1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Luft- und Raumfahrt: Stratolaunch…

Unnützer Vergleich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unnützer Vergleich

    Autor: M.P. 27.09.19 - 12:59

    > 250 Tonnen soll das Vehikel transportieren können. Eine Falcon-Heavy-Rakete von SpaceX kann etwa 64 Tonnen tragen.

    "das Vehikel" kommt nicht einmal in die Nähe der Höhe, in der eine Falcon Heavy die Nutzlast von 64 Tonnen freigibt.

    Ich denke, die "Nutzlast" der 250 Tonnen-Rakete, die dann irgendwann vom Stratolaunch Träger transportiert werden kann, vorausgesetzt, dass sie irgendjemand entwickelt (wonach es aktuell nicht gerade aussieht) wird wohl deutlich unter 64 Tonnen liegen ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.19 13:01 durch M.P..

  2. Re: Unnützer Vergleich

    Autor: dopemanone 27.09.19 - 14:50

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 250 Tonnen soll das Vehikel transportieren können. Eine
    > Falcon-Heavy-Rakete von SpaceX kann etwa 64 Tonnen tragen.
    >
    > "das Vehikel" kommt nicht einmal in die Nähe der Höhe, in der eine Falcon
    > Heavy die Nutzlast von 64 Tonnen freigibt.
    >
    > Ich denke, die "Nutzlast" der 250 Tonnen-Rakete, die dann irgendwann vom
    > Stratolaunch Träger transportiert werden kann, vorausgesetzt, dass sie
    > irgendjemand entwickelt (wonach es aktuell nicht gerade aussieht) wird wohl
    > deutlich unter 64 Tonnen liegen ...

    nicht so unnütz der vergleich. das heißt ja nicht, dass stratolaunch besser ist, weil das system 250 statt 64 tonnen tragen kann. klar, bei den 250t muss ja noch mindestens eine stufe unter die nutzlast. blieben für diese stufe(n) noch ca. 186t bei gleicher nutzlast.

    zum vergleich: die erste stufe der FH wiegt getankt 433t und die zweite stufe 111t.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Falcon_Heavy

    ich bin mal gespannt welche höhen die erreichen wollen. der name des unternehmens deutet ja auf >10km hin. bisher waren es aber nur so 5km. ob das dann genug ist damit sich das rechnet... und die flüge waren bisher auch immer ohne payload, meine ich. das sollte dann auch mal demonstriert werden.

  3. Re: Unnützer Vergleich

    Autor: M.P. 27.09.19 - 15:46

    Golem schrieb schon einmal etwas (Frank Wunderlich-Pfeiffer!!!!)

    > Die Pläne sehen zunächst für 2022 die Entwicklung einer einfachen mittelgroßen Rakete vor. Laut einem Wired-Interview wird sie "Kraken" genannt und pro Start unter 30 Millionen US-Dollar kosten. Mit 3,4 Tonnen Nutzlast (in einem niedrigen Erdorbit) wird sie die neunfache Nutzlast der Pegasus-Rakete und in etwa die Leistung der neuen Vega-C-Rakete der Esa haben, deren Starts 32 Millionen Euro kosten sollen. Eine Falcon 9 kostet mit 62 Millionen US-Dollar zwar doppelt so viel, kann aber mehr als die sechsfache Nutzlast tragen.

    > Danach will Stratolauch eine Schwerlastversion der gleichen Rakete entwickeln, die ähnlich der Falcon Heavy drei parallele Raketenstufen verwendet und 6 Tonnen Nutzlast bietet. Das langfristige Ziel ist aber die Entwicklung eines wiederverwendbaren Raketenflugzeugs, das zunächst Satelliten und später auch Passagiere in den Orbit bringen soll. Bisher hat Stratolaunch zu keinem der Pläne detaillierte technische Informationen geliefert.

    In den folgenden Abschnitten wird dann auf weitere technische Gründe für den Start an der Stratosphären-Grenze eingegangen: Die Raketentriebwerke lassen sich auf höhere Effizienz designen, wenn sie nur für einen Druck von 1/3 des Atmosphärendrucks auf Meereshöhe ausgelegt werden müssen ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.19 15:49 durch M.P..

  4. Bernd Leitenberger hat auch spekuliert

    Autor: M.P. 27.09.19 - 16:14

    Stratolaunch

    > ... wird eine 220 t schwere Rakete transportiert werden, die 6,1 t in einen niedrigen Erdorbit bringt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Tester (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Ingenieur (m/w/d) Scientific Application / Support Schwerpunkt Data Analytics und Condition Monitoring
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. Projektmanager (m/w/d) IT
    FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. C/C++ Softwareentwickler (m/w/d) - Embedded Systems
    ProjektAntrieb IT GmbH, Fürth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. Fallout 76 für 12,50€, Wolfenstein II: The New Colossus für 11€, Dishonored: Death of...
  3. 53,99€ (Release 22.10.)
  4. 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis