Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Like This: Facebook macht Bing…

Wann platzt diese Blase?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann platzt diese Blase?

    Autor: Oldgamer 14.10.10 - 14:58

    Alles social oder was? Warum? Wer wird jetzt Bing deswegen nutzen, weil diese Funktion integriert ist? Facebook ist ein Zugpferd für sovieles geworden. Hoffentlich ist dieses Pferd bald so fett vor Reichtum geworden, dass es nicht mehr vorwärts kommt. Es sind jetzt gerade auch nicht meine Worte. Es ist der Neid, der aus mir spricht (oder vielleicht nervt es alles einfach nur noch).

  2. Re: Wann platzt diese Blase?

    Autor: Neko-chan 14.10.10 - 15:00

    Pferd = Salami
    Das wird ne Wurst *kichert*

  3. Re: Wann platzt diese Blase?

    Autor: 42rr 14.10.10 - 15:02

    Oldgamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > (oder vielleicht nervt es alles einfach nur noch).

    ^ würde ich sagen

  4. Re: Wann platzt diese Blase?

    Autor: pale 14.10.10 - 15:07

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pferd = Salami
    > Das wird ne Wurst *kichert*

    und was für eine :O ... wir werden den Welthunger vergessen können

  5. Re: Wann platzt diese Blase?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.10 - 15:22

    Ich bin sogar froh, wenn ich irgendwo noch ein Handy kaufen kann, in dessen Firmware nicht schon ein Facebook-Client im Hauptmenü integriert ist. Da wäre so viel Platz für Sinnvolles. Echt asozial, diese Sozialisierung.

  6. Re: Wann platzt diese Blase?

    Autor: Keimax 14.10.10 - 16:14

    Schonmal dran gedacht, dass es Hunderte Millionen Menschen gitb, die das nicht so sehen und FB gerne nutzen?

    Das ist genauso als wenn Du sagen würdes - Oh wann hört das auf mit dem Fast Food?
    Manche nennen es einen Hype, andere verteufeln es..
    oder - so wie ich- andere nutzen es einfach gelegentlich da es auch gewisse Vorteile
    bietet, wie Fast Food z.B auch....
    Bing wird schon einen gewissen messbaren Aufschwung davontragen, soviel ist doch sicher.

  7. Re: Wann platzt diese Blase?

    Autor: hxoxkfyogx 14.10.10 - 16:37

    Wenb du ör schauen würdest, wüsstest du es: wenn keiner mehr noch mehr geld reinschieben willl.
    Üblicherweise in 3-5 jahren.
    Die entrepreneure sumpfente uä sind aber schlauer und machen jetzt schon die fetten deals.
    Und die firmen kaufen jetzt noch "billig" ein, was eine ultrakrasse blase vermuten lässt. Man muss die aktien oder index-ETFs halt früh genug verkaufen, wenn zb die steigerungsrate schwächelt jeden monat 10-20% der anteile mit fettem gewinn verkaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. spectrumK GmbH, Berlin
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 274,00€
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      1. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
        Ari 458
        Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

        Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

      2. Quake: Tim Willits verlässt id Software
        Quake
        Tim Willits verlässt id Software

        Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.

      3. Apollo 11: Raytracing auf dem Mond
        Apollo 11
        Raytracing auf dem Mond

        Schon 2014 hat Nvidia mit einer nachgebauten Mondlandung gezeigt, dass Armstrong und Aldrin tatsächlich auf dem Mond standen. In einer neuen Version kann man dank Raytracing das Zusammenspiel von Sonnenstrahlen und den Oberflächen von Fähre und Erdtrabant besonders schön verfolgen.


      1. 15:50

      2. 15:24

      3. 15:01

      4. 14:19

      5. 13:05

      6. 12:01

      7. 11:33

      8. 10:46