1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Larry Page: "Google hat an…

Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: Charles Marlow 06.04.12 - 11:21

    Warum sollte das in irgendeiner Form jemals "menschlich" gewesen sein?

  2. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: elgooG 06.04.12 - 12:04

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das in irgendeiner Form jemals "menschlich" gewesen sein?
    Die Daten werden verkauft? Das ist mir neu. An wen denn und hast du auch eine Quelle dafür?

    Google verdient Geld mit Werbung und die Werbeschaltung wird mit aggregierten (!!!) Daten sehr genau und präzise gesteuert. Eine Weitergabe oder gar der Verkauf ist dabei gar nicht notwendig und deine persönlichen Daten sind Google ziemlich egal. Google wäre nicht da wo sie jetzt sind, wenn sie die Datenmenge nicht aggregieren würden. Es wäre gar nicht möglich so viele Daten ständig neu zu verarbeiten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.12 12:09 durch elgooG.

  3. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: linuxuser1 06.04.12 - 12:28

    Er hat schon recht aber die Daten werden indirekt verkauft. Dein Nutzungsverhalten ist bestandteil der Informationen die Werbetreibenden kaufen. Bei google bist du als Nutzer das Produkt und nicht der Kunde. Kunde ist derjenige der die Werbeplätze mit den dazugehörigen (also auch deinen) Informationen kauft.

  4. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: g0r3 06.04.12 - 12:28

    Lol

    Würde Google Daten verkaufen, wäre das wohl ziemlich kontraproduktiv, nicht wahr?

    Herr lass Hirn regnen....

  5. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.12 - 12:47

    Nicht die Daten werden verkauft. Diese werden von Google genutzt, um Produktwerbung zu platzieren. Verkaufen hieße, dass Dritte deine persönlichen Daten einsehen könnten (nachdem sie dafür bezahlt hätten). Es müsste also richtig heißen: Mit den Daten werden indirekt Produkte verkauft, ohne dass Dritte Zugriff auf die Daten bekommen.

    Klar könnte man anschließend aufgrund von Produktverkäufen über einen sehr kleinen Teil der Google-Daten mutmaßen, aber diese Daten betreffen dann nicht mehr detailliertes persönliches Verhalten im Web und kommen auch nicht von Google.

    Diese Mutmaßung käme z.B. auch in etwa gleich, wie wenn ich jetzt aufgrund von Indizien z.B. vermute, dass du männlich bist. Für diese Vermutung kann Google jetzt auch nichts - obwohl auch Google jene Indizien liefern kann: http://lmgtfy.com/?q=linuxuser1+golem ;)

    Google kann auch kein Interesse haben, gesammelte Daten zu verkaufen - es ist schlicht Googles größtes Kapital. Jeder, der diese Daten besitzt, könnte um so härter mit Google konkurrieren. Deswegen sammeln ja auch Facebook & co. die Daten selbst - und dort werden sie meines Wissens ganz offiziell ohne Scham verkauft.

  6. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: rabatz 06.04.12 - 13:22

    +1

  7. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: rabatz 06.04.12 - 13:22

    Traurig wenn man Google und Facebook nicht auseinanderhalten kann.

  8. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: linuxuser1 06.04.12 - 14:51

    Das kann ich sehr gut.

  9. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: rabatz 06.04.12 - 15:23

    Dann würdest du nicht so einen Blödsinn schreiben. Google verkauft keine Daten. Würde so etwas an die Öffentlichkeit kommen, wäre das ein riesiger Vertrauensverlust der User, den Google sicher nicht riskiert. Google braucht seine Kunden für ihr Geschäftsmodell und für die Verbesserung der Dienste. Die sind nicht so dumm, dass sie das Vertrauen der User riskieren.

  10. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: linuxuser1 06.04.12 - 15:28

    Ließ meinen Beitrag noch einmal in Ruhe durch.

  11. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: rabatz 06.04.12 - 15:34

    Habe ich, aber trotzdem verkauft Google keine Daten. Nicht einmal indirekt. Als Werbekunde weißt du meines Wissens nicht wem die Werbung angezeigt wurde und mehr schon mal ganz sicher nicht. Sehe hier also kein Problem.

  12. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: linuxuser1 06.04.12 - 16:27

    Als Werbekunde kannst du garantiert bestimmen welchem Nutzer(typ) deine Werbung gezeigt wird. Alles andere wäre doch völlig witzlos für den Werbekaufenden.

  13. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.12 - 16:40

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat schon recht aber die Daten werden indirekt verkauft. Dein
    > Nutzungsverhalten ist bestandteil der Informationen die Werbetreibenden
    > kaufen. Bei google bist du als Nutzer das Produkt und nicht der Kunde.
    > Kunde ist derjenige der die Werbeplätze mit den dazugehörigen (also auch
    > deinen) Informationen kauft.

    Google schaltet die Werbung selbst kein Dritter wird irgendwelche Nutzerdaten zu Gesicht bekommen nicht indirekt und erst gar nicht direkt.

    Die "Werbetreibenden" kaufen keinerlei Informationen, dass ist schlichtweg Unsinn. Sie sagen hier ich verkaufe Kaffeemaschinen, wenn jemand danach sucht bzw nach entsprechenden keywords, möchte ich einen sponsored link haben. Wenn der dann geklickt wird verdient Google Geld daran.

    Was Google jetzt noch durch die Analyse vom Nutzungsverhalten hat, ist dass sie z.B. sagen können, wenn jemand nach einer Kaffeemaschine sucht hat er vielleicht auch Interesse an Kaffeebohnen und kann dafür auch Werbung schalten.

  14. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: linuxuser1 06.04.12 - 17:06

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er hat schon recht aber die Daten werden indirekt verkauft. Dein
    > > Nutzungsverhalten ist bestandteil der Informationen die Werbetreibenden
    > > kaufen. Bei google bist du als Nutzer das Produkt und nicht der Kunde.
    > > Kunde ist derjenige der die Werbeplätze mit den dazugehörigen (also auch
    > > deinen) Informationen kauft.
    >
    > Google schaltet die Werbung selbst kein Dritter wird irgendwelche
    > Nutzerdaten zu Gesicht bekommen nicht indirekt und erst gar nicht direkt.
    >
    > Die "Werbetreibenden" kaufen keinerlei Informationen, dass ist schlichtweg
    > Unsinn. Sie sagen hier ich verkaufe Kaffeemaschinen, wenn jemand danach
    > sucht bzw nach entsprechenden keywords, möchte ich einen sponsored link
    > haben. Wenn der dann geklickt wird verdient Google Geld daran.
    >
    > Was Google jetzt noch durch die Analyse vom Nutzungsverhalten hat, ist dass
    > sie z.B. sagen können, wenn jemand nach einer Kaffeemaschine sucht hat er
    > vielleicht auch Interesse an Kaffeebohnen und kann dafür auch Werbung
    > schalten.


    Das glaubst du wirklich? Das google umfassende Nutzerprofile anlegt um dann bei einem Produkt auch ähnliche Produkte zeigen zu können? Das kann ich auch ohne jegliche Nutzerdaten machen.

    Edit: Das Dritte die Daten zu Gesicht bekommen habe ich übrigens nicht behauptet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.12 17:06 durch linuxuser1.

  15. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.12 - 17:23

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das glaubst du wirklich? Das google umfassende Nutzerprofile anlegt um dann
    > bei einem Produkt auch ähnliche Produkte zeigen zu können? Das kann ich
    > auch ohne jegliche Nutzerdaten machen.

    Was ist wohl billiger/effizienter ein Algorithmus programmieren/weiterentwickeln der dann selbstständig anhand des Nutzerverhaltens Relation von einem Produkt zum anderen erkennt oder diese Daten manuell einpflegen?

    Von möglicher Sprachunabhängigkeit mal ganz abgesehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.12 17:25 durch lolig.

  16. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: rabatz 06.04.12 - 17:43

    Das schon, aber du erfährst trotzdem nicht welchem Nutzer konkret die Werbung angezeigt wird --> Google gibt keine Daten weiter.

  17. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: rabatz 06.04.12 - 17:44

    Du hast behauptet, dass sie Daten indirekt verkaufen und das ginge ja nur, wenn sie Daten weitergeben würden, was sie aber nicht machen.

  18. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: linuxuser1 06.04.12 - 18:40

    Indirekt soll heißen, dass sie deine Daten nutzen und daraus Profit schlagen.

  19. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: rabatz 06.04.12 - 20:33

    Ja und? Da ist doch nichts verwerfliches dabei. Dafür kann Google seine Dienste gratis anbieten. Von irgendwas müssen die ja auch leben. Solange die Daten nicht weitergegeben werden, soll es mir recht sein. Außerdem ist personalisierte Werbung immer noch besser als Werbung, die mich gar nicht interessiert.

  20. Re: Google ist ein Unternehmen, das mit dem Verkauf von Daten Geld verdient.

    Autor: Charles Marlow 07.04.12 - 09:00

    > Die Daten werden verkauft? Das ist mir neu. An wen denn und hast du auch
    > eine Quelle dafür?

    Komisch, dass DU keine Links für deine Argumentation zu bieten hast. Aber wer weiss, wessen "eigene" Meinung Du da gerade vertrittst.

    > Google verdient Geld mit Werbung und die Werbeschaltung wird mit
    > aggregierten (!!!) Daten sehr genau und präzise gesteuert.

    Werbebla abgetippt.

    > Eine Weitergabe oder gar der Verkauf ist dabei gar nicht notwendig und deine
    > persönlichen Daten sind Google ziemlich egal.

    Ach? Komisch nur, dass sich jedes Android-Smartphone bei Google anmelden soll - und natürlich ausdrücklich den Google-Markt, -Suche und -Mail verwenden. Aber, nein, "persönliche" Daten interessieren Google nicht die "Bohne"...

    > Google wäre nicht da wo sie jetzt sind, wenn sie die Datenmenge nicht aggregieren
    > würden. Es wäre gar nicht möglich so viele Daten ständig neu zu verarbeiten.

    Selten so eine lahme Begründung gehört!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg
  3. ORLEN Deutschland GmbH, Elmshorn
  4. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de