1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg…

Wieso wird hier eigentlich nie über IOTA gesprochen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso wird hier eigentlich nie über IOTA gesprochen?

    Autor: TheCutter 02.01.18 - 16:57

    Alle Probleme der Blockchain basierten Kryptowährungen werden durch den DAG/Tangle gelöst. Dabei ist IOTA ja nicht das einzige Projekt in dem Bereich.

  2. Re: Wieso wird hier eigentlich nie über IOTA gesprochen?

    Autor: Dakkaron 02.01.18 - 22:07

    Dafür ist bei IOTA das was bei Bitcoin eine 51%-Attacke ist bei IOTA eine 34%-Attacke und ohne den zentralisierten Koordinator (die aktuell die Alleinmacht über IOTA hat) mit einem einfachen Notebook machbar. Toll. IOTA mag wohl alle Probleme lösen, dafür versagt es bei dem Hauptproblem, das Bitcoin lösen wollte, nämlich die Unabhängigkeit von einer einzelnen zentralen Organisation. Was das angeht ist IOTA damit ziemlich direkt vergleichbar mit PayPal, Fiatgeld oder Kreditkarten, nur dass die zentrale Organisation keinerlei Gesetzen unterliegt und die Bedienung für einen uneingeschulten Normalanwender deutlich komplexer ist.

    Alles in allem also etwas Kacke.

  3. Re: Wieso wird hier eigentlich nie über IOTA gesprochen?

    Autor: John Preston 03.01.18 - 01:02

    Die Technologie ist aufjedenfall zukunftsträchtig. Ich frage mich jedoch, wie man glauben kann, dass sich die mächtigsten Strukturen der Welt vom "gemeinen Volk" kampflos Ihre Macht wegnehmen lassen (Dezentralisierung). Dafür sind in den Banken viel zu viele Strategen, die Wissen, wie man mit feindlichen Bedrohungen umgeht. Finde den Artikel insbesondere auch wegen der Erwähnung kommender Regulierungen gelungen.

  4. Re: Wieso wird hier eigentlich nie über IOTA gesprochen?

    Autor: underflow 03.01.18 - 17:33

    Hinzu kommt, dass sich das IOTA Team durch die letzten Ereignisse extrem diskreditiert hat: Einführung einer eigenen Hashfunktion die durch differentielle Krptoanalyse angegriffen werden kann, Announcements einer Partnerschaft mit Microsoft, die noch immer nicht von offizieller Stelle bestätigt ist und dem Zusammenbruch des Tangles beim letzten großen Run.

    Jetzt kommt sicher das Argument, dass sich IOTA noch in der Alpha-Phase befindet. Alpha-Phase mit 11 Milliarden Market-Cap, hell yeah! Und in den USA beginnen die Leute Hypotheken auf ihre Häuser aufzunehmen um am Goldrush teilzunehmen *facepalm*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.18 17:33 durch underflow.

  5. Re: Wieso wird hier eigentlich nie über IOTA gesprochen?

    Autor: sTy2k 04.01.18 - 08:40

    underflow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hinzu kommt, dass sich das IOTA Team durch die letzten Ereignisse extrem
    > diskreditiert hat: Einführung einer eigenen Hashfunktion die durch
    > differentielle Krptoanalyse angegriffen werden kann, Announcements einer
    > Partnerschaft mit Microsoft, die noch immer nicht von offizieller Stelle
    > bestätigt ist und dem Zusammenbruch des Tangles beim letzten großen Run.
    >
    > Jetzt kommt sicher das Argument, dass sich IOTA noch in der Alpha-Phase
    > befindet. Alpha-Phase mit 11 Milliarden Market-Cap, hell yeah! Und in den
    > USA beginnen die Leute Hypotheken auf ihre Häuser aufzunehmen um am
    > Goldrush teilzunehmen *facepalm*

    Viele der angeblichen Partnerschaften haben die IOTA Entwickler nie bestätigt und es gibt auch glaube ich keine Bestätigung für Microsoft. Nur die Zusammenarbeit mit Bosch wurde jetzt auch von ihrer Seite aus bestätugt -> klar könnte man ihnen vorwerfen, dass sie dann aber hätten die Gerüchte für falsch erklären sollen - das ist aber auch das einzige was man ihnen vorwerfen kann.

    Zudem ist vieles was im Rahmen von IOTA damals entwickelt worden ist wohl nicht so gut, allerdings lassen sie mittlerweile eher machen - sprich: Es ist jetzt ein ganz anderes Entwicklerteam am werkeln, als es noch zu Beginn war und laut einigen Aussagen von Entwicklern wurde der Code dadurch sehr viel verbessert.

    Ich kann gerade im Hinblick auf den Code keine eigene Aussage treffen, sondern hier nur Einschätzungen von "Dritten" zurückgeben.

  6. Re: Wieso wird hier eigentlich nie über IOTA gesprochen?

    Autor: Charger23 08.01.18 - 09:55

    Die meisten Menschen wissen nicht einmal sehr viel über Bitcoin. IOTA würde den Kopf total verdrehen. lol

  7. Re: Wieso wird hier eigentlich nie über IOTA gesprochen?

    Autor: Hansdampf99 11.01.18 - 14:33

    sTy2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > underflow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hinzu kommt, dass sich das IOTA Team durch die letzten Ereignisse extrem
    > > diskreditiert hat: Einführung einer eigenen Hashfunktion die durch
    > > differentielle Krptoanalyse angegriffen werden kann, Announcements einer
    > > Partnerschaft mit Microsoft, die noch immer nicht von offizieller Stelle
    > > bestätigt ist und dem Zusammenbruch des Tangles beim letzten großen Run.
    >
    > >
    > > Jetzt kommt sicher das Argument, dass sich IOTA noch in der Alpha-Phase
    > > befindet. Alpha-Phase mit 11 Milliarden Market-Cap, hell yeah! Und in
    > den
    > > USA beginnen die Leute Hypotheken auf ihre Häuser aufzunehmen um am
    > > Goldrush teilzunehmen *facepalm*
    >
    > Viele der angeblichen Partnerschaften haben die IOTA Entwickler nie
    > bestätigt und es gibt auch glaube ich keine Bestätigung für Microsoft. Nur
    > die Zusammenarbeit mit Bosch wurde jetzt auch von ihrer Seite aus bestätugt
    > -> klar könnte man ihnen vorwerfen, dass sie dann aber hätten die Gerüchte
    > für falsch erklären sollen - das ist aber auch das einzige was man ihnen
    > vorwerfen kann.
    >
    > Zudem ist vieles was im Rahmen von IOTA damals entwickelt worden ist wohl
    > nicht so gut, allerdings lassen sie mittlerweile eher machen - sprich: Es
    > ist jetzt ein ganz anderes Entwicklerteam am werkeln, als es noch zu Beginn
    > war und laut einigen Aussagen von Entwicklern wurde der Code dadurch sehr
    > viel verbessert.
    >
    > Ich kann gerade im Hinblick auf den Code keine eigene Aussage treffen,
    > sondern hier nur Einschätzungen von "Dritten" zurückgeben.

    Sorry... ich weiss nicht woher du diese Informationen hast, aber das ist einfach sachlich falsch.
    Der Coordinator ist ein über die Welt verteiltes System, welches die Referenz Meilensteine vorgibt, nicht mehr nicht weniger. Er kann sicher nicht durch ein Notebook ausgehebelt werden. Wurde er auch noch nie. Auch nicht gehackt. Und als er mehrere Wochen ausgeschalten war, konnte selbst das junge Netzwerk nicht gehackt werden.

    Irgendwelche MS Partnerschaften wurden von genau dem gleichen Magazin interpretiert, die dann später einen noch größeren Wirbel darum gemacht haben, daß es gar nicht gestimmt hat und die IOTA Foundation dies nun "zugegeben hätte".

    Ein angeblicher Fehler in der Krypto-Funktion... lang entkräftet. Auf den Code, der das ermöglichen sollte, wartet das IOTA Team inzwischen seit mehreren Monaten. Zufällilg ist einer der "Ankläger" vehementer Bitcoin Verfechter. Ein Schelm wer böses denkt.

    Und der Code sei auch noch schlecht gewesen... der Code ist bei Github online. Konkrete Beispiele werden leider (wieder) nicht genannt.

    Fakt ist: IOTA hat Kinderkrankheiten. 90% davon sind der nicht-DAU-fähigen Wallet geschuldet. Abhilfe ist mit Trinity Wallet und später auch CarrIOTA jedoch nah, um zu Hause bald ein komplettes Machine2Machine Payment/Verwaltungssystem zu etablieren.
    Und sie haben eben ein exzentrisches Leadership Team.

    Durch den Proof-of-work Ansatz werden Miner einfach überflüssig, bzw. können ihre Power endlich sinnvoll verwenden, um z.B. Wetterdaten zu berechnen oder Krebsforschung zu unterstützen, und diese Daten dann über den IOTA Data-Marketplace zu verkaufen. Der Tangle ist unbegrenzt skalierbar, HW Chips (JINN) sind gerüchtehalber in Planung. Bosch beteiligt sich aktiv, hat für eine größere Summe IOTA's gekauft und baut bald ein neues Chipwerk... 1+1=?.
    Von Zero-Fees usw. spreche ich noch gar nicht.

    Es gibt meiner Meinung nach ganz ganz wenige die so auf die Zukunft (in 5-10 Jahren) hinarbeiten wie IOTA, und bereits jetzt dafür die Weichen stellen. Daß dies einige nicht wahrhaben möchten, liegt aber in der Natur der Sache ;-)

    *edit* letzter Absatz überarbeitet



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.18 14:37 durch Hansdampf99.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  3. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11