Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Kernel-Hacker Alan Cox nimmt…

@Golem

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem

    Autor: paradigmshift 25.01.13 - 20:03

    Was ist los? Ich komme nicht mehr in die Kommentare von mindestens drei verschiedenen Artikeln? Was ist hier los. Ich verlange (bitte) eine Erklärung warum gerade in den letzten 24h so extrem zensiert wurde.

    Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich die Kommentarfunktion nur abschalte oder aber auch gleich alle Kommentare verberge. Wenn Golem.de mit dem Stammklientel nicht zufrieden ist sollte man in Zukunft auf politische und feministische Themen verzichten. Der Austausch unter den Nutzern ist das was Golem ausmacht. Selbst wenn ich mich nicht immer an heiklen Themen beteilige lese ich doch gerne die Meinung anderer Nutzer.

    Mal sehen ob Ihr diesen Beitrag stehen lasst.

  2. Re: @Golem

    Autor: mushroomer 25.01.13 - 20:11

    Welche Artikel meinst du?

  3. Re: @Golem

    Autor: mxcd 25.01.13 - 20:14

    https://www.golem.de/news/twitter-aufschrei-gegen-alltagssexismus-1301-97153.html

    Ich komme dort ebenfalls nicht in den Kommentarbereich, obwohl ich dort noch nicht mal kommentiert habe.
    Es heißt ich habe nicht die erforderliche Berechtigung. Welche wäre das? Oder ist das Thema komplett gesperrt?

  4. Re: @Golem

    Autor: redbullface 25.01.13 - 20:20

    Ich kann in dem von dir verlinkten Beitrag auch nicht die Kommentare einsehen. Kriege stattdessen die Meldung:

    > Es tut uns leid, aber Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um dieses Forum einzusehen.

    Aber in der Kommentarübersicht des Artikels sehe ich eben die Kommentare teilweise. Ich werde ab heute hier nicht mehr schreibe und Golem.de besuchen, wenn ich weiter ausgegrenzt werde. Die Seite speichere ich lokal als Beweis.

  5. Re: @Golem

    Autor: w4ri0r 25.01.13 - 21:10

    Ich nehm mal an Die(Moderatoren) gehen jetzt ins Wochenende und da Sie keine Lust haben ständig in die Kommentare zu gucken um unpassende Einträge zu löschen haben haben Sie einfach den Zugriff eingeschränkt.

    Ich kann zwar unter dem Artikel eine Übersicht der Kommentare sehen aber sobald ich auf einen der Links klicke bekomme ich die oben genannte Meldung - egal ob ich angemeldet bin oder nicht.

  6. Re: @Golem

    Autor: redbullface 25.01.13 - 21:31

    Ich habe ein paar Messages mit einem Admin geschrieben. Es ist ein kleiner Fehler unterlaufen und eigenltich sollte niemand da die Kommentare einsehen können. Die Kommentare wurden gesperrt, weil massiv viele diskriminierende Beiträge verfasst wurden. Jeder ist dort gesperrt, nicht nur wir. Ist also ein Missverständnis.

  7. Re: @Golem

    Autor: it5000 25.01.13 - 21:43

    Beim Artikel zum Film von Steve Jobs haben sie die Kommentare auch abgeschaltet...

  8. Re: @Golem

    Autor: kn3rd 25.01.13 - 23:45

    Die haben die Kommentarfunktion erst abgeschaltet als sich da ein Shitstorm wegen der massiven Löschung von ganzen Diskussionen durch die Golem-Redaktion auftat. Ich selbst habe die meisten Kommentare noch lesen können und aus meiner Sicht war da kein einziger diskriminierend, kein Vergleich zu Themen bei denen es hier schon mal richtig krass zu geht, wie z.B. wenn es mal wieder heißt welches ist das beste OS ;)

    Meine Konsequenz jetzt erstmal: Auf Golem bleibt der Adblocker an.

  9. Re: @Golem

    Autor: redbullface 25.01.13 - 23:51

    Strafe muss sein, lol.
    Verstehe aber deine Aufregung nicht. Scheinbar ist es zurecht gesperrt worden.

  10. Re: @Golem

    Autor: Thaodan 26.01.13 - 03:52

    Hier das was Golem dazu auf Twitter sagte:
    >@GolemRedaktion weswegen ist das Forum von https://forum.golem.de/kommentare/internet/twitter-aufschrei-gegen-alltagssexismus/so-viel-zur-meinungsfreiheit.../70363,3240513,3240523,read.html#msg-3240523 … nicht less und schreibar?
    >@uniquethaodan Wir mussten die Kommentarfunktion wegen diskriminierender >Äußerungen unter einem Artikel schließen. (sha)

    Das der Kommentarbereich des Artikels nicht schreibar ist ok, aber das die Kommentare nicht mal lesbar sind geht gar nicht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: @Golem

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.13 - 11:15

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strafe muss sein, lol.
    > Verstehe aber deine Aufregung nicht. Scheinbar ist es zurecht gesperrt
    > worden.

    Für dich, für ihn anscheinend nicht. Und für mich auch nicht.

    Aber gut, das ist Hausrecht. Vielen Dank für viele schöne Diskussionen, ich verabschiede mich dann mal.

  12. Re: @Golem

    Autor: endmaster 26.01.13 - 11:38

    Wäre auch cool gewesen, wenn ihr das im Artikel oder sonst irgendwo vermerkt hättet. Dann wäre diese Unsicherheit nicht entstanden.

  13. Re: @Golem

    Autor: redbullface 26.01.13 - 11:43

    Die Betreiber haften aber auch dafür, was lesbar ist. Wenn diskriminierende und höchst beleidigende Beiträge vorhanden sind und Golem.de diese lesbar belassen würde, würde sich Golem.de strafbar machen. Wenn sie denn die Hälfte aller Beiträge löschen und die andere Hälfte dann gar keinen Sinn mehr macht, dann ist das zeigen auch nicht mehr Notwendig. Der Afwand wäre dem Nutzen sowieso nicht gerecht. Von daher ist es richtig, das Golem.de die Kommentare dazu gesperrt hat, vorausgesetzt natürlich es ist die Wahrheit was Golem hier uns als Grund angibt. ;-)

  14. Re: @Golem

    Autor: redbullface 26.01.13 - 11:49

    Wenn diskriminierende Beiträge vorhanden sind und das in der Mehrzahl, dann darf Golem.de diese Beiträge nicht öffentlich zugänglich machen. Weder les- noch schreibbar. Da sie die Schnauze voll davon haben, das dort nicht richtig geschrieben wurde, kann ich das verstehen. Löschen über löschen und immer mehr shitstorm und diskriminierende und höchst beleidigende Worte. Und es ist kein Ende in Sicht und wird munter drauf los weiter beleidigt. Löschen. Was bleibt? Wahrscheinlich nichts was sich lohnt zu belassen, zumal dann eh alles ohne Zusammenhang erscheinen würde. Daher war Golem.de dazu gezwungen.

    Ihr müsst das ganze nämlich auch mal aus deren Sicht sehen. Ihr seht das alles ja sonst gar nicht.

  15. Re: @Golem

    Autor: kn3rd 26.01.13 - 12:05

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Betreiber haften aber auch dafür, was lesbar ist. Wenn diskriminierende
    > und höchst beleidigende Beiträge vorhanden sind und Golem.de diese lesbar
    > belassen würde, würde sich Golem.de strafbar machen. Wenn sie denn die
    > Hälfte aller Beiträge löschen und die andere Hälfte dann gar keinen Sinn
    > mehr macht, dann ist das zeigen auch nicht mehr Notwendig. Der Afwand wäre
    > dem Nutzen sowieso nicht gerecht. Von daher ist es richtig, das Golem.de
    > die Kommentare dazu gesperrt hat, vorausgesetzt natürlich es ist die
    > Wahrheit was Golem hier uns als Grund angibt. ;-)

    Nenn doch mal einen angeblich so krassen Beitrag, der gegen irgendein Gesetz verstoßen hätte und gelöscht werden müsste. Würde mich ja mal sehr interessieren.

  16. Re: @Golem

    Autor: redbullface 26.01.13 - 12:27

    Wie denn, wenn man kein Zugang hat. -.-'
    Ich habe mit einem Admin ein paar Messages gewechselt und der hat mir die Sachlage erklärt. Und ich war so frei das hier noch mal zu erläutern. Was muss man da noch nach haken?
    Und ich habe doch geschrieben, das diskriminierende Beiträge (und das in Massen) gegeben hat. Da muss man den Beitrag nicht ausführlich behandeln, denn das ist für Golem.de ein Risiko. Golem hat zu entscheiden und die haben sich entschieden NICHT so etwas zu dulden. Die hätten sonst auch eine Menge Probleme bekommen.

  17. Re: @Golem

    Autor: Endwickler 26.01.13 - 19:18

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist los? Ich komme nicht mehr in die Kommentare von mindestens drei
    > verschiedenen Artikeln? Was ist hier los. Ich verlange (bitte) eine
    > Erklärung warum gerade in den letzten 24h so extrem zensiert wurde.
    >
    > Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich die Kommentarfunktion nur
    > abschalte oder aber auch gleich alle Kommentare verberge. Wenn Golem.de mit
    > dem Stammklientel nicht zufrieden ist sollte man in Zukunft auf politische
    > und feministische Themen verzichten. Der Austausch unter den Nutzern ist
    > das was Golem ausmacht. Selbst wenn ich mich nicht immer an heiklen Themen
    > beteilige lese ich doch gerne die Meinung anderer Nutzer.
    >
    > Mal sehen ob Ihr diesen Beitrag stehen lasst.

    Mit Golem diskutieren bringt nichts, da eine Diskussion gleiche Augenhöhe erfordert und hier ist Golem Hausrecht, auch wenn man es manchmal nicht versteht bzw. bei manchen Entscheidungen nur den Kopf schütteln kann.

  18. Re: @Golem

    Autor: redbullface 26.01.13 - 19:48

    Was hat das mit Hausrecht zu tun? Was gibt es denn da noch zu diskutieren? Schwere Beleidigungen und diskriminierende Beiträge sind verboten und Golem.de darf diese nicht öffentlich zugänglich machen. Da gibt es nichts zu diskutieren.

  19. Re: @Golem

    Autor: Endwickler 27.01.13 - 10:42

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit Hausrecht zu tun? Was gibt es denn da noch zu diskutieren?
    > Schwere Beleidigungen und diskriminierende Beiträge sind verboten und
    > Golem.de darf diese nicht öffentlich zugänglich machen. Da gibt es nichts
    > zu diskutieren.

    Von solchen war überhaupt nicht die Rede und das "verboten", was du meinst, fällt unter Hausrecht, obwohl du meinst, dass das gar nichts damit zu tun habe.
    Es ist natürlich ebenfalls eine technische Sache, dass Golem für manche Artikel, bei denen sie alle Kommentare entfernen, auf der Startseite immer noch die Kommentarenzahl > 0 anzeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.13 10:44 durch Endwickler.

  20. Re: @Golem

    Autor: redbullface 27.01.13 - 12:51

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von solchen war überhaupt nicht die Rede

    Doch, denn das habe ich in diesem Thread mehrfach geschrieben. Der Admin hat mir versichtert, das das der Grund dafür ist.

    > und das "verboten", was du meinst,
    > fällt unter Hausrecht

    Nein, denn es ist gesetztlich verboten. Da kann er noch ein Hausrecht haben, so etwas darf nicht öffentlich gestellt werden und Golem.de MUSS handeln. Gesetz steht über dem Hausrecht.

    Edit: Vergas hier das Zitat meines eigenen Beitrages zu löschen. Der Übersichtlichkeits halber.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.13 12:52 durch redbullface.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 118€)
  2. für 449€ statt 708€
  3. 249,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Mobile: Razer soll Smartphone für Gamer planen
    Mobile
    Razer soll Smartphone für Gamer planen

    Ein Börsengang soll das nötige Geld bringen: Wie Insider berichten, soll der Gaming-Hersteller Razer ein eigenes Smartphone planen. Dieses soll sich explizit an mobile Spieler wenden.

  2. Snail Games: Dark and Light stürmt Steam
    Snail Games
    Dark and Light stürmt Steam

    Nur an Playerunknown's Battlegrounds hat es Dark and Light noch nicht vorbei geschafft: Das Fantasy-Actionspiel von Snail Games ist derzeit im Early Access auf Steam mit ähnlichen Rezepten wie zuvor Day Z und vor allem Ark Survival Evolved erfolgreich.

  3. IETF: Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
    IETF
    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

    Eigentlich kommt die Standardisierung des Quic-Protokolls gut voran. Doch Netzwerker und um Privatsphäre besorgte Entwickler streiten sich schon jetzt heftig darüber, ob und wie Quic-Pakete verfolgt werden können. Und das hat wohl auch sehr großen Auswirkungen auf das gesamte Internet.


  1. 16:33

  2. 16:10

  3. 15:56

  4. 15:21

  5. 14:10

  6. 14:00

  7. 12:38

  8. 12:29