Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marc Andreessen: Zuckerberg kannte…

nix verpasst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nix verpasst

    Autor: omtr 26.04.12 - 06:52

    Netscape war ein Drecksbrowser und konnte in puncto Qualität problemlos mit dem IE mithalten. Kein Wunder, dass der Laden untergegangen ist, selten habe ich so arrogantes Pack auf der CeBIT erlebt wie die Jungs am Netscape-Stand :-P Und nein, ich hab nicht nach Aufklebern gefragt 8)

  2. Re: nix verpasst

    Autor: S-Talker 26.04.12 - 08:43

    omtr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netscape war ein Drecksbrowser und konnte in puncto Qualität problemlos mit
    > dem IE mithalten. Kein Wunder, dass der Laden untergegangen ist, selten
    > habe ich so arrogantes Pack auf der CeBIT erlebt wie die Jungs am
    > Netscape-Stand :-P Und nein, ich hab nicht nach Aufklebern gefragt 8)

    Was hat der IE mit der Anfangszeit von Netscape zu tun? Die erste einigermaßen brauchbare Version war 4.0 anno 97 - vorher war der IE nicht nur irrelevant, sondern schlicht unbrauchbar. Ich habe seit Anfang 1995 den Netscape Navigator benutzt. Um diese Zeit geht es hier im Artikel auch. Welchen besseren Browser hast du damals verwendet? Und komm jetzt bitte nicht mit Mosaic (der wurde durch Netscape schlagartig überflüssig) oder Lyx (der zwar einen hohen Geek-Factor hat(te) aber mit zunehmenden Gtrafik-Einsatz nicht mehr praktikabel war)!

    Imho, war Netscape zum Ende der 90er technisch die beste Wahl.

  3. Re: nix verpasst

    Autor: beaver 26.04.12 - 13:22

    Also deren Editor war damals echt was feines. Mit dem hab ich meine erste Webpage gebastelt und habe damit selbst beim Provider Bewunderung geerntet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH, Berlin
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. über duerenhoff GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Honor 9 190€)
  2. 199€
  3. 239€
  4. (u. a. Powerline WLAN Mesh 119,90€, Powerline-Adapter 63€, 8-Port Switch 26,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
        Einigung auf EU-Ebene
        Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

        Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

      2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
        Bus Simulator angespielt
        Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

        Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

      3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
        Telekom
        Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

        Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


      1. 18:42

      2. 16:40

      3. 16:20

      4. 16:00

      5. 15:50

      6. 15:15

      7. 15:00

      8. 14:20