1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Limux: Windows-Rückkehr würde…

So viel passieren

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So viel passieren

    Autor: Willi13 14.10.14 - 17:58

    Also als Desktop Lösung muss bei Linux noch sehr viel Passieren bzw wen es auch für den einfachen User nutzbar werden soll.
    Von der frage welcher der 200 Linux Versionen soll ich installieren bis Grundfunktionen.
    Ich würde ja wechseln, aber alleine für meine Soundkarte gibt es keinen Treiber da ist das nächste Problem usw

  2. Einskommaneun Prozent der Desktopnutzer können nicht irren!

    Autor: tux. 14.10.14 - 18:01

    Ich lache immer noch.

  3. Re: So viel passieren

    Autor: matok 14.10.14 - 18:13

    Wieso soll der einfache User Linux nutzen? Wenn er sich nicht näher mit IT beschäftigen will, sollte er weiterhin den gängigen Mainstream nutzen. Alles andere ergibt überhaupt keinen Sinn. Alles hat seine Vor- und Nachteile und die Abwägung muss jeder für sich selbst machen.

  4. Re: So viel passieren

    Autor: tux. 14.10.14 - 18:18

    Wer sich mit IT beschäftigen will, sollte kein System nutzen, das darauf zugeschnitten ist, dass er mit den Interna nicht in Berührung kommen muss.

  5. Re: So viel passieren

    Autor: DASPRiD 14.10.14 - 18:29

    Willi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also als Desktop Lösung muss bei Linux noch sehr viel Passieren bzw wen es
    > auch für den einfachen User nutzbar werden soll.
    > Von der frage welcher der 200 Linux Versionen soll ich installieren bis
    > Grundfunktionen.
    > Ich würde ja wechseln, aber alleine für meine Soundkarte gibt es keinen
    > Treiber da ist das nächste Problem usw

    Ist nicht sehr viel schwerer als bei den ganzen Windows-Versionen… Home, Premium, Ultra, Mega, Hyper und wie sie alle heißen mögen.

  6. Re: So viel passieren

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.14 - 18:34

    Also sollten die Leute die Finger von Windows und OSX lassen?

  7. Re: So viel passieren

    Autor: tux. 14.10.14 - 18:37

    Und von Linux.

  8. Re: So viel passieren

    Autor: 0mega42 14.10.14 - 19:02

    Willi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also als Desktop Lösung muss bei Linux noch sehr viel Passieren bzw wen es
    > auch für den einfachen User nutzbar werden soll.
    > Von der frage welcher der 200 Linux Versionen soll ich installieren bis
    > Grundfunktionen.
    > Ich würde ja wechseln, aber alleine für meine Soundkarte gibt es keinen
    > Treiber da ist das nächste Problem usw

    Welche Soundkarte?

  9. Re: So viel passieren

    Autor: plutoniumsulfat 14.10.14 - 19:04

    zumindest im geschäftlichen Umfeld braucht man die wohl eher nicht; )

  10. Re: So viel passieren

    Autor: violator 14.10.14 - 20:23

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nicht sehr viel schwerer als bei den ganzen Windows-Versionen…
    > Home, Premium, Ultra, Mega, Hyper und wie sie alle heißen mögen.

    Tja und der entscheidende Unterschied ist, dass es dem User eigentlich völlig egal sein kann. Setzt man jemanden, der Home hat, an ein Windows Professional oder Ultimate wird er keinen Unterschied feststellen, die GUI ist immer dieselbe, die Bedienung ist immer dieselbe, bloß bei den Funktionen gibts in den Details Unterschiede.

    Aber setzt man jemanden, der nur Ubuntu mit Gnome 3 kennt vor eine ganz andere Distri mit KDE 4, so wird derjenige erstmal völlig perplex da sitzen. Und das ist nur ein Bruchteil an Distris und GUIs/etc. die einen bei Linux erwarten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 20:24 durch violator.

  11. Re: So viel passieren

    Autor: pythoneer 14.10.14 - 20:29

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und von Linux.

    BSD to the rescue

  12. Re: So viel passieren

    Autor: pythoneer 14.10.14 - 20:30

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja und der entscheidende Unterschied ist, dass es dem User eigentlich
    > völlig egal sein kann. Setzt man jemanden, der Home hat, an ein Windows
    > Professional oder Ultimate wird er keinen Unterschied feststellen, die GUI
    > ist immer dieselbe, die Bedienung ist immer dieselbe, bloß bei den
    > Funktionen gibts in den Details Unterschiede.
    >
    > Aber setzt man jemanden, der nur Ubuntu mit Gnome 3 kennt vor eine ganz
    > andere Distri mit KDE 4, so wird derjenige erstmal völlig perplex da
    > sitzen. Und das ist nur ein Bruchteil an Distris und GUIs/etc. die einen
    > bei Linux erwarten.

    Wir haben dich schon vermisst violator :)

  13. Re: So viel passieren

    Autor: plutoniumsulfat 14.10.14 - 20:51

    die Funktionsunterschiede sind auch relativ gering ab HP

  14. Re: So viel passieren

    Autor: violator 14.10.14 - 21:12

    Wer ist wir?

  15. Re: So viel passieren

    Autor: throgh 14.10.14 - 21:16

    Ähm ja und welches System empfiehlst du? Ich weiß: BSD, korrekt? Schon einmal daran gedacht, dass es Menschen gibt die wirklich mit den Interna in Berührung kommen WOLLEN? :-)

  16. Re: So viel passieren

    Autor: pythoneer 14.10.14 - 21:17

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist wir?

    Na deine Fans :)

    https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/limux-windows-rueckkehr-wuerde-muenchen-millionen-kosten/koennte-mir-jemand-auf-die-spruenge-helfen/87065,3917000,3917000,read.html#msg-3917000

  17. Re: So viel passieren

    Autor: DASPRiD 14.10.14 - 21:36

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber setzt man jemanden, der nur Ubuntu mit Gnome 3 kennt vor eine ganz
    > andere Distri mit KDE 4, so wird derjenige erstmal völlig perplex da
    > sitzen. Und das ist nur ein Bruchteil an Distris und GUIs/etc. die einen
    > bei Linux erwarten.

    Gnome-Shell, Unity, KDE. Das sind die Mainstream-DMs, mehr braucht es nicht für den normalen Benutzer. Also zusammen mit Cacao (OSX) und Windows nicht eine allzu schlimme Auswahl.

  18. Re: So viel passieren

    Autor: violator 15.10.14 - 08:42

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na deine Fans :)
    >
    > forum.golem.de#msg-3917000

    Was willst du mir mit dem Link jetzt sagen?

  19. Re: So viel passieren

    Autor: Wallbreaker 15.10.14 - 11:25

    Willi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also als Desktop Lösung muss bei Linux noch sehr viel Passieren bzw wen es
    > auch für den einfachen User nutzbar werden soll.
    > Von der frage welcher der 200 Linux Versionen soll ich installieren bis
    > Grundfunktionen.
    > Ich würde ja wechseln, aber alleine für meine Soundkarte gibt es keinen
    > Treiber da ist das nächste Problem usw

    Wenn man in der Tat, nicht in der Lage ist, gerade mal "Welche Linux Distribution ist für mich geeignet?", in Google einzutippen, was einem sofort viele gute Ergebnisse liefert, inkl. Tests und Empfehlungen für sämtliche Nutzergruppen. Wenn man das nicht auf die Kette kriegt, sollte man am besten gänzlich den PC herunterfahren.
    Soviel Faulheit kann es wirklich nicht sein. Und das Beispiel mit der Soundkarte, entlarvt dich zugleich direkt, da insbesondere unter Linux jedwede Soundhardware, seit sehr langer Zeit extrem gut unterstützt wird.

  20. Re: So viel passieren

    Autor: Niaxa 15.10.14 - 11:31

    Oh man, was meinst du eigentlich wie denen der Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt wird? Lasst doch mal die Privatnutzeragumente raus, die hier absolut keinen Belang haben.

    1. Keiner der Münchner Stadtverwaltung installiert seinen Dienstrechner selbst.
    2. Keiner der Münchner Stadtverwaltung installiert treiber auf seinem Dienstrechner selbst.
    3. Keiner der Münchner Stadtverwaltung muss sich auch nur im geringsten mit Linux auskennen, um seine Anwendungen zu starten und zu nutzen. Diese sehen auf einem Linunxdesktop weder anders aus, noch werden diese anders gestartet, noch werden diese anders genutzt.
    4. Keiner der Münchner Stadtverwaltung muss auch nur eines der XXX Linuxsysteme kennen und sich dann auch noch für eines entscheiden.
    5. 1-4 treffen nicht auf die IT - Abteilung zu.
    6. Der große Mehranteil der Münchner Stadtverwaltung, könnte weder Linux noch Windows, noch Treiber für auch nur eines der beiden OS installieren.
    7. 6 trifft "hoffentlich" nicht auf die IT - Abteilung zu.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Inhouse Consultant Business Intelligence & Analytics (m/w/d)
    ALFRED TALKE GmbH & Co. KG, Hürth bei Köln
  3. SAP Berater oder Architekt für SAP Finance (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
  4. Embedded Software Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching, remote

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Flash-Deals mit Control - Ultimate Edition für 11€, Ghostrunner für 11€, Assetto Corsa...
  2. 1.019€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Netgear GS305 5-Port-Switch für 16,89€, Netgear Nighthawk LAX20 4G LTE- & WiFi-6-Router...
  4. Norton 360 Deluxe 5 Geräte 1 Jahr für 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de