1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lobbyist: Huawei hat angeblich…

Bei kritischer Infrastruktur abhängig von einem totalitärem Staat das auf Menschenrechte sch***?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei kritischer Infrastruktur abhängig von einem totalitärem Staat das auf Menschenrechte sch***?

    Autor: Tr1umph 01.02.19 - 20:01

    Es ist völlig egal, ob es Beweise für oder gegen Killswitches gibt. Es gibt die Möglichkeit. Und es gibt keine Möglichkeit das Gegenteil zu beweisen.

    Alles was bleibt ist also Vertrauen.

    Vertrauen in einen totalitäten Staat der unsere Werte ganz offen ablehnt. Dem Weltmeister in Hinrichtungen, Zensur und Überwachung. Einem Staat der für Wirtschaftsspionage steht wie kein anderer. Ein Staat der von Menschenrechten nichts wissen will.

    Und so einem Staat will man ernsthaft die Kontrolle über eine kritische Infrastruktur geben? Eine die doch angeblich so wichtig ist für alles was in der Zukunft kommt?

    Meiner Ansicht nach wäre das einfach nur dumm.

  2. Re: Bei kritischer Infrastruktur abhängig von einem totalitärem Staat das auf Menschenrechte sch***?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.19 - 20:57

    Sprichst du von den USA?

  3. Re: Bei kritischer Infrastruktur abhängig von einem totalitärem Staat das auf Menschenrechte sch***?

    Autor: mnementh 01.02.19 - 21:07

    Tr1umph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist völlig egal, ob es Beweise für oder gegen Killswitches gibt. Es gibt
    > die Möglichkeit. Und es gibt keine Möglichkeit das Gegenteil zu beweisen.
    >
    > Alles was bleibt ist also Vertrauen.
    >
    > Vertrauen in einen totalitäten Staat der unsere Werte ganz offen ablehnt.
    > Dem Weltmeister in Hinrichtungen, Zensur und Überwachung. Einem Staat der
    > für Wirtschaftsspionage steht wie kein anderer. Ein Staat der von
    > Menschenrechten nichts wissen will.
    >
    > Und so einem Staat will man ernsthaft die Kontrolle über eine kritische
    > Infrastruktur geben? Eine die doch angeblich so wichtig ist für alles was
    > in der Zukunft kommt?
    >
    > Meiner Ansicht nach wäre das einfach nur dumm.

    Also verzichten wir auf 5G, weil die USA und China beide Deine Beschreibungen erfüllen und das die beiden Länder sind in denen es Firmen mit hinreichend Know-How gibt?

  4. Re: Bei kritischer Infrastruktur abhängig von einem totalitärem Staat das auf Menschenrechte sch***?

    Autor: tschancellor 03.02.19 - 10:23

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sprichst du von den USA?


    geiel....genau das Selbe hab ich auch gedacht.... :D :D :D
    +1

  5. Re: Bei kritischer Infrastruktur abhängig von einem totalitärem Staat das auf Menschenrechte sch***?

    Autor: Radiodome 03.02.19 - 11:11

    Brauchst du denn 5G? Bzw wofür? Oder soll es dir nur als Statussymbol dienen?

  6. Re: Bei kritischer Infrastruktur abhängig von einem totalitärem Staat das auf Menschenrechte sch***?

    Autor: divStar 04.02.19 - 10:16

    tschancellor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krawatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sprichst du von den USA?
    >
    > geiel....genau das Selbe hab ich auch gedacht.... :D :D :D
    > +1
    Ich auch :D

  7. Re: Bei kritischer Infrastruktur abhängig von einem totalitärem Staat das auf Menschenrechte sch***?

    Autor: sadan 04.02.19 - 15:09

    Also handynetz abschalten oder wie? Warum ist das thema nun auf einmal so präsent? Woher ist die technik für lte, vorher 3g? Das wir uns von china abhängig gemacht haben sollte schön langsam klar sein. Die alternative ist alles was einen prozessor bzw auf computer chips basiert zu verbannen. Viel spaß dabei.
    Wenn man wirklich von spionage ausgeht: was juckt es mich wenn nun das mobilnetz betroffen ist? Wenn man dies annimmt ist es ja garnicht mehr nötig. Wozu das netz überwachen wenn sowieso jeder teilnehmer am netz vom selben staat produziert wird? Ist ja einfacher direkt die chips im handy/laptop etc zu verwenden. Wenn man gegen china bei der Netzwerkausrüstung ist muss man auch gegen china in der chipfertigung sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen