Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › McAfee-Studie: Jedes vierte…

Das Problem an der Studie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem an der Studie

    Autor: Sharra 16.04.18 - 16:12

    McAffee.
    Ich würde denen nicht einmal glauben, wenn sie sagen, das Gras vor der Türe wäre grün. Zumindest nicht, ohne es selbst geprüft zu haben. Inklusive Labortests, ob es wirklich Gras ist.

    Wie sich ein "Sicherheits"Unternehmen, mit einem Ruf wie ein Mafiaclan, der gerade die Ostukraine überfallen hat, unter Zuhilfenahme von nordkoreanischen Atombomben, während man auf SS-Raubsauriern reitet, überhaupt halten kann, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.

  2. Re: Das Problem an der Studie

    Autor: mimimi123 16.04.18 - 16:20

    Das ist zwar echt fies von dir, aber dem ist kaum was hinzufügen. Ungefähr so begehrswert wie die Software die man sich damit vom Leib halten will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 16:21 durch mimimi123.

  3. Re: Das Problem an der Studie

    Autor: Gucky 16.04.18 - 16:40

    Selbst Linus will mit denen nix zu tun haben...
    Scherz beiseite. Hier ist von Unternehmen die Rede, dort herrschen andere Regeln als für Privatpersonen. Unternehmen sind größere Zielen UND es gibt immer einen der ein Passwort mit 1234password hat....

  4. Re: Das Problem an der Studie

    Autor: bentol 16.04.18 - 17:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sich ein "Sicherheits"Unternehmen, [...] überhaupt halten kann, ist mir ehrlich
    > gesagt ein Rätsel.

    Du scheinst nicht viel auf fremden Privatrechnern unterwegs zu sein. McAffe findet sich gefühlt auf 90% der Rechner von Otto Normalverbraucher. Nicht, weil sie es sich willentlich installieren würden. Sondern weil es als AdWare bei sehr vielen Installationen mitkommt, u.a. beim Adobe Flash Player.

    Dank dem "guten" Namen, der gemeinhin immer noch mit einer Antivirensoftware verbunden wird, deinstalliert das auch lange niemand. Die User wundern sich höchtens darüber, dass ihre Startseite verändert wurde oder sie plötzlich eine Toolbar haben. Aber das stört ja erstmal niemanden weiter...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  3. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  4. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es tatsächlich hinter den Kulissen aussieht.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15