Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Bitcoin steht vor…

Bitcoin Mining ist in Chinas Hand

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitcoin Mining ist in Chinas Hand

    Autor: Smile 17.07.17 - 13:01

    Man kann doch garnicht mehr von dezentral sprechen. Das Mining ist zu 98% Prozent in der Hand von Chinesen und damit in der Hand des Staates. Den Chinas Geschäftsleute agieren als "ein Staat" bzw. wenn der Staat etwas will, spricht es die Pool Betreiber an und die müssen sich fügen. Da kann es noch so viele einzelne Pools aus China geben, die kommen ja doch aus einer Hand. Damit ist doch eh das ganze Netzwerk nicht mehr Manipulationssicher.

    Gegen diese Zentralisierung müssten die Entwickler mal etwas machen.
    Auch die ganzen Node-Betreiber in z.b. Europa sollten etwas von der Transaktionsfee abbekommen, so ein Server der die ganze Blockchain hostet und Transaktionen weiterleitet, verbraucht schliesslich auch Strom und hat benötigt guten Traffic.

  2. Re: Bitcoin Mining ist in Chinas Hand

    Autor: Svenismus 17.07.17 - 13:24

    Hast du einen Beleg dafür?

  3. Re: Bitcoin Mining ist in Chinas Hand

    Autor: Komischer_Phreak 17.07.17 - 13:26

    Smile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann doch garnicht mehr von dezentral sprechen. Das Mining ist zu 98%
    > Prozent in der Hand von Chinesen und damit in der Hand des Staates. Den
    > Chinas Geschäftsleute agieren als "ein Staat" bzw. wenn der Staat etwas
    > will, spricht es die Pool Betreiber an und die müssen sich fügen. Da kann
    > es noch so viele einzelne Pools aus China geben, die kommen ja doch aus
    > einer Hand. Damit ist doch eh das ganze Netzwerk nicht mehr
    > Manipulationssicher.
    >
    > Gegen diese Zentralisierung müssten die Entwickler mal etwas machen.
    > Auch die ganzen Node-Betreiber in z.b. Europa sollten etwas von der
    > Transaktionsfee abbekommen, so ein Server der die ganze Blockchain hostet
    > und Transaktionen weiterleitet, verbraucht schliesslich auch Strom und hat
    > benötigt guten Traffic.

    Um einen Node zu betreiben reicht ein Raspberry. Und er benötigt guten Traffic? 1 MB alle 10 Minuten ist doch gar nichts. Im Upload kann es mehr sein, hält sich aber auch in Grenzen.

  4. Re: Bitcoin Mining ist in Chinas Hand

    Autor: jreuab 17.07.17 - 13:28

    Also mein Full Node "verbraucht" schon ein paar TB Traffic im Monat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. mobileX AG, München
  3. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  2. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.

  3. Überbauen: Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein
    Überbauen
    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

    Die Telekom beschleunigt ihr altes Kupfernetz plötzlich dort mit Vectoring, wo Landkreise selbst Glasfaser legen, kritisiert ein Kommunalverband. Die Telekom weist dies zurück.


  1. 15:46

  2. 15:02

  3. 14:09

  4. 13:37

  5. 13:26

  6. 12:26

  7. 12:12

  8. 12:05