1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lenovo: Lenovo bringt seine…

Die Welt hat sich verändert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Welt hat sich verändert

    Autor: Rage-Guy 04.06.12 - 21:47

    Chinesische Unternehmen planen in Deutschland zu produzieren. Das macht mir Sorgen.

  2. Re: Die Welt hat sich verändert

    Autor: blacksheeep 04.06.12 - 22:01

    was bei den Unterschied bei der Bezahlung wohl eher Grund zur Hoffung ist... das wir trotz unser hohen Personalkosten hier konkurenzfähig zu asiatischen Billiglohnländern sind.

  3. Re: Die Welt hat sich verändert

    Autor: michael.s.schmid 04.06.12 - 23:18

    naja genau da liegt der Knackpunkt, Deutschland und umgebung sind gerade aufgrund der hohen Personalkosten weltmeister im Automatisieren, diese riesigen Werke brauchen hauptsächlich Techniker um alles am Laufen zu halten. "Handarbeit" in diesem Sinne gibt es kaum mehr. Weiters sind die technischen Möglichkeiten in Deutschland praktisch in jedem Bereich vorhanden. (auch bezüglich Know-How) Das macht schon Sinn, und ist in meinen Augen auch gut so.

  4. Re: Die Welt hat sich verändert

    Autor: SaSi 05.06.12 - 02:19

    ...die lohnentwicklung ist aber am fallen, spätestens wenn es die greencard für profis gibt...

  5. Re: Die Welt hat sich verändert

    Autor: M.P. 05.06.12 - 08:48

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...die lohnentwicklung ist aber am fallen, spätestens wenn es die greencard
    > für profis gibt...

    Auch für den Einkauf von Köpfen gilt: "You get what you have paid for".
    Die "richtigen" Profis werden wohl immer ihr Geld bekommen, wenn sie sich auf dem Stand der technischen Entwicklung halten. Wenn man bis an sein Lebensende aber immer weiter Cobol programmieren will, ist man eben irgendwann kein Profi mehr....

  6. Re: Die Welt hat sich verändert

    Autor: Anonymer Nutzer 05.06.12 - 08:50

    Zuzug, Einwanderung, Greencard ist hauptsächlich von Konzernen gewollt. Mehr Nachfrage nach Jobs drückt die Löhne.
    Und wenn keiner Jobnachfrager bei den zugezogenen dabei sind trägt die Last die vorhandenen Steuerzahler. Eine ganz einfache Subventionsrechnung.

    Und mal nachgefragt, was heißt Computer in D produzieren?
    Die werden hier zusammengebaut aus den vorhandenen Einzelteilen, was dann bedeutet, dass sie zum Einen Made in EU sind und damit Zollvorteile bestehen. Zum Anderen kann man so Währunsgsschwankungen ausgleichen.

    Es geht also ums Geld und man wird es machen, weil es sich rechnet.

  7. Re: Die Welt hat sich verändert

    Autor: Der Spatz 05.06.12 - 10:01

    Gab es diese "Greencard" nicht schonmal und war die Industrie nicht enttäuscht, dass die Inder dann doch lieber sich haben nach USA abwerben lassen, als nach Deutschland zu gehen?

    Ich kann mich noch an eine Fernsehreportage erinnern, wo sie einige IT-Bewerber aus Indien begleitet haben, wobei diese dann am Ende doch alle nach USA gegangen sind.

    Gründe waren in etwa:

    * Überall war unterschwelig das "Aber wenn das Projekt fertig ist schmeissen wir sie gleich wieder raus" zu spüren.
    * Behördengänge machen Sie gefälligst auf Ihre kosten.
    * Suchen Sie sich gefälligst selbst eine Wohnung - und ihre Frau und Kinder bleiben zuhause in Indien.
    * Lernen Sie erstmal richtig Deutsch.
    * Am Flughafen durfte sich der Bewerber selber darum kümmern wie er zum Vorstellungsgespräch kommt.

    Bei den US angeboten sah es dann in etwa so aus:

    * Wenn das Projekt fertig ist versuchen wir sie woanders bei uns oder zumindest bei einer befreundeten Firma unter zu bekommen.
    * Behördengänge erledigen wir, sie müssen nur einmal kurz in Indien an der Botschaft etwas unterschreiben.
    * Wohnung nach ihren Vorgaben haben wir organisiert, LEihwagen für die ersten Wochen auf Firmenkosten steht bereit.
    * Sie werden am Flughafen von einem Mitarbeiter abgeholt, der sie zum Vorstellungsgespräch mitnimmt.
    * Frau und Kinder sind kein Problem, Wie alt sind ihre Kinder? - Wir kümmern uns dann um die Anmeldung bei der Schule und die kleinen können Sie in dem Firmen-Ganztages-Kindergarten unterbringen.

  8. Re: Die Welt hat sich verändert

    Autor: Flying Circus 05.06.12 - 11:01

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man bis an sein Lebensende aber immer weiter Cobol programmieren
    > will, ist man eben irgendwann kein Profi mehr....

    Doch, nur eben nicht mehr gefragt - möglicherweise.
    Kenne einen größeren Laden, wo die Programmierer absolute Jobsicherheit haben, weil eine große Anwendung auf COBOL basiert und immer noch ständig erweitert wird.
    Und nein, das will keiner portieren. Damit wird richtig Geld gemacht, ein Ausfall auch nur für einen Tag wäre ruinös teuer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Actian Germany GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Selb
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  4. Fr. Schiettinger KG, Brand

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)
  2. 119,90€
  3. 349,00€
  4. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Microvast: US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg
    Microvast
    US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg

    Brandenburg meldet eine weitere Investition im Bereich Elektromobilität. Der US-Hersteller Microvast verlegt seinen Europasitz nach Ludwigsfelde und will dort Akkus für Fahrzeuge herstellen.

  2. Elektroauto: Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor
    Elektroauto
    Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

    Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.

  3. Nubia Z20 im Test: Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht
    Nubia Z20 im Test
    Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht

    Die ZTE-Tochter Nubia experimentiert mit Smartphones, die keine Frontkamera, dafür aber zwei Displays haben: Das sieht nicht nur gut aus, sondern kann in manchen Situationen auch wirklich hilfreich sein - besonders, wenn die Handhabung so gut wie beim Z20 ist.


  1. 09:38

  2. 09:24

  3. 09:03

  4. 07:59

  5. 18:54

  6. 18:52

  7. 18:23

  8. 18:21