Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Like This: Facebook macht Bing…

Schön für Bing, es fehlt aber immer noch die Hardware!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schön für Bing, es fehlt aber immer noch die Hardware!

    Autor: Dadie 14.10.10 - 15:39

    Sozial-Netzwerken wie Facebook fehlt einfach immer noch die Hardware. Ich muss jeden morgen selber bei Facebook morgens meinen Status ändern "Bin Frühstücken" und auch bei Twitter sendet mein Toaster noch nicht automatisch eine Nachricht "Lecker Toast am Morgen". Selbiges Spiel bei meiner Kaffee-Maschine. Mein Auto kann zum Glück ja nun endlich seine Position dank GPS an Facebook weitergeben. Leider muss ich "Sitze im Stau, wie immer", immer noch per Hand im Smartphone eingeben. Kameras fehlen natürlich auch noch im Auto. Immer die Handy-Cam an zu machen wenn ich einen Beitrag wie "Gerade rechts überholt worden von so einem Idioten" schreiben will nervt irgendwie. So geht es aber im Grunde den ganzen Tag. Nahe zu kein Gerät ist Echtzeit Twitter oder Facebook fähig. Teilweise muss ich meine Daten und meinen Tag über den ganzen Tag selber dokumentieren und speichern.

    Das macht vielleicht einigen Spaß, mir geht es aber irgendwie nur noch auf die Nerven. Mein Fernseher soll automatisch bei Facebook meinen Status ändern. Auch meine Meinung über den Film/das Programm sollte der Fernseher direkt über Facebook der Welt mitteilen. Aber Nö, alles muss ich per Hand machen.

    Ist ja toll das Bing nun Facebook einbezieht und so. Aber wir brauchen mehr Facebook Hardware!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.10 15:40 durch Dadie.

  2. Re: Schön für Bing, es fehlt aber immer noch die Hardware!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.10 - 15:41

    Du hast die WLAN-Kloschüssel mit Dichtemesser vergessen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30