Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferdienste: Amazon enttarnt…

Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: Bradolan 22.09.18 - 16:22

    Also ich finde Lieferdienste schon absurd. Unsere Pakete werden nie zum Nachbarn geliefert, aber sind die Familien 5 Häuser weiter nicht da kommt jeder Lieferdienst erstmal zu uns. Sogar einen Kühlschrank wollte man bei uns mal abgeben!!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.18 16:23 durch Bradolan.

  2. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: x2k 22.09.18 - 18:09

    Bei uns hat der Amazon eigene lieferdienst das packet irgendwann gegen 22 Uhr einfach vor die Tür gelegt ohne Nachricht oder sonst was. Ein Nachbar hat es auf der Hunde runde gefunden und geklingelt. Bei einem Mehrfamilienhaus in einer Großstadt ein no go. Das hätte jeder der die Straße entlang geht einfach klauen können....

  3. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: ML82 23.09.18 - 03:52

    nunja, man kann es ja versuchen ... wenn du mal Parterre im Arbeiterhochregal residiert hast, lernst du auch dazu nein zu sagen!

  4. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.18 - 10:53

    dito. Wohnhaus mit 14 Parteien, DHL Paketshop direkt nebenan, wird immer zur Postfiliale 1km weiter geschickt, bei dem man ne halbe Stunde anstehn kann und es keine Parkmöglichkeit gibt, wenn man mal ein größeres Paket hat.

  5. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: LinuxMcBook 23.09.18 - 12:17

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dito. Wohnhaus mit 14 Parteien, DHL Paketshop direkt nebenan, wird immer
    > zur Postfiliale 1km weiter geschickt, bei dem man ne halbe Stunde anstehn
    > kann und es keine Parkmöglichkeit gibt, wenn man mal ein größeres Paket
    > hat.

    Mich stört aktuell viel mehr, dass ich zwar eine Packstation direkt vorm Haus habe und die auch nutzen würde, aber gefühlt immer weniger Hersteller einem die Möglichkeit bieten an diese zu verschicken und nicht einmal der DHL-Bote dann bei Nichtantreffen die Pakete dort trotzdem einlegt.

  6. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: Sandeeh 23.09.18 - 12:42

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dito. Wohnhaus mit 14 Parteien, DHL Paketshop direkt nebenan, wird immer
    > zur Postfiliale 1km weiter geschickt, bei dem man ne halbe Stunde anstehn
    > kann und es keine Parkmöglichkeit gibt, wenn man mal ein größeres Paket
    > hat.

    Warum nicht einfach in den DHL Paketshop DIREKT liefern lassen (Produkt "Postfiliale Direkt")? Nach Lieferungen zur Wohnung und an Pakstationen sind wir mit dieser Möglichkeit sehr zufrieden. Unsere Paketshop liegt gleich neben der Haltestelle und hat auch Samstags bis 14 Uhr geöffnet. Größter Vorteil (sprichwörtlich) auch große (leichte) Sendungen, welche wahrscheinlich volumenmäßig nicht in die Packstation passen würden, kommen zuverlässig in der Filiale an und können somit noch am selben Tag von uns abgeholt werden.

    Grüße, Sandeeh

  7. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: Anonymouse 24.09.18 - 15:05

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dito. Wohnhaus mit 14 Parteien, DHL Paketshop direkt nebenan, wird immer
    > > zur Postfiliale 1km weiter geschickt, bei dem man ne halbe Stunde
    > anstehn
    > > kann und es keine Parkmöglichkeit gibt, wenn man mal ein größeres Paket
    > > hat.
    >
    > Mich stört aktuell viel mehr, dass ich zwar eine Packstation direkt vorm
    > Haus habe und die auch nutzen würde, aber gefühlt immer weniger Hersteller
    > einem die Möglichkeit bieten an diese zu verschicken und nicht einmal der
    > DHL-Bote dann bei Nichtantreffen die Pakete dort trotzdem einlegt.

    Imho kann man immer, sofern DHL liefert, eine Packstation als Adresse angeben. Also auch im normalen Adressfeld. Den Syntax habe ich jetzt nicht mehr im Kopf, sollte aber zu finden sein.
    Zumindest war das zu Beginn der Packstationen ja quasi so üblich.

  8. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: Anonymouse 24.09.18 - 15:09

    Bradolan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde Lieferdienste schon absurd. Unsere Pakete werden nie zum
    > Nachbarn geliefert, aber sind die Familien 5 Häuser weiter nicht da kommt
    > jeder Lieferdienst erstmal zu uns. Sogar einen Kühlschrank wollte man bei
    > uns mal abgeben!!!

    Man munkelt, dass sich die Fahrer mitteilen, wo man Pakete schnell und einfach los wird.
    Angeblich sogar stellenweise mit Markierungen auf dem Klingelschild.
    Das ist wohl auch der Grund, warum Pakete oft einfach direkt beim Nachbarn abgegeben werden und erst gar nicht bei einem selbst geklingelt wird.
    Ist bei mir genauso. Meine Nachbarn sind Rentner und quasi immer anzutreffen. Jedes zweite Paket, dass ich mir nach hause schicken lasse (sonst Packstation) hole ich mir 10 Minuten später beim Nachbarn ab, dank E-Mailbenachrichtigung.

  9. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: Eheran 24.09.18 - 16:36

    Wie soll das denn gehen? Das höre ich zum ersten mal. Warum sollte es dann überhaupt dieses "Extrafeld" geben für Paketstationen?

  10. Re: Bei uns geben alle Lieferdienste die Pakete ab.

    Autor: Anonymouse 24.09.18 - 16:45

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das denn gehen? Das höre ich zum ersten mal.

    Ich habe gerade bei Amazon geschaut. Da habe ich noch die Vorlage der damaligen Packstation.
    Da hat man im Straßenfeld dann einfach die Kartennummer sowie die Packstation-Nummer angegeben. Kam auch alles an.

    > Warum sollte es dann
    > überhaupt dieses "Extrafeld" geben für Paketstationen?

    Weil es jetzt einfach handlicher ist die Station auszuwählen, als den "alten" Weg zu gehen nehme ich an.


    Edit: Hier wirds auch beschrieben:
    https://www.deutschepost.de/images/flashapps/packstation/popup_packstation/index4.htm



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 16:49 durch Anonymouse.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)
  3. Bosch Gruppe, Reutlingen
  4. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    1. Prozessoren: Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern
      Prozessoren
      Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern

      Auch bei Intel setzen sich die Multichip-Module durch. Die Dies werden aber mit erweiterter EMIB-Technik gestapelt - vom Notebook bis zum Server und mit speziellen Chiplets für x86-Kerne, Grafik und I/O.

    2. CPU-Architektur: Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten
      CPU-Architektur
      Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten

      Die bisher als Ice Lake bekannten Prozessoren für Desktop, Notebook und Server bekommen eine neue Architektur. Die gibt es - wie bei AMD - auch als Chiplets, aber laut Intel mit deutlich höherer Leistung pro Takt.

    3. Vodafone: "Wir bauen mehr Gigabit als alle Glasfaserunternehmen"
      Vodafone
      "Wir bauen mehr Gigabit als alle Glasfaserunternehmen"

      Die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone stößt auf Bedenken bei der EU-Kommission. Der Vodafone-Chef sieht sich jedoch als führenden Gigabit-Betreiber.


    1. 15:00

    2. 15:00

    3. 14:45

    4. 14:00

    5. 13:22

    6. 12:30

    7. 12:12

    8. 12:03