1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mario: Nintendo macht Verlust

Innovationsarm und kundenfeindlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: LockerBleiben 29.07.10 - 11:53

    Siehe Artikel über R4-Verbot in Grossbritannien.

    Und die Kunden sind (zumindest bei Nintendo) nicht mehr so blöd und kaufen jeden Mist, nur weil der Name der Firma draufsteht.

  2. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: name 29.07.10 - 11:55

    Ausser es steht auch noch Zelda dabei ;)

  3. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: LockerBleiben 29.07.10 - 12:02

    > Ausser es steht auch noch Zelda dabei ;)

    Wobei mich da die Verkaufszahlen der gebrauchten Titel noch viel mehr interessieren würden!

    Retro-Gaming ist gerade bei Zelda extrem populär - und nicht unbedingt vorrangig aus Nostalgiegründen.

    Nur leider kapiert Nintendo die Ursache dafür nicht.

  4. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: boing 29.07.10 - 12:08

    LockerBleiben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe Artikel über R4-Verbot in Grossbritannien.
    >
    > Und die Kunden sind (zumindest bei Nintendo) nicht mehr so blöd und kaufen
    > jeden Mist, nur weil der Name der Firma draufsteht.

    du nennst das verbieten eins chips welcher dafür sorgt das man vom LKW gefallene kopien spielen kann kundenfeindlich?
    was ist das sony bitte :D ?

  5. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: Kirby 29.07.10 - 12:10

    LockerBleiben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe Artikel über R4-Verbot in Grossbritannien.
    >
    > Und die Kunden sind (zumindest bei Nintendo) nicht mehr so blöd und kaufen
    > jeden Mist, nur weil der Name der Firma draufsteht.

    Nein, ich habe mitbekommen wie massiv das Problem mit Kopien auf dem Wii inzwischen ist. Von daher ist ein R4-Verbot absolut verständlich. Nur ein Bruchteil der Leute nutzen so etwas wirklich für Homebrew, bei der Mehrheit geht es schlicht und einfach um Kopien.

  6. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: widarr 29.07.10 - 12:22

    War früher großer Nintendo Fan und habe zig (gekaufte) Spiele auf dem N64 und GC, aber seit dem Wii ist Nintendo meiner Meinung nach nur noch auf dem absteigenden Ast (vor allem dank der blue Management Strategie und dem immer weiter ausufernden Casual-Crap)
    Es ist jetzt wirklich so, dass mich höchstens noch der neue Zelda Titel reizen könnte, aber wegen einem einzigen Spiel eine neue Konsole?? Eher wenn die sehr viel billiger wird sonst nicht.

  7. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: Darth Blutwurst 29.07.10 - 13:03

    Kirby schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, ich habe mitbekommen wie massiv das Problem mit Kopien auf dem Wii
    > inzwischen ist. Von daher ist ein R4-Verbot absolut verständlich. Nur ein
    > Bruchteil der Leute nutzen so etwas wirklich für Homebrew, bei der Mehrheit
    > geht es schlicht und einfach um Kopien.

    Dumm nur, dass man für'n Wii gar nicht unbedingt 'n Chip braucht. Eigentlich reicht Zelda. :)
    R4 gibt es auch nur für DS. Um die Wii-Chips ging es doch gerade gar nicht.

  8. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: Trollversteher 29.07.10 - 13:05

    >Siehe Artikel über R4-Verbot in Grossbritannien.
    >Und die Kunden sind (zumindest bei Nintendo) nicht mehr so blöd und kaufen jeden Mist, nur weil der Name der Firma draufsteht.

    Totaler Unsinn. Schau mal auf einen der größten Umsatzrückgang: DS Spiele. Warum wohl? Ja gerade weil eben dank dieser R4-Dinger die ganzen Kiddies keine Spiele mehr kaufen (resp. sich zu Geburtstag und Weihnachten wünschen).

    Kundenfeindlich. Das ich nicht lache. Klar - jeder Supermarkt mit Alarmanlage und Ladendetektiv ist "kunden"-feindlich...

  9. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: GastSpieler 29.07.10 - 13:16

    Nintendo fehlen halt die guten Spiele. Klar konnten die anfangs genug Kohle an den Casual Gamern verdienen, doch leider geben sich die meisten von denen mit 1-2 Spielen zufrieden, der Core Gamer dagegen kauft sich in regelmäßigen Abständen neue Spiele (siehe MS und Sony), die kann aber Nintendo mit ihren billigen Spielesammlungen nicht zufrieden stellen. Und wenn demnächst auch noch Move und Kinect erscheinen, dann gibt es überhaupt keine Gründ mehr für eine WII, Spielesammlungen wie WiiSport wird es auch auf den Konsolen zuhauf geben und auch noch mit einer zeitgemäßen Grafik.

  10. Achja, solche Stänkerfritzen wie Dich heuern sie auch noch an.

    Autor: LockerBleiben 29.07.10 - 13:51

    "Trollversteher", dass ich nicht lache!

  11. Re: Achja, solche Stänkerfritzen wie Dich heuern sie auch noch an.

    Autor: Trollversteher 29.07.10 - 13:55

    Natürlich, bin der totale Nintendo-Fanboy-Publicity-Bezahlbot. Wie man ja an meinen anderen Beiträgen hier im Thread erkennen kann. Man, Hirn einschalten (wenn vorhanden)...

    Als ehemaliger Spielentwickler mit vielen Ex-Kollegen in der Branche, die unter dem Raubkopien-Zuwachs auf DS sehr zu leiden haben, zeige ich allerdings gewisse Solidariät gegenüber Game-Studios, da stehe ich auch zu.

  12. Re: Achja, solche Stänkerfritzen wie Dich heuern sie auch noch an.

    Autor: GastSpieler 29.07.10 - 14:07

    Gut, dass die Kopien dem Geschäft schaden ist sicherlich kein Thema nichtsdestotrotz liegen die Rückläufigen Absatzzahlen in erster Linie an Nintendo selbst. Es mangelt definitiv an guten Spielen und die mittelmäßigen/schlechten sind eindeutig überteuert. Wenn Nintendo jetzt auch noch die ganzen Module verbietet dann werden auch die Verkaufszahlen bei der Hardware zurück gehen.

  13. Re: Achja, solche Stänkerfritzen wie Dich heuern sie auch noch an.

    Autor: Trollversteher 29.07.10 - 14:11

    >Wenn Nintendo jetzt auch noch die ganzen Module verbietet dann werden auch die Verkaufszahlen bei der Hardware zurück gehen.

    Was sie von mir aus gerne können. Denn mal im Ernst: Spätestens seit dem eingebauten SD-Slot beim DS-Eye haben die doch ausschliesslich das Abspielen von Raubkopien zum Zweck. (Jaja, man kann seine ganze Sammlung in einem Modul mit sich herumschleppen, blabla, jeden, den ich kenne, der das behauptet, hat aber nicht mal ein Zehntel dieser "Sammlung" gekauft...).

  14. Re: Achja, solche Stänkerfritzen wie Dich heuern sie auch noch an.

    Autor: GastSpieler 29.07.10 - 14:28

    Und trotzdem werden die Verkaufszahlen deshalb nicht ansteigen, siehe MS und die 360, die war auch recht früh gehackt und der Hack an sich war auch relativ simpel (konnte eigentlich von jedem selbst durchgeführt werden oder für einen Zwanziger im Internet) und trotzdem verkauf MS genug Spiele, weil die Raubkopierer zwar für die schlechten Spiele, die sie vielleicht paar Stunden spielen würden kein Geld ausgeben wollen, die guten Spiele werden dann aber überwiegend Original gekauft. Gut es gibt natürlich auch solche, die nur RKs spielen, diese wechseln dann aber eh die Plattform oder verzichten komplett drauf bevor sie die Spiele dann kaufen.

  15. Re: Innovationsarm und kundenfeindlich.

    Autor: faw 29.07.10 - 15:06

    LockerBleiben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe Artikel über R4-Verbot in Grossbritannien.
    >
    > Und die Kunden sind (zumindest bei Nintendo) nicht mehr so blöd und kaufen
    > jeden Mist, nur weil der Name der Firma draufsteht.


    Und wo ist deine beworbene Innovationsarmut?

  16. Re: Achja, solche Stänkerfritzen wie Dich heuern sie auch noch an.

    Autor: PS3Man 30.07.10 - 08:33

    GastSpieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..., weil
    > die Raubkopierer zwar für die schlechten Spiele, die sie vielleicht paar
    > Stunden spielen würden kein Geld ausgeben wollen, die guten Spiele werden
    > dann aber überwiegend Original gekauft.

    Ich denke eher bei MS liegt es an den millionen gesperrten XBOX-Live accounts. Sprich alle die online was zocken wollen brauchen eine nicht gehackte konsole und ein original spiel.

  17. Re: Achja, solche Stänkerfritzen wie Dich heuern sie auch noch an.

    Autor: GastSpieler 30.07.10 - 10:36

    PS3Man schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke eher bei MS liegt es an den millionen gesperrten XBOX-Live
    > accounts. Sprich alle die online was zocken wollen brauchen eine nicht
    > gehackte konsole und ein original spiel.
    Nicht ganz, man kann ohne Probleme auch mit RKs Online zocken, muss aber natürlich die Gefahr in Kauf nehmen das man von MS gebannt wird. Wobei MS das auch ziemlich schlau macht.
    1. Die Bannen nicht alle Leute mit RKs sondern nur ein Teil, damit man die Raubkopierer nicht verschreckt.
    2. Durch die Banns kann MS den Entwicklern zeigen, dass die etwas gegen die Raubkopierer unternehmen und kann nach der Bannwelle wieder ein Haufen der Konsolen absetzen, ob an die Raubkopierer, die noch eine Flashbare Konsole abgreifen wollen oder an diejenigen die wieder Online spielen wollen und eine Zweitkonsole für mit Originalen Spielen holen ist MS dabei egal.

  18. Re: Achja, solche Stänkerfritzen wie Dich heuern sie auch noch an.

    Autor: Captain 30.07.10 - 14:38

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn Nintendo jetzt auch noch die ganzen Module verbietet dann werden auch
    > die Verkaufszahlen bei der Hardware zurück gehen.
    >
    > Was sie von mir aus gerne können. Denn mal im Ernst: Spätestens seit dem
    > eingebauten SD-Slot beim DS-Eye haben die doch ausschliesslich das
    > Abspielen von Raubkopien zum Zweck. (Jaja, man kann seine ganze Sammlung in
    > einem Modul mit sich herumschleppen, blabla, jeden, den ich kenne, der das
    > behauptet, hat aber nicht mal ein Zehntel dieser "Sammlung" gekauft...).

    joo, und nachts sind alle Katzen grau..., hast du DS spielenden Nachwuchs?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  2. STRABAG Innovation & Digitalisation, Wien (Österreich)
  3. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  3. 50,99€
  4. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt