1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Bitcoin ist laut…

Hoheitsrecht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoheitsrecht

    Autor: Spezies 26.03.14 - 09:42

    Wen wundert es den nun ehrlich mal? Nachdem Bitcoin nun doch einen Wert errungen hat, will das Imperium USA daran natürlich verdienen und so wird es einfach umdeklariert. Nachdem den USA das Recht auf staatliche Geldkontrolle genommen wurde und dies in privater Hand liegt, darf es natürlich keine andere Währung geben an der man nicht ordentlich daran verdient. Wenn man diese Währung Bitcoin schon nicht übernehmen kann (noch nicht) dann sollen wenigstens die Bürger so wenig wie möglich damit anfangen können und wenn Sie es doch tuen, dann sollen sie wenigstens eine Steuererklärung schreiben und damit offenlegen was sie an dieser Währung besitzen.

  2. Re: Hoheitsrecht

    Autor: atlana 26.03.14 - 09:52

    Spezies schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem den USA das Recht auf staatliche
    > Geldkontrolle genommen wurde und dies in privater Hand liegt,

    Das ist teilweise Richtig und teilweise Falsch. Richtig ist das das Geld DRUCKEN/BESITZ in Privater Hand liegt (z.B. Bundesdruckerei wäre in privater Hand).
    Die Kontrolle über das Geld und dessen Umlauf hat aber das Federal Reserve System (ein U.S. Staatlicher Banken Verbund von 12 Federal Reserve Banken, für die 12 Federal Reserve Regionen). Die 'zahlen' AFAIK 20-25 Cent auf jeden im Umlauf befindlichen U.S. Dollar an 'Herstellungs- & Unterhaltskosten' (Von wegen 1 Dollar im Umlauf = x Dollarscheine & Münzen ausgetauscht/ersetzt/getracked/usw. usf.)

  3. Re: Hoheitsrecht

    Autor: devkev 26.03.14 - 10:52

    atlana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kontrolle über das Geld und dessen Umlauf hat aber das Federal Reserve
    > System (ein U.S. Staatlicher Banken Verbund von 12 Federal Reserve Banken,
    > für die 12 Federal Reserve Regionen).

    Die Federal Reserve Banken sind genauso federal wie Federal Express., nämlich gar nicht.

  4. Re: Hoheitsrecht

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.14 - 12:50

    Ich wollts gerade schreiben. Die sind doch auch privat. ^^

  5. Re: Hoheitsrecht

    Autor: lestard 26.03.14 - 13:36

    Ist doch eine normale Reaktion. Jemand erfindet irgendeine Ware, es wird Handel damit getrieben und nun müssen dafür Steuern bezahlt werden. Alles wie gehabt.

    Dass die Erfinder der Ware sie als "Währung" anpreisen ändert daran ja nix.

    Man könnte natürlich Fundamentalkritik daran äussern, dass der Staat sich überhaupt Hoheitsrechte heraus nimmt und auf irgendwas Steuern erhebt. Finde ich persönlich unsinn aber das kann man natürlich machen, ist aber eine andere Diskussion.

  6. Re: Hoheitsrecht

    Autor: ein-schreiberling2011 26.03.14 - 17:01

    > Das ist teilweise Richtig und teilweise Falsch. Richtig ist das das Geld
    > DRUCKEN/BESITZ in Privater Hand liegt (z.B. Bundesdruckerei wäre in
    > privater Hand).
    > Die Kontrolle über das Geld und dessen Umlauf hat aber das Federal Reserve
    > System (ein U.S. Staatlicher Banken Verbund von 12 Federal Reserve Banken,
    > für die 12 Federal Reserve Regionen). Die 'zahlen' AFAIK 20-25 Cent auf
    > jeden im Umlauf befindlichen U.S. Dollar an 'Herstellungs- &
    > Unterhaltskosten' (Von wegen 1 Dollar im Umlauf = x Dollarscheine & Münzen
    > ausgetauscht/ersetzt/getracked/usw. usf.)

    Schau mal hier:
    http://boerse.ard.de/boersenwissen/boersenwissen-fuer-fortgeschrittene/die-fed-hueterin-des-dollar-100.html

    Zitat aus der Seite: "Die Fed ist keineswegs eine Behörde, sondern eine Privatveranstaltung. 100 Prozent der Fed-Anteile liegen in den Händen privater Banken. Kein einziger Anteil wird von der Regierung gehalten."

    Allerdings wird das Direktorium vom Präsidenten ernannt und dieser wird wohl nur Leute ernennen die ihm passen. Gibt also eine staatlichen Einfluss light. ;-)

  7. Re: Hoheitsrecht

    Autor: ein-schreiberling2011 26.03.14 - 17:03

    > Man könnte natürlich Fundamentalkritik daran äussern, dass der Staat sich
    > überhaupt Hoheitsrechte heraus nimmt und auf irgendwas Steuern erhebt.
    > Finde ich persönlich unsinn aber das kann man natürlich machen, ist aber
    > eine andere Diskussion.

    Das klingt aber interessant, auch wenn es hier nicht an diese Stelle passt.

  8. Re: Hoheitsrecht

    Autor: Apple_und_ein_i 26.03.14 - 17:13

    Wieso? Ist doch logisch: wenn ich mit dem generieren und verkaufen von BitCoins Geld verdiene, wieso sollte ich dann keine Steuern auf dieses Einkommen zahlen? Und die Ansicht, dass Bitcoin keine Währung ist teile ich auch. Es ist ein digitales Produkt, dass zwar unabstreitbar einen Wert hat, den man wunderbar gegen andere Produkte und Dienstleistungen tauschen kann, aber das macht es nicht gleich zur Währung. Sonst könnte man Eier und Frösche auch zur Währung erheben.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner Workplace (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. Senior Systems Engineer (m/w/d) Security Operation Center
    Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  3. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  4. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de