1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferdienste: Amazon enttarnt…

Verleitung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verleitung

    Autor: IchBinFanboyVonMirSelbst 22.09.18 - 14:20

    War da nicht was, dass es strafbar ist jemanden mutwillig zu einer Straftat zu verleiten? Genau das tun die doch da, oder wie seht ihr das?

  2. Re: Verleitung

    Autor: Anonymouse 22.09.18 - 14:26

    Im Artikel steht nun nicht, wo das gemacht wurde. Gibt ja überall sicherlich andere Gesetze dazu.
    Aber ich würde das auch nicht als Verleitung ansehen. Es ist prinzipiell ein Paket, dass der Fahrer entsprechend zu behandeln hat.
    Das ist ja nicht wie beim verdeckten Drogendealer, der dir direkt illegales andrehen möchte.

  3. Re: Verleitung

    Autor: robinx999 22.09.18 - 14:35

    Kommt drauf an in den USA ist das mit der Verleitung so eine Sache, da wird ja auch schon mal gerne ein Auto mit Zündschlüssel stehen gelassen (teilweise mit laufendem Motor) und die Polizei schaut zu ob einer das Auto klaut und das Auto ist so präpariert, dass man es mit einer Fernbedienung abschalten kann + die Türen direkt verriegeln

  4. Re: Verleitung

    Autor: ThomasV 22.09.18 - 14:47

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War da nicht was, dass es strafbar ist jemanden mutwillig zu einer Straftat
    > zu verleiten? Genau das tun die doch da, oder wie seht ihr das?

    Das soll wohl ein Witz sein. Gibt auch Vergewaltiger, die saudumm argumentieren "die hätte sich eben nicht so knapp bekleiden sollen...". Jeder weiß was verboten ist und wer sich nicht daran hält, muss bestraft werden. Ende, aus.

  5. Re: Verleitung

    Autor: Eheran 22.09.18 - 15:17

    Also wenn ein "nicht registriertes Paket" schon als "Verleitung eines Untergebenen zu einer Straftat" gelten soll... dann trifft den Arbeitnehmer ohnehin nie mehr irgendeine Schuld, egal was er tut. Der Arbeitgeber hätte ihn ja nicht einstellen / das machen lassen / ... müssen.

  6. Re: Verleitung

    Autor: Sapatus 22.09.18 - 15:23

    In Deutschland wäre ein solches Vorgehen zulässig. Verleiten zu einer Straftat setzt mehr voraus als das (bewusste) Schaffen einer günstigen Gelegenheit - Ansonsten wäre jedes Nichtabschließen der Haustür, jedes kurze unbeaufsichtigte Abstellen eines unabgesperrten Fahrrads ein solches "Verleiten". Ein anderes Thema ist es freilich, wenn der Staat jemanden zu einer Straftat anstiftet, aber wir sind hier immer noch unter Privaten.

  7. Re: Verleitung

    Autor: robinx999 22.09.18 - 16:43

    Wobei ein Auto witzigerweise abgeschleppt werden kann, weil das Fenster offen war https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Das-Fenster-stand-offen-Polizei-laesst-Auto-abschleppen-Frau-muss-zahlen-id38776412.html

    Aber die Cabrios dürfen mit offenem Verdeck stehen ;)

  8. Re: Verleitung

    Autor: Kakiss 22.09.18 - 16:45

    Amazon gibt dir nur ein nicht erfasstes Paket.
    Dass der Fahrer dieses nicht einfach entwenden darf, sollte klar sein, außer man hat eine verquerte Moral.

    Verleiten wäre, wenn ein anderer Mitarbeiter diesem nun sagen würde:" Hey, wie wäre es, wenn du das Paket einfach verschwinden lässt?"

  9. Re: Verleitung

    Autor: wonoscho 22.09.18 - 16:48

    Nö da war nix und ist nix.
    Wenn du z.B. den Schlüssel im Auto stecken lässt, dann ist das eine Ordnungswidrigkeit.

    Aber es gibt im Strafgesetzbuch keinen Paragraphen:
    „Verleitung zum Diebstahl“.

  10. Re: Verleitung

    Autor: robinx999 22.09.18 - 16:53

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö da war nix und ist nix.
    > Wenn du z.B. den Schlüssel im Auto stecken lässt, dann ist das eine
    > Ordnungswidrigkeit.
    >
    > Aber es gibt im Strafgesetzbuch keinen Paragraphen:
    > „Verleitung zum Diebstahl“.

    Geben tut es die schon § 357 Verleitung eines Untergebenen zu einer Straftat
    Aber ob das hier in Betracht kommt?

  11. Re: Verleitung

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.18 - 16:53

    Sapatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland wäre ein solches Vorgehen zulässig. Verleiten zu einer
    > Straftat setzt mehr voraus als das (bewusste) Schaffen einer günstigen
    > Gelegenheit - Ansonsten wäre jedes Nichtabschließen der Haustür, jedes
    > kurze unbeaufsichtigte Abstellen eines unabgesperrten Fahrrads ein solches
    > "Verleiten".
    "Hallo Polizei, mein Fahrrad wurde geklaut"
    "Haben sie es abgeschlossen?"
    "Nein!"
    "Bitte bleiben Sie wo Sie sind, Sie werden verhaftet wegen verleiten zu einer Straftat."


    Wobei wo da genau die Grenze ist ist unklar. Beispielsweise ist es meines Wissens leider unmöglich, Minderjährige im Auftrag der Ordnungshüter harten Alkohol kaufen zu lassen um Verkäufer zu finden, die "Kindern" Alkohol verkaufen.

  12. Re: Verleitung

    Autor: wonoscho 22.09.18 - 17:09

    In der Rechtsprchung kommt der § 357 aber äußerst selten zur Anwendung.

  13. Re: Verleitung

    Autor: Richard Wahner 22.09.18 - 17:34

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:

    > War da nicht was, dass es strafbar ist jemanden mutwillig zu einer Straftat
    > zu verleiten? Genau das tun die doch da, oder wie seht ihr das?

    Zum "Verleiten" gehört m.E. mehr, als nur eine Gelegenheit zu bieten. Dazu muss man "Leiten" aka "Anstiften". Das macht Amazon hier aber sicher nicht, oder siehst Du das etwa anders?

    Auch wenn jemand zu einer Straftat "verleitet" wird, weil bspw. jemand sein Auto vorm Bäcker mit laufenden Motor stehen lässt, während er seine zwei Brötchen holt: Das gibt dann ein niedrigeres Strafmaß, weil die aufzubringende "kriminelle Energie" geringer ist, wenn es so einfach ist: Einsteigen, wegfahren. Aber er wird denoch als Dieb verurteilt.

    Ich hab ein paar Jahre für die Abuse-Abteilung der Telekom gearbeitet (nicht "bei der Telekom", nur Auftragsarbeit). All die Jahre hat uns der bei uns so genannte "PKV-Spammer" das Leben schwer gemacht. (Der ist übrigens immer noch aktiv, es müssen jetzt so 15 Jahre sein.) Nach fünf Jahren waren wir soweit, dass wir ihn namentlich benennen konnten, das grenzte fast schon an polizeiliche Ermittlungsarbeit, allerdings natürlich, ohne über die Mittel der Polizei verfügen zu können.

    Letztlich war es seine Dummheit, uns in der Angelegenheit anzuschreiben und ein Word-Dokument mit "gelöschten" Sequenzen zu senden, und sein Kompagnon (im CC), der ihm antworten wollte, aber die Mail auch an uns sendete. Ich war begeistert, wir hatten diese dumme Spammer-S** endlich am Haken! (Kleines Büro in der Düsseldorfer Innenstadt, wie Google Street View zeigte.) Nun musste "nur noch" etwas ""Gerichtsfestes" her.

    Also schlug ich vor, auf einer seiner Milliarden (sic!) Spam-Mails zu reagieren und ihn für eine tatsächlich existierende Person (mich) einen Vertrag für eine der angepriesenen privaten Krankenversicherung vermitteln zu lassen. Die Telekom müsste nur das finazielle Risiko übernehmen. Wenn dann die PKV Kohle haben wollte, kämen die Grünen (Blauen?) und forderten die PKV auf, denjenigen zu benennen, der die Provision abgegriffen hat. Wäre es derselbe, wäre diese dumme Spammer-S** endlich geliefert! <hüpf>

    Der Vorschlag ging durch die Etagen der Telekom: Abuse, Security, Management, überall "Daumen hoch". Dann kam "LARA" und LARA hat den Vorschlag gekillt, das Vorgehen wäre angeblich rechtswidrig. (Natürlich ohne Darlegung, gegen welche Gesetze man verstieße.)

    Okay, ich bin nur "Hobbyjurist". Mir fällt da aber nichts ein, wogegen es verstoßen könnte, einem Straftäter, der mit Malware manipulierte Rechner in aller Welt benutzt, um seine betrügerischen Mails zu versenden, vozugaukeln, sich betrügen lassen zu wollen, um ihn namhaft zu machen.

    Ich habe die Erkenntnis daraus gezogen, das die Telekom nicht einmal zum Jagen getragen werden will. Also haben wir noch eine Zeitlang die Beschwerden mit dämlichen Textbausteinen beantwortet, bevor dies ein Automat übernahm. (Dessen Textbausteine sind übrigens noch dämlicher, weil sie von LARA freigegeben werden mussten.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.18 17:36 durch Richard Wahner.

  14. Re: Verleitung

    Autor: elknipso 22.09.18 - 17:53

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War da nicht was, dass es strafbar ist jemanden mutwillig zu einer Straftat
    > zu verleiten? Genau das tun die doch da, oder wie seht ihr das?

    SCHWACHSINN! Wo wird denn da bitte jemand verleitet in dem Fall?
    Also bitte. Das Vorgehen von amazon ist in dem Fall absolut korrekt, und wenn jemand wirklich klaut hat er es verdient zu fliegen.

  15. Re: Verleitung

    Autor: elknipso 22.09.18 - 17:55

    Sapatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland wäre ein solches Vorgehen zulässig. Verleiten zu einer
    > Straftat setzt mehr voraus als das (bewusste) Schaffen einer günstigen
    > Gelegenheit - Ansonsten wäre jedes Nichtabschließen der Haustür, jedes
    > kurze unbeaufsichtigte Abstellen eines unabgesperrten Fahrrads ein solches
    > "Verleiten". Ein anderes Thema ist es freilich, wenn der Staat jemanden zu
    > einer Straftat anstiftet, aber wir sind hier immer noch unter Privaten.

    Eben.
    Es ist viel mehr sehr bedenklich wenn man sich anschaut wie der Fragesteller hier wohl tickt.

  16. Re: Verleitung

    Autor: robinx999 22.09.18 - 17:56

    Hab ja auch nicht gesagt, dass der oft zum Einsatz kommt, ich wollte nur sagen, dass es eben doch einen Paragraphen gibt der hier in Frage kommt und ist dieser Paragraph nicht auch ein Grund warum wir keine jugendlichen Testkäufer haben, die das Alkoholverkaufsverbot an Minderjährige kontrollieren?

  17. Re: Verleitung

    Autor: Eheran 22.09.18 - 18:08

    Und der Autodieb ist Untergebener, also Angestellter? Das dürfte dann doch SEHR selten vorkommen, dass jemand den Wagen des Chefs vom Firmengelände klaut...

  18. Re: Verleitung

    Autor: Umaru 22.09.18 - 18:10

    Wenn du klaust, bist du ein Dieb. Mehr ist nicht dabei. Da kann man nicht "verleitet" werden. Aber: Hoffentlich werden auch mal die Steuer- und Datendiebe gestellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.18 18:11 durch Umaru.

  19. Re: Verleitung

    Autor: dev_null 22.09.18 - 18:52

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War da nicht was, dass es strafbar ist jemanden mutwillig zu einer Straftat
    > zu verleiten? Genau das tun die doch da, oder wie seht ihr das?

    Hää, wo ist das verleiteten?

    Sprich wenn ich dich zu Besuch hab und 50 EUR auf dem Küchentisch liegen, ich für 3 Minuten auf die Toilette gehe, du während dieser Zeit die 50 EUR einsteckst (klaust), ist es für dich
    vollkommen ok, weil ich dich mit dem puren Anwesenheit des Geldes verleitet hab.

  20. Re: Verleitung

    Autor: robinx999 22.09.18 - 19:00

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der Autodieb ist Untergebener, also Angestellter? Das dürfte dann doch
    > SEHR selten vorkommen, dass jemand den Wagen des Chefs vom Firmengelände
    > klaut...

    Bei Autodieben vermutlich selten relevant, hier bei dem Fall im Artikel ist der Paketbote aber vermutlich schon ein angestellter von Amazon Logistiks und die Vorgesetzten mogeln Pakete darunter, also haben wir hier definitiv den Fall, dass es ein Untergebener ist. Ob man damit vor Gericht durchkommt ist natürlich eine andere Frage ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz
  2. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Fidor Solutions AG, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de