Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logistikzentren: 1.000 neue Jobs…

Moral und Ethik ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moral und Ethik ...

    Autor: 3ronco 16.12.11 - 08:26

    haben in der globalisierten Welt schon lange ausgedient. Das Einzige was zählt sind kalte ökonomische Maßstäbe nur die Bigotterie, die bleibt denn man kann sich herrlich über Amazons Praktiken echauffieren wenn deutsche Arbeitskräfte ausgebeutet werden allerdings stört es einen nicht das viele Produkte von chinesischen Kinderhänden zusammen gebaut oder von indischen/afrikanischen Kinderhänden wieder entsorgt werden.
    Nicht missverstehen, ich verurteile die Art und Weise wie Amazon hier mit seinen Mitarbeitern umgeht aber wenn man diese Maßstäbe überall anlegt müßte man so konsequent sein und von heute auf morgen den Konsum einstellen denn die Raffkes sitzen überall.
    Zudem wäre es Aufgabe der Politik solche Zustände zu unterbinden aber von denen darf man sich nichts erhoffen, scheinbar stecken sie mit denen unter einer Decke.

  2. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 16.12.11 - 09:11

    3ronco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben in der globalisierten Welt schon lange ausgedient. Das Einzige was
    > zählt sind kalte ökonomische Maßstäbe nur die Bigotterie, die bleibt denn
    > man kann sich herrlich über Amazons Praktiken echauffieren wenn deutsche
    > Arbeitskräfte ausgebeutet werden allerdings stört es einen nicht das viele
    > Produkte von chinesischen Kinderhänden zusammen gebaut oder von
    > indischen/afrikanischen Kinderhänden wieder entsorgt werden.
    > Nicht missverstehen, ich verurteile die Art und Weise wie Amazon hier mit
    > seinen Mitarbeitern umgeht aber wenn man diese Maßstäbe überall anlegt
    > müßte man so konsequent sein und von heute auf morgen den Konsum einstellen
    > denn die Raffkes sitzen überall.
    > Zudem wäre es Aufgabe der Politik solche Zustände zu unterbinden aber von
    > denen darf man sich nichts erhoffen, scheinbar stecken sie mit denen unter
    > einer Decke.


    Konsequenz... darüber scheiden sich die Geister. Die einen meinen man müsste konsequent sein - und wie in diesem Fall allen Konsum von heute auf morgen einstellen -, andere wiederum meinen, dass man einfach irgendwo anfangen muss, damit es besser wird...

  3. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Trockenobst 16.12.11 - 09:57

    3ronco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben in der globalisierten Welt schon lange ausgedient. Das Einzige was
    > zählt sind kalte ökonomische Maßstäbe nur die Bigotterie

    Tröste dich damit, dass wenn diese Firmen in der Lage sind diese 3000
    Arbeitsplätze durch Roboter oder Androiden zu ersetzen, diese dass auch
    tun werden. Dann fallen diese Arbeitskosten auch noch weg.

    Dann sitzt da nur noch einer irgendwo mit Milliarden Umsatz pro Tag
    an einem Touchscreen und schaltet diese vollautmatischen Anlagen ein/aus.

    Wer das Zeug dann "kaufen" soll - gut, dass ist eine andere Frage. Die
    sitzen dann gelangweilt vor ihren rückgebauten "Zeltstädten" vor dem
    Lagerfeuer und fragen sich, wie alles nur so komisch schief gehen konnte.

    Da gab es doch mal ein Samsung Flachbildschirm, denn hat man damals
    gleich dreimal bestellt, der war so günstig und am nächsten Tag da.

  4. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Affenkind 16.12.11 - 10:08

    3ronco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben in der globalisierten Welt schon lange ausgedient. Das Einzige was
    > zählt sind kalte ökonomische Maßstäbe nur die Bigotterie, die bleibt denn
    > man kann sich herrlich über Amazons Praktiken echauffieren wenn deutsche
    > Arbeitskräfte ausgebeutet werden allerdings stört es einen nicht das viele
    > Produkte von chinesischen Kinderhänden zusammen gebaut oder von
    > indischen/afrikanischen Kinderhänden wieder entsorgt werden.
    > Nicht missverstehen, ich verurteile die Art und Weise wie Amazon hier mit
    > seinen Mitarbeitern umgeht aber wenn man diese Maßstäbe überall anlegt
    > müßte man so konsequent sein und von heute auf morgen den Konsum einstellen
    > denn die Raffkes sitzen überall.
    > Zudem wäre es Aufgabe der Politik solche Zustände zu unterbinden aber von
    > denen darf man sich nichts erhoffen, scheinbar stecken sie mit denen unter
    > einer Decke.
    Die Welt ist halt böse.
    Auch Schokolade wird mit Kinderarbeit hergestellt, Käse ist meistens Analogkäse, auf Bio wird nur ein Bio-Lable draufgeklebt und der doppelte Preis verlangt, Schinken ist kein Schinken, bei Aldi, Lidl und Amazon verdienen die Leute weniger als in anderen Jobs... So what?

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  5. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Bouncy 16.12.11 - 10:27

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konsequenz... darüber scheiden sich die Geister. Die einen meinen man
    > müsste konsequent sein - und wie in diesem Fall allen Konsum von heute auf
    > morgen einstellen -, andere wiederum meinen, dass man einfach irgendwo
    > anfangen muss, damit es besser wird...
    Bezeichnenderweise fängt aber der größte Kritiker üblicherweise dort an, wo es ihm am wenigsten weh tut. Von Konsequenz keine Spur, Stammtischparolen und allerhöchstens der Wechsel von Amazon zu einem meist noch billigeren (und meist nicht besserem) Klein-Anbieter, der aber nicht in den News auftaucht und damit vollkommen ausreicht, um das eigene Gewissen zu beruhigen.
    Die, die mit "irgendwo muß man anfangen" argumentieren, sind doch die größten Heuchler und damit die noch schlechteren Menschen...

  6. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: matok 16.12.11 - 10:53

    > Zudem wäre es Aufgabe der Politik solche Zustände zu unterbinden aber von
    > denen darf man sich nichts erhoffen, scheinbar stecken sie mit denen unter
    > einer Decke.

    Genau deren Aufgabe wäre es, für die Einhaltung von Moral und Ethik zu sorgen. Dabei versagen sie aber auf ganzer Linie. Amazon nutzt lediglich die Gegebenheiten, die ihnen von der Politik bestellt wurden. Man sieht ja z.B. auch beim Thema Mindestlohn wie weit unsere Lobbypolitiker der CDU/FDP beim Volk sind. Die FDP wird ja mittlerweile schon als überflüssig angesehen. Wird Zeit, dass auch die CDU mit ihrer steinzeitlichen Politik absäuft.

  7. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 16.12.11 - 11:23

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Altruistischer Misanthrop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Konsequenz... darüber scheiden sich die Geister. Die einen meinen man
    > > müsste konsequent sein - und wie in diesem Fall allen Konsum von heute
    > auf
    > > morgen einstellen -, andere wiederum meinen, dass man einfach irgendwo
    > > anfangen muss, damit es besser wird...
    > Bezeichnenderweise fängt aber der größte Kritiker üblicherweise dort an, wo
    > es ihm am wenigsten weh tut. Von Konsequenz keine Spur, Stammtischparolen
    > und allerhöchstens der Wechsel von Amazon zu einem meist noch billigeren
    > (und meist nicht besserem) Klein-Anbieter, der aber nicht in den News
    > auftaucht und damit vollkommen ausreicht, um das eigene Gewissen zu
    > beruhigen.
    > Die, die mit "irgendwo muß man anfangen" argumentieren, sind doch die
    > größten Heuchler und damit die noch schlechteren Menschen...

    Verallgemeinerungen sind bestimmt zielführend *nickt sarkastisch*

    Und wer bist du über Menschen zu richten? Deine subjektive Meinung ist genausowenig objektiv wie die meinige oder die irgendeines anderen Menschen, ganz egal ob "Experte" oder nicht.

  8. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Bouncy 16.12.11 - 14:36

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer bist du über Menschen zu richten?
    Ich bin ich und habe natürlich das Recht, mir Urteile über Andere zu bilden. Und ich kann diese Urteile öffentlich herausposaunen wie es mir passt. Nennt man Meinung.
    > Deine subjektive Meinung ist
    > genausowenig objektiv wie die meinige oder die irgendeines anderen
    > Menschen, ganz egal ob "Experte" oder nicht.
    Ja. Und? Relevanz? Wer redet von Objektivität?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München, Schwielowsee
  2. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  3. LahrLogistics GmbH, Lahr
  4. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 23,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 4,60€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50