1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lithium-Ionen-Akkus: Kinderarbeit…
  6. Thema

Einige seien erst sieben Jahre alt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: photoliner 19.01.16 - 12:51

    Wenn wir schon bei einer so emotional geführten Debatte dabei sind zu ergründen, warum gerade so viele Kinde in die Minen geschickt werden, kann man sich auch fragen, warum die Tierart "Mensch" überhaupt sich in Regionen verbreitet, in denen er nicht anständig leben kann.
    Ich rede hier nicht von den einzelnen Nomadenvölkern. Die haben sich angepasst, leben ihr Leben und kommen mit dem Mangel an Ressourcen in ihrer jeweiligen Gruppenstärke entsprechend aus.

    Man sieht es doch bei anderen Tierarten. Gibt es nichts zu fressen, gibt es so lange keinen Nachwuchs, bis es wieder ausreichend gibt. Komischer Weise will das nur der Mensch nicht einsehen, hält sich für was Besseres und besiedelt Gebiete, wo er nicht hingehört. Jedenfalls nicht mit dessen Statussucht und Ressourcenverbraucht, den eine gewisse Gruppenstärke nunmal mit sich bringt.

  2. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: JensM 19.01.16 - 13:05

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auch katholisch aufgewachsen und trotzdem sehe ich heute Religion
    > als esoterischen Hokus Pokus an...

    Du hast aber andere Start- und Aufwachsbedingungen. Du musst es Dir so vorstellen, dass Du noch nie davon gehört hättest, dass jemand ohne Religion lebt. Dass jeder die gleiche Religion hat und es furchtbare Konsequenzen hat, wenn man Ihr absagt. Und es gibt nirgends auf der Welt jemanden, der das folgenlos probiert hat.

    Stell Dir mal vor Du wärst eine Katze und bekommst als Erziehung / Erfahrung nur das mit, was eine handvoll Menschen mit dir interagieren.

    Das ist eine ganz andere Grundvorraussetzung als bei Dir, mit Schulbildung, nahezu ungefiltertes Internet (vergleichsweise) und keinerlei Strafen solange Du keinem schadest.

    Zumindest könntest Du diesen Menschen dort mildernde Umstände attestieren, da sie ihrer Lage nach unseren Maßstäben quasi nicht Geschäfts- und Entscheidungsfähig sondern hohem Druck ausgesetzt sind.

  3. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: gutenmorgen123 19.01.16 - 13:10

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viele Tierarten fressen einen Großteil ihrer Kinder, die sie zeugen.
    >
    > Ja, weil man eine Löwenmutter (hochentwickeltes Säugetier) natürlich mit
    > einer Fischmutter vergleichen kann... omg...

    Nur zur Info (vielleicht dringt sie ja bis zu dir in deiner Traumwelt durch):
    Wenn ein Männchen eines Löwenrudels von einem stärkeren Konkurrenten vertrieben wird, tötet dieser ALLE Jungtiere des Rudels.

  4. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: cuthbert34 19.01.16 - 13:13

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Äh, JA!? O.o
    > Eltern sind für ihre Kinder verantwortlich! -.-
    >
    [...]
    >
    > Genau da darf man nicht wegsehen. Und Eltern tragen die Verantwortung
    > dafür, daß deren Kinder gut behütet, erzogen und genährt sind. Diese
    > Verantwortung kannst du an niemanden abtreten!

    Also wenn Jahrgang 1986 stimmt, dann bist du ja auch im Alter, wo durchschnittlich das erste Kind geboren wird. Vom Grundsatz hast du natürlich recht. Aber andererseits stimmt das Argument nur für eine Gesellschaft, wie der unseren. Wir können unsere Maßstäbe mal nicht einfach so auf andere Länder anlegen. Du glaubst ja wohl nicht, dass der Vater Arzt, die Mutter Lehrerin ist und die das Kind in die Mine schicken, weil der Nachmittagshort um die Ecke gerade 1 Woche Ferien macht.

    So wie du - in meinen Augen sehr kurz gedacht - die Verantwortung in dem Fall auf die Eltern schiebst, könnte man auch sagen, die Gesellschaft hat eine Verantwortung. Ok, wir leben im Jahre 2016, wo Nationalgrenzen wieder erstarken. Jetzt heißt es wahrscheinlich die Gesellschaft im Kongo solle mal schauen, dass sowas nicht vor kommt. Man könnte aber auch ganz verrückt sein und sagen: Produkt XYZ kostet 1 ¤ mehr, im Familien ein besseres Auskommen zu bieten, weil damit Vereine und Organisationen vor Ort unterstützt werden. Oder ganz verrückt: Die Gesellschafter der Firmen verzichten auf einen Bruchteil ihrer Gewinne und die Unternehmen leisten einen moralischen Beitrag. Aber warum interessiert einen Investor, der in Frankfurt an einem PC hockt, das Schicksal eines 7-Jährigen im Kongo? Richtig... die leben in 2 verschiedenen Welten und wissen nichts voneinander. Der Frankfurter glaubt aber am Ende, dass jeder auf der Welt doch eigentlich ein ganz gutes Auskommen hat. Und vom Aktiengewinn fährt er dann auf Safari oder gönnt sich mal wieder was, weil er im letzten Jahr so hart gearbeitet hat.

  5. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 13:16

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, es ist weder Deine, noch meine Realität.
    >
    > Es ist fakt. Ob Du das magst und einsiehst spielt dabei keine Rolle.
    > Die Welt ist nicht rosa, wohlbehütet und schon kuschelig -.-

    Ja und? Trotzdem werde ich nicht jubeln und anfeuernd sagen "weiter so!" -.-

  6. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 13:20

    Augenstern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was denkt ihr worauf der Luxus und Reichtum der Westlichen Welt beruht?

    Luxus beruht auf Ausbeutung anderer.

    > Der Mensch unterdrückt andere um sich selber zu bereichern. Das macht ihr
    > auch jeden Tag, massiv!

    Woher willst du das wissen?

    > Wenn ihr sagt, meine Kinder sollen es mal besser haben, dann überlegt mal
    > was ihr jeden Tag für Ressourcen verbratet -> Auto, Reisen, Technik,
    > Wasser, Chemie usw.... Die jetzige Generation hat schon die Ressourcen der
    > Ururenkel verbraucht mal so zur Info.

    Ich kaufe nur das nötige. Ich wechsle Dinge nicht aus, nur weil "ich sie nicht mehr toll finde" oder so... Und Wasser? Ernsthaft? Wir haben durch die ganze blödsinnige Sparerei sogar schon Rohrprobleme! Die aktiv gespült werden müssen! Fakt ist, Wasser SPAREN muss man nur in Gegenden, wo wenig Wasser existiert! <.< Es gibt hier nichts zu sparen! Das ist ein Ammenmärchen! <.< Wir leben in einer Ecke wo Wasser im Überfluss existiert! Und es wird auch nicht "verbraucht". Es geht also nicht verloren...

    > Ja ich weiß, ist alles Verschwörungstheorie ... Das versuchte Allround
    > Totschlagargument der angepassten und Unterdrücker.

    Pauschalisierte Behauptungen sind leichte "Argumente", um Kritiker bekämpfen zu wollen :)

  7. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 13:21

    photoliner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir schon bei einer so emotional geführten Debatte dabei sind zu
    > ergründen, warum gerade so viele Kinde in die Minen geschickt werden, kann
    > man sich auch fragen, warum die Tierart "Mensch" überhaupt sich in Regionen
    > verbreitet, in denen er nicht anständig leben kann.
    > Ich rede hier nicht von den einzelnen Nomadenvölkern. Die haben sich
    > angepasst, leben ihr Leben und kommen mit dem Mangel an Ressourcen in ihrer
    > jeweiligen Gruppenstärke entsprechend aus.
    >
    > Man sieht es doch bei anderen Tierarten. Gibt es nichts zu fressen, gibt es
    > so lange keinen Nachwuchs, bis es wieder ausreichend gibt. Komischer Weise
    > will das nur der Mensch nicht einsehen, hält sich für was Besseres und
    > besiedelt Gebiete, wo er nicht hingehört. Jedenfalls nicht mit dessen
    > Statussucht und Ressourcenverbraucht, den eine gewisse Gruppenstärke nunmal
    > mit sich bringt.

    Richtig!

  8. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 13:24

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Victim blaming? Die wahren Täter sind wir doch alle und unser
    > Wirtschaftssystem. Daran muss die Kritik ansetzen, alles andere ist eine
    > Folge daraus.

    Victim Blaming? Nix da! Eltern Blaming! -.- Wir sind Mittäter, ja. Zumindest die Kunden dieser Waren. Es liegt aber primär an den Eltern, wie sie mit ihren Kindern verfahren! Ich wüsste nichts von einer Entmündigung! Nur weil es sich für Eltern lohnt, ist das noch LANGE kein Grund es auch zu tun! Die Eltern SIND schuld daran, wenn SIE ihre Kinder dort hinschicken! Ganz klar! Die Victims sind hier NUR die Kinder! Die Eltern ganz sicher nicht! Die Eltern nutzen ihre Kinder aus!

  9. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Peter Später 19.01.16 - 13:31

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > omg wie können Eltern ihren Kindern nur sowas antun? :'(

    Das klingt schon fast sarkastisch xD

    Und mit deiner Vorgabe der Natur das Mütter ihre Kinder ... Epoche menschlicher Grausamkeit...In welchen Sphären schwebst du? Hast du Drogen genommen? Die Welt war schon immer so bzw. noch schlimmer.

  10. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: gutenmorgen123 19.01.16 - 13:36

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Eltern nutzen ihre Kinder aus!

    Viele Eltern dort können genau zwei Entscheidungen treffen:
    A) Kind geht arbeiten.
    B) Kind verhungert.

    Da die Bildung der Eltern auf einem Stand ist, auf dem sie weder beurteilen noch glauben können, dass "Steinchensortieren" für einen 7-jährigen aufgrund von Strahlung gefährlich ist sollte eigentlich klar sein.

  11. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 13:40

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast aber andere Start- und Aufwachsbedingungen.

    Ach? Was bitte hat das mit meiner eigenen Erkenntnis über Religion zu tun? Ob ich nun darüber nachdenke und kritisch bin oder nicht liegt doch wohl an mir. Egal wo ich aufwachse ö.ö

    > Du musst es Dir so
    > vorstellen, dass Du noch nie davon gehört hättest, dass jemand ohne
    > Religion lebt.

    Ich war noch nie die Sorte "Mitläufer". Das wäre mir also egal was andere machen :)

    > Dass jeder die gleiche Religion hat und es furchtbare
    > Konsequenzen hat, wenn man Ihr absagt. Und es gibt nirgends auf der Welt
    > jemanden, der das folgenlos probiert hat.

    Dann würde ich da nachhaken. Mich informieren und Fakten sammeln. Genauso wie ich es hier nun auch mache. Ich würde nichts einfach so hinnehmen, wenn ich darin Fehler bemerke. Sehe, daß etwas nicht stimmt.

    > Stell Dir mal vor Du wärst eine Katze und bekommst als Erziehung /
    > Erfahrung nur das mit, was eine handvoll Menschen mit dir interagieren.
    >
    > Das ist eine ganz andere Grundvorraussetzung als bei Dir, mit Schulbildung,
    > nahezu ungefiltertes Internet (vergleichsweise) und keinerlei Strafen
    > solange Du keinem schadest.

    Unter Strafen würde man eben heimlicher agieren. Trotzdem muss man das selbstständige Denken nicht aufgeben.

    > Zumindest könntest Du diesen Menschen dort mildernde Umstände attestieren,
    > da sie ihrer Lage nach unseren Maßstäben quasi nicht Geschäfts- und
    > Entscheidungsfähig sondern hohem Druck ausgesetzt sind.

    Teilweise ja. Ich bin aber auch der Meinung, daß man für sich selber als Mensch verantwortlich ist. Man hat ein Gehirn und kann dies nutzen. Man kann Logikfehler und so weiter durch denken ergründen und Fehler erkennen. Man muss nur gewillt sein dazu. Viele Menschen mögen lieber vorgekautes leben, anstatt eigenständig zu denken. Auch hier bei uns, nicht nur dort...Das finde ich traurig, aber was soll man machen X.x Ich kann's nicht ändern... Trotzdem kritisiere ich das und finde es nicht schön. Mitläufertum ist keine Lösung. Es kann sich nur etwas ändern, wenn man auch was dafür tut. Ich für meinen Teil bin sehr stark belastet, tue aber mein Bestes indem ich nebenbei zumindest darüber schreibe und darüber diskutiere und so vielleicht Ideen und Gedanken (je nachdem) weitergebe.

  12. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Eisboer 19.01.16 - 13:42

    Ich hab das Gefühl, es würde dir helfen die Welt besser zu verstehen, wenn du dich mal mit Ausbeutung und dem Kapitalismus beschäftigst.

    Unsere Waren sollen billig sein, irgendjemand muss dafür bezahlen. In dem Fall sind es die Kinder und andere Menschen in Entwicklungsländern. Die haben auch keine andere Wahl. Es heißt langsam sterben (in Minen arbeiten) oder schnell sterben (Verhungern). Der Überlebenswille ist dann aber groß genug, um doch in die Mine Arbeiten zu gehen...neuerdings nehmen manche noch Tor 3 und versuchen auf einem Schlauchboot nach Europa zu kommen, in der Hoffnung hier müssten sie nicht in Minen arbeiten.

    Mir fällt es schwer dir deine Naivität und Unwissen vorzuwerfen, aber den Opfern unseres Konsums vorzuwerfen sie sollen doch bitte "gute Opfer" sein, also Opfer die doch bitte nicht ihre Kinder arbeiten lassen, ist schon sehr krass und Menschen verachtend.

  13. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 13:47

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur zur Info (vielleicht dringt sie ja bis zu dir in deiner Traumwelt
    > durch):
    > Wenn ein Männchen eines Löwenrudels von einem stärkeren Konkurrenten
    > vertrieben wird, tötet dieser ALLE Jungtiere des Rudels.

    Das ändert nichts daran, daß die Mutter ihre Kinder beschützt so gut sie kann und sie spielen lässt und füttert. Nicht wie wir Menschen, sie arbeiten schickt in verstrahlte Minen im Alter von 7 -.- Und deine infantilen Diffamierungen, in denen du mich als minderbemittelt hinstellen willst von wegen Traumwelt, kannst du dir gleich sparen! Wenn du hier persönlich wirst dann melde ich dich!

  14. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 13:53

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn Jahrgang 1986 stimmt, dann bist du ja auch im Alter, wo
    > durchschnittlich das erste Kind geboren wird. Vom Grundsatz hast du
    > natürlich recht. Aber andererseits stimmt das Argument nur für eine
    > Gesellschaft, wie der unseren. Wir können unsere Maßstäbe mal nicht einfach
    > so auf andere Länder anlegen. Du glaubst ja wohl nicht, dass der Vater
    > Arzt, die Mutter Lehrerin ist und die das Kind in die Mine schicken, weil
    > der Nachmittagshort um die Ecke gerade 1 Woche Ferien macht.

    Das ist mir selbst klar! -.- Trotzdem würde ich meinen Nachwuchs NIEMALS in so eine Mine schicken! Dann würde ich mir eben anderes einfallen lassen! Alles ist besser als sowas! Ich würde alles tun, damit es meinem Nachwuchs so weit es eben geht gut geht! Und wenn die Umstände so schlimm wären, daß Nachwuchs gar nicht tragbar wäre, würde ich keinen haben.

    > So wie du - in meinen Augen sehr kurz gedacht - die Verantwortung in dem
    > Fall auf die Eltern schiebst, könnte man auch sagen, die Gesellschaft hat
    > eine Verantwortung.

    Ja natürlich hat sie das! Aber primär erstmal die Eltern des Kindes jeweils.

    > Ok, wir leben im Jahre 2016, wo Nationalgrenzen wieder
    > erstarken. Jetzt heißt es wahrscheinlich die Gesellschaft im Kongo solle
    > mal schauen, dass sowas nicht vor kommt. Man könnte aber auch ganz verrückt
    > sein und sagen: Produkt XYZ kostet 1 ¤ mehr, im Familien ein besseres
    > Auskommen zu bieten, weil damit Vereine und Organisationen vor Ort
    > unterstützt werden.

    Fairphone! :)

    > Oder ganz verrückt: Die Gesellschafter der Firmen
    > verzichten auf einen Bruchteil ihrer Gewinne und die Unternehmen leisten
    > einen moralischen Beitrag. Aber warum interessiert einen Investor, der in
    > Frankfurt an einem PC hockt, das Schicksal eines 7-Jährigen im Kongo?

    Tja... Ignoranz... Her damit, egal wo es herkommt und ob Blut dran klebt... Genauso wie damals mit den Blutdiamanten... Heutzutage ja geächtet. Ich bin der Meinung sowas gehört bekämpft!

    Es gibt auch Firmen die es anders machen wollen. Siehe Fairphone.

    > Richtig... die leben in 2 verschiedenen Welten und wissen nichts
    > voneinander. Der Frankfurter glaubt aber am Ende, dass jeder auf der Welt
    > doch eigentlich ein ganz gutes Auskommen hat. Und vom Aktiengewinn fährt er
    > dann auf Safari oder gönnt sich mal wieder was, weil er im letzten Jahr so
    > hart gearbeitet hat.

    Wenn der wüsste was hart arbeiten ist XD

  15. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 14:04

    Peter Später schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clarissa1986 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > omg wie können Eltern ihren Kindern nur sowas antun? :'(
    >
    > Das klingt schon fast sarkastisch xD

    Daran ist NICHTS sarkastisch! -.-'
    Und das ist NICHT lustig!!!

    > Und mit deiner Vorgabe der Natur das Mütter ihre Kinder ... Epoche
    > menschlicher Grausamkeit...In welchen Sphären schwebst du? Hast du Drogen
    > genommen? Die Welt war schon immer so bzw. noch schlimmer.

    "Wir sollen aufhören Schwarze zu versklaven und für uns Baumwolle pflücken zu lassen? In welchen Sphären schwebst du? Hast du Drogen genommen? Die Welt war schon immer so bzw. noch schlimmer."

    Kleines Beispiel dafür, wie LEER diese Argumentation ist von dir und wie schwachsinnig zugleich... Eine Worthülse macht Unrecht noch lange nicht zu Recht!

  16. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: plutoniumsulfat 19.01.16 - 14:04

    Dafür muss man allerdings erst lernen, wie so etwas geht. Wir reden hier von Ländern und Menschen, für die es schon ein Highlight ist, wenn sie lesen und schreiben können. Wie schon erwähnt, kannst du nicht einfach unsere Werte einfach auf andere Länder übertragen.

    Diese Leute wissen auch nichts von Strahlung oder Arbeitsschutz.

    Diese Leute wollen einfach überleben. Dafür braucht man eben eine große Familie, damit alle überleben können.

    Es heißt nicht, dass man die Zustände nicht kritisieren darf, allerdings ist es dort eine Notwendigkeit zum Überleben. Sollen diese Leute stattdessen einfach verhungern, weil sie nicht die moralische Verantwortung für Kinder übernehmen, die wir als Maßstäbe anlegen?

    Wir haben diese Leute durch Ausbeutung in die Ecke gedrängt, die haben keine Wahl. Schlussendlich müssen wir uns an die Nase packen. Und auch ein Fairphone ist nicht zu 100% fair. Was ist mit deinem Computer? Glaubst du, an deiner GTX950 hat keine Kinderhand mitgewirkt? Oder deinem TV? Deinen Akkus? Solarzellen? Kühlschrank? Wie bewegst du dich fort? Doch nicht etwa bloß zu Fuß?

  17. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: cuthbert34 19.01.16 - 14:04

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja... Ignoranz... Her damit, egal wo es herkommt und ob Blut dran klebt...
    > Genauso wie damals mit den Blutdiamanten... Heutzutage ja geächtet. Ich bin
    > der Meinung sowas gehört bekämpft!
    >
    > Es gibt auch Firmen die es anders machen wollen. Siehe Fairphone.
    >
    > > Richtig... die leben in 2 verschiedenen Welten und wissen nichts
    > > voneinander. Der Frankfurter glaubt aber am Ende, dass jeder auf der
    > Welt
    > > doch eigentlich ein ganz gutes Auskommen hat. Und vom Aktiengewinn fährt
    > er
    > > dann auf Safari oder gönnt sich mal wieder was, weil er im letzten Jahr
    > so
    > > hart gearbeitet hat.
    >
    > Wenn der wüsste was hart arbeiten ist XD

    Ich stimme Dir zu und trotzdem - und wir fassen uns mal alle an die eigene Nase - wie viele von uns unterstützen denn die Projekte, die dem Erzeuger bspw. ein besseres Auskommen ermöglichen? Im Gegenteil, die EU Landwirtschaft ist hochgradig subventioniert und macht teilweise die Erzeugung in Afrika kaputt. Wir verkaufen teils Geflügel in Afrika unter den dortigen Produktionskosten. Und das ist auch nur ein Beispiel, welches sich einreiht in die lange Kette. Wahrscheinlich gleich hinter den Minen. Das perverse ist doch, dass am Ende Apple oder Samsung oder Microsoft hingehen würden und sagen "Ok lieber Kunde. Wir wollen auch, dass die Menschen dort besser leben. Wir erhöhen jetzt den VK um 5% und geben den Menschen vor Ort direkt mal 2,5% davon ab ^^

    Es kümmert uns nicht. Punkt. Die Eltern dort stehen doch nur alleine in ihrer Realität. Meinst du wir wollen wirklich wissen, wie viele der Kinder nicht mal 7 Jahre alt werden. Ich glaub, wenn wir allein das begreifen würden, würden wir schon unser Mittagessen wieder rauskot*en. Aber wir lenken uns lieber mit anderen Dingen ab.

    Und ja, der 0815 Mitarbeiter meint wirklich hart zu arbeiten. Geht uns doch allen hier so. Wie viel ITler von uns verdienen jenseits der 60 T¤ im Jahr? Die Welt ist pervers. Wie heißt es heute in den Nachrichten? Die 62 reichsten Menschen besitzen so viel, wie 50% der Erdbevölkerung besitzt. Muss man da überhaupt noch weiter denken?

  18. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 14:07

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clarissa1986 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Eltern nutzen ihre Kinder aus!
    >
    > Viele Eltern dort können genau zwei Entscheidungen treffen:
    > A) Kind geht arbeiten.
    > B) Kind verhungert.
    >
    > Da die Bildung der Eltern auf einem Stand ist, auf dem sie weder beurteilen
    > noch glauben können, dass "Steinchensortieren" für einen 7-jährigen
    > aufgrund von Strahlung gefährlich ist sollte eigentlich klar sein.

    Was du da beschreibst ist ein Kreislauf. In diesem weiß die Mutter es nicht besser mangels Bildung und deren Kinder ebenso später. Und wie durchbricht man einen Kreislauf? Indem man etwas ändert. Wie wäre Option C) Kind wird nicht gezeugt?

  19. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Tantalus 19.01.16 - 14:13

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie durchbricht
    > man einen Kreislauf? Indem man etwas ändert. Wie wäre Option C) Kind wird
    > nicht gezeugt?

    Ergebnis: Eltern haben nicht genug Geld sich selbst zu versorgen und verhungern selbst. Ist das besser?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: Einige seien erst sieben Jahre alt.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 14:14

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das Gefühl, es würde dir helfen die Welt besser zu verstehen, wenn
    > du dich mal mit Ausbeutung und dem Kapitalismus beschäftigst.

    Habe ich und zwar intensiv. Weil ich allgemein wissbegierig bin. Und weswegen ich den Kapitalismus aufs tiefste verachte. Du bist naiv, wenn du tatsächlich glaubst ich verstehe nicht was auf der Welt abgeht und warum. Ich kann dir versichern daß ich darüber sehr gut im Bilde bin.

    > Unsere Waren sollen billig sein, irgendjemand muss dafür bezahlen. In dem
    > Fall sind es die Kinder und andere Menschen in Entwicklungsländern.

    Ich kaufe mir das Fairphone, da staunst du! Ich pfeife auf billig! Spar ich halt was länger! :)

    > Die
    > haben auch keine andere Wahl. Es heißt langsam sterben (in Minen arbeiten)
    > oder schnell sterben (Verhungern).

    Wie wäre es mit "nach neuen Alternativen suchen"?

    > Der Überlebenswille ist dann aber groß
    > genug, um doch in die Mine Arbeiten zu gehen...neuerdings nehmen manche
    > noch Tor 3 und versuchen auf einem Schlauchboot nach Europa zu kommen, in
    > der Hoffnung hier müssten sie nicht in Minen arbeiten.

    Ein 7 jähriger entscheidet noch so gut wie nichts dergleichen... Da entscheiden primär die Eltern. Und diese sind auch dafür verantwortlich, was sie mit ihren Kindern machen oder wie sie sie umsorgen.

    > Mir fällt es schwer dir deine Naivität und Unwissen vorzuwerfen, aber den
    > Opfern unseres Konsums vorzuwerfen sie sollen doch bitte "gute Opfer" sein,
    > also Opfer die doch bitte nicht ihre Kinder arbeiten lassen, ist schon sehr
    > krass und Menschen verachtend.

    Mitnichten. Und wenn es gar nicht mehr anders ginge, würde ich in allerletzter Instanz sogar zur Waffe greifen. Wenn die Umstände zu grausam sind, sind sie nicht mehr lebenswert. Also muss man was ändern. Das einfach immer weiter hinzunehmen kann keine Lösung sein. Ebenso wenig seine Kinder in Minen zu schicken... Davon abgesehen hätte ich gar keine Kinder in so einer Situation.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Stuttgart Vaihingen
  2. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. (-69%) 24,99€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. (-55%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00