Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meng Wanzhou: Huaweis Finanzchefin…

Keiner begreift es hier...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keiner begreift es hier...

    Autor: Desertdelphin 09.12.18 - 04:03

    Es geht NICHT darum das sie in ausland etwas gemacht hat und jetzt in den USA dafür verknackt wird.

    Huawei hat Tochterunternehmen in den USA die gegen die Sanktionen verstoßen haben. Zusätzlich hat die gute Dame öffentlich behauptet das dieses nicht zu huawei gehöre. Das ist Verschleierung.

    Das ist als ob ein cfo aus den USA eine deutsche Firma kauft, diese illegale Geschäfte in Deutschland macht, und der cfo das dann auch noch verschleiern will indem er sagt es wäre keine Tochter des US Unternehmens.

    Ob die Sanktionen gerechtfertigt sind, ob Saudi Arabien schlimmer ist, Trump ein idiot - egal. Wenn ich ein Unternehmen in den USA habe, dann hingehe ich keine Sanktionen der USA. Was ist daran bitte "unsympathisch" seitens der USA? Wenn in meinem Haus nicht geraucht wird, dann wird hier nicht geraucht. Einfach.

    Bin kein usa Fan, aber hier stimmt schon alles.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.18 04:11 durch Desertdelphin.

  2. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: Desertdelphin 09.12.18 - 04:24

    Ps: Hong Kong tätig in den USA, sorry. Jetlag :)

  3. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: misfit 09.12.18 - 08:06

    +1 sehe ich auch so.

  4. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: masel99 09.12.18 - 08:18

    etwas detailierter:

    Es geht um die ehemals in Hong Kong ansässige und inzwischen aufgelöste Firma Skycom. Diese hat wohl zwischen 2009 und 2014 "Telekommunikationsausrüstung" entgegen US un EU-Sanktionen an MTN Irancell verkauft (oder es versucht). Meng Wanzhou nun wird vorgeworfen gegenüber US-Banken, mit denen Huawei zusammengearbeitet hat, verschwiegen zu haben, dass Skycom defacto zu Huawei gehört und somit die Sanktionen unterlaufen zu haben. Deswegen die Anklage wegen "Verschwörung zum Betrug von Finanzinstitutionen".

  5. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: tomate.salat.inc 09.12.18 - 08:38

    Ich zitiere einfach mal den ersten Artikel:

    > Die Süddeutsche Zeitung berichtete, dass die USA der deutschen Regierung keine Belege für ihre Anschuldigungen vorlegen könnten

  6. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: masel99 09.12.18 - 09:06

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zitiere einfach mal den ersten Artikel:
    >
    > > Die Süddeutsche Zeitung berichtete, dass die USA der deutschen Regierung
    > keine Belege für ihre Anschuldigungen vorlegen könnten

    https://www.reuters.com/article/us-huawei-skycom/exclusive-huawei-cfo-linked-to-firm-that-offered-hp-gear-to-iran-idUSBRE90U0CC20130131

  7. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: Sarkastius 09.12.18 - 09:20

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zitiere einfach mal den ersten Artikel:
    > >
    > > > Die Süddeutsche Zeitung berichtete, dass die USA der deutschen
    > Regierung
    > > keine Belege für ihre Anschuldigungen vorlegen könnten
    >
    > www.reuters.com


    Reuters? Gehts noch regierungsnäher? Die USA hat auch mal behauptet, dass der Irak Chmeietrucks hat. Würde Rumpsfeld wegen Vortäuschung falscher Tatsachen verhaftet?

  8. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: masel99 09.12.18 - 09:24

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reuters? Gehts noch regierungsnäher? Die USA hat auch mal behauptet, dass
    > der Irak Chmeietrucks hat. Würde Rumpsfeld wegen Vortäuschung falscher
    > Tatsachen verhaftet?

    Artikel gelesen? Offensichtlich nicht. Die lügen doch nur!!111

    Nimm die Informationen daraus, vielleicht kannst du sie ja auch widerlegen, und bilde dir daraus ein Urteil oder lass es. So einfach ist das. :)

    Ich anderes zu tun als dir eine möglicherweise genehme Quelle zu suchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.18 09:43 durch masel99.

  9. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: ImBackAlive 09.12.18 - 10:15

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reuters? Gehts noch regierungsnäher? Die USA hat auch mal behauptet, dass
    > der Irak Chmeietrucks hat. Würde Rumpsfeld wegen Vortäuschung falscher
    > Tatsachen verhaftet?

    Der gute Mann heißt Rumsfeld.

    Reuters ist also regierungsnah bei den Amerikanern? Spannend.

  10. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: mfeldt 10.12.18 - 08:30

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zitiere einfach mal den ersten Artikel:
    >
    > > Die Süddeutsche Zeitung berichtete, dass die USA der deutschen Regierung
    > keine Belege für ihre Anschuldigungen vorlegen könnten

    Das ist natürlich eine Unverschämtheit, jemanden zu Verhaften obwohl die Süddeutsche schreibt man habe keine Belege für die Anschuldigung vorbringen können.

    Ich dachte bisher immer, solche Belege müßten der Richterin vorgelegt werden die den Haftbefehl ausstellen soll, aber offenbar reicht das nicht.

  11. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: ChMu 10.12.18 - 09:15

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zitiere einfach mal den ersten Artikel:
    > >
    > > > Die Süddeutsche Zeitung berichtete, dass die USA der deutschen
    > Regierung
    > > keine Belege für ihre Anschuldigungen vorlegen könnten
    >
    > Das ist natürlich eine Unverschämtheit, jemanden zu Verhaften obwohl die
    > Süddeutsche schreibt man habe keine Belege für die Anschuldigung vorbringen
    > können.
    >
    > Ich dachte bisher immer, solche Belege müßten der Richterin vorgelegt
    > werden die den Haftbefehl ausstellen soll, aber offenbar reicht das nicht.

    Nein, die USA brauchen keinerlei Belege irgend jemandem vorlegen. Das laeuft schlicht ueber Behauptungen und Verfuegungen bezw. Anweisungen.

    Die USA verlangen von jedem anderen natuerlich hieb und stichfeste Beweise fuer alles und jedes, eigene Behauptungen haben aber praktisch Gesetz Bedeuteutung. Sind andere zu skeptisch, werden auch mal Belege oder “Beweise” gefaelscht, egal.

  12. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: mfeldt 10.12.18 - 13:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tomate.salat.inc schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich zitiere einfach mal den ersten Artikel:
    > > >
    > > > > Die Süddeutsche Zeitung berichtete, dass die USA der deutschen
    > > Regierung
    > > > keine Belege für ihre Anschuldigungen vorlegen könnten
    > >
    > > Das ist natürlich eine Unverschämtheit, jemanden zu Verhaften obwohl die
    > > Süddeutsche schreibt man habe keine Belege für die Anschuldigung
    > vorbringen
    > > können.
    > >
    > > Ich dachte bisher immer, solche Belege müßten der Richterin vorgelegt
    > > werden die den Haftbefehl ausstellen soll, aber offenbar reicht das
    > nicht.
    >
    > Nein, die USA brauchen keinerlei Belege irgend jemandem vorlegen. Das
    > laeuft schlicht ueber Behauptungen und Verfuegungen bezw. Anweisungen.
    >
    > Die USA verlangen von jedem anderen natuerlich hieb und stichfeste Beweise
    > fuer alles und jedes, eigene Behauptungen haben aber praktisch Gesetz
    > Bedeuteutung. Sind andere zu skeptisch, werden auch mal Belege oder
    > “Beweise” gefaelscht, egal.

    Ist natürlich auch alles(!) bloße Behauptung ohne jeden Beleg. Es gibt aber ein paar Unterschiede ob man's mit einem Internetforum, einer Pressekonferenz oder einem Gericht zu tun hat.

  13. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: Fears313 10.12.18 - 16:46

    Ich möchte hier mal der fairnesshalber sagen, dass der USA mittlerweile viele nicht mehr glauben... wundert doch niemanden mehr oder? Wo sind denn all diese Beweise? Warum reicht es mittlerweile, dass man sagt man hat Beweise, diese nicht vorträgt, sodass sie auch ja nicht hinterfragt werden können. Beispiel Syrien, Russland, Giftgas etc. Es wird so viel gelogen und betrogen auf dieser Welt, dass ich persönlich in erster Linie mal niemandem mehr glaube.

    Ganz unabhängig vom Thema oder vom Land.

  14. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: Mutti_Java 10.12.18 - 17:42

    Man kann nicht einmal an irgendwelche Beweise glauben. Man darf nicht vergessen, dass die USA schon längst keine Demokratie mehr ist.

  15. Re: Keiner begreift es hier...

    Autor: Ipa 12.12.18 - 22:36

    Ja aber China ist die vorzeige Demokratie lel

    Die Alte ist zurecht verhaftet worden, egal was der orangene Affe sagt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08