1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meet: Google arbeitet an Hangouts…

super google.... :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. super google.... :-(

    Autor: alex2020 01.03.17 - 14:16

    na super, jetzt gibt es 4 Chats die keiner Nutzt....

    Hangouts
    Duo
    Allo
    und jetzt noch Meet

    aber alle nutzen Whatsapp...
    und warum, weils jeder hat, kaum einer wechseln will (die 99% Normalo-User) und alles von den 4 Dingern (mehr oder weniger) kann...

    supi google ....

  2. Re: super google.... :-(

    Autor: Yash 01.03.17 - 14:28

    Ich habe im geschäftlichen Umfeld noch nie WA benutzt, Google Hangouts aber schon mehrmals.

  3. Re: super google.... :-(

    Autor: Niaxa 01.03.17 - 14:31

    HO nutzen bei mir locker 40-60 Leute meiner Telefonkontakte.

  4. Re: super google.... :-(

    Autor: Golressy 01.03.17 - 14:35

    Also ich nutzte fleißig Hangout. Gibt's auf jedem Smartphone schon lange bevor es andere Mobile Messenger gab (natürlich ICQ für PC usw. ausgenommen)

    Die meisten wissen nur noch wie vor davon nichts. Aber sobald die mal die erste Nachricht darüber empfangen, wundern sie sich immer, warum sie eigentlich Whatsapp installiert haben.

    Aber von den neuen "Wundern" halte ich auch nichts. Völlig unnötig und fragmentiert den Markt nur weiter.

  5. Re: super google.... :-(

    Autor: alex2020 01.03.17 - 15:05

    Genau das ist das Problem, kaum einer kennt Hangouts, obwohl es sogar bei den meisten Androids schon drauf ist.
    Ich kenne übrigens einige Firmen die WhatsApp nutzen, kommt wohl auf die Branche drauf an. Die meisten haben dann Gruppen für ihre Außendienstler, Marketing usw....
    und das sind teilweise recht große Firmen. xyz Millionen Jahresumsatz aber von IT keine Ahnung... Aber Chef hat WhatsApp und will ja seine Mitarbeiter erreichen... naja ist n anderes Thema.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€ (Bestpreis!)
  2. 1.779€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Speedlink SCELUS Pro High End Gaming Mouse für 29€, Corsair Hydro X Series XD3 RGB Pumpen...
  4. (u. a. Nintendo Switch Lite inkl. Super Mario 3D All-Stars für 236,09€, Google Chromecast für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS
    Microsoft
    Xbox bekommt Remote Play unter iOS

    Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

  2. O2 my Home: Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz
    O2 my Home
    Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz

    Die neue Tarifgruppe O2 my Home Telefónica geht davon aus, dass es die Deutschen nicht interessiert, ob sie DSL, Kabelnetz, Glasfaser oder 4G/5G als Homerouter verwenden.

  3. Signature OLED R: LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro
    Signature OLED R
    LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro

    Nur in Südkorea kann der Signature OLED R von LG gekauft werden. Er richtet sich nicht nur wegen des rollbaren Panels an Individualisten.


  1. 14:12

  2. 13:12

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 11:57

  6. 11:37

  7. 11:20

  8. 10:55