Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lohn: Wieder Streiks im…

Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft bei Amazon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft bei Amazon.

    Autor: mrgenie 24.12.17 - 14:59

    Um die 20.000EUR im Jahr etwa.

    Ohne Prime! Lieferung war immer innerhalb von 48 Stunden.

    Doch dann ging der Preis von Prime mehrmals nach oben und die Menschen die kein Prime hatten wurden die Lieferzeiten 5+ Arbeitstage.

    Das habe ich noch eine Weile mitgemacht aber als dann Streikt kamen und die Lieferungen auf 2+ Wochen dauerten.

    Seitdem gucke ich bei idealo.de und nimm mir da den erst besten NICHT-AMAZOn der es auf Vorrat hat.

    Mir gehts auch nicht um den Preis. Klar Amazon war immer teurer als die erst gelisteten bei Idealo. Manches gab es in der Werbung lokal in der Innenstadt sogar billiger.

    Aber schon bequem:"innerhalb von 2 Minuten bestellt und bezahlt und 2 Tage geliefert ohne Stau, und ohne 300% Steuern auf den Spritt, 0 Unfallrisiko, usw."

    Diese Prime habe ich aus Prinzip nicht genommen. Ich brauche das nicht und fuehle es so als wird es mir aufgedraengelt. Da weigere ich dann!

    Wegen Prime und Streiks geht Amazon nun zumindest meine Zahlungen an die Nase vorbei. Ich bestelle auch immer oefter aus AT weil die OEsterreicher mich mit "Sie" und "Herr" ansprechen statt "DU" und "Hey"

    Aber ist alles Geschmackssache. Ich verstehe viele Menschen heute moegen den groben Umgangston und 0 Respekt zu Kunden und vom Kunden wiederum zum Verkaufer. Muss jeder auch selber wissen.

    Ich persoenlich schaetze die Arbeit des Verkaufers und spreche den Verkaufer daher immer mit "Sie" an und ein Verkaufer der mich als Kunde schaetzt macht es genau so.

    Und da sind mir die AT und CH Verkaufer lieber.

    Aber gut, bei Amazon ist sowieso alles unpersoenlich und ein weiterer Punkt den Laden zu meiden.

    Streiks, aufdraengliche Abos, unpersoenlicher Kommunikation, usw.

    Aber ich verstehe den Menschen wenn sie sagen:"ja und? Mir interessiert das alles nichts!" Ist auch gut so. Gottseidank sind wir nicht alle aus dem gleichen Holz geschnitten.

  2. Re: Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft bei Amazon.

    Autor: Garius 24.12.17 - 19:50

    Und das manche einfach nicht deine Erfahrung gemacht haben, kommt dir nicht in den Sinn? Ich wurde noch nie in Mails geduzt. Die Pakete meiner Frau (kein Prime) kommen in der Regel innerhalb von drei Tagen. Und wenn du tatsächlich Ausgaben von bis zu 20k pro Jahr gemacht hast, halte ich es für geschäftlich sehr unklug Prime "aus Prinzip" zu meiden. Aber das ist ja heutzutage sowieso hip und cool, Sachen aus Prinzip zu verweigern.
    Auf der anderen Seite, habe ich sehr viele schlechte Erfahrungen mit anderen Händlern gemacht, sobald es auch nur kleinere Probleme gibt. Bei Amazon lief das immer reibungslos. Von Streiks weiß ich nichts. Hab Montag die Weihnachtsgeschenke bestellt. Dienstag kamen die ersten. Mittwoch der letzte Schub.

    Worauf ich hinaus will: du schreibst halt negative Erfahrungen gemacht zu haben. Darauf zu reagieren ist ja normal. Aber deine Einstellung hört sich eher nach Verweigerung aus Prinzip an. Du erwähnst so oft "Geschmackssache", jedoch ist das mit der Anrede eben genau das. Das hättest du in einem Satz klären können. Du sagst ja selbst, das sei persönliche Präferenz, setzt es dann aber voraus und nimmst es sogar als Argument, da nicht mehr zu bestellen? Ich weiß nicht...
    Du willst es persönlicher aber 'Hey' und 'Du' sind unhöflich...ähä...
    Zu Artikeln über die Streiks gibt's regelmäßig ne Handvoll Threads darüber, wie wirkungslos diese sind und lauter Leute die nichts bezüglich der Lieferzeit bemerken. Sicher das du bei deinen Bestellungen nicht nur schlechte Händler erwischt hast?
    Vielleicht hast du ja nur Pech gehabt, aber da du Amazon nach zwei Jahren keine erneute Chance zu geben scheinst, hört sich dein Post dann doch eher nach Boykott aus Prinzip an. Haben Sie dir Mal irgendwann etwas nicht zurück erstattet oder so?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.17 19:56 durch Garius.

  3. Re: Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft bei Amazon.

    Autor: aLpenbog 25.12.17 - 09:27

    Also die Leute ohne Prime sollten die selben Lieferzeiten haben wie ich bei nicht Prime Produkten und 5+ Tage sehe ich da selten. Wenn es ein anderer Händler ist usw. dann kann Amazon da relativ wenig zu. Ggf. ist dir das Ganze dadurch aufgefallen, da die Anzahl der anderen Händler deutlich zugenommen hat.

    Lieferverzögerung durch Amazonstreiks habe ich noch nie bemerkt, kommen die Päckchen halt woanders her. Funktioniert trotzdem innerhalb der Primezeit. Bei mir persönlich ist dann meist die DHL das Problem aber das ist ein anderes Thema...

    Prime ist teurer geworden aber auch wesentlich umfangreicher und mächtiger. Diese Features hat der Primekunde erstmal so bekommen. Klar ist es blöd, dass diese Sachen nicht halbwegs getrennt sind, so dass man sich das aussuchen kann. Macht aber natürlich aus Amazon Seite sowohl für die Verwaltung als auch für die Einnahmen Sinn.

    Insgesamt bin ich damit sehr zufrieden, da ich die Services auch nutze, ganz davon abgesehen, dass Prime sich alleine durch die Lieferkosten bei mir deckt und das obwohl ich wohl nur ein Zwanzigstel ausgebe, von dem was du raushaust, da bleibt bei meinem Gehalt abzüglich der Fixkosten aber auch nicht mal ein Viertel von über.

    Was den Umgangston angeht, so finde ich ein Du eigentlich sehr viel persönlicher als ein Sie. Das ist für mich, in unser ohnehin schon relativ kalten Welt, eher ein Mittel um jemand zusätzlich auf Distanz zu halten.

    Aber ja, muss dir bzgl. des letzten Absatzes vollkommen zustimmen. Wir ticken nun einmal verschieden und das ist gut so :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

  1. Cyberwar: Forschungsstelle für digitale Waffen
    Cyberwar
    Forschungsstelle für digitale Waffen

    Die Agentur für Innovationen in der Cybersicherheit ist weniger zivil, als Innen- und Verteidigungsministerium glauben machen wollen. Sie soll Cyberwaffen entwickeln.

  2. Gaming: Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo
    Gaming
    Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo

    Discord wird mehr wie Steam und bietet über den bisher exklusiven Messenger und Videochat-Client einen neuen Spieleshop und ein Abonnement à la Netflix an.

  3. Keine Spionagepanik: Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    Keine Spionagepanik
    Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen

    Anders als Trump und dessen Verbündeter Australien setzt die Bundesregierung darauf, sich genau anzuschauen, ob die Netzwerkausrüster die Anforderungen an die IT-Sicherheit erfüllen. Der Quellcode von Huawei steht dem BSI zur Verfügung, die Telekom überwacht bei Tests alle abgehenden Datenströme konstant.


  1. 11:25

  2. 11:05

  3. 10:45

  4. 10:32

  5. 09:55

  6. 09:40

  7. 09:30

  8. 08:26