Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logistikzentren: 1.000 neue Jobs…

Moral und Ethik ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moral und Ethik ...

    Autor: 3ronco 16.12.11 - 08:26

    haben in der globalisierten Welt schon lange ausgedient. Das Einzige was zählt sind kalte ökonomische Maßstäbe nur die Bigotterie, die bleibt denn man kann sich herrlich über Amazons Praktiken echauffieren wenn deutsche Arbeitskräfte ausgebeutet werden allerdings stört es einen nicht das viele Produkte von chinesischen Kinderhänden zusammen gebaut oder von indischen/afrikanischen Kinderhänden wieder entsorgt werden.
    Nicht missverstehen, ich verurteile die Art und Weise wie Amazon hier mit seinen Mitarbeitern umgeht aber wenn man diese Maßstäbe überall anlegt müßte man so konsequent sein und von heute auf morgen den Konsum einstellen denn die Raffkes sitzen überall.
    Zudem wäre es Aufgabe der Politik solche Zustände zu unterbinden aber von denen darf man sich nichts erhoffen, scheinbar stecken sie mit denen unter einer Decke.

  2. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 16.12.11 - 09:11

    3ronco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben in der globalisierten Welt schon lange ausgedient. Das Einzige was
    > zählt sind kalte ökonomische Maßstäbe nur die Bigotterie, die bleibt denn
    > man kann sich herrlich über Amazons Praktiken echauffieren wenn deutsche
    > Arbeitskräfte ausgebeutet werden allerdings stört es einen nicht das viele
    > Produkte von chinesischen Kinderhänden zusammen gebaut oder von
    > indischen/afrikanischen Kinderhänden wieder entsorgt werden.
    > Nicht missverstehen, ich verurteile die Art und Weise wie Amazon hier mit
    > seinen Mitarbeitern umgeht aber wenn man diese Maßstäbe überall anlegt
    > müßte man so konsequent sein und von heute auf morgen den Konsum einstellen
    > denn die Raffkes sitzen überall.
    > Zudem wäre es Aufgabe der Politik solche Zustände zu unterbinden aber von
    > denen darf man sich nichts erhoffen, scheinbar stecken sie mit denen unter
    > einer Decke.


    Konsequenz... darüber scheiden sich die Geister. Die einen meinen man müsste konsequent sein - und wie in diesem Fall allen Konsum von heute auf morgen einstellen -, andere wiederum meinen, dass man einfach irgendwo anfangen muss, damit es besser wird...

  3. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Trockenobst 16.12.11 - 09:57

    3ronco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben in der globalisierten Welt schon lange ausgedient. Das Einzige was
    > zählt sind kalte ökonomische Maßstäbe nur die Bigotterie

    Tröste dich damit, dass wenn diese Firmen in der Lage sind diese 3000
    Arbeitsplätze durch Roboter oder Androiden zu ersetzen, diese dass auch
    tun werden. Dann fallen diese Arbeitskosten auch noch weg.

    Dann sitzt da nur noch einer irgendwo mit Milliarden Umsatz pro Tag
    an einem Touchscreen und schaltet diese vollautmatischen Anlagen ein/aus.

    Wer das Zeug dann "kaufen" soll - gut, dass ist eine andere Frage. Die
    sitzen dann gelangweilt vor ihren rückgebauten "Zeltstädten" vor dem
    Lagerfeuer und fragen sich, wie alles nur so komisch schief gehen konnte.

    Da gab es doch mal ein Samsung Flachbildschirm, denn hat man damals
    gleich dreimal bestellt, der war so günstig und am nächsten Tag da.

  4. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Affenkind 16.12.11 - 10:08

    3ronco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben in der globalisierten Welt schon lange ausgedient. Das Einzige was
    > zählt sind kalte ökonomische Maßstäbe nur die Bigotterie, die bleibt denn
    > man kann sich herrlich über Amazons Praktiken echauffieren wenn deutsche
    > Arbeitskräfte ausgebeutet werden allerdings stört es einen nicht das viele
    > Produkte von chinesischen Kinderhänden zusammen gebaut oder von
    > indischen/afrikanischen Kinderhänden wieder entsorgt werden.
    > Nicht missverstehen, ich verurteile die Art und Weise wie Amazon hier mit
    > seinen Mitarbeitern umgeht aber wenn man diese Maßstäbe überall anlegt
    > müßte man so konsequent sein und von heute auf morgen den Konsum einstellen
    > denn die Raffkes sitzen überall.
    > Zudem wäre es Aufgabe der Politik solche Zustände zu unterbinden aber von
    > denen darf man sich nichts erhoffen, scheinbar stecken sie mit denen unter
    > einer Decke.
    Die Welt ist halt böse.
    Auch Schokolade wird mit Kinderarbeit hergestellt, Käse ist meistens Analogkäse, auf Bio wird nur ein Bio-Lable draufgeklebt und der doppelte Preis verlangt, Schinken ist kein Schinken, bei Aldi, Lidl und Amazon verdienen die Leute weniger als in anderen Jobs... So what?

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  5. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Bouncy 16.12.11 - 10:27

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konsequenz... darüber scheiden sich die Geister. Die einen meinen man
    > müsste konsequent sein - und wie in diesem Fall allen Konsum von heute auf
    > morgen einstellen -, andere wiederum meinen, dass man einfach irgendwo
    > anfangen muss, damit es besser wird...
    Bezeichnenderweise fängt aber der größte Kritiker üblicherweise dort an, wo es ihm am wenigsten weh tut. Von Konsequenz keine Spur, Stammtischparolen und allerhöchstens der Wechsel von Amazon zu einem meist noch billigeren (und meist nicht besserem) Klein-Anbieter, der aber nicht in den News auftaucht und damit vollkommen ausreicht, um das eigene Gewissen zu beruhigen.
    Die, die mit "irgendwo muß man anfangen" argumentieren, sind doch die größten Heuchler und damit die noch schlechteren Menschen...

  6. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: matok 16.12.11 - 10:53

    > Zudem wäre es Aufgabe der Politik solche Zustände zu unterbinden aber von
    > denen darf man sich nichts erhoffen, scheinbar stecken sie mit denen unter
    > einer Decke.

    Genau deren Aufgabe wäre es, für die Einhaltung von Moral und Ethik zu sorgen. Dabei versagen sie aber auf ganzer Linie. Amazon nutzt lediglich die Gegebenheiten, die ihnen von der Politik bestellt wurden. Man sieht ja z.B. auch beim Thema Mindestlohn wie weit unsere Lobbypolitiker der CDU/FDP beim Volk sind. Die FDP wird ja mittlerweile schon als überflüssig angesehen. Wird Zeit, dass auch die CDU mit ihrer steinzeitlichen Politik absäuft.

  7. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 16.12.11 - 11:23

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Altruistischer Misanthrop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Konsequenz... darüber scheiden sich die Geister. Die einen meinen man
    > > müsste konsequent sein - und wie in diesem Fall allen Konsum von heute
    > auf
    > > morgen einstellen -, andere wiederum meinen, dass man einfach irgendwo
    > > anfangen muss, damit es besser wird...
    > Bezeichnenderweise fängt aber der größte Kritiker üblicherweise dort an, wo
    > es ihm am wenigsten weh tut. Von Konsequenz keine Spur, Stammtischparolen
    > und allerhöchstens der Wechsel von Amazon zu einem meist noch billigeren
    > (und meist nicht besserem) Klein-Anbieter, der aber nicht in den News
    > auftaucht und damit vollkommen ausreicht, um das eigene Gewissen zu
    > beruhigen.
    > Die, die mit "irgendwo muß man anfangen" argumentieren, sind doch die
    > größten Heuchler und damit die noch schlechteren Menschen...

    Verallgemeinerungen sind bestimmt zielführend *nickt sarkastisch*

    Und wer bist du über Menschen zu richten? Deine subjektive Meinung ist genausowenig objektiv wie die meinige oder die irgendeines anderen Menschen, ganz egal ob "Experte" oder nicht.

  8. Re: Moral und Ethik ...

    Autor: Bouncy 16.12.11 - 14:36

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer bist du über Menschen zu richten?
    Ich bin ich und habe natürlich das Recht, mir Urteile über Andere zu bilden. Und ich kann diese Urteile öffentlich herausposaunen wie es mir passt. Nennt man Meinung.
    > Deine subjektive Meinung ist
    > genausowenig objektiv wie die meinige oder die irgendeines anderen
    > Menschen, ganz egal ob "Experte" oder nicht.
    Ja. Und? Relevanz? Wer redet von Objektivität?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Consors Finanz BNP Paribas, München
  3. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,31€
  3. (-78%) 11,00€
  4. (-40%) 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55