1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lohn: Mitarbeiter von Amazon…

Wieder mal?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder mal?

    Autor: Analysator 08.03.19 - 13:07

    Aufregend!
    Nein, eigentlich nicht.

    Hilfreich!
    Nein, eigentlich nicht.

    Sinnlos!
    Ja, das vielleicht.

  2. Re: Wieder mal?

    Autor: narfomat 08.03.19 - 13:12

    ab und zu mal für bessere arbeitsbedingungen streiken (egal, wie gut oder schlecht die aktuell sind) kann auf jeden fall NICHT schaden... daher:

    >Sinnlos!
    >Ja, das vielleicht.

    eher nicht sinnlos...

  3. Re: Wieder mal?

    Autor: Tigtor 08.03.19 - 13:15

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ab und zu mal für bessere arbeitsbedingungen streiken (egal, wie gut oder
    > schlecht die aktuell sind) kann auf jeden fall NICHT schaden... daher:
    >
    > >Sinnlos!
    > >Ja, das vielleicht.
    >
    > eher nicht sinnlos...

    Naja, nach ca 6 Jahren ohne nennenswerten Erfolg könnte man zumindest mal darüber nachdenken den Hebel eventuell woanders anzusetzen.

    So dawn goes down to day.
    Nothing gold can stay.

  4. Re: Wieder mal?

    Autor: demon driver 08.03.19 - 13:16

    > Sinnlos!
    > Ja, das vielleicht.

    Wer nicht bei Amazon arbeitet und gute Arbeitsbedingungen und gutes Geld hat, klar, für den mag das sinnlos sein, aber dessen aus dieser Perspektive heraus verfasstes Null-Statement ist im Kontext des Themas zweifellos wesentlich sinnloser, denn das hilft garantiert niemandem.

  5. Re: Wieder mal?

    Autor: Sharra 08.03.19 - 13:19

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ab und zu mal für bessere arbeitsbedingungen streiken (egal, wie gut oder
    > schlecht die aktuell sind) kann auf jeden fall NICHT schaden... daher:
    >
    > >Sinnlos!
    > >Ja, das vielleicht.
    >
    > eher nicht sinnlos...

    Für bessere Bedingungen streiken macht Sinn. Für absolut schwachsinnige Forderungen streiken macht allerdings keinen Sinn. Und die Grundlage der Verdi-Aktion ist, dass die Leute dort angeblich Einzelhändler seien, obwohl sie in einem reinen Logistikunternehmen arbeiten.
    Solange diese Forderung bleibt, wird Amazon den Haufen einfach lächelnd ignorieren, und Verdi kann sich weiterhin medienwirksam lächerlich machen.

  6. Re: Wieder mal?

    Autor: demon driver 08.03.19 - 13:20

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narfomat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > ab und zu mal für bessere arbeitsbedingungen streiken (egal, wie gut oder
    > > schlecht die aktuell sind) kann auf jeden fall NICHT schaden... daher:
    > >
    > > >Sinnlos!
    > > >Ja, das vielleicht.
    > >
    > > eher nicht sinnlos...
    >
    > Naja, nach ca 6 Jahren ohne nennenswerten Erfolg könnte man zumindest mal
    > darüber nachdenken den Hebel eventuell woanders anzusetzen.

    Oder man beruft sich auf die alte Weisheit, dass steter Tropfen den Stein höhlt.

    Zumal Amazon in letzter Zeit zunehmend nervös wird und sogar (vergebens) Geld für ziemlich blöde Gerichtsverfahren zum Fenster rauswirft, etwa in dem Fall der Parkplatzblockaden.

  7. Re: Wieder mal?

    Autor: demon driver 08.03.19 - 13:25

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narfomat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > ab und zu mal für bessere arbeitsbedingungen streiken (egal, wie gut oder
    > > schlecht die aktuell sind) kann auf jeden fall NICHT schaden... daher:
    > >
    > > >Sinnlos!
    > > >Ja, das vielleicht.
    > >
    > > eher nicht sinnlos...
    >
    > Für bessere Bedingungen streiken macht Sinn. Für absolut schwachsinnige
    > Forderungen streiken macht allerdings keinen Sinn. Und die Grundlage der
    > Verdi-Aktion ist, dass die Leute dort angeblich Einzelhändler seien, obwohl
    > sie in einem reinen Logistikunternehmen arbeiten.
    > Solange diese Forderung bleibt, wird Amazon den Haufen einfach lächelnd
    > ignorieren, und Verdi kann sich weiterhin medienwirksam lächerlich machen.

    Die Leute arbeiten nicht angeblich, sondern real für einen Einzelhändler, denn Amazon ist genau das, und das tun sie, auch wenn sie formal bei einem ausgegliederten Logistik-Subunternehmen angestellt sind. Lächerlich sind im Übrigen nur Vorschriften, die ahnungslose Arbeitnehmerfeinde in Foren den Gewerkschaften zu machen versuchen, dahingehend was die angeblich fordern dürfen. Die dürfen nämlich fordern, was sie wollen, und das ist im Zweifelsfall genau das, was ihre in den betreffenden Betrieben Beschäftigten wollen. Und wer am Ende lacht, das bleibt immer noch abzuwarten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.19 13:27 durch demon driver.

  8. Re: Wieder mal?

    Autor: DeathMD 08.03.19 - 13:28

    Nein, sie arbeiten für die Amazon Logistics GmbH und wie der Name schon verrät handelt es sich dabei um einen Logistiker. Das machen übrigens auch größere deutsche Unternehmen so und es ist üblich ein großes Unternehmen in kleinere Subunternehmen aufzuteilen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Wieder mal?

    Autor: Sharra 08.03.19 - 13:30

    Du bist also der Meinung, wenn BMW eine Firma gründet, die Polsterbezüge herstellt, und diese BMW-Polsterei nennt, müssten die Leute dort nach IG-Metall Tarif bezahlt werden?

  10. Re: Wieder mal?

    Autor: demon driver 08.03.19 - 13:30

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, sie arbeiten für die Amazon Logistics GmbH [bla]

    Und die arbeitet für den Einzelhändler Amazon, also nicht "nein".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.19 13:31 durch demon driver.

  11. Re: Wieder mal?

    Autor: DeathMD 08.03.19 - 13:31

    Das ist völlig irrelevant welchem Unternehmen die Amazon Logistics GmbH ihre Dienstleistungen anbietet. Es ist ein eigenständiges Unternehmen und wird auch als solches steuerrechtlich behandelt. Störst du dich nur daran, dass die Amazon im Namen verwenden? Wäre es besser, wenn der Versandhändler bspw. Otto heißen würde und der Logistiker dann Hermes?...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.19 13:35 durch DeathMD.

  12. Re: Wieder mal?

    Autor: Brainfreeze 08.03.19 - 13:40

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist also der Meinung, wenn BMW eine Firma gründet, die Polsterbezüge
    > herstellt, und diese BMW-Polsterei nennt, müssten die Leute dort nach
    > IG-Metall Tarif bezahlt werden?

    Wenn vorher die Polsterei ein Teil von BMW war, die Mitarbeiter dort nach IG-Metall-Tarif bezahlt wurden und jetzt genau die gleiche Tätigkeit einfach nur ausgelagert wird, fände ich eine Bezahlung nach IG-Metall-Tarif nur fair.
    Aber letztlich gilt die Tarifautonomie. Wenn BMW und die Vertreter der Arbeitnehmer wollten, könnten sie sich auch auf Bezahlung nach dem Logistiktarif einigen :-)

  13. Re: Wieder mal?

    Autor: demon driver 08.03.19 - 13:43

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist völlig irrelevant welchem Unternehmen die Amazon Logistics GmbH
    > ihre Dienstleistungen anbietet.

    Wofür irrelevant?

    > Es ist ein eigenständiges Unternehmen und
    > wird auch als solches steuerrechtlich behandelt.

    Das wiederum ist völlig irrelevant dafür, welchen Lohn die Mitarbeiter und die Gewerkschaften, die sie dabei vertreten, zu fordern haben.

    > Störst du dich nur daran,
    > dass die Amazon im Namen verwenden? Wäre es besser, wenn der Versandhändler
    > bspw. Otto heißen würde und der Logistiker dann Hermes?...

    *Ich* störe mich da an gar nichts. Die können sich doch nennen, wie sie wollen, wieso sollte das irgendeinen Unterschied machen?

  14. Re: Wieder mal?

    Autor: demon driver 08.03.19 - 13:44

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist also der Meinung, wenn BMW eine Firma gründet, die Polsterbezüge
    > herstellt, und diese BMW-Polsterei nennt, müssten die Leute dort nach
    > IG-Metall Tarif bezahlt werden?

    Meine Meinung hat Kollege Brainfreeze bereits zum Ausruck gebracht, dem habe ich nichts hinzuzufügen :-)

  15. Re: Wieder mal?

    Autor: DeathMD 08.03.19 - 13:54

    Ja fordern kann man viel wenn der Tag lang ist. Ich fordere jetzt den Frieden auf Erden, dürfte ähnlich realistisch sein, wie das was Verdi will.

    Noch einmal, es ist ein eigenständiges Unternehmen, denk dir den Rest einfach weg... was bleibt dann übrig? Richtig, ein Logistiker.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  16. Re: Wieder mal?

    Autor: Brainfreeze 08.03.19 - 14:01

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja fordern kann man viel wenn der Tag lang ist. Ich fordere jetzt den
    > Frieden auf Erden, dürfte ähnlich realistisch sein, wie das was Verdi
    > will.
    >
    > Noch einmal, es ist ein eigenständiges Unternehmen, denk dir den Rest
    > einfach weg... was bleibt dann übrig? Richtig, ein Logistiker.
    Wenn man sich die Tätigkeiten anschaut, die Einzel-/Versandhandel umfassen, dann gehört auch die Lagerverwaltung dazu (inkl. Einkauf der Waren, Versenden, Retouren etc.). Wenn Amazon Logistics jetzt nur diesen Teil für Amazon als eigenständige Firma durchführt (und die Amazon-Mutter somit komplett auf die Lagerbewirtschaftung verzichten kann), dann hat Amazon Logistics im Prinzip nur einen Teil der Versandhandelstätigkeit übernommen. Allerdings kenne ich die genauen Tätigkeiten und Angebote von denen nicht. Aber ich habe im Gegensatz zu Hermes z.B. noch keine Amazon-Logistics-Paketboten bei der Arbeit gesehen.

  17. Re: Wieder mal?

    Autor: DeathMD 08.03.19 - 14:06

    Ja oder du splittest das Ganze und ein Teil kümmert sich nur noch um den Handel und der andere Teil um die Logistik dahinter. Ein Logistiker kann den eigentlichen Transport auch an einen Drittanbieter abgeben, daran sollte das nicht scheitern und Amazon hat auch schon eigene Zusteller.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  18. Re: Wieder mal?

    Autor: narfomat 08.03.19 - 14:10

    > Du bist also der Meinung, wenn BMW eine Firma gründet, die Polsterbezüge
    > herstellt, und diese BMW-Polsterei nennt, müssten die Leute dort nach
    > IG-Metall Tarif bezahlt werden?

    --->>>

    >Wenn vorher die Polsterei ein Teil von BMW war, die Mitarbeiter dort nach IG-Metall-Tarif bezahlt wurden und jetzt genau die gleiche Tätigkeit einfach nur ausgelagert wird, fände ich eine Bezahlung nach IG-Metall-Tarif nur fair.

    ich denke damit ist alles gesagt, SO SOLLTE ES MORALISCH BETRACHTET SEIN, und DARUM sollten amazon lagerarbeiter auch nach versandhandeltarif bezahlt werden.

    das die forderung von verdi unbesehen dessen nun mal OFFENSICHTLICH (machen die ja nicht seit gestern) NICHT DURCHSETZBAR ist (weil amazon nun malrechtlich vollkommen korrekt handelt, arbeiter sind bei der amazon logistics, die als geschäftszweck logistik hat, angestellt und TUN auch genau das, nämlich sich um logistik kümmern), ändert daran nix.

    daher, vielleicht mal für was anderes streiken?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.19 14:13 durch narfomat.

  19. Re: Wieder mal?

    Autor: DeathMD 08.03.19 - 14:16

    Ja moralisch gesehen vl. schon, nur Moral ist rechtlich eben schwer durchsetzbar. Von daher gebe ich dir recht und Verdi sollte evtl. versuchen andere Verbesserungen für die Mitarbeiter zu erstreiken. So wirkt es nämlich eher wie eine Beschäftigungsmaßnahme für Verdi selbst und eher weniger so, als würden sie den Arbeitern dort wirklich helfen wollen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  20. Re: Wieder mal?

    Autor: narfomat 08.03.19 - 14:43

    >So wirkt es nämlich eher wie eine Beschäftigungsmaßnahme für Verdi selbst und eher weniger so, als würden sie den Arbeitern dort wirklich helfen wollen.

    klar genauso isses. die MA hätten gerne X, und die arbeitnehmervertretung/gewerkschaft setzt sich dafür ein, auch wenns aussichtslos ist. der selbstzweck ist, man rechtfertigt seine gewerkschaftsarbeit und damit sein dasein. aber hey, kann natürlich auch nicht jeder so sein wie weselsky... ^^

    zumindest redet immer mal wieder jemand drüber, und das ist nun mal auch nicht grade gut für amazons image.

    kauf ICH deshalb morgen nix mehr bei amazon? unwarscheinlich.
    kenn ich leute die deshalb nix mehr bei amazon kaufen? ALLERDINGS. und zwar einige...

    und wenn jemand streikt dann bedeutet das auch arbeitsausfall. EGAL ist das dem amazon konzern also nicht, wenn da jemand (rechtl. korrekt) streikt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.19 14:44 durch narfomat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Klinikum der Universität München, München
  4. BWI GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,29€
  2. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  3. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
  2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  3. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch