1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Looppay: Samsung kauft…

Magnetstreifen ???

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Magnetstreifen ???

    Autor: Gucky 19.02.15 - 08:09

    Der Magnetstreifen wird doch meines Wissens nach schon lange nicht mehr für Transaktionen genutzt, da er ja leicht angreifbar ist.
    Deshalb gibt es ja Chips in den Karten wo die Daten verschlüsselt gespeichert sind.

    Wie soll das also mit dem Magnetstreifen funktionieren???

  2. Re: Magnetstreifen ???

    Autor: onkel hotte 19.02.15 - 08:16

    MWn muss der Magnetstreifen immer funktionieren, quasi die Basics. Im fernen Kenia muss die KK genauso gut funktionieren wie daheim.
    Wenn der Chip unterstützt wird, wird er auch (zusätzlich ?) verwendet, wenns keine Technik dafür gibt sollte der Streifen reichen.

  3. Re: Magnetstreifen ???

    Autor: peh.guevara 19.02.15 - 09:39

    Beides richtig. In der Regel wird der Chip verwendet und nicht der Magnetstreifen. Wenn das Lesegerät keinen Chip lesen kann (Im Ausland kommt das noch öfter vor, in DE/EU können die Lesegeräte in der Regel beide Techniken), oder der Chip nicht lesbar ist (defekt) dann wird als Fallback der Magnetstreifen verwendet.
    Lässt sich ganz einfach prüfen, in dem man Tesa auf den Chip klebt und ihn damit (reversibel) nicht lesbar macht. Dann wird der Magnetstreifen genutzt.

    Der Chip ist sicherer und nicht so anfällig wie die Magnetstreifen. Diese reagieren nämlich auf starke Magnetfelder und mechanische Beanspruchung (zerkratzen) ziemlich empfindlich.

  4. Re: Magnetstreifen ???

    Autor: nmSteven 19.02.15 - 10:02

    Das ist korrekt. Gibt es nur ein Problem. Im Deutschland fordern fast alle Lesegeräte (zumindest die in den großen Ketten) erst den Chip an. Es ist nicht möglich den Magnetstreifen durchzuziehen bevor nicht der Chip getestet wurde.

    Es muss also eine Karte in das Gerät eingesteckt werden.

    Selbst wenn es ohne Karte geht und der Magnetstreifen sofort gelesen wird, will der Kassierer ja die Unterschrift auf der Rückseite der Karte sehen, diese dient ja als Atentifizierung, denn bei Zahlung über Magnetstreifen muss unterschrieben werden. Spätestens hier braucht man die original Karte.

  5. Re: Magnetstreifen ???

    Autor: NIKB 19.02.15 - 10:24

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist korrekt. Gibt es nur ein Problem. Im Deutschland fordern fast alle
    > Lesegeräte (zumindest die in den großen Ketten) erst den Chip an. Es ist
    > nicht möglich den Magnetstreifen durchzuziehen bevor nicht der Chip
    > getestet wurde.
    >
    > Es muss also eine Karte in das Gerät eingesteckt werden.
    >
    > Selbst wenn es ohne Karte geht und der Magnetstreifen sofort gelesen wird,
    > will der Kassierer ja die Unterschrift auf der Rückseite der Karte sehen,
    > diese dient ja als Atentifizierung, denn bei Zahlung über Magnetstreifen
    > muss unterschrieben werden. Spätestens hier braucht man die original Karte.
    Deswegen entscheiden sich manche Ketten auch noch heute für Hybdridgeräte, die Magnetstreifen und Chip gleichzeitig lesen können, um dem Kunden das Verwirrspiel zu ersparen.
    Rewe z.B. rüstet aber gerade auf Ingenico-Geräte um, die nicht mehr hybrid sind. Da wird die Karte mit Chip unten reingeschoben und mit Magnetstreifen seitlich hochkant durchgezogen. Unter Umständen muss man die Karte also mehrfach reinstecken.
    Sollte aber in Deutschland stark abnehmen, weil der Magnetstreifen bei VPay z.B. komplett tot ist.

  6. Re: Magnetstreifen ???

    Autor: nmSteven 19.02.15 - 10:55

    Bei REWE soll VPay ja bereits möglich sein. Verhandlungen mit Amex sollen auch laufen.

    Apple Pay soll dieser Kartenterminal auch schon unterstützen aber da Apple Pay nur US Karten unterstützt ist das ja egal..

  7. Re: Magnetstreifen ???

    Autor: NIKB 19.02.15 - 14:04

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei REWE soll VPay ja bereits möglich sein. Verhandlungen mit Amex sollen
    > auch laufen.
    >
    > Apple Pay soll dieser Kartenterminal auch schon unterstützen aber da Apple
    > Pay nur US Karten unterstützt ist das ja egal..
    Gibt es in Deutschland noch Händler, die kein VPay können? Wie handeln die dann ausländische Debitkarten?
    Lidl z.B. hat VPay 2012 ausgerollt.

    Aber warum zielst du gerade auf VPay ab? Das nutzt doch in Deutschland kein Deutscher mit deutschen Konto?! Auf den Karten steht zwar VPay drauf und sobald du das Land verlässt nutzt die Karte auch VPay aber im Inland sind das doch alle GiroCards.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Expert Regional Rollout (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Nürnberg, Unterföhring
  2. Senior Consultant Anforderungsmanagement (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Wolfsburg
  3. IT Consultant / Berater (m/w/d)* im Inputmanagement und Outputmanagement
    Alte Leipziger Lebensversicherung a. G., Oberursel
  4. Senior Customer Solution Architect (m/w/d) - Behördennetze
    Vodafone GmbH, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,89€
  2. 12,49€
  3. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de