1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Machtkampf mobiler Bezahlsysteme…
  6. Thema

Also so ziemlich alle großen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: paris 26.10.14 - 19:45

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat lediglich verstanden gehabt, was die Vor- und Nachteile von USB
    > sind:
    > Die Nettodatenrate von USB ist im Vergleich zum jeweiligen FireWire
    > erbärmlich, weil der FW-Controller aufwändiger und teurer ist.
    Quatsch. USB läuft mit 200, 300, 400 Mbyte sekunde, und die alten geräte sind alle abwärtskompatibel, firewire ist sanft irgendwo bei ~45 mybte/sek eingeschlafen.


    > Das ist auch
    > der grundsätzliche Nachteil von FW: Teuer
    > USB ist toll für Periphere.
    Du vergisst den zentralen nachteil von FW: Es ist langsam *und* tot, USB hat es verdrängt.
    >
    > Und USB vs. Thunderbolt ist sinnlos, weil man USB z.B. über Thunderbolt
    > realisieren kann. Auch TB ist wieder kein Konkurrent für USB, sondern was
    > ganz anderes.
    Wieder quatsch. USB deckt 99.9% der Tboltanwenungen heute ab - von externen ssd mit 400 mbyte/sek über raid bis zum video & audio io... und mit usb3.1 ist der markt bis 700/800 mbyte/sek peipherie zu 99% gedeckelt. Und für ichtiges tempo ist Tbolt wiederrum zu lahm - da nimmt man dann gleich zigfach schnelleres, infiniband bspw. bei uns.

  2. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: klick mich 26.10.14 - 19:58

    Der kleine Unterschied zu Flash:
    Ohne Apple Pay ändert sich weder für Händler noch für Kunden etwas. Es entsteht keine Versorgungslücke etc., sondern es geht ganz normal seinen Gang und man bezahlt mit Karte wie eh und je. Man muss nicht sofort eine Alternative vorhalten. Daher können sich die Händler auch so gemütlich zurücklehnen und sich ihre Partner in Ruhe aussuchen. Und wie es aussieht, sind es nicht mal wenige, die sich nicht gleich in der ersten Runde von Apple einschleimen haben lassen.

  3. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: cypeak 26.10.14 - 22:28

    außerdem ist thunderbolt einfach zu teuer für den normalen consumer markt und zu wenig verbreitet für professionelle anwendung.
    letzendlich decken usb und displayport 99% des bedarfs.
    mal davon abgesehen. "aktive" kabel sind ein nogo.

  4. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: pythoneer 26.10.14 - 23:13

    Wed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weder FireWire noch Thunderbolt ist Konkurrenz für USB.

    Aha .. "Die Thunderbolt-Technologie ist eine direkte Konkurrenz zur (brutto) etwa halb so schnellen USB-3.0-Technologie, "

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thunderbolt_(Schnittstelle)

  5. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: nerdlich 27.10.14 - 13:30

    Megabit/s und Megabyte/s auseinanderhalten ist schon schwierig....

  6. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: vulkman 27.10.14 - 13:41

    Nein, damit wäre höchstens NFC-Payment faktisch gescheitert. Es haben anscheinend immer noch nicht alle kapiert, daher hier nochmal:

    Für das Terminal ist ein iPhone mit Apple Pay nicht von einer herkömmlichen Kreditkarte mit NFC zu unterscheiden. Der Unterschied liegt nur in der Art, wie Apple Pay mit dem Kunden interagiert, nach außen ist das eine virtuelle, NFC-fähige Kreditkarte.

    Die hat bisher aber keiner benutzt, deswegen war es den Händlern egal, aber da Apple Pay dazu führt, dass jetzt ein relevanter Teil der Kunden NFC nutzt, sehen sie ihre Felle für ihre proprietäre Payment-Lösung davon schwimmen und haben deswegen einfach mal an allen Kassensystemen NFC-Payment abgeschaltet.

    Und ob DAS aufrecht zu erhalten ist, ist absolut unklar.

    Mit Apple Pay hat das aber nur indirekt zu tun, weil Apple Pay ein attraktiver Weg ist, NFC-Payments zu machen.

  7. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: Eheran 27.10.14 - 14:01

    Wo liegt er denn falsch?

  8. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: Peter Brülls 27.10.14 - 14:17

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und beide verkaufen sich die Informationen untereinander, weil beide daraus
    > einen Vorteil ziehen.

    Wer verkauft was untereinander?

    Bitte ganz konkret benennen.

  9. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: plutoniumsulfat 27.10.14 - 15:06

    Apple und die KK-Unternehmen. So haben beide alle Informationen und nicht wie sonst nur das KK-Unternehmen.

    Wer ein wenig nachdenkt, kommt genau dahin, dass dieser Fall eintreten wird. Es ist nicht die Frage, ob es passiert, sondern wann.

  10. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: andi_lala 27.10.14 - 16:16

    Na dann geb ich meine Daten lieber gleich einer Firma, die sich nicht um die Privatsphäre schert, weil Apple in Zukunft das ja rein hypothetisch, eventuell und laut meiner Kristallkugel sowieso, machen könnte, oder wie?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.14 16:17 durch andi_lala.

  11. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: andi_lala 27.10.14 - 16:25

    Ist so eine Sache. In manchen Bereichen konkurriert Thunderbolt durchaus mit USB, aber in vielen anderen Bereichen eben nicht.
    So, wie du wohl in absehbarer Zeit keine PCIe Karte per USB anschließen wirst, wirst du wohl auch keine Tastatur/Maus per Thunderbolt anschließen können.

  12. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: plutoniumsulfat 27.10.14 - 16:38

    mir fällt gerade kein sinnvolles Anwendungsszenario ein, in dem man PCIe-Karten nicht über PCIe anbinden sollte.

  13. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: andi_lala 27.10.14 - 17:11

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mir fällt gerade kein sinnvolles Anwendungsszenario ein, in dem man
    > PCIe-Karten nicht über PCIe anbinden sollte.
    Bei einem Laptop zum Beispiel. Anstelle des langsamen und alten ExpressCard.
    Bei Hardware, welche portabel ist und man zwischen mehren Rechnern öfters teilen will.
    Schade ist nur, dass sich Intel weigert eGPUs direkt zu unterstützen, das geht zwar mittlerweile auch über Thunderbolt, aber benötigt halt etwas mehr Eigeninitiative bzw. ist noch eine Bastlerei, weil Intel wohl ihre hochpreisigen CPUs damit schützen will.

  14. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: plutoniumsulfat 27.10.14 - 18:02

    als mobile Grafikkarte sozusagen?

  15. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: andi_lala 27.10.14 - 18:06

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als mobile Grafikkarte sozusagen?
    ja als externe Desktop-Grafikkarten, welche eben portabel einsetzbar sind beispielsweise.
    Ist aber eben nur eine Möglichkeit.

  16. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: plutoniumsulfat 27.10.14 - 18:23

    auch noch nicht gehört. Klingt interessant.

  17. Re: Also so ziemlich alle großen

    Autor: andi_lala 27.10.14 - 18:57

    Das wär eigentlich ne recht coole Lösung, aber momentan ist das alles noch 'ne Bastlerei weil Intel die eGPUs versucht zu verhindern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt a. M., München
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 37,49€
  3. 4,65€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30