1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Langsames Mobilfunknetz…

Die Zahlen sind gelogen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Zahlen sind gelogen

    Autor: Free Mind 03.05.19 - 15:45

    Wenn ich mir beispielsweise bei der Telekom anschaue, wo angeblich überall LTE verfügbar ist, dann ist die Diskrepanz zwischen den Angaben der Telekom und der Realität, die ich kenne, so gewaltig, dass ich denen kein einziges Wort mehr glaube. Da sind Bereich mit LTE abgedeckt, wo man nicht einmal telefonieren kann, geschweige denn im Internet surfen.

    Kann jeder selbst ausprobieren und für sich selbst entscheiden, was die Zahlen der Betreiber wert sind:
    Telekom: https://www.telekom.de/start/netzausbau
    Vodafone: https://www.vodafone.de/hilfe/netzabdeckung.html

  2. Re: Die Zahlen sind gelogen

    Autor: Gurli1 03.05.19 - 16:35

    Da gebe ich dir Recht!

    Ich bin vor ein paar Monaten von der Telekom zu Vodafone gewechselt, und zwar deshalb, weil bei der Telekom 4G und 3G außerhalb von Ortschaften bzw. abseits von Autobahnen praktisch nicht existent ist. Nach einem mehrwöchigen Test mit einer Vodafone Prepaid Karte kam ich zur Feststellung, dass die 4G Abdeckung bei Vodafone in der Fläche sehr viel besser ist. Selbst in den entlegensten Bereichen gibt es kaum Flecken, wo Vodafone weder 4G noch 3G hat. Da ich Vodafone nun seit ein paar Monaten fix in einem Vertrag nutze, kann ich sagen, dass der Ersteindruck mit der Prepaid Karte nicht getäuscht hat.
    Vor allem bei Zugfahrten über ländliche Gegenden zeigt sich das Vodafone Netz sehr viel besser ausgebaut.

    Bei der Telekom ist auch das Problem, dass in großen Städten für LTE fast ausschließlich auf das 1800 und 2600 MHz Band gesetzt wird. Das führt zwar zu recht hohen Outdoor-Bandbreiten, ist aber fatal, wenn man in Gebäuden ist. Da geht dann außer 2G gar nichts mehr, oder das Smartphone hängt mit einem Balken im 4G Netz, wo dann weder SMS noch Telefonanrufe durchkommen bzw. Telefonate ständig abbrechen. Da die WLAN-Call Implementierung bei der Telekom auch sehr unglücklich konfiguriert ist (wird nur benutzt wenn man gar kein Netz hat), ist auch das keine Hilfe.

    Ich kann jedem, der der Telekom seit Jahrzehnten die Treue schwört, nur empfehlen, mal Prepaid Karten anderer Anbieter zu testen. Die sind besser als man denkt oder als es Berichte wie dieser hier suggerieren.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.19 16:53 durch Gurli1.

  3. Re: Die Zahlen sind gelogen

    Autor: ibsi 03.05.19 - 17:45

    Hab auch gerade geguckt an Orten wo ich weiß das ich da höchstens einen Balken (draußen) habe. Haha, 4G High Speed :D
    Wenn man 4G hat ist es schon mal schön. Aber der ganze Bereich soll abgedeckt sein...

    Andere Stelle... gar kein Empfang, vielleicht Edge .. was sagt Vodafone? Voller Empfang... ja ne is klar

  4. Re: Die Zahlen sind gelogen

    Autor: brainslayer 04.05.19 - 04:54

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gebe ich dir Recht!
    >
    > Ich bin vor ein paar Monaten von der Telekom zu Vodafone gewechselt, und
    > zwar deshalb, weil bei der Telekom 4G und 3G außerhalb von Ortschaften bzw.
    > abseits von Autobahnen praktisch nicht existent ist. Nach einem
    > mehrwöchigen Test mit einer Vodafone Prepaid Karte kam ich zur
    > Feststellung, dass die 4G Abdeckung bei Vodafone in der Fläche sehr viel
    > besser ist. Selbst in den entlegensten Bereichen gibt es kaum Flecken, wo
    > Vodafone weder 4G noch 3G hat. Da ich Vodafone nun seit ein paar Monaten
    > fix in einem Vertrag nutze, kann ich sagen, dass der Ersteindruck mit der
    > Prepaid Karte nicht getäuscht hat.
    > Vor allem bei Zugfahrten über ländliche Gegenden zeigt sich das Vodafone
    > Netz sehr viel besser ausgebaut.
    >
    > Bei der Telekom ist auch das Problem, dass in großen Städten für LTE fast
    > ausschließlich auf das 1800 und 2600 MHz Band gesetzt wird. Das führt zwar
    > zu recht hohen Outdoor-Bandbreiten, ist aber fatal, wenn man in Gebäuden
    > ist. Da geht dann außer 2G gar nichts mehr, oder das Smartphone hängt mit
    > einem Balken im 4G Netz, wo dann weder SMS noch Telefonanrufe durchkommen
    > bzw. Telefonate ständig abbrechen. Da die WLAN-Call Implementierung bei der
    > Telekom auch sehr unglücklich konfiguriert ist (wird nur benutzt wenn man
    > gar kein Netz hat), ist auch das keine Hilfe.
    >
    > Ich kann jedem, der der Telekom seit Jahrzehnten die Treue schwört, nur
    > empfehlen, mal Prepaid Karten anderer Anbieter zu testen. Die sind besser
    > als man denkt oder als es Berichte wie dieser hier suggerieren.

    man könnte meinen das du für vodafone arbeitest und das hier ein werbepost ist. denn das was du beschreibst kann ich gar nicht bestätigen. exakt das gegenteil ist das fall. ich selber sitze in dresden, der rest meiner firma in bensheim hessen, einer in berlin. wir hatten bis vor 6 monaten alle vodafone. am ende hatten wir aber die schnautze voll und sind zur telekom .wir konnten nicht unterbrechnungsfrei telefonieren, lte qualität war lahm. und jetzt nach umstieg auf die telekom hat keiner mehr probleme von uns und das lte netz ist erheblich schneller. (um die 100 - 120 mbit kriegen wir je nach tageszeit alle hin). und wenn ich mal mit dem auto unterwegs bin und durch brandenburg fahre hab ich mit der telekom immer noch empfang auch an stellen wo ich bei vodafone genau weis das nichtmal mehr gsm funktioniert.

  5. Re: Die Zahlen sind gelogen

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.19 - 10:32

    Geil. Erleben sie jetzt live auf Golem: Endgame! Vodafone vs. Telekom. Wer wird gewinnen.

  6. Re: Die Zahlen sind gelogen

    Autor: narfomat 04.05.19 - 13:21

    is halt auch quatsch, wir haben vor ca nem halben jahr ebenfalls von vodafone zu telekom gewechselt... ich hab stationär wo ich mich so aufhalte nicht wirklich besseren empfang, kann eher keine verbesserung feststellen.

    aber welche meinung ich definitiv teile, ist das der empfang auch für mich auf den autobahnstrecken auf denen ich so unterwegs bin DEUTLICH besser geworden ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Sailauf
  3. Juice Technology AG, Winkel
  4. über MARTIN & PARTNER - Societät für Unternehmensberatung, Horb am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    1. Statt Github: FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten
      Statt Github
      FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten

      Noch in diesem Jahr will die Free Software Foundation eine Plattform für Code-Hosting und Kollaboration online stellen. Welche Software zum Einsatz kommen soll, ist noch nicht klar.

    2. Mars Insight: Messdaten von einsamer Marsstation veröffentlicht
      Mars Insight
      Messdaten von einsamer Marsstation veröffentlicht

      Über den Aufbau des Planeten hat Mars Insight bislang nur wenig gelernt. 174 Erdbeben sind nachgewiesen, aber nur drei verortet worden. Der Maulwurf steckt fest. Wissenschaftler warten auf ein großes Beben, um mehr zu lernen. Viele Kompromisse in der Planung behindern das Ziel der Mission.

    3. Zum Start von Disney+: Erste Folge von The Mandalorian als Lockangebot im Free-TV
      Zum Start von Disney+
      Erste Folge von The Mandalorian als Lockangebot im Free-TV

      Die erste Folge der Star-Wars-Serie The Mandalorian wird vor dem Deutschlandstart von Disney+ im Free-TV ausgestrahlt. Die übrige Staffel kann dann über ein kostenpflichtiges Disney+-Abo weitergeschaut werden.


    1. 14:21

    2. 14:00

    3. 13:15

    4. 12:01

    5. 11:56

    6. 11:50

    7. 11:38

    8. 11:29