1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Limux: Windows-Rückkehr würde…
  6. Thema

fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: 0mega42 14.10.14 - 18:31

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und löst offenbar zumindest einige wenige Probleme.

    Lies doch mal den Artikel.

  2. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: AlphaStatus 14.10.14 - 18:44

    Wieso ist die Linux vs. Windows Diskussion eigentlich so emotional? Sind wir schon so weit, dass wir uns in religiöser Weise mit einem Betriebssystem, Handyhersteller, Suchmaschine, Messenger etc. identifizieren?

    @Plutonium: Bricht dir ein Zacken aus der Krone, wenn die auf Windows umsteigen? Die sollen das nehmen womit sie ihre Arbeit am besten erledigen. Die sollen ihren Job machen und nicht deinem Geschmack was das Betriebssystem angeht schmeicheln.

    Denn wenn die ihren Job nicht richtig machen wird die Arbeit ineffektiv. Mehr Beamtenstunden werden verbraten, weniger wird erledigt, die Kosten steigen.

  3. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: plutoniumsulfat 14.10.14 - 18:47

    ich mache mir Gedanken um die Steuern, die ich zahle. Einen zweistelligen Millionenbetrag schütteln die sich nicht aus dem Ärmel.

    Die Mitarbeiterschulungen und Anpassungen sind mit hoher Wahrscheinlichkeit einfach günstiger.

  4. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: Suven 14.10.14 - 18:59

    So ziemlich jeder normale Router, Consumer TV, Smartphones, BR-Player bis hin zu modernen Kühlschränken laufen mit Linux.. Um Linux zu finden muss man sich keine komplexen IT-Infrastrukturen anschauen (wo es definitiv auch immer zu finden ist) und muss man auch nicht ins Internet schauen (wo 71% aller Webserver mit Apache laufen [davon wohl der absolute Großteil NICHT unter Win] und gerade mal popelige 10% mit IIS [tendenz stark fallend]), sondern nur die Augen aufmachen.

    Lasst euch nicht von einen User namens Tux trollen..

  5. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: awgher 14.10.14 - 19:20

    Suven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ziemlich jeder normale Router, Consumer TV, Smartphones, BR-Player bis
    > hin zu modernen Kühlschränken laufen mit Linux.. Um Linux zu finden muss
    > man sich keine komplexen IT-Infrastrukturen anschauen (wo es definitiv auch
    > immer zu finden ist) und muss man auch nicht ins Internet schauen (wo 71%
    > aller Webserver mit Apache laufen und gerade mal popelige 10% mit IIS ),
    > sondern nur die Augen aufmachen.
    >
    > Lasst euch nicht von einen User namens Tux trollen..

    Troll lieber mal selbst nicht soviel.

    Marketshare of over 1 billion sites according to netcraft:
    Apache: 37.45%
    Microsoft: 33.58%
    Other: 28,97

    Source: [news.netcraft.com]

  6. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: SelfEsteem 14.10.14 - 19:43

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > München anscheinend - die haben ja auch ohne Not ihre funktionierende
    > Infrastruktur durch Linuxgefrickel ersetzt.

    Genau hier haben wir einen interessanten Punkt.
    Hat die Infrastruktur vorher funktioniert? Also ... sauber funktioniert.
    Ich kenne zum Limux-Projekt genauso viele Details wie andere hier - naehmlich praktich garkeine bzw. nicht genug, um irgendwas bewerten zu koennen. Auch mach ich beruflich keine "OS-Migrationen", jedoch IT-Migrationen anderer Art.

    Was hier an Problemen genannt wird, sieht zumindest fuer mich so aus, als haette es bereits vorher nicht funktioniert, sondern waere haette nur mit DuctTape so halbwegs zusammengehalten. In einer solchen Situation ist jegliche Migration (also ob Upgrade auf neue Version, oder Wegmigration zur Konkurrenz) ein blankes Desaster.

    * Datenaustausch und Formate nicht im Griff (-> Office-Update und Kawumm)
    * Massiver Einsatz von Makros (-> Office-Update und Kawumm)
    * Prozesse nicht im Griff (-> beliebige Aenderung und Kawumm)
    * Keine klar definierten Richtlinien ueber Einsatz externer Geraete (permanent nur Kawumm)

    Die Probleme duerften (reine Schaetzung, da wir ja bekanntlich herzlich wenig wissen - auch wenn wir gern anders tun) vollstaendig hausgemacht sein und waeren mit weiterem Einsatz von Windows und Office entweder sofort genauso aufgeschlagen, oder (was ich eher vermute) noch eine Zeit lang kaschierbar gewesen und haetten in 10 Jahren dann so richtig Chaos gebracht (wie das halt so ist, mit groesseren IT-Projekten ... ).

  7. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: Suven 14.10.14 - 19:44

    Jupp, verschiedene Quellen spucken verschiedene Zahlen aus. Ist wenig überraschend oder?

    Deine möchte ich garnicht in Abrede stellen. Netcraft ist sicher nicht die schlechteste Stelle um sowas nachzuschauen.

    Nun kann man sich aber auch noch anschauen wie diese Dinge gezählt worden sind (absolut nach der Anzahl? Wie groß war die Stichprobe? Oder wurde nach geschätztem Traffic gegangen? Wie aktuell/verwahrlost waren die gefundenen Server überhaupt?).

    Auf Netcraft sellbst steht übrigens auch
    "Just over half (50.2%) of the top million sites use Apache, which is very similar to its share amongst all active sites; however, nginx's market share is skewed noticeably higher amongst the top million sites, where it powers 20.3% of sites, compared with only 14.3% of all active sites."

    Das heißt absolut mindestens als 70% der Top 1.000.000 Websites laufen NICHT mit IIS.

    So oder so, ist das auch egal. Selbst bei deinen Zahlen, die sehr viel schlechter für das Argument sind als meine, ist Apache immernoch vorne und um genau den Punkt ging es auch.. Das war alles andere als ein Trollversuch.

    Japps, in großen Unternehmen hat MS immernoch eine sehr sehr gefestigte Position. Vorallem wenn es um Desktops geht. In vielen vielen anderen Bereichen (IT-Infrastruktur, Embedded Systeme, Webserver) sieht es aber nunmal anders aus.

  8. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: jownes 14.10.14 - 19:59

    Linux is meiner Meinung nach besser für München, da man keine Probleme hat, dass Microsoft Produkt x nur noch bis 20xx unterstützt
    Open office is auch internationales Standardformat

  9. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: Moe479 14.10.14 - 20:21

    Welche Alternative(n) gäbe es denn, die:

    1. frei ist
    2. auf eigene Bedürfnisse selbst angepasst werden kann
    3. einen mindestens gleich mächtigen Umfang an gepflegten Boardmitteln mitbringt
    4. eine ausreichende unterstützung für unterschiedliche hardware hat
    5. für die ausreichend geschultes Personal verfügbar ist (ohne Leute wirds schwer)

    Linux mag ein Weg weg von Windows sein, aber was schwebt denn dir vor was noch universeller einsetzbar ist? was ist wirklich besser?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 20:23 durch Moe479.

  10. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: janoP 14.10.14 - 21:59

    Real_Carles1990 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Frage, die meisten verstehen nicht das es vielen hier gar nicht darum
    > geht Linux zu verbannen nur sagen "wir": es hat NICHTS auf dem Desktop
    > verloren, aber ist für eine IT Landschaft richtig und wichtig...
    >
    > und warum es nicht auf den Desktop gehört haben hier schon genug Leute
    > zusammen gefasst und nein es ist nicht "nur" Office
    Linux war von Anfang an für den Desktop gedacht und es funktioniert super. Zumindest besser als Windows. Bei MacOS kann man noch streiten, aber ich bin der Meinung, dass Linux auch auf dem Desktop um einiges besser funktioniert als Windows – es gibt keine Freezes einzelner Fenster, die GUI (kommt natürlich auch drauf an welche man benutzt) ist aufgeräumt und chic. Okay, es gibt nicht so viel Software, aber wenn man keine Windowssoftware brauch, dann ist Linux einfach so viel einfacher... Nenne mir also einen Grund, wieso man Linux nicht auf dem Desktop einsetzen sollte.

  11. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: L_Starkiller 15.10.14 - 06:41

    @alphastatus

    Die Argumentation ist, soweit ich das verstehe, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit unter Linux genauso gut oder gar besser erledigen können als mit Windows. Natürlich unter der Voraussetzung, dass sie an dem System geschult sind.

    Anders herum muss also die Frage gestellt werden, ob die Arbeit mit Windows per se effizienter erledigt werden kann.

    ps. Da Offenheit und freier Zugang für mich einen hohen demokratischen Wert darstellt, bin ich klar für Limux, selbst wenn es etwas teurer sein sollte und am Anfang auch einen Mehraufwand für die Mitarbeiter der Stadt bedeutet.

  12. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: JakeJeremy 15.10.14 - 10:15

    Und Linux muss man nicht updaten, was aufgrund der Anpassungen bei LiMux teuer ist?

  13. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.14 - 11:11

    das geht doch unproblematischer und es fallen nicht nochmal neue Lizenzen an.

  14. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: gadthrawn 15.10.14 - 12:32

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > er sagte, dass Linux der Wirtschaft um Jahre hinterherhinkt.


    naja . 5 Minuten Login auf einem System von 2010 ist Jahre hinterher...

  15. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.14 - 13:00

    Hardware? Geschwindigkeit am Login festmachen?

  16. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: JakeJeremy 15.10.14 - 15:28

    Ich bezweifel einfach mal, dass das großartig unproblematischer ist - sonst wären sie bestimmt nicht mehr auf einer so alten Version. Außerdem müssen hier auch Dienstleister angestellt werden, deshalb werden sich die Kosten vermutlich in Waage halten bei beiden Betriebssystemen. Zudem kann man Windows wesentlich länger benutzen - alleine 11 Jahre, ohne etwas extra zu zahlen, ist eine sehr lange Zeit, da kommt kaum ein Linux mit, also könnten (auch wenn ich das natürlich nicht weiß) dabei sogar noch mehr Kosten anfallen als bei Windows.

  17. Re: fragwürdige Person auf wichtigem Posten?

    Autor: Captain 15.10.14 - 18:16

    das ist doch absoluter Mumpitz....

    bitte stichhaltige Begründung...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  3. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
  4. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 246,63€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis über 250€)
  3. 44,90€ (Vergleichspreis 72,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
    In eigener Sache
    Wo ITler am besten arbeiten

    Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

    1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
    2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
    3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise