Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Facebook schickt…

Kryptowährungen: Facebook schickt den Bitcoin ins Minus

Schwerer Schlag für Bitcoin, Ether und anderes Cybergeld: Facebook schaltet ab sofort keine Anzeigen mehr, in denen die virtuellen Währungen etwa als Anlage empfohlen werden. Die Kurse reagieren umgehend.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Facebook Streicht Bitcoin und ebnet den Weg für die eigene Kryptowährung! 2

    JimboJones0889 | 01.02.18 13:28 01.02.18 17:37

  2. Lol, Quality Shitpost :) 8

    chris101 | 31.01.18 15:13 01.02.18 12:37

  3. Pures Spekulationsobjekt (Seiten: 1 2 ) 24

    Askaaron | 31.01.18 12:17 01.02.18 12:20

  4. Facebook? 1

    neokawasaki | 01.02.18 10:25 01.02.18 10:25

  5. Bitcoins sind keine Währung! 10

    becherhalter | 31.01.18 21:12 01.02.18 07:53

  6. Währung ohne staatlichen Einfluss! (Seiten: 1 2 ) 27

    maverick1977 | 31.01.18 11:51 01.02.18 05:35

  7. Ins Minus? Ich wußte nicht das sowas geht... 2

    devman | 31.01.18 21:39 31.01.18 22:03

  8. hat sich FB nach der eigenen Ankündigung mit Bitcoins eingedeckt?! 1

    tearcatcher | 31.01.18 21:55 31.01.18 21:55

  9. Schlechte Recherche? 7

    Stonygan | 31.01.18 12:33 31.01.18 21:18

  10. Milchmädchenhausse 3

    Mingfu | 31.01.18 11:49 31.01.18 21:11

  11. Ich begrüße gerade alles, was mir hilft, mir wieder eine Grafikkarte leisten zu können 11

    dobrowolsk | 31.01.18 13:34 31.01.18 20:50

  12. Wohl eher nicht Facebook 2

    schap23 | 31.01.18 12:16 31.01.18 20:41

  13. Holländische Tulpenzwiebeln 7

    Anonymer Nutzer | 31.01.18 14:20 31.01.18 20:32

  14. So sah der Spam bei FB aus.... 1

    Nahkampfschaf | 31.01.18 19:09 31.01.18 19:09

  15. Seit wann ist Ethereum eine Kryptowährung? 5

    gou-ranga | 31.01.18 12:36 31.01.18 18:23

  16. Tausche Telefonkartensammlung oder Beanie Babies Sammlung gegen

    Keridalspidialose | 31.01.18 18:22 Das Thema wurde verschoben.

  17. Die Marktkapitalisierung von 300k$ auf 170k$ ist viel interessanter ... + 5

    perahoky | 31.01.18 11:50 31.01.18 16:33

  18. Wenn man mit 80.000 Dollar schon eine Präsidentschaft 1

    dabbes | 31.01.18 12:51 31.01.18 12:51

  19. war es FB? 1

    Dieselmeister | 31.01.18 12:13 31.01.18 12:13

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. enowa AG, Raum Düsseldorf oder München
  3. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 429,00€
  4. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. Eve Extend: Reichweitenverstärker für das Bluetooth-Smart-Home
    Eve Extend
    Reichweitenverstärker für das Bluetooth-Smart-Home

    Bluetooth ist für das Smart Home eigentlich kein gutes Protokoll. Zu eingeschränkt ist die Reichweite der üblichen Funkmodule. Der Reichweitenverstärker der Elgato-Schwester Eve behebt das Problem und hängt die Eve-Homekit-Geräte in ein WLAN.

  2. JBL Link Bar: Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar
    JBL Link Bar
    Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar

    JBL hat seine vor über einem Jahr vorgestellte smarte Soundbar Link Bar überraschend auf den deutschen Markt gebracht. Die Soundbar läuft mit dem Google Assistant und hat als Besonderheit auch Android TV eingebaut.

  3. Elektroautos: Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm
    Elektroautos
    Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm

    Tesla hat die günstigsten Basismodelle des Model X und des Model S wieder aus dem Sortiment genommen und das Einsteigermodell des Model 3 in den USA etwas preiswerter gemacht.


  1. 10:20

  2. 09:49

  3. 09:36

  4. 09:27

  5. 09:03

  6. 08:32

  7. 07:54

  8. 07:36