenn ich von Bitcoins lese, dass die begrenzten,
    > wertvollen Ressourcen unseres Planeten in Hardware und Strom für so einen
    > rein spekulativen, virtuellen Unsinn verfeuert werden!

    Ich ärgere mich jedes mal, wenn ich vom Fußball lese, dass die begrenzten, wertvollen Ressourcen unseres Planeten in Stadien und Strom für einen für das Leben unnötigen verfeuert werden!

    Aber es gibt eine Unterschied: Unser jetziges Schuldgeldsystem versklavt den größten Teil der Bevölkerung. Fußball wird es nicht ändern. Beim Bitcoin ist es immerhin eine, wenn auch verdammt kleine Chance.

    Die speziellen Mining Rechner verbrauchen im übrigen weit weniger Strom als du denkst. Die Berechnungen sind aber nötig um die Transaktionen und das gleichmäßige Einfließen neuer Werteinheiten zu gewährleisten in einem dezentralen System. Und das dezentrale ist der wichtigste Punkt im System.

    > Immer mehr neue Hardware und Strom müssen für immer weniger Bitcoins
    > aufgewendet werden, bevor dann das ganze System (wie jede Blase) in sich
    > zusammensackt und alles für die Katze verschwendet wurde -- außer ein paar
    > wenigen hat dann niemand profitiert.

    Selbst wenn das passiert, dann wäre nicht alles umsonst. Es hat schon mal in dieser Zeit einigen Menschen das überleben gesichert: Die Hardwareproduzenten, die Verkäufer, die Webmaster der verschiedenen Plattformen, dem Golem Redakteur der hoffentlich Geld für das Schreiben der Artikel bekommt ...

    > Es ist eine Sache die Umwelt zu belasten um per Flugzeug die Verwandtschaft
    > am anderen Ende der Welt zu besuchen, das ist irgendwie begründbar. Aber

    Und du entscheidest also für alle was "begründbar" ist? Ich bin mir sicher, ich würde bei dir etwas finden was ich für Unsinn halte. Der Unterschied ist aber, ich gönne dir deine Vorlieben und deine persönliche "Verschwendung von Ressourcen".

    > dass für Unmengen an Schrott in allen Lebensbereichen am anderen Ende der
    > Welt kostbares Öl verbraten und der Kram dann noch um die halbe Welt
    > geschippert wird -- sowas von dämlich und kurzsichtig!
    >
    > Sorry, da bin ich wohl etwas vom Thema abgekommen.

    Macht nichts. Es gibt interessante Einblicke in deine Art zu denken. ;-)

  10. Re: Bitcoin erinnert mich an den Wilden Westen

    Autor: rudiruessel 26.03.14 - 17:51

    melb00m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich ärgere mich jedes mal, wenn ich von Bitcoins lese, dass die begrenzten,
    > wertvollen Ressourcen unseres Planeten in Hardware und Strom für so einen
    > rein spekulativen, virtuellen Unsinn verfeuert werden!
    > Immer mehr neue Hardware und Strom müssen für immer weniger Bitcoins
    > aufgewendet werden, bevor dann das ganze System (wie jede Blase) in sich
    > zusammensackt und alles für die Katze verschwendet wurde -- außer ein paar
    > wenigen hat dann niemand profitiert.
    >
    > Sowas ärgert mich genauso wie Leute, die in irgendwelchen blöden, wertlosen
    > Touri-Ramsch aus China unterm Eiffelturm kaufen.
    >
    > Es ist eine Sache die Umwelt zu belasten um per Flugzeug die Verwandtschaft
    > am anderen Ende der Welt zu besuchen, das ist irgendwie begründbar. Aber
    > dass für Unmengen an Schrott in allen Lebensbereichen am anderen Ende der
    > Welt kostbares Öl verbraten und der Kram dann noch um die halbe Welt
    > geschippert wird -- sowas von dämlich und kurzsichtig!
    >
    > Sorry, da bin ich wohl etwas vom Thema abgekommen.

    Das ist ja eine noble Einstellung aber bedenke auch mal was unser jetziges Geldsystem an Strom verbraucht. Bank Filialen, riesige Bürohäuser inkl. Serverfarmen, Geldautomaten, Forex Handel, Gelddruckmaschinen etc.
    Bitcoin hat das Potential vieles vom dem zu ersetzen. Des Weiteren gibt es solche Währungen gerade mal 5 Jahre und wer weiß vielleicht gibt es in Zukunft ein Möglichkeit die Rechenleistung für gute Zwecke zu nutzen. (ähnlich wie Seti) Btw: Energie ist kein langfristiges Problem der Menschheit ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Frankfurt am Main
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 279,90€
  3. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57