Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Markenzeichen: Design der Apple…

Unmöglich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unmöglich!

    Autor: Yeeeeeeeeha 31.01.13 - 09:49

    Das kannn doch nicht durchgehen. Wie soll ein Computerladen denn sonst aussehen? Dreieckig? Schon vor zehn Jahren sahen die Microsoft Stores… oh, wait!


    Kommt bitte mal wieder runter. Jede verdammte Fast Food Kette hat das Design ihrer Geschäfte als Marke geschützt (das ist übrigens was anderes als ein Patent *hint*hint*) und genug andere Firmen auch.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  2. Re: Unmöglich!

    Autor: Hösch 31.01.13 - 09:56

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kannn doch nicht durchgehen. Wie soll ein Computerladen denn sonst
    > aussehen?

    Genau, einfach unmöglich. Wie auch sonst? Wie beim Smartphone, wie auch sonst? Nur seltsam, dass es anders ging, bevor Apple es so vorzeigte...

  3. Re: Unmöglich!

    Autor: thps 31.01.13 - 10:00

    Vorab: Ich bin alles andere als ein Apple Fan, mein letztes Gerät von Apple war ein Ipod Touch Gen 2. Ich bin derzeit Windows Phone(HTC 7 Mozart) und Android(Samsung N8000) nutzer und werde so schnell auch nicht wechseln.
    Aber:

    Warum steht es Apple nicht zu das eindeutige Design seiner Läden zu schützen? Wir reden hier nicht um 4 Eckige Räume, sondern um das eindeutige Geschmacksmuster. Für Apple wäre es doch Fatal, wenn ein Konkurrent, evtl sogar aus China, einfach überall Läden im Apple Design hinflastert und dort seine Billig-Smartphones verkauft.


    Ich bin echt kein Fan von Apples Patent-Politik, aber das geht meiner Meinung nach in Ordnung ...

  4. Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: fratze123 31.01.13 - 10:12

    Sieht aus wie 0815-Elektroladen, nur dass bei Apple der Laden weniger mit unzähligen Produkten zugestellt ist. Toll...

  5. Re: Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: Der Supporter 31.01.13 - 10:18

    Welcher Elektroladen sieht genau so aus? Saturn und Media-Markt auf jeden Fall nicht.

    Also los, nenne uns drei Beispiele.

  6. Re: Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: Tantalus 31.01.13 - 10:22

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also los, nenne uns drei Beispiele.

    Also mir fällt spontan die hiesige Arlt-Filiale ein. Nach der Eingangstür (in einer Glasfront) kommen mehrere Ausstellungstische, auf denen z.B. Notebooks, Tablets u.Ä präsentiert werden, und hinten die Verkaufs- und die Servicetheke. Nur die "Barhocker" fehlen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: Phreeze 31.01.13 - 10:22

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Elektroladen sieht genau so aus? Saturn und Media-Markt auf jeden
    > Fall nicht.
    >
    > Also los, nenne uns drei Beispiele.

    ich kenn mindestens 2 "freie" PC-Shops die quasi so aussehen, nicht nur 1 Raum, da gehts auch rüber noch, aber nach dem Eingang gibts so "ausprobiertische" im ersten Raum...

  8. Re: Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: Endwickler 31.01.13 - 10:50

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Supporter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also los, nenne uns drei Beispiele.
    >
    > Also mir fällt spontan die hiesige Arlt-Filiale ein. Nach der Eingangstür
    > (in einer Glasfront) kommen mehrere Ausstellungstische, auf denen z.B.
    > Notebooks, Tablets u.Ä präsentiert werden, und hinten die Verkaufs- und die
    > Servicetheke. Nur die "Barhocker" fehlen.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Arlt, echt mal, konntest du keinen guten Händler finden? :-)
    Bei denen habe ich mal einen Monitor bestellt und ich bekam die Bestätigung, dass ich eine Mitteilung bekommen werde, wenn er da sein wird. Das ist jetzt fast über ein Jahr her und ich glaube nicht mehr an die Seriösität dieses Ladens. :-)

  9. Re: Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: Der Supporter 31.01.13 - 10:52

    Namen und Bilder bitte.

    Wie der Ami sagt:

    Put up, or shut up.

  10. Re: Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: Tantalus 31.01.13 - 10:56

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arlt, echt mal, konntest du keinen guten Händler finden? :-)

    Als Notnagel für eiliges reicht er. ;-)
    Und bestellt hab ich da sowieso noch nie was, wenn es nicht vor Ort vorrätig ist kann ich genausogut bei meinen Lieferanten bestellen, da ist das Zeug auf jeden Fall schneller da.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  11. Re: Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: .ldap 31.01.13 - 11:19

    Falls die wirklich existieren, gab es sie sicher schon vor 2001.

    ....oder vielleicht auch nicht?

  12. Re: Unmöglich!

    Autor: Trollfeeder 31.01.13 - 11:47

    thps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum steht es Apple nicht zu das eindeutige Design seiner Läden zu
    > schützen? Wir reden hier nicht um 4 Eckige Räume, sondern um das
    > eindeutige Geschmacksmuster. Für Apple wäre es doch Fatal, wenn ein
    > Konkurrent, evtl sogar aus China, einfach überall Läden im Apple Design
    > hinflastert und dort seine Billig-Smartphones verkauft.

    Mir ist es zwar egal ob Apple sich das Aussehen ihrer Läden schützen läßt. Aber ich finde es immer wieder bemerkenswert das mit der Dummheit des Kunden argumentiert wird. Wenn ich ein Apple Gerät haben will dann kaufe ich das auch, egal wie der Shop aussieht. Wenn ich in einen Shop gehe der aussieht wie ein Apple Store aber chinesische Billigtelefone verkauft, dann kaufe ich nicht nur weil der Laden schick ist. So viel Intelligenz sollte man dem Kunden doch zutrauen. Oder?

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  13. Re: Unmöglich!

    Autor: Trollfeeder 31.01.13 - 11:49

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt bitte mal wieder runter. Jede verdammte Fast Food Kette hat das
    > Design ihrer Geschäfte als Marke geschützt (das ist übrigens was anderes
    > als ein Patent *hint*hint*) und genug andere Firmen auch.

    Könnte damit zusammenhängen das die Fast Food Ketten mangelnde Qualität durch buntes Brimborium überdecken wollen. Ich bin mir nicht sicher ob Apple sich da einreihen sollte.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  14. Re: Unmöglich!

    Autor: razer 31.01.13 - 12:35

    von Marketing, Corporate Architecture und son zeug hast du noch nicht viel gehört, was? :)

    Und wie das einen Unterschied macht. Nicht für Geeks, die sowieso alle technischen Details vorher raussuchen, aber die holen sich auch selten all in one lösungen. Solche Stores zielen auf den 0815 Bürger ab, denjenigen, der von technik keine ahnung hat, windows 8 mit metro nicht bedienen kann und zur besseren schicht gehören will (stichwort sinus mileus)

  15. Re: Unmöglich!

    Autor: Yeeeeeeeeha 31.01.13 - 14:31

    Bitte, lerne wenigstens ein biiiiiiiiiiisschen was über Marketing und Werbepsychologie! Das schmerzt!

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  16. Re: Was genau ist an dem Design denn "eindeutig"?

    Autor: Netspy 31.01.13 - 17:12

    Die werden aber eben nur quasi so aussehen und sich trotzdem noch deutlich vom Apple-Store unterscheiden. Solche großen Glasfronten gibt es bspw. eher selten und auch sonst reichen bei solchen Geschmacksmustern schon relativ kleine Unterscheidungsmerkmale, um nicht mit Apple zu kollidieren.

  17. Re: Unmöglich!

    Autor: Trollfeeder 31.01.13 - 19:29

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte, lerne wenigstens ein biiiiiiiiiiisschen was über Marketing und
    > Werbepsychologie! Das schmerzt!

    Dann zeig mir doch mal eine belastbare Studie die die Wirkung dieser Strategien beweist und nicht von einer Werbeagentur bezahlt wurde. Aber ich weiß das sind alles gesicherte Erkenntnisse und ihr seid alle ausgebildete Psychologen.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  18. Re: Unmöglich!

    Autor: Yeeeeeeeeha 01.02.13 - 09:20

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann zeig mir doch mal eine belastbare Studie die die Wirkung dieser
    > Strategien beweist und nicht von einer Werbeagentur bezahlt wurde.

    Moment, ich zaubere mal eben eine aus dem Hut! *hex hex* Verbraucher sind oft beleidigt, wenn man ihnen unterstellt, sich bei Kaufentscheidungen primär von manipulierbaren Emotionen und weniger von Fakten leiten zu lassen. Aber das ist halt auch so eine Sache von der Sorte: It just works. Hier hätte ich z.B. eine Studie zur Wirkung von Verpackungsdesign, was ja auch in die Richtung läuft: http://verpacken-aktuell.de/berichte/unternehmen-markte/2012/5/9/neue-ffi-studie-shopper-2011/

    Weitere Infos findet man übrigens vor allem in Verbindung mit der Gastronomie. Dort macht die Gestaltung des Geschäfts einen überwältigenden Teil des Kundeninteresses aus und führt zu ganz fantastischen Designs. Ansonsten kann man sich mal die Flagship-Stores großer Marken ansehen.

    > Aber ich
    > weiß das sind alles gesicherte Erkenntnisse und ihr seid alle ausgebildete
    > Psychologen.

    Oh ich selbst bin nur so ein grummeliger Informatiker, musste mich aber zwangsweise recht intensiv in das Wirtschaftspsychologie-Studium meiner damaligen Freundin einlesen, was durchaus ganz interessant war.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  19. Re: Unmöglich!

    Autor: Trollfeeder 01.02.13 - 09:40

    Ich für meinen Teil zweifele halt gerne den Wert solcher Studien an, da selten ersichtlich ist in wessen Auftrag sie erstellt wurden und mit welcher Fragestellung sie begonnen haben. Wenn ich dann solche Sätze wie: "Tatsächlich bestehen aber - zumindest in den fünf untersuchten Produktkategorien (Lebensmittel, Süßwaren, Körperpflege, Spielwaren, Wasch-/Putz-/Reinigungsmittel) - Defizite in den emotionalen Dimensionen der Verpackungseigenschaften (Hochwertigkeit, Lust aufs Produkt, Schönheit, Modernität, Auffälligkeit)."
    Wage ich zu bezweifeln das es über einen Erstkauf hinaus wirkt, denn wenn die Süßigkeit nicht schmeckt kann sie meiner Meinung nach noch so modern und emotional verpackt sein wie sie will, die Leute werden es nicht kaufen. Außer natürlich Menschen die vielleicht zu viel Geld haben und das Produkt nicht nutzen sondern nur haben wollen.

    Außerdem fällt mir an den Produktkategorien auf, das dies alles Produkte sind die entweder keine lange Gebrauchsdauer haben und deshalb auch nicht teuer sind (Lebensmittel, Süßwaren). Oder es sind Produkte die sowieso emotionaler gekauft werden, wie z.B. Spielwaren.

    Aber da wir beide ja festgestellt haben das wir keine Spezialisten für dieses Thema sind werden wir das wohl nicht endgültig klären können.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)
  4. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,90€ statt 69,90€
  2. 184,90€ statt 199,90€
  3. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert
  3. Datentransfer in USA EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Omega Timing: Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger
    Omega Timing
    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

    Bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang sind 300 Zeitmesser im Einsatz. Golem.de hat sich bei dem Schweizer Unternehmen Omega Timing angesehen, mit welchem Aufwand die Leistungen gemessen werden und welche Auswirkungen neue Sensoren für Sportler haben.

  2. Autonomes Fahren: Waymo testet in Atlanta
    Autonomes Fahren
    Waymo testet in Atlanta

    Atlanta gilt als eine der Städte mit den meisten Staus in den USA. Dort testet die Alphabet-Tochter Waymo ihre autonom fahrenden Autos.

  3. Newsletter-Dienst: Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
    Newsletter-Dienst
    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

    Spezifische Referrer für jeden Newsletter-Nutzer haben dazu geführt, dass Webseitenbetreiber die E-Mail-Adressen von Mailchimp-Nutzern herausfinden konnten. Das Problem wurde nach Meldung an den Anbieter mittlerweile behoben.


  1. 12:07

  2. 12:06

  3. 11:46

  4. 11:31

  5. 11:17

  6. 10:54

  7. 10:39

  8. 10:21