1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktplatzfieber im Online-Handel…

Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: LPferd 13.01.20 - 09:49

    und wurde auch nicht enttäuscht. Lief alles super. Preis war unschlagbar, viel günstiger als Amazon und die anderen Großen. Gefunden über idealo.de
    Also ruhig da auch mal schauen.
    Gruß

  2. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: BlindSeer 13.01.20 - 10:04

    Ein Problem was solche Plattformen haben ist oft Service. Wenn ich bei Amazon Marketplace was bestelle und es läuft was schief, dann weiß ich dass Amazon sich drum kümmert im Falle eines Falles. Der Unterschied kommt genau dann auf, nicht wenn alles glatt läuft. Dann ist es fast egal wo man kauft, dann kann der Preis bestimmen. Wenn man jedoch Service braucht, dann scheidet sich Spreu von Weizen.
    Wobei ich jetzt nicht sagen will, dass es bei real nicht so ist, ich weiß es halt nur nicht ob real, Douglas und Co. das gleiche rundum sorglos Paket bieten.

  3. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: nightmar17 13.01.20 - 10:06

    Der Preis ist halt nicht immer entscheident, sondern die Frage wie Kulant diese Händler sind.
    Bei Amazon ist ja auch die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Ware zurücknehmen, wenn Amazon der Versender ist.

  4. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: Pecker 13.01.20 - 10:19

    LPferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wurde auch nicht enttäuscht. Lief alles super. Preis war unschlagbar,
    > viel günstiger als Amazon und die anderen Großen. Gefunden über idealo.de
    > Also ruhig da auch mal schauen.
    > Gruß

    Wie die 2 Vorposter schon geschrieben haben. Ich zahle für den Service gerne ein paar Euro mehr. Ich musste noch nie länger als 5 Minuten, meistens nur wenige Sekunden warten, bis mich jemand von Amazon anruft. Jawohl, die rufen an. Keine Warteschlange kein gar nichts. Ich sage, ich möchte telefonieren und wenn ein Mitarbeiter frei ist, klingelt das Telefon was meistens schon nach wenigen Sekunden der Fall ist. Kein rumlamentieren am Telefon sondern Hilfe, wie man sich das früher nur erträumen konnte. Ganz klar, die nächste Bestellung findet wieder bei Amazon statt.
    Wie sind übrigens die Arbeitsbedingungen bei Real? Ob die besser sind als bei Amazon?

  5. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: Megusta 13.01.20 - 10:24

    LPferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wurde auch nicht enttäuscht. Lief alles super. Preis war unschlagbar,
    > viel günstiger als Amazon und die anderen Großen. Gefunden über idealo.de
    > Also ruhig da auch mal schauen.
    > Gruß


    ich wollte auch schon mal ein Handy bei den bestellen, dann hab ich mir die Berichte durchgelesen, was die Leute so erlebt hatten. Beim Garantiefall gab es dann auf einmal kein Ansprechpartner mehr, der Hersteller weigertes sich die Reparatur zu übernehmen, da die Geräte Generalüberholt waren oder Import aus anderen Billig-Ländern.

    Bei so einem Service kann ich ja gleich auf Ebay zu greifen

  6. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: LPferd 13.01.20 - 10:27

    Ja okay, bei mir war es ganz normale Neuware. Da kann ich nur sagen, dass alles gut geklappt hat. Hatte aber auch keinen Servicefall wie schon die vorherigen Schreiber erwähnten. Sicherlich ist Amazon unglaublich kulant und macht fast alles im Sinne des Endverbrauchers. Real.de wird wohl sicherlich "einfach" nur eine Platzform anbieten und nicht ein Auge drauf haben was dauerhaft passiert. Mal schauen wie sich das entwickelt. Konkurrenz belebt ja das Geschäft :)

  7. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: norbertgriese 13.01.20 - 11:07

    Als der Shop halbwegs neu war, hab ich auch was bestellt. Und das falsche bekommen. Nachdem real die Beschreibung des Artikels inzwischen geändert hatte und meinte, genau das hätte ich doch bekommen, hab ich das Gekaufte anderweitig verschenkt und nie wieder was bei real gekauft.

    Norbert

  8. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: most 13.01.20 - 11:25

    LPferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Da kann ich nur sagen, dass
    > alles gut geklappt hat.

    Hab auch schon mal was bestellt, hat auch alles gut geklappt. Wobei man sich das mal auf der Zunge zergehen lassen muss "alles gut geklappt..." Ich habe ein Produkt in den Warenkorb gelegt, meine Adresse angegeben und mit den üblichen Zahlungsmitteln bezahlt und dann einige Tage später mein Paket erhalten.
    Das ist und war schon immer die Mindestanforderung, nichts womit man glänzen kann.

    Erst beim Service nach der Lieferung wird es interessant, da trennt sich die Spreu vom Weizen

  9. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: unbuntu 13.01.20 - 11:43

    Es gibt oft genug Shops, die günstiger als Amazon sind. Und dann zahlt man 8,99¤ Versandkosten drauf...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  10. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: Michael H. 13.01.20 - 12:15

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie die 2 Vorposter schon geschrieben haben. Ich zahle für den Service
    > gerne ein paar Euro mehr. Ich musste noch nie länger als 5 Minuten,
    > meistens nur wenige Sekunden warten, bis mich jemand von Amazon anruft.

    Das ist aber explizit deswegen so, weil das von Jeff Bezos so gewünscht ist. Auf die Frage einer Bekannten, da sie mal das Glück hatte mit Ihm in überschaubarer Gesellschaft zu Abend zu essen, was ihn von anderen Unternehmern unterscheidet, dass er so erfolgreich ist, hat er nur geantwortet: "rufen Sie mal bei einem x-beliebigen Unternehmen an... in den meisten Fällen dürfen Sie sich erstmal mit Warteschlangen und Wählcomputern rumschlagen... bei mir klingelt es kurz und sie haben sofort jemanden in der Leitung... das macht gleich einen ganz anderen Eindruck beim Kunden"

    > Jawohl, die rufen an. Keine Warteschlange kein gar nichts. Ich sage, ich
    > möchte telefonieren und wenn ein Mitarbeiter frei ist, klingelt das Telefon
    > was meistens schon nach wenigen Sekunden der Fall ist. Kein rumlamentieren
    > am Telefon sondern Hilfe, wie man sich das früher nur erträumen konnte.
    > Ganz klar, die nächste Bestellung findet wieder bei Amazon statt.

    Bestellung und Reklamation ist super :D was absoluter Hodenkoboldkrebs ist, ist die Finanzabteilung :D

    Thema Monatsabrechnung:
    Ich dachte mir so, ja ist ganz praktisch. Hab ich im Monat nicht 8-9 Abbuchungen Seitens Amazon... sondern eine einzige... Außerdem kann man da auch mit 30 Tagen verzug bestellen... is doch super...
    Naja probieren wirs mal aus.

    Vorab:
    Mein Grundverständnis davon war immer. Ich krieg ne eindeutige Rechnungsnummer. Ich krieg ne Rechnung. Ich bezahle den Betrag X dieser Rechnung Y mit Verwendungszweck, meist Rechnungsnummer, damit die Buchhaltung das abgleichen kann um den offenen Posten auszugleichen. Fertig. Ich mein ich mach ERP Systeme... ist in der Regel so die gängige Praxis... korrigiert mich wenn ich mich irre...

    So:
    Juni 51¤ Rechnung
    Juli: 35¤
    August: 41¤
    September: 47¤
    usw.

    November Mahnung sie haben den September nicht bezahlt. 14¤ durch Rücksendung Gutgeschrieben bekommen... sind also nur noch 33¤... dann noch irgend ne Gutschrift nicht weiter erläutert über 6¤... muss also noch 27¤ zahlen laut aufforderung...

    Ich guck im Onlinebanking nach... September 47,01 bezahlt... schau auf die Rechnung 47,04¤... ja klasse... 3 ct fehlen weil tippfehler...ok..

    Ruf an:
    Ich: Ja hier, 3ct zu wenig bezahlt
    AmazonMitarbeiter: Ja moment, ich prüf das kurz.. krieg ma hin.
    Ich: Supi, danke. Ich weiss es waren 3ct. zu wenig, aber ich hab ja 47¤ bezahlt... eigentlich müsste ich dann ja die Differenz abzüglich der 3ct gutgeschrieben bekommen, statt noch 27¤ zu bezahlen...
    AM: Tut mir leid Herr H., hier ist leider gar nix eingegegangen. Es sind noch 27¤ offen, bitte bezahlen...
    Ich: Ja aber ich hab im September überwiesen. Habs doch hier stehen, schwarz auf weiss...
    AM: Ja dann schicken sie mir das bitte zu... kann ja sonst jeder behaupten...
    Ich: Ja gehts noch, geht auch etwas freundlicher? Gebens mir ne Adresse dann schick ichs zu... is ja kein thema..

    Mail zugeschickt
    AM: tut mir leid, ist ohne bilder angekommen...

    Nochmal zugeschickt...
    Ums abzukürzen... es hat 6 Versuche gegeben über einen Monat hinweg, weil die beantwortung der Mails immer mehrere Tage in Anspruch genommen hat... Amazon anscheinend die Bilder warum auch immer rausgefiltert hat... also hab ich ne PDF draus gemacht und es ans impressum geschickt... dann hiess es, vom einen Mitarbeiter es sind gar keine Mails da, obwohl alle beantwortet wurden... vom anderen ja, aber keine Bilder... dann kam ne antwort und die war klasse...

    Hallo, leider können wir diese Überweisung nicht in unserem System finden. Da sie mehrmaligen Zahlungsaufforderungen nicht nachgekommen sind, übergeben wir das jetzt an unser inkasso unternehmen...

    Ich muss ehrlich sein... ich war schon kurz vorm weinen... es kann doch nicht sein dacht ich mir...
    Ich dann nochmal die Überweisung im Onlinebanking gesucht, hab dann aber einfach die letzten 12 Monate eingegeben, statt davor 3 Monate... und seh so... 3 zahlungen an Amazon...
    Dabei hatte ich 4 Rechnungen...

    So, jetzt kommt der Spaß..

    Amazon rechnet nicht über eine Referenzzuweisung die offenen Posten ab... du kannst statt dem exakten Betrag auch einfach 30¤ mehr zahlen... wird dir dann bei der Folgerechnung gutgeschrieben. Auch, wenn es nur 1ct zu wenig ist, steht im System dass nicht 1ct fehlt, sondern der komplette Betrag.

    Ich sehe, nicht der September hat gefehlt... sondern der Juli.
    Mit der Bezahlung vom August habe ich beim Juli 41¤ eingezahlt, wodurch hier 6¤ gutgeschrieben wurden...
    mit den 47¤ vom September habe ich den Juli ausgeglichen und übrig blieb der September, der dann auch abgemahnt wurde.
    Hatte dann aber 6¤ schon bezahlt.. entsprechend wurden diese dann ohne weitere beschreibung auf der Mahnung aufgeführt.. plus die Gutschrift blieben also noch 27¤ offen.

    Da ich aber immer nach der Septemberrechnung geschaut hatte, ist mir nie aufgefallen, dass der Juni die ausgelassene Zahlung war, da ichs hier anscheinend einfach vergessen hatte.

    So. Jetzt ruf ich an, hatte ne sehr freundliche Dame dran... davor hatte ich von freundlich bis gehässig und unfreundlich auch alles dran.. jedoch hatte keiner n Plan wie die Bezahlung bei Amazon direkt läuft da se nur fleissig abgelesen haben.

    Ich: Ja dies das. Alles erklärt... wie viel genau muss ich denn jetzt noch bezahlen und auf welchen Verwendungszweck...
    AM: Oh das tut mir leid Herr H., leider kommen hier wenige aus der Buchhaltung, daher sehen die nur das was das System sagt... aber sie haben recht, es wurden einmal 47¤ ausgeglichen, dass war ihre Septemberzahlung... was fehlte war die Juni zahlung. Sonst passt ja alles. Es sind noch exakt 27,01¤... als Verwendungszweck nehmen sie den auf der letzten Rechnung, der bleibt nämlich immer gleich. Daher auch diese chaotische Abrechnung, da wir keine einzelnen Rechnungsreferenzen nehmen, sondern Kundenreferenzen mit einem Rechnungspool. Sie könnten auch im September alle drei Rechnungen auf einen schlag mit einem Betrag bezahlen... das macht unser System automatisch.

    3 Monate, 2 Mahnungen und Drohung mit Inkasso, weil mir keiner sagen konnte, dass nicht die Septemberabrechnung fehlt, sondern die aus Juni..

    Kernkompetenz sieht für mich anders aus.

    Rücksendungen und austausch hingegen ist phänomenal xD

    > Wie sind übrigens die Arbeitsbedingungen bei Real? Ob die besser sind als
    > bei Amazon?

    -/-

  11. Re: Bei real.de hab ich sogar schon einmal bestellt

    Autor: davidcl0nel 13.01.20 - 13:23

    Amazon ruft an - und dann diktiert ihr denen die Bestellnummer, um die es geht?
    Ich finde das ziemlich umständlich, und da bin ich dankbar über die Kontaktmöglichkeit per Chat. Da kann man das alles CopyPasten (der Kundendienst dann genauso!), das macht es doch gleich 2x einfacher und ohne Fehler.
    Ich verstehe den Drang nach Telefonie nicht?

  12. Du baust erp Systeme?

    Autor: t_e_e_k 13.01.20 - 23:40

    Dann wird die hoffentlich aufgefallen sein, das Amazon ein Konto für dich hat. Sprich die tun so, als wären sie eine Bank.

    Und schon macht deine ganze Geschichte wieder Sinn (aus Buchhaltetischer Sicht). Du begleichst keine Rechnungen, dies macht dein Amazon Konto für dich, indem es ins Minus rutscht. Du gleichst nur dein Konto bei Amazon aus. Dort müsstest du dir also einen Kontoauszug anzeigen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  2. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
  4. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de