1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kündigung: Call-a-Bike-Kunden…

Finde nur ich das etwas dämlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: RicoBrassers 18.10.16 - 16:06

    Wenn es bereits ein entsprechendes System in Berlin von der DB gab - warum wurde sowas dann überhaupt neu ausgeschrieben?
    Jetzt wird ein existierendes System unnötigerweise abgebaut und ein neues hingestellt - was natürlich wieder auf den Steuerzahler geht.

  2. Re: Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: MattiasSch 18.10.16 - 16:20

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es bereits ein entsprechendes System in Berlin von der DB gab - warum
    > wurde sowas dann überhaupt neu ausgeschrieben?
    > Jetzt wird ein existierendes System unnötigerweise abgebaut und ein neues
    > hingestellt - was natürlich wieder auf den Steuerzahler geht.

    Nunja, das alte System war nur für eine bestimmte Zeit ausgeschrieben und natürlich hat die DB auf Verlängerung spekuliert. Aber es gab wohl viel Kritik seitens der Kunden hinsichtlich Zustand der Räder, Verfügbarkeit, fehlende Kleinteiligkeit der Verleihstationen, Preisgestaltung und Komfort beim Ausleihen.

    Das das Land Berlin eh zuzahlen muss, war es natürlich sinnvoll, eine erneute Ausschreibung zu machen und einen Anbieter zu nehmen, der kleinere Subventionen fordert. Nextbike ist prinzipiell eher Low-Tech und setzt auf viele kleine Verleihstationen sowie die Kooperation mit Hotels etc. Das könnte sich auf die Nutzung der Verleihräder durchaus positiv auswirken.

  3. Re: Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: Nullmodem 18.10.16 - 16:51

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es bereits ein entsprechendes System in Berlin von der DB gab - warum
    > wurde sowas dann überhaupt neu ausgeschrieben?
    > Jetzt wird ein existierendes System unnötigerweise abgebaut und ein neues
    > hingestellt - was natürlich wieder auf den Steuerzahler geht.

    Det is halt Balin.
    1500 Räder, die kaum einer benutzt werden durch 2000 andere Räder, die kaum einer benutzt ersetzt, die Kosten steigen von 1¤ auf 1,50¤ pro halbe Stunde und es kostet eine Stadt, die kein Geld hat nur 7500000¤.

    SIEBENEINHALBMILLIONEN Euro für FÜNFHUNDERT Fahrräder!

    nm

  4. Re: Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: css_profit 18.10.16 - 17:45

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > SIEBENEINHALBMILLIONEN Euro für FÜNFHUNDERT Fahrräder!
    >

    Bist du das berühmte Milchmädchen? Denn du präsentierst ihre Rechnung...

  5. Re: Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: quineloe 18.10.16 - 18:26

    css_profit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nullmodem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > SIEBENEINHALBMILLIONEN Euro für FÜNFHUNDERT Fahrräder!
    > >
    >
    > Bist du das berühmte Milchmädchen? Denn du präsentierst ihre Rechnung...

    Anstatt zu trollen lieber mal sagen, warum er unrecht hat

  6. Re: Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: Eheran 18.10.16 - 18:36

    Der Preis bezieht sich natürlich auf 2000 Fahrräder + Infrastruktur.
    Wenn ein Rad nun 1250¤ kostet wären das 2,5 mio. ¤ und es wären noch 5'000'000¤ übrig für Infrastruktur usw.

  7. Re: Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: Ein Spieler 19.10.16 - 01:40

    Gegen eine Ausschreibung spricht ja grundsätzlich nichts. Aber gleich die ganze Infrastruktur auszutauschen, wenn das nicht nötig ist, macht überhaupt keinen Sinn.
    Man stelle sich mal vor, Veolia darf ab nächstem Jahr die S-Bahn in Hamburg stellen und bringt neue Züge mit anderen Stromabnehmern und neuen Bahnhöfen mit :P
    Nur weil Fahrradstationen klein sind, sind sie deswegen nicht gleich Peanuts!

  8. Re: Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: chefin 19.10.16 - 08:41

    Der Fahrradständer ist das billigste bei dem ganzen. Die Fahrräder müssen Elektronik drin haben, müssen dann auch geladen werden. Wie willst das machen? Im Fahrradständer sind Induktivladegeräte die Strom ans Fahrrad übertragen wenn es dort abgestellt wird.

    Da kannst du wenig vom Vorgänger übernehmen. Zumal der das wohl nicht kostenfrei abgeben wird.

    Willst du dann Räder anschaffen die den Alltagsbelastungen des Verleihs nicht gewachsen sind und andauernd Defekte haben? Also da ist nichts mit Billigrädern, 1000 Euro sind da zuwenig.

    In Paris hatte ich das gesehen.

    https://geheimtippsparis.wordpress.com/2013/06/02/velib-unbegrenzt-fahrradfahren-in-paris/

    Und dort funktioniert das super, wenn man sie in Fair-Use Manier benutzt. erste Halbe Stunde frei. Danach 1 Euro, aber dann wirds richtig teuer. So werden die Räder auch immer schnell wieder frei. Wenn es also gut gemacht wird, funktioniert es auch und wird angenommen. Rad nehmen um zur Metro zu kommen, Langstrecke mit metro, umsteigen aufs Rad falls nochmal nötig. Leider nur in Großstädten und Ballungszentren machbar. Auf dem Land untauglich wegen der Masse an Stationen und Räder im Vergleich zur Menge potentieller Kunden.

  9. Re: Finde nur ich das etwas dämlich?

    Autor: MattiasSch 19.10.16 - 08:52

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Fahrradständer ist das billigste bei dem ganzen. Die Fahrräder müssen
    > Elektronik drin haben, müssen dann auch geladen werden. Wie willst das
    > machen? Im Fahrradständer sind Induktivladegeräte die Strom ans Fahrrad
    > übertragen wenn es dort abgestellt wird.
    >
    > Da kannst du wenig vom Vorgänger übernehmen. Zumal der das wohl nicht
    > kostenfrei abgeben wird.

    Die Bahn wird die Räder und die Stationen komplett abziehen und an andere Standorte verbringen, an denen sie noch im Rennen ist.

    > Willst du dann Räder anschaffen die den Alltagsbelastungen des Verleihs
    > nicht gewachsen sind und andauernd Defekte haben? Also da ist nichts mit
    > Billigrädern, 1000 Euro sind da zuwenig.

    Wenn man sich die Leipziger Nextbikes anschaut, rechne ich eher mit 500 bis 700¤ pro Rad. Allerdings ist hier der Standard, keine Elektronik zu verbauen, die meisten haben nicht einmal eine Schaltung. Der Rest sind robuste, preiswerte Komponenten von der Stange.

    Was die Elektronik soll, verstehe ich nicht ganz, das Prinzip mit Zahlenschloss funktioniert ganz gut. Evtl. ist ein einfacher GPS Tracker als "Backup" sinnvoll, der einmal pro Nacht die Position meldet (dann läuft der auch auf Alkalines ewig) um "verlorene" Räder wieder einsammeln zu können.

    > Und dort funktioniert das super, wenn man sie in Fair-Use Manier benutzt.
    > erste Halbe Stunde frei. Danach 1 Euro, aber dann wirds richtig teuer. So
    > werden die Räder auch immer schnell wieder frei.

    In vielen Städten gibt es in Kooperation mit Studierendenschaften oder ÖPNV ähnliche Modelle (beliebig oft 30 Minuten gratis oder täglich zwei Stunden gratis, dann 1¤ pro 30 Minuten, max. 9¤/24h).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln
  3. WBS GRUPPE, Home-Office
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 146,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom