1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manipulierte Benchmarks: Intel muss…

Wo endet Berug und fängt das Verbrechen an?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo endet Berug und fängt das Verbrechen an?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.14 - 07:32

    Bei der Fälschug von Benchmarks
    Bei der Erpressung von Mainboardfirmen, die sich nichtmal trauten AMD Mainboards zu bewerben (auf der Homepage).
    Bei Bindung von Herstellern (Dell, Medion,....) und Handelsketten (Saturn, Mediamarkt,...) mit Exklusivverträgen
    ....
    und das just in der Zeit wo man das deutlich schlechtere Produkt teurer anbietet.
    Damit ist der freie Wettbewerb und der markt ausgeschaltet.
    Zu guter letzt werden Mrd Strafen gezahlt, aber nicht an den Geschädigten (AMD) sondern an die EU ua.

    Leider ist durch die entgangenen Einnahmen AMD mittlerweile so im Hintertreffen, dass sie nur noch in Spezialgebieten (APU,..) Wettbewerbsfähig sind. Derweil die Krake ihre nahezu Monopolgewinne dann teilweise für die Strafzwahlungen locker machen muss.

    Man kann nur hoffen, dass die ARM Plattform mittelfristig Intel den Hals zudrückt.

  2. Re: Wo endet Berug und fängt das Verbrechen an?

    Autor: HubertHans 29.10.14 - 13:40

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Fälschug von Benchmarks
    > Bei der Erpressung von Mainboardfirmen, die sich nichtmal trauten AMD
    > Mainboards zu bewerben (auf der Homepage).
    > Bei Bindung von Herstellern (Dell, Medion,....) und Handelsketten (Saturn,
    > Mediamarkt,...) mit Exklusivverträgen
    > ....
    > und das just in der Zeit wo man das deutlich schlechtere Produkt teurer
    > anbietet.
    > Damit ist der freie Wettbewerb und der markt ausgeschaltet.
    > Zu guter letzt werden Mrd Strafen gezahlt, aber nicht an den Geschädigten
    > (AMD) sondern an die EU ua.
    >
    > Leider ist durch die entgangenen Einnahmen AMD mittlerweile so im
    > Hintertreffen, dass sie nur noch in Spezialgebieten (APU,..)
    > Wettbewerbsfähig sind. Derweil die Krake ihre nahezu Monopolgewinne dann
    > teilweise für die Strafzwahlungen locker machen muss.
    >
    > Man kann nur hoffen, dass die ARM Plattform mittelfristig Intel den Hals
    > zudrückt.

    Das AMD dadurch ins Hintertreffen geraten ist halte ich fuer ein Geruecht. Der Pentium III war eine ueberlegende Architektur und hat dadurch dem Pentium M / Core den Erfolg beschert, der AMD dann im Endeffekt das Genick gebrochen hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wien (Österreich)
  3. Landesbaudirektion Bayern, Nürnberg
  4. Leonhard Weiss GmbH & Co. KG, Göppingen, Satteldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 50% Rabatt im ersten Monat bei 4players.de
  3. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  4. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops