Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meng Wanzhou: Huaweis Finanzchefin…

Straftat im Ausland begehen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Straftat im Ausland begehen

    Autor: Gandalf2210 08.12.18 - 20:53

    Die im Ausland selbst nicht strafbar ist, dann nach Amerika Reisen und festgenommen werden weil taten die man legal im Ausland begangen hat, aber nach amerikanischem Recht illegal sind?

    Wird das überall auf der Welt so gehandhabt?
    Sorry, mir fällt gerade kein besseres Beispiel ein, aber kann ich als deutscher verknackt werden wenn ich nach Thailand gehe und da mit minderjährigen Sachen mache...
    Und wenn ich kein deutscher bin, in Thailand Sachen gemacht habe und dann auch Deutschland Reise, kann ich dann verhaftet werden?

  2. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: gorsch 08.12.18 - 21:13

    Prinzipiell ja, wobei es da natürlich Unterschiede zwischen Ländern und Gesetzen gibt:

    https://www.juraforum.de/forum/t/tatort-im-ausland-strafbar-in-deutschland.391481/

  3. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: ML82 08.12.18 - 21:26

    Das kommt darauf an, ob das Recht Grenzen für seine Gültigkeit definiert, afaik tut das z.B. die niederländische Gerichtsbarkeit auch nicht ... und dann kommt die reale Handhabe dazu. Die Frage ist eher, ob etwas Üblich bzw. der Brauch ist, denn daraus erwächst das Recht dazu.

  4. schlechtes beispiel

    Autor: LiPo 08.12.18 - 22:31

    eher so: ein niederländer raucht in den niederlanden einen joint, reist nach canada, und die USA lassen den niederländer dort verhaften, ausliefern, und sperren ihn dann 30 jahre lang weg.

  5. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: misfit 08.12.18 - 23:23

    Auslieferungsanträge sind was ganz normales. Es gibt ja auch so Organisationen wie Interpol. Dort kann man Haftbefehle ausstellen und die werden auch in einem anderen Land vollstreckt, wenn dort gesetzlich die Tat auch unter Strafe steht.
    Da möchte ich nur mal darauf verweisen was hier in Deutschland zB los war wegen Carles Puigdemont. Wegen dem Terroranschlag am 13.11.2015 in Paris wurde der in Belgien gefasste Abdeslam zwecks eines Auslieferungsantrags an Frankreichs ausgeliefert.

  6. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: unbuntu 09.12.18 - 01:03

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auslieferungsanträge sind was ganz normales.

    Ja, aber für Ausländer, die im Ausland Dinge getan haben, die in nem anderen Land verboten sind und im Ausland verhaftet wurden?

    Würde dir es gefallen, wenn du in Frankreich verhaftet wirst, weil du in Deutschland was getan hast, das in Holland verboten ist und dort in den Knast sollst?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: gorsch 09.12.18 - 01:12

    > Ja, aber für Ausländer, die im Ausland Dinge getan haben, die in nem anderen Land verboten sind und im Ausland verhaftet wurden?

    Kann passieren. Stell dir vor, du bist Belgier und planst in Jamaika einen Angriffskrieg gegen Deutschland. Selbst wenn wir davon ausgehen, dass das in Jamaika völlig legal ist, so begehst du damit eine Straftat die in Deutschland verfolgt werden kann. Siehe § 5 StGB.

    > Würde dir es gefallen, wenn du in Frankreich verhaftet wirst, weil du in Deutschland was getan hast, das in Holland verboten ist und dort in den Knast sollst?

    Ja wahrscheinlich nicht, das ist aber für die rechtlichen Rahmenbedingungen völlig irrelevant.

  8. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Lemo 09.12.18 - 03:23

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die im Ausland selbst nicht strafbar ist, dann nach Amerika Reisen und
    > festgenommen werden weil taten die man legal im Ausland begangen hat, aber
    > nach amerikanischem Recht illegal sind?
    >
    > Wird das überall auf der Welt so gehandhabt?
    > Sorry, mir fällt gerade kein besseres Beispiel ein, aber kann ich als
    > deutscher verknackt werden wenn ich nach Thailand gehe und da mit
    > minderjährigen Sachen mache...
    > Und wenn ich kein deutscher bin, in Thailand Sachen gemacht habe und dann
    > auch Deutschland Reise, kann ich dann verhaftet werden?

    Naja in diesem Fall wurde ja durch eine Firma, die auch in den USA tätig ist, eine Verletzung der Sanktionen begangen, die direkt von den USA gegen den Iran verhängt wurden.

    Hätte Huawei keine Geschäftstätigkeit in den USA, könnte man ihr auch nichts vorwerfen.
    So aber ist sie die Finanzchefin von Huawei, welche eben auch in den USA ein Gewerbe betreiben und somit wird versucht sie als Verantwortliche haftbar zu machen.

  9. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Desertdelphin 09.12.18 - 03:59

    Danke lemo. 90% der Leute raffen es einfach nicht. Es geht um eine Straftat die sie in den USA begangen hat. Fertig. So einfach. Ein Tochterunternehmen der huawei (Sitz USA) hat die an den Iran verkauft (inkl. Technik aus den USA) und öffentlich behauptet das das Unternehmen nicht zu huawei gehöre. Und Nichtwissen schützt nicht vor Strafe (und sie wusste es sicher).

  10. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Desertdelphin 09.12.18 - 04:22

    PS Hong kong

  11. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: fox82 09.12.18 - 09:50

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke lemo. 90% der Leute raffen es einfach nicht. Es geht um eine Straftat
    > die sie in den USA begangen hat. Fertig. So einfach. Ein Tochterunternehmen
    > der huawei (Sitz USA) hat die an den Iran verkauft (inkl. Technik aus den
    > USA) und öffentlich behauptet das das Unternehmen nicht zu huawei gehöre.
    > Und Nichtwissen schützt nicht vor Strafe (und sie wusste es sicher).

    Was in einem Land eine 'Straftat' ist, ist in einem anderen schlicht an den Haaren herbeigezogener Unsinn.

    China könnte problemlos Gesetze erlassen gegen die US Firmen zwangsweise verstoßen, und dann US Bürger nach Belieben festnehmen. Politische Gefangene halt...

    Die Praxis der USA eigene Gesetze weltweit durchzusetzen ist zu verurteilen. Das weltweite Recht geht nicht von den USA aus.

  12. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: BlackSuit 09.12.18 - 09:54

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Desertdelphin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke lemo. 90% der Leute raffen es einfach nicht. Es geht um eine
    > Straftat
    > > die sie in den USA begangen hat. Fertig. So einfach. Ein
    > Tochterunternehmen
    > > der huawei (Sitz USA) hat die an den Iran verkauft (inkl. Technik aus
    > den
    > > USA) und öffentlich behauptet das das Unternehmen nicht zu huawei
    > gehöre.
    > > Und Nichtwissen schützt nicht vor Strafe (und sie wusste es sicher).
    >
    > Was in einem Land eine 'Straftat' ist, ist in einem anderen schlicht an den
    > Haaren herbeigezogener Unsinn.
    >
    > China könnte problemlos Gesetze erlassen gegen die US Firmen zwangsweise
    > verstoßen, und dann US Bürger nach Belieben festnehmen. Politische
    > Gefangene halt...
    >
    > Die Praxis der USA eigene Gesetze weltweit durchzusetzen ist zu
    > verurteilen. Das weltweite Recht geht nicht von den USA aus.
    Wenn US Firmen in China gegen chinesische Gesetze verstoßen, dann werden deren Repräsentanten auch in China festgenommen. So einfach ist das. Der antiamerikanische Geifer scheint die Sicht zu vernebeln.

  13. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Lemo 09.12.18 - 10:07

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Was in einem Land eine 'Straftat' ist, ist in einem anderen schlicht an den
    > Haaren herbeigezogener Unsinn.
    >
    > China könnte problemlos Gesetze erlassen gegen die US Firmen zwangsweise
    > verstoßen, und dann US Bürger nach Belieben festnehmen. Politische
    > Gefangene halt...
    >
    > Die Praxis der USA eigene Gesetze weltweit durchzusetzen ist zu
    > verurteilen. Das weltweite Recht geht nicht von den USA aus.

    Gesetze haben es so an sich, dass diejenigen haftbar gemacht werden, die sie brechen :D
    Ich versteh wie gesagt die Aufregung nicht. Die Rechtslage war bekannt, die Sanktionen sind nichts neues, trotzdem hat Huawei versucht verschleiert die Sanktionen zu brechen und hat das wohl auch geschafft.
    Nun ist es eben aufgeflogen.

    Erlässt China morgen ein Gesetz, das kritisch für ausländische Firmen wäre, müssten diese Firmen eben ebenfalls mit ihrer entsprechenden kritischen Tätigkeit aufhören.
    Dafür gibt es Rechtsabteilungen, die prüfen neue Gesetze und bewerten diese.

    Und ich weiß echt nicht was ihr habt, aber hier geht es um ein Gesetz der USA, mit Gültigkeit in den USA für Gewerbe IN DEN USA. Konkret die Handelsbeziehungen von Huawei, die in den USA Geschäftstätigkeit betreiben, und der ehemaligen Skycom Firma in Hongkong



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.18 10:11 durch Lemo.

  14. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: fox82 09.12.18 - 10:08

    BlackSuit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fox82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Desertdelphin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Danke lemo. 90% der Leute raffen es einfach nicht. Es geht um eine
    > > Straftat
    > > > die sie in den USA begangen hat. Fertig. So einfach. Ein
    > > Tochterunternehmen
    > > > der huawei (Sitz USA) hat die an den Iran verkauft (inkl. Technik aus
    > > den
    > > > USA) und öffentlich behauptet das das Unternehmen nicht zu huawei
    > > gehöre.
    > > > Und Nichtwissen schützt nicht vor Strafe (und sie wusste es sicher).
    > >
    > > Was in einem Land eine 'Straftat' ist, ist in einem anderen schlicht an
    > den
    > > Haaren herbeigezogener Unsinn.
    > >
    > > China könnte problemlos Gesetze erlassen gegen die US Firmen zwangsweise
    > > verstoßen, und dann US Bürger nach Belieben festnehmen. Politische
    > > Gefangene halt...
    > >
    > > Die Praxis der USA eigene Gesetze weltweit durchzusetzen ist zu
    > > verurteilen. Das weltweite Recht geht nicht von den USA aus.
    > Wenn US Firmen in China gegen chinesische Gesetze verstoßen, dann werden
    > deren Repräsentanten auch in China festgenommen. So einfach ist das. Der
    > antiamerikanische Geifer scheint die Sicht zu vernebeln.

    Es wäre wichtig anzusehen um welche 'Gesetze' es sich handelt.
    Es geht hier nicht um Gesetze die für Ordnung innerhalb der USA sorgen, sondern um Gesetze mit denen Firmen weltweit Vorschriften gemacht werden, unter Ausnutzung der eigenen Wirtschaftskraft. Das ist auch nicht neu, siehe zB Paypal, die wollen auch weltweit zb Kuba Produkte boykottieren, weil US Gesetze...

    Das widerspricht meinem Rechtsverständnis völlig.

    Und nein, man muss nicht 'anti' irgenwas sein um bestimmte Vorgehensweisem für Unrecht zu halten.

  15. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Lemo 09.12.18 - 10:16

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre wichtig anzusehen um welche 'Gesetze' es sich handelt.
    > Es geht hier nicht um Gesetze die für Ordnung innerhalb der USA sorgen,
    > sondern um Gesetze mit denen Firmen weltweit Vorschriften gemacht werden,
    > unter Ausnutzung der eigenen Wirtschaftskraft. Das ist auch nicht neu,
    > siehe zB Paypal, die wollen auch weltweit zb Kuba Produkte boykottieren,
    > weil US Gesetze...
    >
    > Das widerspricht meinem Rechtsverständnis völlig.
    >
    > Und nein, man muss nicht 'anti' irgenwas sein um bestimmte Vorgehensweisem
    > für Unrecht zu halten.

    Naja, das ist der ISA (Iran Sanctions Act). Die Rechtslage ist in den USA da glaube ich recht eindeutig. Wer in den USA Handelsbeziehungen mit einem Sanktionsland oder einer anderen Entität treibt, die mit einem Sanktionsland handelt, der bricht die Sanktionen gegen das betreffende Land.

    Ist das Unrecht? Ich glaube nicht, das ist für mich ganz logisch. Und klar muss PayPal das dann weltweit boykottieren, weil sie ja mit ihren Töchtern oder Niederlassungen direkt in Verbindung stehen.

  16. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: fox82 09.12.18 - 10:17

    Lemo schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Und ich weiß echt nicht was ihr habt, aber hier geht es um ein Gesetz der
    > USA, mit Gültigkeit in den USA für Gewerbe IN DEN USA.

    Und trotzdem wird die Managerin eines chinesischen Konzerns festgenommen, weil sie (in China tätigen?) US Banken etwas verschwiegen hat?

    Wie gesagt, an den Haaren herbeigezogen.

    Ist es echt so schwer zu verstehen? Das ist ein Wirtschaftskrieg. Huawai soll vom westlichen Markt möglichst ausgeschlossen werden. So wie vorher andere Firmen.
    Und der Krieg wird eben auf vielen Ebenen geführt.

    Ich bin gegen einen solchen Krieg und für eine gute internationale Kooperation.

  17. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: Lemo 09.12.18 - 10:26

    Meng war Mitglied des Vorstands von Skycom und sie ist stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Huawei. Ich denke die Relevanz für die Haftbarkeit in den USA ist damit gegeben, falls dieses Gremium auch der US-Firma vorsteht.
    Das mit Aussagen gegenüber Banken spielt hier glaube ich keine große Rolle, dazu sagt ja niemand was sondern es wird nur spekuliert.

  18. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: ML82 09.12.18 - 11:00

    Dein oder mein Rechtsverständnis ist nur nicht maßgeblich, es geht letztendlich innenpolitisch darum was die Mehrheit der Bürger der USA dazu meint...

    ... medial sexistisch patriotisch vereinfacht ausgedrückt:
    Darf ein Mädchen aus China die Gesetze der USA missachten wenn sie die Verantwortung für Geschäftstätigkeiten in den USA trägt?

    Da diese Frage eher rhetorischer Natur ist, denn Niemand soll ungestraft die Gesetze irgend eines Landes missachten, ist eigentlich nur noch fraglich ob sie schuldig im Sinne der Anklage ist. Retten vor Gericht kann sie nur Skycom, indem das Unternehmen glaubhaft macht, dass es entweder keinen Rechtsbruch gab, die Punkte der Anklage allgemein entkräftet, oder wenn doch, das Meng Wanzhou dafür keine Verantwortung trägt. Eine Entkräftung der Verantwortung ihrer Person wäre, wenn herauskommt, dass Skycom seiner Zeit Anweisungen von der chinesischen Regierung hatte US-Ausrüstung in den Iran zu liefern und ein Missachtung dieser Anweisung zu persönlichen Repressalien gegen Sie in China geführt hätte. Dann wären die Diplomaten gefragt die Kuh vom Eis zu zerren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.18 11:18 durch ML82.

  19. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: unbuntu 09.12.18 - 11:19

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so begehst du damit eine Straftat die in
    > Deutschland verfolgt werden kann.

    Ja eben. "In Deutschland". Du bist aber nicht in Deutschland, sollst aber dahin gebracht werden, damit du angeklagt werden kannst.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  20. Re: Straftat im Ausland begehen

    Autor: ChMu 09.12.18 - 11:23

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meng war Mitglied des Vorstands von Skycom und sie ist stellvertretende
    > Vorstandsvorsitzende von Huawei. Ich denke die Relevanz für die Haftbarkeit
    > in den USA ist damit gegeben, falls dieses Gremium auch der US-Firma
    > vorsteht.
    > Das mit Aussagen gegenüber Banken spielt hier glaube ich keine große Rolle,
    > dazu sagt ja niemand was sondern es wird nur spekuliert.

    Es geht aber nur um die Banken. Der Vorwurf ist nicht das HP Rechner in den Iran geliefert wurden, von einer in Hong Kong sitzen Firma, welche “vermutlich” mit Huawei gleichgesetzt wurde. Das Indiz dafuer sollen angebliche Briefkoepfe sein und der Fact, das Frau Meng zeitweise in beiden Aufsichtsraeten sass.
    Natuerlich bedeutet das nichts, es geht ja auch um Vermutungen. Es ist durchaus ueblich, in den USA auch, das Manager in mehreren Unternehmen gleichzeitig im Vorstand sitzen. Deshalb sind diese Firmen nicht unbedingt die selben. Oder gehoert Google zu Apple? Oder Space X zu Tesla?
    Das wurde alles schon vor 10 Jahren untersucht und man hat die ganze Sache vergessen, weil eben zu viele US Unternehmen darin verwickelt waren und es in aller Interesse war, das ganze ruhig zu halten.
    Nun aber wird Munition gesucht, um einen Hebel im Handelskrieg mit China zu haben. Da ist die gute alte Geiselhaft fuer Leute wie Trump schon immer ein gutes Mittel gewesen. Man kann den Mann von der Mafia fernhalten aber man bekommt die Mafia nicht aus dem Mann. Nun lautet der Vorwurf das US Banken, welche den Geldtransfer damals abgewickelt haben sollen, getaeuscht wurden. Die Banken sassen zwar in China, aber egal, Hauptquartier war in den USA und deshalb soll nun mit aller Haerte eine Zelle fuer die naechsten 30 Jahre Frau Mengs Zuhause werden.

    Wir werden sehen was passiert. Morgen kommt sie entweder frei und die USA haben zwei Monate Zeit einen soliden Grund fuer die Auslieferung zu bekommen. In den zwei Monaten kann viel passieren. Trump pokert hoch und hofft auf einen Deal, den er als “Sieg” verkaufen kann. Wenn er Pech hat, fahren die Chinesen eine Breitseite im Gericht auf und nehmen die Banken, HP und einige andere mit in den Abgrund, Dow included.

    Kommt sie morgen nicht frei, duerfte sich die Lage fuer Trump und die Boerse erheblich rasanter verschlechtern. Um das zu verhindern, muesste er selber schneller eskalieren, was ebenfalls loose bedeutet.

    Er kann nicht gewinnen sondern nur hoffen, das sein Bluff wirkt bezw das Xi Konzessionen macht, die zumindest so aussehen, als ob Trump was erreicht hat. Es muss ja nichts reales sein, Trump ist happy wenn jemand sagt er hat den besten Deal gemacht, dann ist er ja gluecklich. So wie gestern als er mit zwei Felonies konfrontiert wurde und seine privaten Unternehmen untersucht werden weil er illegale immigrants angeheuert hat und Papiere gefaelscht hat um das zu vertuschen, er das einfach ueberhoerte und meinte, “yes, but no collusion with the Russians, great news”

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

  3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
    Fehler, Absturz oder Problem
    Verbotene Wörter im Apple Store

    Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


  1. 13:30

  2. 12:24

  3. 11:45

  4. 11:15

  5. 09:00

  6. 13:57

  7. 13:20

  8. 12:45