1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferdienste: DHL will Kunden…

DHL und die Zustellinformationen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DHL und die Zustellinformationen

    Autor: Baptist 15.07.19 - 08:19

    Persönlich muss ich sagen, dass ich bei DHL eher schlechte Erfahrungen mit der Sendungsverfolgung und den dortigen Informationen gemacht habe. Freilich mag es Anderen anders gehen.

    Erst in der letzten Woche habe ich auf ein Paket gewartet, welches jemand in einer Postfiliale in X innerhalb von Deutschland aufgegeben hat. Zwei Tage lang war dann der Status, dass das Paket in der Filiale liegen würde. Irgendwann am dritten Tag, als ich bereits auf der Arbeit war, ist der Status dann auf "befindet sich im Lieferwagen und wird heute zugestellt" umgesprungen. Keine Zwischeninformationen und vor allem auch keine direkte Zeitangabe, wann die Lieferung stattfindet. Geliefert wurde es dann Vormittags, wo ich, wie erwähnt, auf der Arbeit war.

    Aber selbst wenn ich weiß, wann es kommt, schert sich DHL einen *piep* um hinterlegte Informationen. Nach Rücksprache mit der Apotheke im Haus, können meine Pakete dort abgegeben werden. Wird so auch bei DHL angegeben, bei jedem Paket aufs Neue. Was passiert? Der Paketbote versucht es im Haus bei den Nachbarn zu hinterlegen, die schon genervt sind. Jedes Mal aufs Neue. Früher konnte ich das mit unserem Stamm-Postboten klären, aber mittlerweile wechseln die bei uns so häufig, dass das kaum noch möglich ist.

    Als einzige praktikable Option bleibt jetzt noch, dass wir es mit einer Paket-Station probieren. Das bedeutet für uns mehr Aufwand, aber es geht leider nicht anders.

    Ich muss auch sagen, dass wir da mit UPS und DPD mittlerweile bessere Erfahrungen gemacht haben. Einzig Hermes schafft es DHL noch zu toppen.

    Ultimativ - Was bringt es mir 15 Minuten vorher zu wissen, dass das Paket kommt, wenn ich vorher kaum bis gar nicht informiert werde? Mir ist klar, dass das Extremfälle sind und auch nicht bei jedem so ist, aber insgesamt wollte man doch meinen, dass das 2019 besser zu lösen sei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  2. Deloitte, Leipzig
  3. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte
  4. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 66€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Panzer Corps 2 - Field Marshal Edition für 44,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€, WoW...
  3. 39,99€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Die Unglaublichen 2 für 8,49€ (Blu-ray), Oben für 10,69€ (Blu-ray), Alice im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad