1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lobbyist: Huawei hat angeblich…

Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: JoeSenfmacher 31.01.19 - 18:26

    Ohne 5g nehmen wir eben DAB, LTE, UMTS, GSM, DSL mit und oder WLan
    Der Katastrophenschutz is schon vorbereitet auf solche szenarios, im zweifel eben Rauchzeichen.
    Für wie blöd hält der Mann die Leute?

    Moment..
    Ja, wird um sich schlagen... Menschen glauben das in Neulandistan. :/ Doof.

  2. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.19 - 18:59

    JoeSenfmacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne 5g nehmen wir eben DAB, LTE, UMTS, GSM, DSL mit und oder WLan
    > Der Katastrophenschutz is schon vorbereitet auf solche szenarios, im
    > zweifel eben Rauchzeichen.
    > Für wie blöd hält der Mann die Leute?
    >
    > Moment..
    > Ja, wird um sich schlagen... Menschen glauben das in Neulandistan. :/
    > Doof.

    Generell kann jeder Vollpfosten diese Netze schnell lahm legen. Mich würde mal interessieren, wie viel Geld der für seine Lobbyarbeit bekommt.

  3. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Kommentator2019 31.01.19 - 19:05

    JoeSenfmacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne 5g nehmen wir eben DAB, LTE, UMTS, GSM, DSL mit und oder WLan

    Nur leider völlig ungeeignet für M2M, IoT und die meisten Industrie 4.0-Anwendungen. Deswegen ja auch was neues mit 5G

  4. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Solarix 31.01.19 - 19:30

    ja packen wir mal alle möglichen bzzwords, die man irgendwo aufgeschnappt hat und packen wir das mal in einen absolut unqualifizierten Kommentar.
    Den Services, die du da ansprichst ist es wurscht was der darunter liegende Layer ist solange schnell genug. gerade für IOT ist IPv6 wichtig, aber das läuft auf allen genannten Verbindungen.

  5. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Kommentator2019 31.01.19 - 19:38

    Solarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja packen wir mal alle möglichen bzzwords, die man irgendwo aufgeschnappt
    > hat und packen wir das mal in einen absolut unqualifizierten Kommentar.

    Butter bei die Fische: Wer liefert 1 Millisekunde Latenz?

  6. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Abdiel 31.01.19 - 20:09

    Gutes Thema: Wo genau braucht man diese Werte? Synchroner Takt? Welche Bandbreite/Datenmenge muss den zweckmäßigerweise vorgehalten werden.

    Da erinnert man sich gern an die ehemaligen Forderungen der Autoindustrie zum vernetzten Fahren. Als es da mal um konkrete Daten ging, war auf einmal keine Rede mehr von niedrigen Latenzen, lückenlosem Netz und massivem Datenaufkommen.

    Wenn ich schon Industrie 4.0 höre, kräuseln sich mir die Nackenhaare. Selten so einen dämlichen Begriff in der Branche gehört und alle stellen sich sonstwas drunter vor.

  7. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Kommentator2019 31.01.19 - 20:16

    überall da, wo Du RTOS, QNX o.ä. brauchst, nur kabellos, mobil und mit hohen Bandbreiten.

  8. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: masel99 31.01.19 - 20:25

    JoeSenfmacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne 5g nehmen wir eben DAB, LTE, UMTS, GSM, DSL mit und oder WLan
    > Der Katastrophenschutz is schon vorbereitet auf solche szenarios, im
    > zweifel eben Rauchzeichen.

    Heutzutage werden sämtliche Mobilfunkstandards von einem Modul abgewickelt (Single RAN), somit wären GSM, UMTS, LTE und 5G dann hald (r)aus.

    Mit DAB, DSL, WLAN baut man eher kein mobiles End-to-End Funknetz nationaler Reichweite auf.

    Mag sein, das der Katastrophenschutz auf sowas vorbereitet ist (die haben ja auch noch TETRA), dennoch dürfte der Ausfall sämtlicher (Verbraucher-)Mobilfunknetze hier und da etwas Chaos anrichten und den ein oder anderen Schaden in der Wirtschaft verursachen.

  9. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Abdiel 31.01.19 - 20:46

    Das ist schon mal falsch (und auch kein konkretes Beispiel).

    Du bräuchtest es nur dann, wenn diese Systeme mit niedriger Latenz kommunizieren müssen. Das machen sie in der Industrie schon seit Jahrzehnten, nur eben selten über Funk. Der Grund dafür sind aber keineswegs die fehlenden technischen Grundlagen. Und hohe Bandbreiten? Für schnelle Kommunikation ist die Synchronisierung viel wichtiger, als Massen an Daten.

    Tut mir leid, das ist alles schon sehr konstruiert. Ich bin immer für technischen Fortschritt und Zukunftsvisionen zu haben, aber man sollte schon eine gewisse Grundlage dafür haben. Siehe Negativbeispiel Autoindustrie: Jeder hat deren sinnlose Forderungen nach einem schnellen Breitbandnetz für autonomes und vernetztes Fahren unreflektiert wiederholt. Als es dann konkret wurde, sind die Hersteller ganz schnell wieder zurückgerudert...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.19 20:49 durch Abdiel.

  10. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Kay_Ahnung 31.01.19 - 21:46

    Also wenn ich das hier richtig rauslese:

    https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/DG/098-dobrindt-5g-strategie.pdf?__blob=publicationFile

    https://www.gemalto.com/deutschland/telekom/inspiration/5g-netzwerke

    Dann sind die zentralen Vorteile von 5G:
    1. Höhere Datenraten
    2. Niedrigerer Energieverbrauch bei den Geräten und beim Sender
    3. Mehr Geräte pro Zelle ansprechbar
    4. Niedrigere Latenzen

    Was Industrie 4.0 angeht so waren die vorherigen Schritte auch nicht viel konkreter:
    1.0 = Dampfkraft/Maschinen (Einsatz in allen möglichen bereichen)
    2.0 = Elektrizität/Fließband
    3.0 = Automatisierung/Computer
    4.0 = Digitalisierung (Dazu gehört IOT/Industrie 4.0 und ähnliches. Also die Vernetzung von allen Produkten und vor allem der gesamten Produktion mit dem Engültigen Ziel einer vollkommenen Automatisierung und Produktion ohne/mit wenig Menschlichem eingriff)

  11. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Quantium40 31.01.19 - 21:49

    Kommentator2019 schrieb:
    > Butter bei die Fische: Wer liefert 1 Millisekunde Latenz?

    In einem Netz über ein Shared-Medium braucht das niemand, weil diese Latenz nicht garantiert werden kann. Zudem ist die Latenz über die Funkstrecke nur ein kleiner Teil der Wahrheit.

  12. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: as112 31.01.19 - 22:38

    Wozu überhaupt dann 5G?

  13. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Quantium40 31.01.19 - 22:47

    as112 schrieb:
    > Wozu überhaupt dann 5G?
    Es ist neu und total toll.
    Man braucht dafür neue Basisstationen.
    Es ist neu und total toll.
    Man braucht dafür neue Endgeräte.
    Es ist neu und total toll.

  14. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Kommentator2019 01.02.19 - 00:00

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu überhaupt dann 5G?

    Wenn die Industrie selber bauen will (ja, Geld investieren will), reicht mir das schon als Antwort.
    (Und ja, selbst als Endanwender wünsche ich mir bessere Latenzen)

  15. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Kommentator2019 01.02.19 - 00:03

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommentator2019 schrieb:
    > > Butter bei die Fische: Wer liefert 1 Millisekunde Latenz?
    >
    > In einem Netz über ein Shared-Medium braucht das niemand, weil diese Latenz
    > nicht garantiert werden kann. Zudem ist die Latenz über die Funkstrecke nur
    > ein kleiner Teil der Wahrheit.

    "640K ought to be enough for anybody"

    "Wir schätzen den weltweiten Bedarf an Server auf 5 ein"

  16. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Bonarewitz 01.02.19 - 00:21

    Kommentator2019 schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > Butter bei die Fische: Wer liefert 1 Millisekunde Latenz?
    5G jedenfalls nicht. Und nu?

  17. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.19 - 00:24

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quantium40 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommentator2019 schrieb:
    > > > Butter bei die Fische: Wer liefert 1 Millisekunde Latenz?
    > >
    > > In einem Netz über ein Shared-Medium braucht das niemand, weil diese
    > Latenz
    > > nicht garantiert werden kann. Zudem ist die Latenz über die Funkstrecke
    > nur
    > > ein kleiner Teil der Wahrheit.
    >
    > "640K ought to be enough for anybody"
    >
    > "Wir schätzen den weltweiten Bedarf an Server auf 5 ein"

    Lies doch wenigstens bis nach dem Komma, bevor du antwortest...

  18. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Kommentator2019 01.02.19 - 00:40

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Lies doch wenigstens bis nach dem Komma, bevor du antwortest...

    Liefer doch eine qualifizierte Quelle, wenn du mit einem Einzeiler ohne Argument spät in eine Nebendiskussion einsteigst. Oder glaubst du auch, dass du mit 'DAB', 'GSM' & 'IPv6' für die Zukunft bestens gerüstest bist.

  19. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.19 - 02:15

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liefer doch eine qualifizierte Quelle, wenn du mit einem Einzeiler ohne
    > Argument spät in eine Nebendiskussion einsteigst. Oder glaubst du auch,
    > dass du mit 'DAB', 'GSM' & 'IPv6' für die Zukunft bestens gerüstest bist.

    Wieso soll ich eine Quelle liefern, wenn ich deine Antwort ungeeignet finde?

    "640K ought to be enough for anybody" ist keine passende Antwort auf: "In einem Netz über ein Shared-Medium braucht das niemand, weil diese Latenz nicht garantiert werden kann."


    Also nochmal: Lies doch wenigstens bis nach dem Komma, bevor du antwortest...

  20. Re: Ich wusste nicht das 5G, Fallback-losigkeit bedeutet

    Autor: Pospalath 01.02.19 - 07:41

    "Ohne 5g nehmen wir eben DAB, LTE, UMTS, GSM, DSL mit und oder WLan"
    Nein. Wenn ich eine komplette Infrastruktur auf ein Medium hin auslege, z.B. "intelligente" Verkehrskontrolle, "intelligente" Fabrikationssteuerung, "intelligente" Heimelektronik..., und jemand nimmt mir mein Medium weg, dann geht nichts mehr! Industriedesign ist auf kosten getrimmt, und wenn ich ein 5G Device verkaufe, dann baue ich da zur Sicherheit kein UMTS Modem mit ein - das wäre totes Kapital. Wenn zukünftig weite Teile der Infrastruktur in Verkehr, Logistik, Produktion usw. auf 5G ausgelegt werden und 5G "wird abgeschaltet", dann steht alles. Oder wer fährt rum und koppelt ein UMTS/GSM/wasauchimmer Modem an alle Straßenschilder, Fabrikationsroboter, SmartHomes.
    Zudem werden "veraltete" Medien mittelfristig abgeschaltet.

    "Der Katastrophenschutz is schon vorbereitet auf solche Szenarios, im Zweifel eben Rauchzeichen."
    Falsch. "Der Katastrophenschutz" nutzt das, was aktuell ist, weil in die Instandhaltungskosten für veraltete Technik und die dazugehörigen Fachkräfte nicht tragbar sind. Bei einem z.B. Blackout (elektrische Versorgung) wäre der Katastrophenschutz ebenso betroffen, weil eigene Notstromversorgungen nach 48 Stunden abgelaufen sind. Und die werden dann auch nicht kleine Generatoren an jede Laterne und jede Ampel binden.

    Wenn in schätzungsweise 5-10 Jahren 5G Standard ist, die Infrastrukturen darauf ausgelegt sind und jemand "das 5G abschaltet", dann war es das. Bis dahin dürften auch "veraltete" Mobilfunkstandards deaktiviert sein. Sonst müssten Sie sich ja ein altes Mobiltelefon reservieren und lauffähig halten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 07:43 durch Pospalath.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD), Bonn
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof, Hof
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter