1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia-Smartphones: Nokia warnt vor…

Sogar Apple muß sich vor Android in Acht nehmen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sogar Apple muß sich vor Android in Acht nehmen...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.04.12 - 10:48

    Warum?

    Google würde lieber heute als morgen YouTube von h264 auf das eigene, patentgebührenfreie Format WebM umstellen. Damit würden schlagartig alle iPhones bis hin zum 4er unbrauchbar, nur das 4s könnte mit einem Software Decoder noch bestehen, allerdings würde der die Akkulaufzeit erheblich drücken.
    Die neueren Android Handys haben bereits beide Standards in Hardware implementiert ...
    Weder Apple noch das Nokia Management haben kapiert, wie Google denen mit einem Schalterklick den gar aus machen kann. Die Zahl der Apps spielt dann keine Rolle mehr. Wenn die Kids kein YouTube mehr kucken können, fliegt auch ein iPhone4 als "uncool" in den Müll!!

    Während Nokia von seinem eigenen (Ex-Microsoft) Manager ruiniert wird, erobert Android komplett Asien, Indien, China...

  2. Re: Sogar Apple muß sich vor Android in Acht nehmen...

    Autor: megaseppl 12.04.12 - 11:08

    1. Für Google sind iPhone-Nutzer derzeit ein weitaus profitableres Geschäft als die Android-Nutzer. Es wäre also absolut nicht in Googles Interesse. Gleichzeitig würde das massiv den Wettbewerb stärken (vimeo, myvideo, facebook etc.)
    2. Apple könnte problemlos die App und das System so modifizieren so dass zentrale Apple-Server die Youtube-Daten live konvertieren und im kompatiblen Format an das iPhone senden. Verlierer wäre Google, denn Apple wäre in der Lage Nutzerdaten (Cookies z.B.) nicht weiterzugeben - und darauf basiert Googles Business.
    3. WebM hat den Kampf schon lange verloren. Adobe unterstützt es nicht mehr, Mozilla hat auf H.264 geswitcht, selbst Google hat anders als angekündigt H.264 nicht aus dem eigenen Browser entfernt.
    4. WebM ist im Vergleich zu Flash ein winziger Konkurrent zum H.264-Format für Filme. Was Flash betrifft ist selbst Adobe nun ist dabei sich komplett umzuorientieren. WebM ist chancenlos.

  3. Re: Sogar Apple muß sich vor Android in Acht nehmen...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.04.12 - 15:44

    Gute Argumente!

    Ich habe den Quellcode mal gründlich gelesen. Darin beschreibt einer der Entwickler, daß WebM für verschiedene Bildausschnitte die Framerate reduzieren kann. Ach, habe ich gedacht, intelligent. Tests haben ergeben, daß WebM damit durchaus 30% niedrigere Bitraten erzeugt. Damit kommt WebM in den interessanten 64kbit Bereich, siehe Provider, die ab 500MByte drosseln. Real konnte das auch schon, geben es aber nicht frei.

  4. Re: Sogar Apple muß sich vor Android in Acht nehmen...

    Autor: Threat-Anzeiger 12.04.12 - 16:09

    > 2. Apple könnte problemlos die App und das System so modifizieren so dass
    > zentrale Apple-Server die Youtube-Daten live konvertieren und im
    > kompatiblen Format an das iPhone senden. Verlierer wäre Google, denn Apple
    > wäre in der Lage Nutzerdaten (Cookies z.B.) nicht weiterzugeben - und
    > darauf basiert Googles Business.


    so nicht ganz richtig. Google limitiert die nutzbarkeit von youtube auf IP-basis. ein proxydienst für youtube convertierungen ist damit quasi nicht möglich

  5. Re: Sogar Apple muß sich vor Android in Acht nehmen...

    Autor: megaseppl 12.04.12 - 16:47

    Threat-Anzeiger schrieb:
    > so nicht ganz richtig. Google limitiert die nutzbarkeit von youtube auf
    > IP-basis. ein proxydienst für youtube convertierungen ist damit quasi nicht
    > möglich

    Youtube ist mit normalen HTTP-Proxies ja auch kein Problem. (ganz im Gegenteil, viele Filme laufen erst damit in DE) ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  2. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 4,69€
  3. 14,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
    iPhone 12 Pro Max im Test
    Das Display macht den Hauptunterschied

    Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
    2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
    3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge
    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
    Jabra schlägt Apple, Bose hat andere Vorzüge

    Wir haben endlich Bluetooth-Hörstöpsel mit Active Noise Cancellation (ANC) gefunden, die mehr bieten als Apples Airpods Pro.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Freebuds Studio im Test Huawei beißt sich an Sony und Bose die Zähne aus
    2. Musik Yamahas erster Kopfhörer mit ANC-Technik
    3. Elite 85t Jabra bringt kompakte ANC-Hörstöpsel für 230 Euro