Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia: Nokias Finanzreserven sind…

Das Lumia 920 liegt scheiße in der Hand...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Lumia 920 liegt scheiße in der Hand...

    Autor: gaym0r 19.10.12 - 16:16

    Musste ich leider feststellen. :/
    Ich hab im Moment das HD7 und komm damit prima klar, aber das Lumia 920 hat so ne komische Form, da komm ich mit meinem Daumen nicht überall hin.

    Das HTC 8X ist nur minimal kleiner, aber wiederrum anders geformt, sodass man da keine Probleme hat...

    Also an all die Leute die das Nokia so loben und sagen, dass sie es sofort kaufen: Erstmal in den Laden gehen und testen und hoffen dass man nicht enttäuscht wird.

    Gruß

  2. Re: Das Lumia 920 liegt scheiße in der Hand...

    Autor: TTX 19.10.12 - 17:49

    Ich finde eher das Gerät ist zu groß, dick, zu schwer. Das 820 ist nicht im 800er Design und hat einen Plastik-Rücken, der wird sicherlich schnell knarzen. Ich finde es sehr schade das Nokia keinen ordentlichen Nachfolger für das Lumia 800 bringt. Aber ich geben ihnen dennoch eine Chance und schau die Geräte mal an.

  3. Re: Das Lumia 920 liegt scheiße in der Hand...

    Autor: Daemonicon 20.10.12 - 13:34

    Dir ist schon klar, dass das Gerät noch nirgendwo auf der Welt käuflich ist? Du kannst es also noch nie in der Hand gehabt haben.

  4. Re: Das Lumia 920 liegt scheiße in der Hand...

    Autor: gaym0r 20.10.12 - 16:56

    Daemonicon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar, dass das Gerät noch nirgendwo auf der Welt käuflich
    > ist? Du kannst es also noch nie in der Hand gehabt haben.

    Microsoft Partner Konferenz... Aber vielen dank für dein Wissen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.12 16:58 durch gaym0r.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. mobileX AG, München
  3. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. CoD: Infinite Warefare Legacy Edition 25,00€)
  2. 59,00€
  3. (u. a. PlayStation 4 + Horizon Zero Dawn + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10