Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meng Wanzhou: Huaweis Finanzchefin…

komisch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. komisch...

    Autor: Prinzeumel 08.12.18 - 19:33

    ...was juckt es denn wenn die Infrastruktur mit chinamaleware verseucht wäre? In jedem endgerät stecken im grunde 99% bauteile die in china mindestens hergestellt wurden...das scheint irgendwie keinen zu jucken.

  2. Re: komisch...

    Autor: gorsch 08.12.18 - 19:48

    Die Bauteile wie z.B. Halbleiter werden oft garnicht in (Festland-)China hergestellt, es geht mehr um den Zusammenbau. Die Firmware kommt auch eher nicht aus China. Klar kann man da trotzdem noch Malware unterbringen, aber es ist nochmal eine andere Dimension als wenn ein staatsnaher Konzern die komplette Fertigungskette kontrolliert.

  3. Re: komisch...

    Autor: Prinzeumel 08.12.18 - 20:52

    Na laut bloomberg ist das gar kein problem auf irgendwelchen Platinen einen chip drauf zu bappen.

  4. Re: komisch...

    Autor: Schnarchnase 08.12.18 - 20:59

    Bloomberg? Ach, du meinst diesen komischen Laden der vor kurzem wilde Behauptungen über Supermicro veröffentlicht hat, keinen einzigen Beweis liefern konnte und nun eine schlechtere Reputation als die Wendy in Bezug auf technische Themen hat?

  5. Re: komisch...

    Autor: ML82 08.12.18 - 21:18

    Ja die meint er, abwegig ist es dennoch nicht, die Möglichkeit besteht immer, wobei ich eher Software in bekannter Hardware bzw. deren Softwareanteil verstecken würde anstatt zusätzliche Hardware dafür zu verlöten um Kommando- und Kontroll-Mechanismen unterzubringen, bzw. reichen ja schon kleine *Fehler* dafür aus, ein Closed Source Binary Blob kann keiner ohne Weiteres leicht ersetzen bzw wirklich Kontrollieren.

    Stell dir vor ein Dokument oder ähnliches geht viral rum und ein bestimmter Fingerabdruck darauf lässt bei dessen Darstellung dein System abstürzen oder stößt anderes erst an. Bei Apple hat ein Zeichen im Chat gereicht um die Möglichkeiten zu demonstrieren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.18 21:38 durch ML82.

  6. Re: komisch...

    Autor: LiPo 08.12.18 - 22:35

    meine VT dazu: die USA wollen das der rest der welt Netztechnik aus den USA kauft.
    dann haben die USA zugriff über hintertüren darauf, und nicht china.

    das die US geheimdienste scharf auf industriegeheimnisse sind wissen wir ja schon, und wenn dieser zugriff wegfallen würde wäre das ein nachteil für deren industrie.

  7. Re: komisch...

    Autor: Vollpfosten-Detektor 09.12.18 - 01:47

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und nun eine schlechtere Reputation als die Wendy in Bezug
    > auf technische Themen hat?

    Wer ist "die Wendy", Schwester von "der Wendler"?

  8. Re: komisch...

    Autor: lgo 09.12.18 - 08:38

    https://www.wendy.de/wendys-welt/wendy-magazin.html

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)
  4. 49,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

  1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

  3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
    Fehler, Absturz oder Problem
    Verbotene Wörter im Apple Store

    Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


  1. 13:30

  2. 12:24

  3. 11:45

  4. 11:15

  5. 09:00

  6. 13:57

  7. 13:20

  8. 12:45