Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LVM Versicherung: 10.000 Computer…

Ist in dem Fall verständlich und einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist in dem Fall verständlich und einfach

    Autor: dabbes 26.04.11 - 17:41

    Da primär ja nur ihre eigene Java-Software genutzt wird, ist es ansonsten auch egal was für eine System man nutzt.

  2. Re: Ist in dem Fall verständlich und einfach

    Autor: tomchen 26.04.11 - 17:44

    Solange man nur Java nutzt, könnte das stimmen. Nutzt man aber JNI, könnte sich das ganze sehr schnell wieder erledigt haben.

  3. Re: Ist in dem Fall verständlich und einfach

    Autor: chrulri 26.04.11 - 17:59

    Jup, JNI und dann noch COM-Schnittstellen zu M$-Office und tschüss :(
    Hatten sie wohl mehr Glück :)

  4. Re: Ist in dem Fall verständlich und einfach

    Autor: chrissss 26.04.11 - 18:32

    Welcher vernünftige Java-Entwickler würde denn aber auch auf die Idee kommen?
    In dem Fall wäre man dann wahrscheinlich eh im .Net-Umfeld besser aufgehoben, falls man sich nicht mit Komponenten wie Apache POI oder ähnlichem behelfen kann...

  5. Re: Ist in dem Fall verständlich und einfach

    Autor: chrulri 26.04.11 - 18:43

    Unsere Produkte basieren auf Eclipse und OSGi. Da ist mit .NET nicht viel zu holen ;)
    Und trotzdem müssen wir die Integration genannter Officesuite sicherstellen da die wenigsten, wenn überhaupt einer, unserer Kunden Linux auf dem Desktop einsetze. Und diese Integrations läuft nunmal nur über die COM-Schnittstelle ;)

    PS: Lotus Notes wird auch noch gerne verwendet, warum zur Hölle auch immer :P

  6. Re: Ist in dem Fall verständlich und einfach

    Autor: tomchen 27.04.11 - 19:28

    auf die Idee kommen mehr Entwickler als Du denkst. Sehr viele nutzen C++ -> WinAPI. Größtenteils beruht dies wohl nur darauf, dass die GUI Entwicklung mit Java früher flotter ging.

    Mit WPF siehts natürlich heute schon anders aus

  7. Re: Ist in dem Fall verständlich und einfach

    Autor: chrulri 28.04.11 - 11:30

    Jap, WPF wäre in meinen Augen auch ein Zukunftstrend, bei meinem vorherigen Arbeitgeber habe wir mit der Entwicklung einer Gebäudeleitsystemmanagementzentrale in .NET 3.x / WPF begonnen als es noch gar kein .NET 3.0 gab ;) Das war ein Spass, so ca. nach der dritten installierten CTP konnte man seinen PC neu aufsetzen lassen :P Aber eben, ich hab die Firma gewechselt und wir haben uns hier auf Eclipse eingeschossen, sind ja mit unserem Framework auch ein Teil von Eclipse geworden, etc.. Die komplette Architektur, Software, etc.. zu konvertieren wäre unsinnig :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. itsc GmbH, Hannover
  3. Modis GmbH, Essen
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. (-25%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

  2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
    Elektromobilität
    Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

    Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

  3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
    Linux
    Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

    Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


  1. 15:24

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15