1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mario stürzt ab…

Kein wunder...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Kein wunder...

    Autor: O. Pa 29.09.10 - 17:12

    wenn sie cleverer Weise kurz vor Weihnachten das neue Produkt bestätigen was im Neuen Jahr erscheinen soll.

    Klar das dann keiner mehr die alten Warzen will. Wundert mich überhaupt, dass die noch planen DS zu verkaufen....

  2. Re: Kein wunder...

    Autor: GrinderFX 29.09.10 - 18:15

    Das Problem sind hier aber auch die Spiele und die verkaufen sich auch schlechter.
    Ich kann bis heute auch nicht verstehen, wie üebrhaupt jemand so viel Mist kaufen kann. Aber die Amerikaner eben, die stehen voll auf den Müll.

  3. Re: Kein wunder...

    Autor: Smach 29.09.10 - 22:51

    Ich verstehe auch genauso wenig, warum der Nintendo 3DS nicht kurz vor Weihnachten rauskommt, anstatt Ende des ersten Quartales 2011.

  4. Re: Kein wunder...

    Autor: scorpion-c 29.09.10 - 23:19

    GrinderFX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem sind hier aber auch die Spiele und die verkaufen sich auch
    > schlechter.
    > Ich kann bis heute auch nicht verstehen, wie üebrhaupt jemand so viel Mist
    > kaufen kann. Aber die Amerikaner eben, die stehen voll auf den Müll.

    Somal ja gerade die Spiele nur aufgekochte Suppe sind. Zelda, Mario Galaxy, Mario Kart, Dr. Dingsbums, Nintendo Wii Fit ultra Plus, usw... Gefühlt werden nur die eigenen Serien aufgegossen aber was wirklich innovatives wird nicht entwickelt.

    Ich möchte auch nicht wissen wie viele Wii mittlerweile in der Ecke stehen und ein stauben.

  5. Re: Kein wunder...

    Autor: Der braune Lurch 29.09.10 - 23:50

    Ist das dein Ernst? Ich kann dir einige mögliche Gründe nennen:
    - Das Gerät ist nicht fertig, das vorgestellte Gerät war ein Prototyp und QA ist nicht abgeschlossen.
    - Man will das Gerät nicht nur in homöopathischen Dosen auf den Markt bringen.
    - Es treten Probleme in der Massenfertigung auf.
    - Ein Zulieferer hat Probleme.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  6. Re: Kein wunder...

    Autor: Schrotti 30.09.10 - 07:28

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das dein Ernst? Ich kann dir einige mögliche Gründe nennen:
    > - Das Gerät ist nicht fertig, das vorgestellte Gerät war ein Prototyp und
    > QA ist nicht abgeschlossen.
    > - Man will das Gerät nicht nur in homöopathischen Dosen auf den Markt
    > bringen.
    > - Es treten Probleme in der Massenfertigung auf.
    > - Ein Zulieferer hat Probleme.


    Das sollen Argumente sein?
    Halbfertiger Schrott in unzureichender Menge... das ist doch
    heute das Geheimnis des Erfolges von Apple. :)

  7. Re: Kein wunder...

    Autor: yea yea yea 30.09.10 - 08:43

    weil das nicht das wetab ist

  8. Re: Kein wunder...

    Autor: Hotohori 30.09.10 - 10:30

    Wir reden hier aber von Nintendo. Laut gamefront.de hat Nintendo Probleme für einen Launch dieses Jahr in Japan genügend Geräte herzustellen und deswegen die Verschiebung des Japan Starts. Bei uns soll er nach wie vor im März 2011 kommen.

    Den Spiele Entwicklern tut es sicherlich auch ganz gut noch etwas länger an ihren Launch Titeln arbeiten zu können.

  9. Re: Kein wunder...

    Autor: Molliger.Troller 30.09.10 - 11:02

    Schrotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das sollen Argumente sein?
    > Halbfertiger Schrott in unzureichender Menge... das ist doch
    > heute das Geheimnis des Erfolges von Apple. :)

    Hier schreibt mal wieder jemand der keinen Plan hat, und darauf angewiesen ist, Foren-Trollen nachzuplappern, weil er selbst keinerlei Erfahrung beizutragen hat.

    Meine Apple-Einkäufe erledigen seit 10 Jahren den Job für den sie konzepiert sind, und ja, die Mehrkosten sind es mir wert, weil ich dadurch an anderer Stelle, meist bemerkenswert Zeit spare, als wenn ich mir mit alternativen Produkten eine passende Lösung zusammenstellen muss.

  10. Re: Kein wunder...

    Autor: Vorschau 30.09.10 - 12:39

    scorpion-c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte auch nicht wissen wie viele Wii mittlerweile in der Ecke stehen
    > und ein stauben.

    In meinem Umkreis: Alle.

    Irgendwie traurig....

  11. Re: Kein wunder...

    Autor: Vorschau 30.09.10 - 13:58

    Ja genau. Die Amerikaner sind Schuld. Diese bösen Menschen dort drüben. Echt Pfui! Alles nur Vollidioten dort. Sowas von blöd die Amerikaner.

    Gell?


    Wers nicht gemerkt hat: mein Beitrag enthält Sarkasmus.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
  4. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

iPhone 14 Pro Max im Test: Apple macht das iPhone wieder spannend
iPhone 14 Pro Max im Test
Apple macht das iPhone wieder spannend

Das iPhone 14 Pro Max mag aussehen wie sein direkter Vorgänger, einige der Neuerungen gehören aber zu den interessantesten bei Apple seit Jahren.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Unfall-Erkennung Auto-Unfallerkennung des iPhone 14 getestet
  2. iFixit Die größte Neuerung des iPhone 14 ist unsichtbar
  3. Apple iPhone 14 Pro soll Kamerarüttler ausgetrieben werden

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück