Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg…

Coins ohne Sinn und Verstand - Es geht nur um den Profit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Coins ohne Sinn und Verstand - Es geht nur um den Profit

    Autor: BiGfReAk 02.01.18 - 13:54

    Gefühlt alle 2 Tage kommt etwas neues. Die Versprechungen lesen sich dabei alle ähnlich, als hätte man die Textbausteine aus einem Baukasten zusammengewürfelt.

    Der Grund für all die Coins ist der selbe: Hoffen das der Kurs explodiert und man mächtig Gewinn macht.
    In der Realität wird keines davon ernsthaft verwendet werden.
    1. Die Schwankungen sind jenseits von gut und böse
    2. Staaten können die Coins nicht kontrollieren

  2. Re: Coins ohne Sinn und Verstand - Es geht nur um den Profit

    Autor: Gamma Ray Burst 02.01.18 - 14:02

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefühlt alle 2 Tage kommt etwas neues. Die Versprechungen lesen sich dabei
    > alle ähnlich, als hätte man die Textbausteine aus einem Baukasten
    > zusammengewürfelt.
    >
    > Der Grund für all die Coins ist der selbe: Hoffen das der Kurs explodiert
    > und man mächtig Gewinn macht.
    > In der Realität wird keines davon ernsthaft verwendet werden.
    > 1. Die Schwankungen sind jenseits von gut und böse
    > 2. Staaten können die Coins nicht kontrollieren

    1) ja, die Volatilität dient nicht der Sache
    2) Staaten können die Coins kontrollieren, und werden dies zunehmend machen (außer das eigentliche Geschäftsmodell bewegt sich sowieso nicht im üblichen legalen Rahmen, da kann man in irgendeinem korrupten Staat seine Zelte aufschlagen)

  3. Re: Coins ohne Sinn und Verstand - Es geht nur um den Profit

    Autor: daarkside 02.01.18 - 14:07

    Gamma Ray Burst schrieb:
    >
    > 1) ja, die Volatilität dient nicht der Sache
    > 2) Staaten können die Coins kontrollieren, und werden dies zunehmend machen
    > (außer das eigentliche Geschäftsmodell bewegt sich sowieso nicht im
    > üblichen legalen Rahmen, da kann man in irgendeinem korrupten Staat seine
    > Zelte aufschlagen)

    Und bekommt - sollten die coins jemals fiat money gefährlich werden - proppt Tonnen von "Demokratie" per Luftpost.

    https://memegenerator.net/img/instances/67530942/democracy-dispenser-fifty-freedoms-a-minute.jpg

  4. Re: Coins ohne Sinn und Verstand - Es geht nur um den Profit

    Autor: sTy2k 02.01.18 - 15:55

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefühlt alle 2 Tage kommt etwas neues. Die Versprechungen lesen sich dabei
    > alle ähnlich, als hätte man die Textbausteine aus einem Baukasten
    > zusammengewürfelt.
    >
    > Der Grund für all die Coins ist der selbe: Hoffen das der Kurs explodiert
    > und man mächtig Gewinn macht.
    > In der Realität wird keines davon ernsthaft verwendet werden.
    > 1. Die Schwankungen sind jenseits von gut und böse
    > 2. Staaten können die Coins nicht kontrollieren

    Kann dir in der Finanzwelt natürlich nicht passieren, dass wieder irgendein toller Fond oder sonst was so angepriesen wird. Immer schön passiv investieren, dann macht man langfristig gut Geld: Buy & Hold heißt die Devise :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Electric Flight Demonstrator: DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor
    Electric Flight Demonstrator
    DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor

    Das DLR hat zusammen mit Siemens und weiteren Unternehmen eine Machbarkeitsstudie für ein Flugzeug mit Elektroantrieb erstellt. Es soll das erste größere Flugzeug sein, das mit einem solchen Antrieb ausgestattet wird.

  2. 10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.

  3. Comet Lake: Intel bringt sechs Kerne für Ultrabooks
    Comet Lake
    Intel bringt sechs Kerne für Ultrabooks

    Ifa 2019 Mit den Comet Lake U gibt es erstmals sechs Kerne für Ultrabooks, obendrein kombiniert Intel die 15-Watt-Chips mit schnellem LPDDR4-Speicher. Das Namensmodell ist jedoch so krude, dass Intel es selbst erläutern muss.


  1. 15:19

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:36

  5. 14:11

  6. 13:44

  7. 13:13

  8. 12:40