1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mark Zuckerberg: "Ich mache so…

Nicht genug Fehler

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht genug Fehler

    Autor: erfriedel 27.11.10 - 12:53

    Sein Unternehmen existiert leider noch. Würde er nicht zur Show rumjammern, sondern wirklich konsequent Fehler machen dann wäre die Butze längst insolvent.

  2. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: Jona 27.11.10 - 12:57

    Na ich glaube es sind eher die Art Fehler:
    Oh hier hätte ich doppelt so viel Kohle einsacken können - verdammt!

  3. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: BruderKotlett 27.11.10 - 13:01

    Wie neidisch immer alle sind, auf so erfolgreiche Leute. Ich finds gut, dass es Leute wie Mark Zuckerberg gibt. Aus Fehlern lernt man und wenn ein Unternehmen so schnell wächst, dann ist es schwer dort den Überblick zu behalten. Zudem ist er auch noch relativ jung und wird sich in Zukunft wohl besser verhalten.

  4. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: ndsbbf 27.11.10 - 13:26

    jeder macht fehler, nur wenige geben es zu.
    einige lehren draus, andere nicht direkt.

  5. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: Snoosius 27.11.10 - 13:37

    In meinen Augen hat er bei weitem noch nicht genug fehler gemacht. FB gehört geschlossen.
    Das ganze ist nur geldmacherei von einem jungen eingebildeten Bengel.

  6. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: junger eingebildeter Bengel 27.11.10 - 14:42

    Snoosius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinen Augen hat er bei weitem noch nicht genug fehler gemacht. FB
    > gehört geschlossen.

    Wieso gehört FB geschlossen? Weil Knirps Zuckerberg pro Jahr mehr verdient, als du im Leben?

    > Das ganze ist nur geldmacherei von einem jungen eingebildeten Bengel.

    Stimmt vielleicht...macht aber nicht nur er, sondern Millionen anderer auch. Die meisten sind aber nicht so weit gekommen...

  7. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: BenLiet 27.11.10 - 14:45

    Oh nein, ein Unternehmen verdient durch ihr Produkt Geld. Wie schrecklich. Das sollte verboten werden! Wie kann man so etwas nur zulassen.

  8. The Social Network gesehen?

    Autor: Loolig 27.11.10 - 15:50

    Vielleicht bezog er sich auch nur auf den Film... wenn da auch nur die Hälfte stimmt ist er ein echtes ******** ;)

  9. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: Datenschutzerklärung 27.11.10 - 16:01

    Oh man, gibt es jetzt auch schon Zucker Fanboys? Das hat doch nichts mit Neid zu tun. Der Typ könnte auch der reichste Mensch der Welt sein aber bitte ohne meine persönlichen Daten! Ich werde mich vermutlich nie da anmelden aber ein teil meiner Daten ist vermutlich trotzdem schon dort gespeichert. Zusätzlich ist mittlerweile fast das gesamte Netz von fb durchsetzt. Überall gibt es irgendwelche Bezüge zu fb. Das ist das Problem!

  10. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: fddfdfdf 27.11.10 - 16:02

    BenLiet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh nein, ein Unternehmen verdient durch ihr Produkt Geld. Wie schrecklich.
    > Das sollte verboten werden! Wie kann man so etwas nur zulassen.


    welches Produkt ?
    das ich sämtliche rechte an den ihnalten die Ich fb zur verfügung stelle abgeben muss ? meiteste du dieses "Produkt" ?

  11. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: BenLiet 27.11.10 - 18:00

    > welches Produkt ?

    Nur als Info: Software fällt nicht vom Himmel.
    Die Wartung der Server ist ebenfalls nicht kostenlos.
    Und Facebook Inc. will auch Geld verdienen. Es ist immerhin ein Unternehmen. Man bekommt eben keine Dienstleistung geschenkt.

    > das ich sämtliche rechte an den ihnalten die Ich fb zur verfügung > stelle abgeben muss ?

    Das tut man nicht. Man bleibt Eigentümer und Urheber der Daten. Facebook räumt sich aber ein Nutzungsrecht ein, sowie das Recht diese Rechte weiter an Dritte zu geben. Natürlich kann man dies Kritisieren. Aber deine Aussage ist schlicht falsch. Der einzige Dienst den ich kenne, der so dreist ist, ist ICQ.

  12. Re: The Social Network gesehen?

    Autor: BenLiet 27.11.10 - 18:03

    Wenn das Wörtchen Wenn nicht wär...
    Das ist ein Film. Und dazu auch noch ein schlechter.

  13. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: BenLiet 27.11.10 - 18:10

    Was kann Facebook denn über dich wissen?
    Allerhöchstens deine E-Mail-Adresse (wobei sie diese nicht zu dir als Person zuordnen können) sowie alles, was du ÖFFENTLICH ins Internet gestellt hast. Und da müsstest du ebenfalls deine E-Mail-Adresse angegeben haben, damit sie ein Profil von dir erstellen können. Denn sonst können sie die Daten nicht verknüpfen. Allerdings tun sie das gar nicht.
    Und du musst weder ein Facebook-Button nutzen, noch musst du einen Online stellen. Auch darüber können sie also keine Daten von dir sammeln.

    Außerdem: Was will Facebook mit deinen Daten? Sie können dir doch eh keine Werbung zukommen lassen.

  14. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: rotuA 27.11.10 - 19:13

    BenLiet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann Facebook denn über dich wissen?
    > Allerhöchstens deine E-Mail-Adresse (wobei sie diese nicht zu dir als
    > Person zuordnen können) sowie alles, was du ÖFFENTLICH ins Internet
    > gestellt hast. Und da müsstest du ebenfalls deine E-Mail-Adresse angegeben
    > haben, damit sie ein Profil von dir erstellen können. Denn sonst können sie
    > die Daten nicht verknüpfen. Allerdings tun sie das gar nicht.
    > Und du musst weder ein Facebook-Button nutzen, noch musst du einen Online
    > stellen. Auch darüber können sie also keine Daten von dir sammeln.
    >
    > Außerdem: Was will Facebook mit deinen Daten? Sie können dir doch eh keine
    > Werbung zukommen lassen.

    Sofern er ein Handy hat werden sie wohl auch schon seine Handynummer und seinen Namen haben, sofern einer seiner Freunde so dämlich war und gewisse Dienste von Facebook genutzt hat.

  15. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: meinGott 27.11.10 - 19:23

    BenLiet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh nein, ein Unternehmen verdient durch ihr Produkt Geld. Wie schrecklich.
    > Das sollte verboten werden! Wie kann man so etwas nur zulassen.

    Tut es ja eben nicht. Z.Zt. verbrennt es nur Geld und wird auch noch absolut krank bewertet.

  16. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: Loolig 27.11.10 - 19:32

    Was für ein Quatsch es reicht schon eine private Message einer deiner Freunde und FB hat deinen Namen, denn ALLES wird gespeichert und assoziiert.. Sicher bist du nur wenn du eine Fake-Adresse angibst und keine Freunde hast die dir schreiben können ..
    Über deine Freunde ist ein Ranking möglich und wenn man alles miteinander in Beziehung setzt wissen sie vermutlich einiges mehr über dich als du dir träumen lässt!

  17. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: sfouja 27.11.10 - 19:41

    Facebook ist ein Land, in dem es Gesetze gibt, und im Gegensatz zu einem Land ist die Mitgliedschaft aber nicht Zwanghaft jeder kann jeden Augenblick ein und aussteigen und das hundertmal. Ich verstehe euer Problem nicht.Wenn ihr sagt das will ich nicht dann ist das ok, dann meldet euch nicht an. Wenn ihrs trotzdem macht dann hat er eure Daten, (die man übrigens auch 999999 anderen Menschen zuordnen kann. Wie sagen die toten hosen doch Wir verschwinden in der Masse.)
    Ich bin angemeldet, habe das angegeben was ich angeben muss, me0ine Email-adresse. Ich bin dort aktiv, also muss ich damit rechnen das er mehr über mich erfährt z.B. was ich mag. Darauf kann er dann seine Webung abgleichen. Und dann? Dann macht er Geld womit das Unternehmen läuft.

  18. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: meinGott 27.11.10 - 19:52

    Hat man die Mauer wieder aufgebaut oder wieso bist Du zwanghaft Deutscher? Ach jetzt klingelts: "zwanghaft" nicht "zwangsweise" ... dann sollten 80 Mio. Leute mal eine Therapie machen! ;)

  19. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: BenLiet 27.11.10 - 23:09

    Jetzt müsstes du aber noch belegen, dass Facebook die Privaten Nachrichten nach Personenbezogenden Daten durchsucht. Denn nur weil eine Nachricht gespeichert wird, heißt das nicht, dass diese auch ausgewertet wird.

    Deine Freunde können im übrigen JEDEN dein Lebenslauf geben. Auch im real Life. Davor bist du niemals geschützt.

  20. Re: Nicht genug Fehler

    Autor: BenLIet 27.11.10 - 23:10

    Welche Dienste?
    Welche Daten bekommt Facebook dabei?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne