Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meng Wanzhou: Huaweis Finanzchefin…

Interessante Prioritäten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Prioritäten

    Autor: KlugKacka 08.12.18 - 21:07

    Hunderte, Tausende Menschen Töten/Ermorden/Abschlachten in den Ländern is ok, aber Computer hinverkaufen nicht.

  2. Re: Interessante Prioritäten

    Autor: BlackSuit 09.12.18 - 08:33

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hunderte, Tausende Menschen Töten/Ermorden/Abschlachten in den Ländern is
    > ok, aber Computer hinverkaufen nicht.

    Iran plant Israel auszulöschen. Denke jetzt wird jetzt verstehst es auch du.

  3. Re: Interessante Prioritäten

    Autor: max123 09.12.18 - 09:13

    Israel plant die USA durch Propaganda in den Krieg mit Iran zu führen (so wie es die USA schon in den Krieg gegen Nazideutschland, Syrien, Lybien, Irak, Afgahnistan, ... geführt hat). Es is immer das gleich Spiel. Die Geschichte wiederholt sich hier andauernd.

    Es geht nicht darum, dass Iran Israel auslöschen will (was eine Lüge der USA Propaganda ist), sondern dass Iran nicht unter schlechten Bedingungen mit den USA handeln will. Man stelle sich die Situation so vor, als ob uns das Transatlantische Handelsabkommen und ein Bankensystem unter Androhung von Krieg aufgezwungen werden würde.

    Das Problem der Frau Meng Wanzhou ist nicht, dass sie jemanden Angelogen hat (siehe Intel Spectre Meltdown, Facebook WhatsApp Datenschutz, Werbepartner...) sondern, dass sie es sich mit Bänkern verscherzt hat, die für die Gesetze gegen den Handel mit Iran gezahlt haben, damit sie später auch in den Krieg investieren können und so ein gutes Geschäft lässt man sich gerne versauen, zumal China schon die Investments zum neuen Bankensystem in Syrien gefährdet.

    Einige werden das sicher mit Verschwörungstheorie abtun, allerdings wer kritisch denken kann und dieses Weltmodell als Wahr annimmt, wird in wenigen Minuten im Internet genug Beweise finden, dass es so ist.

    Hier noch ein Paar Infos zum Krieg von Palestina und Israel.
    Also, seid keine golems. https://ifamericaknew.org/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.18 09:23 durch max123.

  4. Re: Interessante Prioritäten

    Autor: gorsch 10.12.18 - 09:50

    > Einige werden das sicher mit Verschwörungstheorie abtun, allerdings wer kritisch denken kann und dieses Weltmodell als Wahr annimmt, wird in wenigen Minuten im Internet genug Beweise finden, dass es so ist.

    Das ist mal so das Gegenteil von kritischem Denken. In's Internet kann ja jeder wilde Behauptungen reinschreiben. Wenn man die dann als "wahr" annimmt, findet man auch genug "Beweise" für die Existenz von "freier Energie", dem Wasserauto, oder wie man Krebs mit Haushaltsmitteln heilt. Aber die bösen und praktisch allmächtigen Juden (bzw. Illuminaten, Freimaurer, Weltraumeidechsen...) wollen diese Information unterdrücken, deswegen gibt's bei ALDI kein Perpetuum Mobile zum Schnäppchenpreis.

  5. Re: Interessante Prioritäten

    Autor: m9898 10.12.18 - 13:54

    BlackSuit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iran plant Israel auszulöschen. Denke jetzt wird jetzt verstehst es auch
    > du.
    Haben die USA mit dem ersten Golfkrieg auch versucht, Iran auszulöschen?
    Mal ganz abgesehen von den ganzen arabischen Staaten, die bisher tatsächliche Aktionen unternommen haben, um Israel auszulöschen...

  6. Re: Interessante Prioritäten

    Autor: berritorre 10.12.18 - 14:37

    > Israel plant die USA durch Propaganda in den Krieg mit Iran zu führen (so wie es die USA
    > schon in den Krieg gegen Nazideutschland, Syrien, Lybien, Irak, Afgahnistan, ... geführt hat).

    ähm, was? Israel hat die USA in den Krieg gegen Nazideutschland geführt?????

    In Geschichte nicht aufgepasst?

    "Israel wurde am 14. Mai 1948 in Folge Bestrebungen nationalstaatlicher Zionisten gegründet."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Israel

  7. Re: Interessante Prioritäten

    Autor: gorsch 10.12.18 - 14:39

    > Haben die USA mit dem ersten Golfkrieg auch versucht, Iran auszulöschen?

    Nein, ganz sicher nicht. Da ging es um den Überfall von Iraq auf Kuwait. Iran war überhaupt nicht beteiligt.

    > Mal ganz abgesehen von den ganzen arabischen Staaten, die bisher tatsächliche Aktionen unternommen haben, um Israel auszulöschen...

    ...und seither entweder Friedensabkommen oder Waffenstillstände geschlossen haben. Mit einer Ausnahme: Syrien, welches vom Iran unterstützt wird und worüber Waffenlieferungen vom Iran zur Hisbollah im Libanon gelangen. Zum "Auslöschen" reicht's halt nur noch nicht, dafür braucht es die Bombe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08